BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 24 ErsteErste ... 5111213141516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 231

Vergessener Völkermord der KuK Monarchie an den Serben während des ersten Weltkrieges

Erstellt von Crna-Ruka, 05.06.2011, 05:30 Uhr · 230 Antworten · 18.916 Aufrufe

  1. #141

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    wieso wird dieser lügner und nervensäge nicht gesperrt , auf seine beiträge kann man ohne eine beleidigung nicht antworten weil sie so provokativ sind und voller lügen !!

  2. #142
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Du kannst oder willst nicht lesen?!

    Die deutschem Medien sollen sich nur für die gesendeten Lügen entschuldigen, mehr nicht!

    Mit den Lügen hat man einfach die Serben dämonisiert, mehr nicht. Fast kein deutscher fragt sich ob die 3000 zivilen Opfer im Nato-Bombardement gerecht waren oder nicht, die meisten davon waren unschuldig!







    So wie alle im Zweiten Weltkrieg, aber sie haben keine Kriegsverbrechen katalysiert! Sie mögen vielleicht das Unwohl der Achsenmächte provoziert haben, aber das ist keine Rechtfertigung für Massenmord und Kriegsverbrechen!
    lies erst einmal, um was es den serbischen Offizieren ging und dann kannste dich wieder melden.



    Warst du schonmal dort in der Zeit?
    du meinst das KZ Pristina von 41-99 ?

    Ich ja und ich würde wieder hinwollen? Es gab weder eine Benachteiligung noch eine Apartheid der albanischen Bevölkerung dort. ich habe viel gesehen, aber so etwas nie.
    Bringt mir doch mal Beweise für die angebliche Apartheid der Albaner!
    Ich lese nur die Unterdrückung der Albaner, aber ich habe noch nie einen einzigen Beweis gelesen!
    genau...man sollte die Albaner verklagen, dass sie die serbischen Panzer gejagt haben

    Deswegen ist Gotovina unschuldig und wird in 2 Wochen von der katholischen Kirche heilig gesprochen!
    erst kommt selig

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    In allererster Linie gegen Jugoslawien und indirekt immer gegen die Serben, denn die Serben haben Jugoslawien angeblich domiert und unterdrückt!
    natürlich....jetzt weiss ich endlich warum das Sanu Memorandum geschrieben wurde.....

  3. #143

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Das ist dein Problem. Es geht dir garnicht um Aufarbeitung des ersten und zweiten Weltkrieges, sondern um die Umbewertung der Kriege in den Neunziger-Jahren. Weil die Kinder, Enkel und Urenkel der Opfer des ersten und zweiten Weltkrieges sich von den Deutschen verhöhnt fühlten, mußten sie massakrieren und Kriegsverbrechen begehen?

    Auf diese Argumentation wird sich niemand einlassen, der noch bei Trost ist.

    In diesem Thread eben nicht. HIer geht es mir darum die Verbrechen der deutschen und öst. und deren faschistische und anti-serbische Balkanpolitik zu demaskieren.
    Das Aufgrund dieser Tatsachen die Balkankonflikte in der westlichen "Geschichtsschreibung" umbewertet werden müssen, ist eigentlich eine Sache für sich.

  4. #144

    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    95

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Die Vorausetzungen für den ersten Weltkrieg waren die gegenseitigen Bündnissverpflichtungen und exzessiven Machtgelüste der Großmächte, sowie das dadurch bedingte Wettrüsten.

    Ein Hauptaspekt warum der 1. Weltkrieg seinen Ausgang auf dem Balkan nahm ist in der Entwicklung ab dem Aufstand der BiH-Serben 1875 gegen die muslimischen Agas und Begs zu sehen, welcher zunächst in den serbische-montenegrinisch-türkischen Krieg und dann in den russisch-türkischen Krieg mündete. Dieser Konflikt wurde de facto durch den "Berliner Kongress" 1878 eingefroren.

    Bismarck lud als "ehrlicher Makler" zu diesem ein. Österreich-Ungarn bekam als "PREIS für seine NEUTRALITÄT" die Okkupation von Bosnien und Herzegovina zugesprochen (Gegen den Willen der bos. Serben und Muslime, welche zunächst Widerstand leisteten) und bekam ausserdem Garnisonsrecht im Sandzak von Novi Pazar, um die Bildung eines gemeinsamen Staates zwischen Serbien und Montenegro zu verhindern.

    Die gesamte Politik Ö-U war darauf ausgerichtet Serbien möglichst schwach und in wirtschaftlicher Abhängigkeit zu halten. Im Jahr 1908 wurde BiH von Ö-U annektiert (dem eigenen Staat einverleibt), was die sogenannte "Annexionskrise" auslöste.
    Die Serben welche zu der Zeit noch die größte Bevölkerungsgruppe in BiH stellten begannen sich konspirativ gegen die Ö-U-Herrrschaft zu organisieren.

    Am 28.06.1914 erschoss Gavrilo Princip den ö-u. Kronprinzen Franz-Ferdinand als dieser Sarajevo besuchte. Dies nahm Ö-U zum ANLASS um mit den "Serben aufzuräumen". Nach einem Ultimatum, das Serbien bis auf 2 Punkte alle erfüllte (u.a. sollten KuK-Kräfte in Serbien frei ermitteln) ,erklärte Ö-U Serbien den Krieg.

    Die Parole war ganz offiziell "Serbien muß sterbien"......und genauso verhielten sich die KuK-Soldaten auch.
    Der schweizer Professor Rudolph Archibald Reiss hat zu der Zeit jene Regionen bereist in denen die Kunde von "östereichischen Greueltaten" umging und diese ausführlich dokumentiert. Er hat auch mit KuK-Kriegsgefangenen gesprochen.

    Die Serben haben in 2 Weltkriegen, welche sie nicht zu verschulden haben, durch die expansive Grossmächte, Ö-U und Deutschland, sowie deren "lokaler Helfer" einen unglaublich hohen Blutzoll hinehmen müssen.
    Einen WESENTLICH höheren Blutzoll als es jemals ein anderes Balkanvolk hinehmen musste. Waru darf darüber nicht gesprochen werden ? Was stören sich einge hier daran ? Das geschehene hat sich im kollektiven Gedächtniss eingebrannt und natürlich wird dies nicht so leicht zu verarbeiten, vor allem wenn so getan wird als wäre das alles halb so schlimm oder nur "Vergangenheit". Viele Opfer des zweiten Weltkrieges leben teilweise heute noch und haben den letzten Krieg miterlebt. Im zweiten Weltkrieg lebten noch viele, welche den ersten WK miterleben mussten.
    DIe Ereignisse hängen zusammen. Denn die Vergangenheit und das Gedächtniss bestimmt nunmal das Denken und die Handlungen wesentlich mit.

    Oder darf man jetzt nur noch über den Bürgerkrieg in den 90er sprechen ???

    ...und dann natürlich auch nur EINSEITIG

    Die Gegenwart wurde durch die Vergangenheit geformt, sowie wir heute in der Gegenwart die Zukunft formen.

    Wieviele von euch wussten das Grundvoraussetzungen für den 1.WK bereits auf dem Berliner-Kongress 1878 gelegt wurden, als die Russen welche sich durch die Bevorteilung Österreich-Ungarns und Englands, sich um die Früchte eine kostspieligen Krieges betrogen sahen und das "DREIKAISERBÜNDNISS" (Deutschland-Ö-U-Russland)auflösten ? Wer von euch wußte es ?

    Aber ne klar, Gavrilo Princip, EIN SERBE, hat den 1.WK ausgelöst^^ (Achtung Sarkasmus)

    Brauch man nichts mehr hinzufügen.

  5. #145

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Synonym Beitrag anzeigen
    Der erste Weltkrieg war ein blutiger...

    Das kann man nicht bestreiten. Auf allen Seiten gab es unendliches Leid, doch es gab keinen Genozid am serbischen Volk seitens der Österreicher. Ich habe keine einzige Quelle hier gesehen die darauf schließen lässt.

    Gräueltaten an Zivilisten ohne Zweifel, aber diese Geschehnisse und Ereignisse in einer Zeit der Verhaftung Mladics zu nutzen um die eigene Schuld vergessen zu lassen aus irgend einem Komplex heraus ist nicht der richtige Weg.

    Die Definition von Genozid ist auch den härtesten Realitätsverweigerern zugänglich in einer Zeit der bekannten Suchmaschinen.

    Dass die KUK Politik eine auf Erweiterung der eigenen Macht und Ausdehnung ihres Territoriums war ist ihnen nicht zu verübeln, kein Staat hat damals anders gehandelt mit potenziellen Unruheherden.

    Es geht um den Anlass diesen Thread zu eröffnen, von Ereignissen die beinahe 100 Jahre zurückliegen. Es ist leider viel zu offensichtlich.

    Ein verzweifelter Versuch eines Rundumschlages aus gekränktem Stolz heraus. Ach Crna Ruka oder wie du dich auch nennen magst, ich bin Serbe...

    Doch, es gibt zahlreiche Quellen die diesen Völkermord bzw. Genozid belegen. Kaum ein Vebrechen ist so dokumentiert wie dieses. Die zahlreichen Bilder, Zeugenaussagen von Opfern und die Aussagen und Tagebucheinträge von Offizieren und Soldaten sprechen klare Bände auch die anti-serbische Stimmung dieser Länder, siehe "Serbien muss sterbien". Blutig war der erste Weltkrieg sicherlich, aber es gab kaum große nennenswerte Verbrechen an der Zivilenbevölkerung. Diese fanden fast ausschließlich nur in serbisch Bewohnten Gebieten und in Galazien statt.

    Bis jetzt hat sich keiner daran gemacht meine Behauptungen mit Fakten zu entwerten.


    Der Zeitpunkt um dieses Verbrechen beim Namen zu nennen ist genau richtig. Der anti-serbischen Politik dieser beider Länder muss moralisch endlich Einhalt geboten werden, besonders im Hinblick dessen, was während der 90er passierte. Z.b das Vorpreschen Deutschland bezüglich der Anerkennung Kroatiens, die Waffenlieferung und Geldspenden usw. . Deutschland goß damals Öl ins Feuer.

    Ich frage mich wer sind diese Länder, daß sie so dermaßen über uns Urteilen können?
    Mladic ist nur einer von hundert Gründen. Aber dies hat nichts mit der Leugnung seiner Verbrechen zu tun, sondern mit der Art und Weise wie man über ein ganzes Volk Urteilt und in welchem Mass man es Erniedrigt. Und hier kommt eben die besonders agressive Haltung Öst. und Deutschlands gegenüber den Serben wieder voll zur Geltung, siehe deren Presse.

    Und genau dagegen wehre ich mich, nämlich daß ein Land moralisch über ein anderen so dermaßen agressiv Urteilen kann. Besonders im Hinblick dessen was dieses Land dem anderen Land/Volk angetan hat, über das es sich jetzt anmasst so einseitig zu Urteilen.

    Du solltest mal schauen in welche Richtung sich dieser Thread entwickelt hat, genau das was du mir Vorwirfst praktizieren die Anti-Serben mit Rückendeckung der Admins und Moderatoen im großen Maß.

  6. #146

    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    1.393
    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Doch, es gibt zahlreiche Quellen die diesen Völkermord bzw. Genozid belegen. Kaum ein Vebrechen ist so dokumentiert wie dieses. Die zahlreichen Bilder, Zeugenaussagen von Opfern und die Aussagen und Tagebucheinträge von Offizieren und Soldaten sprechen klare Bände auch die anti-serbische Stimmung dieser Länder, siehe "Serbien muss sterbien". Blutig war der erste Weltkrieg sicherlich, aber es gab kaum große nennenswerte Verbrechen an der Zivilenbevölkerung. Diese fanden fast ausschließlich nur in serbisch Bewohnten Gebieten und in Galazien statt.

    Bis jetzt hat sich keiner daran gemacht meine Behauptungen mit Fakten zu entwerten.


    Der Zeitpunkt um dieses Verbrechen beim Namen zu nennen ist genau richtig. Der anti-serbischen Politik dieser beider Länder muss moralisch endlich Einhalt geboten werden, besonders im Hinblick dessen, was während der 90er passierte. Z.b das Vorpreschen Deutschland bezüglich der Anerkennung Kroatiens, die Waffenlieferung und Geldspenden usw. . Deutschland goß damals Öl ins Feuer.

    Ich frage mich wer sind diese Länder, daß sie so dermaßen über uns Urteilen können?
    Mladic ist nur einer von hundert Gründen. Aber dies hat nichts mit der Leugnung seiner Verbrechen zu tun, sondern mit der Art und Weise wie man über ein ganzes Volk Urteilt und in welchem Mass man es Erniedrigt. Und hier kommt eben die besonders agressive Haltung Öst. und Deutschlands gegenüber den Serben wieder voll zur Geltung, siehe deren Presse.

    Und genau dagegen wehre ich mich, nämlich daß ein Land moralisch über ein anderen so dermaßen agressiv Urteilen kann. Besonders im Hinblick dessen was dieses Land dem anderen Land/Volk angetan hat, über das es sich jetzt anmasst so einseitig zu Urteilen.

    Du solltest mal schauen in welche Richtung sich dieser Thread entwickelt hat, genau das was du mir Vorwirfst praktizieren die Anti-Serben mit Rückendeckung der Admins und Moderatoen im großen Maß.

    Eines kann ich aus deiner Sicht verstehen, teile sogar manches.

    Ja diesen Franko oder wie der Typ heißt, nimm nicht ernst. Das ist ein alter Bekannter und Faschist.

    Du hast den Thread eröffnet um die Verbrechen und Doppelmoral der Deutschen und Österreicher anzuprangern?

    Aber in erster Linie ihre Propaganda, die es auch gab ?


    Ich kann mich einfach nicht mit dem Wort Genozid im ersten Weltkrieg anfreunden an Serben von Seiten der Österreicher.

  7. #147

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Synonym Beitrag anzeigen
    Eines kann ich aus deiner Sicht verstehen, teile sogar manches.

    Ja diesen Franko oder wie der Typ heißt, nimm nicht ernst. Das ist ein alter Bekannter und Faschist.

    Du hast den Thread eröffnet um die Verbrechen und Doppelmoral der Deutschen und Österreicher anzuprangern?

    Aber in erster Linie ihre Propaganda, die es auch gab ?


    Ich kann mich einfach nicht mit dem Wort Genozid im ersten Weltkrieg anfreunden an Serben von Seiten der Österreicher.
    Mir geht es ausschließlich um die Rolle der Deutschen und Öst. . Ich hatte in Köln beim WDR die gelegenheit in den Archiven zu stöbern. Wenn du nur wüßtest auf was ich alles gestoßen bin. Allein die einseitigen Parolen der Bild und Express erinnern stark an den "Stürmes" als Hitler Jugoslawien überfiel.
    Und genau dagegen kämpfe ich an.
    Das du Probleme mit dem Begriff Genozid hast, kann ich verstehe.
    Aber aufgrund der geplanten und systematisch durchgeführten Massenmorde, der Serbophoben Stimmung in diesen Ländern zu dieser Zeit (Serbien muss sterbien), gelangt man schlußendlich anhand von Un Richtlinien zum Begriff Genozid . Dies wird umso mehr bekräftig, wenn man noch den zweiten Weltkrieg zu Rate zieht, indem diese alten KuK Kader, nun ein Teil der Wehrmacht, wieder Massenmorde an Serben begangen.

  8. #148

    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    1.393
    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Mir geht es ausschließlich um die Rolle der Deutschen und Öst. . Ich hatte in Köln beim WDR die gelegenheit in den Archiven zu stöbern. Wenn du nur wüßtest auf was ich alles gestoßen bin. Allein die einseitigen Parolen der Bild und Express erinnern stark an den "Stürmes" als Hitler Jugoslawien überfiel.
    Und genau dagegen kämpfe ich an.
    Das du Probleme mit dem Begriff Genozid hast, kann ich verstehe.
    Aber aufgrund der geplanten und systematisch durchgeführten Massenmorde, der Serbophoben Stimmung in diesen Ländern zu dieser Zeit (Serbien muss sterbien), gelangt man schlußendlich anhand von Un Richtlinien zum Begriff Genozid . Dies wird umso mehr bekräftig, wenn man noch den zweiten Weltkrieg zu Rate zieht, indem diese alten KuK Kader, nun ein Teil der Wehrmacht, wieder Massenmorde an Serben begangen.

    Die UN hat es als Genozid deklariert?

    Hmm ja dein Text hat was...

  9. #149

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Die Un beschließ Richtlinien dafür.
    Wie man dies bewertet liegt bei den Historikern (Armenien), oder Gerichten (Srebrenica).
    Schlußendlich erkennen einzelne Länder diese Verbrechen auf politischer Ebene an.

    So läuft das ab.

  10. #150
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Synonym Beitrag anzeigen
    Die UN hat es als Genozid deklariert?

    Hmm ja dein Text hat was...
    Hat sie nicht. Und das zitierte Drama von Karl Kraus gehört zu den Klassikern deutschsprachiger Literatur- insofern kann von "vergessen" kann die Rede sein.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 15:58
  2. Antworten: 211
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 13:24
  3. Wie stehen Serben zum Völkermord an den Donauschwaben?
    Von Fan Noli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 18:11
  4. Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 16:59