BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Die vermeintliche Rückständigkeit des Islam

Erstellt von Harput, 03.08.2014, 07:21 Uhr · 33 Antworten · 1.782 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Harput

    Registriert seit
    31.08.2013
    Beiträge
    955

    Die vermeintliche Rückständigkeit des Islam

    Wie oft hört man diese oder ähnliche Aussagen in letzter Zeit? Definitiv zu oft. Vor allem aber: sie ist nicht wahr.

    Vom 9. bis zum 13. Jahrhundert waren die Muslime in den Bereichen Mathematik, Medizin, Astronomie, Chemie, Handel, Infrastruktur etc. den Europäern meilenweit voraus. Diesen zeitlichen Abschnitt nennt man auch "Das goldene Zeitalter des Islam". Ich weiß, einigen von euch und vor allem den Forumsrassisten wird es schwerfallen sich vorzustellen, dass die Vorfahren der heutigen Muslime, die in vielen Belangen scheinbar so hoffnungslos unterentwickelt sind, das gebe ich selbstverständlich zu, mal den Europäern in so elementaren Bereichen der menschlichen Entwicklung voraus waren. Auf Wikipedia ist zu lesen, dass das arabische Präfix "al" in Worten wie Algebra, Alchemie, Alkohol und Alkalien noch aus dieser Zeit stammt.

    Der Artikel zum Thema: Islamic Golden Age - Wikipedia, the free encyclopedia
    Auf folgender Museums-Seite kann man auch viele Infos zur Erbschaft dieser islamischen Moderne in unserer Gegenwart lesen: Discover Muslim Heritage | 1001 Inventions

    Hier findet man einige wenige Kategorien zu diesem Thema und ein paar wichtige Persönlichkeiten zu dieser Zeit, leider sehr unvollständig: Kategorie:Wissenschaftler (Blütezeit des Islam) ? Wikipedia

    Auch sehr interessant:


    »In Europa, Amerika und in den meisten englischsprachigen Ländern wird gelehrt, daß nach den Griechen und den Römern im Grunde die Zeit stillstand: Man spricht vom sogenannten dunklen Zeitalter. Ich behaupte jedoch: Es war die goldene Zeit des Islam«, sagt Al Hassani.
    [...]
    Viele der Erkenntnisse der hellenischen Klassik wurden uns von Muslimen übermittelt. Doch die arabischen Gelehrten waren mehr als nur Fackelträger, die das Wissen der Griechen lediglich bewahrt hatten, um es dem Westen später wieder zurückzugeben. Denn anders als die griechische Wissenschaft stellte die muslimische Wissenschaft nicht die Theorie in den Vordergrund, sondern war vor allem praktisch ausgerichtet. Neue Erkenntnisse wurden mit Hilfe von Experimenten und Beobachtungen erworben, ganze Disziplinen wurden so begründet.
    Tausendundeine Erfindung - Wir verdanken dem Islam mehr, als wir glauben (jW)

    Oftmals wird vergessen, dass die Muslime noch vor den Christen die griechische Antike wiederentdeckten und ihre Erkenntnisse und Annahmen in Disziplinen wie der Medizin als Grundlage für ihre Forschung heranzogen, um darauf aufbauend ganze Zweige neu zu begründen.
    Siehe: Islamische Medizin: Persisch-arabisch-islamische Medizin ? Wikipedia

    Mathematics: Mathematics in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Astronom: Astronomy in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Physics: Physics in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Alchemy and chemistry: Alchemy and chemistry in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Cosmology: Cosmology in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Ophthalmology: Ophthalmology in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Geography and cartography: Geography and cartography in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Psychology: Psychology in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia

    usw. usf.

    Super interessant auch die Verbindung zwischen der griechischen Antike und dem Islam. Denn: Wann immer Moslems mit der Antike in Berührung kamen, profitierten sie davon. Nicht nur die Goldene Epoche des Islam unter den Abbasiden, auch die ihnen folgenden Osmanen (gemeinsam mit den muslimischen Balkanern) stiegen zu einer Weltmacht auf mit der Absorption wesentlicher Teile des Byzantinischen Reiches und ihrer Kultur.

    Die Muslime waren nachweislich nicht immer so unterentwickelt wie es heute sind. Im Gegenteil, sie waren sogar einige Jahrhunderte den Europäern voraus. Wie aber kam es dazu, dass man den Anschluss verlor?

    Ibn Khaldun hat eine sehr kluge Antwort auf diese Frage parat:

    Auch die Muslime hatten ihren Adam Smith: Ibn Khaldun erklärte schon im 15. Jahrhundert den Aufstieg und Fall der Völker. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“.

  2. #2
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Wir leben im 21 Jahrhundert, nicht im 13ten.

  3. #3
    Avatar von Harput

    Registriert seit
    31.08.2013
    Beiträge
    955
    Ja, und rate mal, welche Antwort ein Araber einem Europäer gegeben hätte, der sich im 11. Jahrhundert auf die antiken Griechen besinnt und schätze mal, welche Antwort ein Chinese einem Europäer geben wird Ende dieses/Anfang nächstes Jahrhunderts. Fällt dir was auf?

  4. #4
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.278
    So ein Blödsinn. Erstens ist das kein Widerspruch im Hinblick darauf, dass islamische Staaten rückständig sind und diese Lücke niemals schließen werden und zweitens ist die vermeintliche Dominanz der Chinesen pure Spekulation. Der Westen wird immer eigenständig reagieren können, sofern diese Zivilisation nicht untergeht. Dafür sind sie einfach zu fortgeschritten.

  5. #5
    Lek

    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    438
    Ich brauch nur an die Beschneidung von jungen Mädchen denken , dann sehe ich wie fortschrittlich der Islam ist.

  6. #6

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Wie oft hört man diese oder ähnliche Aussagen in letzter Zeit? Definitiv zu oft. Vor allem aber: sie ist nicht wahr.

    Vom 9. bis zum 13. Jahrhundert waren die Muslime in den Bereichen Mathematik, Medizin, Astronomie, Chemie, Handel, Infrastruktur etc. den Europäern meilenweit voraus. Diesen zeitlichen Abschnitt nennt man auch "Das goldene Zeitalter des Islam". Ich weiß, einigen von euch und vor allem den Forumsrassisten wird es schwerfallen sich vorzustellen, dass die Vorfahren der heutigen Muslime, die in vielen Belangen scheinbar so hoffnungslos unterentwickelt sind, das gebe ich selbstverständlich zu, mal den Europäern in so elementaren Bereichen der menschlichen Entwicklung voraus waren. Auf Wikipedia ist zu lesen, dass das arabische Präfix "al" in Worten wie Algebra, Alchemie, Alkohol und Alkalien noch aus dieser Zeit stammt.

    Der Artikel zum Thema: Islamic Golden Age - Wikipedia, the free encyclopedia
    Auf folgender Museums-Seite kann man auch viele Infos zur Erbschaft dieser islamischen Moderne in unserer Gegenwart lesen: Discover Muslim Heritage | 1001 Inventions

    Hier findet man einige wenige Kategorien zu diesem Thema und ein paar wichtige Persönlichkeiten zu dieser Zeit, leider sehr unvollständig: Kategorie:Wissenschaftler (Blütezeit des Islam) ? Wikipedia

    Auch sehr interessant:


    Tausendundeine Erfindung - Wir verdanken dem Islam mehr, als wir glauben (jW)

    Oftmals wird vergessen, dass die Muslime noch vor den Christen die griechische Antike wiederentdeckten und ihre Erkenntnisse und Annahmen in Disziplinen wie der Medizin als Grundlage für ihre Forschung heranzogen, um darauf aufbauend ganze Zweige neu zu begründen.
    Siehe: Islamische Medizin: Persisch-arabisch-islamische Medizin ? Wikipedia

    Mathematics: Mathematics in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Astronom: Astronomy in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Physics: Physics in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Alchemy and chemistry: Alchemy and chemistry in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Cosmology: Cosmology in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Ophthalmology: Ophthalmology in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Geography and cartography: Geography and cartography in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia
    Psychology: Psychology in medieval Islam - Wikipedia, the free encyclopedia

    usw. usf.

    Super interessant auch die Verbindung zwischen der griechischen Antike und dem Islam. Denn: Wann immer Moslems mit der Antike in Berührung kamen, profitierten sie davon. Nicht nur die Goldene Epoche des Islam unter den Abbasiden, auch die ihnen folgenden Osmanen (gemeinsam mit den muslimischen Balkanern) stiegen zu einer Weltmacht auf mit der Absorption wesentlicher Teile des Byzantinischen Reiches und ihrer Kultur.

    Die Muslime waren nachweislich nicht immer so unterentwickelt wie es heute sind. Im Gegenteil, sie waren sogar einige Jahrhunderte den Europäern voraus. Wie aber kam es dazu, dass man den Anschluss verlor?

    Ibn Khaldun hat eine sehr kluge Antwort auf diese Frage parat:

    Auch die Muslime hatten ihren Adam Smith: Ibn Khaldun erklärte schon im 15. Jahrhundert den Aufstieg und Fall der Völker. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“.
    Du sagst es doch selber.Im 13 Jahrhundert waren sie weit fortgeschrittener in vielen Belangen.Doch dies ist über 800 Jahre her.Was früher galt, gilt heute aber nicht mehr.Sry war ein trauriger versuch von dir

  7. #7
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.896
    Vor 2500 Jahren waren die Griechen die absolute Supermacht in allen belangen , heutzutage sind wir .........


    Man kann sich nix kaufen vom Ruhm der Vergangenheit

  8. #8
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.303
    Zitat Zitat von Lek Beitrag anzeigen
    Ich brauch nur an die Beschneidung von jungen Mädchen denken , dann sehe ich wie fortschrittlich der Islam ist.
    Das Problem der weiblichen Genitalverstümmelung hat nun nichts mit "dem Islam" zu tun. So ein Unsinn.

  9. #9
    MB7
    Wie oft hört man diese oder ähnliche Aussagen in letzter Zeit? Definitiv zu oft. Vor allem aber: sie ist nicht wahr.
    Wieso gehst du dann darauf ein?

  10. #10
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Vor 2500 Jahren waren die Griechen die absolute Supermacht in allen belangen , heutzutage sind wir .........


    Man kann sich nix kaufen vom Ruhm der Vergangenheit
    Gut zu wissen, dass auch andere Griechen so denken.

    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Du sagst es doch selber.Im 13 Jahrhundert waren sie weit fortgeschrittener in vielen Belangen.Doch dies ist über 800 Jahre her.Was früher galt, gilt heute aber nicht mehr.Sry war ein trauriger versuch von dir
    Was genau daran war jetzt ein trauriger Versuch? Harput sagt doch selbst, dass dieses goldene Zeitalter vorbei ist.

    Dieses ganze Thema verdeutlicht, dass der Mensch sich nicht immer nur zum besseren entwickelt. Er kann sich auch "zurück" entwickeln. Das sollte uns im super tollen und super dominanten Westen ein Mahnmal sein.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 19:46
  2. Beweise für die Wahrhaftigkeit des Islams
    Von Ahlusunnahwaljamah im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 16:09
  3. die mangelnde kritikfähigkeit des islam/ der moslems
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 22:34
  4. Die fünf Säulen des Islam (kurzfassung)
    Von absolut-relativ im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 14:09
  5. Die Wiedergeburt des Islams in Albanien
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 21:03