BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Die vermeintliche Rückständigkeit des Islam

Erstellt von Harput, 03.08.2014, 07:21 Uhr · 33 Antworten · 1.781 Aufrufe

  1. #11
    Lek

    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    438
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das Problem der weiblichen Genitalverstümmelung hat nun nichts mit "dem Islam" zu tun. So ein Unsinn.
    Mit was den dann ? In der christlichen Welt oder Europa gibt es sowas nicht!

  2. #12

    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    498
    Religionen sind an sich okay, egal welche man für sich wählt (oder bekommt). Religionen sind aber etwas althergebrachtes, traditionelles etc. und gaben früher viel Halt und Hoffnung. Die Gesellschaften haben sich aber weiterentwickelt und auch ihre Bedürfnisse. Erst recht die Wissenschaft (eigentlich Antagonist der Religion). Politik sollte und darf sich nicht zu sehr von Religion beeinflussen lassen (besonders nicht in Multi-Kulti Gesellschaften).
    Der Islam an sich ist nicht schlechter als das Christentum! Nur die Auswüchse sind jeweils schwer zu tolerieren, nicht alle Moslems sind begeisterte ISIS-Anhänger, nicht alle Christen waren Anhänger der Inquisition und wenn ich die ach so möchtegern-christlichen Amerikaner sehe bei denen Folter und Todesstrafe hochaktuell sind, dann halte ich das für sehr rückständig.
    Global gesehen bin ich froh in Deutschland leben zu können und meine (frei gewählte) Religion kann ich auch frei ausleben.

  3. #13
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.395
    Mal wieder ein Artikel der völlig aus dem Blickwinkel des Westens geschrieben wurde. Nur weil die Germanen nachdem sie Rom erobert haben alle Antiken Schriftrollen verbrannt haben um ihre Wildschweine drauf zu braten und man im Westen von dem Antiken wissen völlig abgekapselt war muss das natürlich für das ganze Christentum gelten. Weil ja der Katholizismus so gesagt ein synonym fürs ganze Christentum ist.

    Die Araber haben natürlich erhebliche Fortschritte gemacht im Bereich Mathematik/Geometrie usw. aber das sie denn großteil des Antiken Wissens bewahrt und weitergegeben haben ist falsch. Um jetzt mal nur von der Philosophie zu sprechen ist eigentlich der einzige den sie bewahrt und weitergeben haben Aristoteles. Philosophen wie Platon, Xenophon und Historiker wie Herodot und Thukydides (der auch die reden von Perikles zur Demokratie bewahrt hat) wurden ausschließlich von den Byzantinern bewahrt und dem westen weitergegeben. Das Christliche Konstantinopel war jeder Arabischen Stadt im Mittelalter zumindest ebenbürtig was die infrastruktur angeht auch Krankenhäuser gab es dort genau wie bei den Arabern die zum teil auch Kranke wirklich heilten und nicht nur aufbewahrten bis zu ihrem Tod wie in westeuropa.

    Einige Byzantiner griechischer Abstammung ohne die das wiederentdecken der Antike im Westen und die Renaissance so wie wir sie heute kennen gar nicht möglich wäre.

    Georgios Gemistos Plethon ? Wikipedia
    Basilius Bessarion ? Wikipedia


    Hier ein Interessantes Buch zum thema:
    Der Beitrag der byzantinischen Gelehrten zur abendländischen Renaissance des 14. und 15. Jahrhunderts - Startseite - Peter Lang Verlagsgruppe
    "Der Beginn der abendländischen Renaissance ist unmittelbar mit den byzantinischen Gelehrten verbunden, die vor und nach dem Fall Konstantinopels in den Westen geflohen sind. Sie vermittelten als Lehrer der griechischen Sprache an den italienischen Universitäten, als Übersetzer und Kommentatoren griechischer Werke beziehungsweise als deren Kopisten, Drucker und Verleger sowie als Sammler von griechischen Handschriften dem damaligen Europa das geistige Erbe des antiken Hellas. Dieser Thematik widmen sich die 17 Beiträge dieses Bandes und bringen neue Erkenntnisse ans Tageslicht. Die hier behandelten Beispiele zeigen klar den byzantinischen Einfluss auf die abendländische Renaissance und können zur Entdeckung und Neubewertung der gemeinsamen Wurzeln unserer europäischen Kultur führen."

  4. #14
    Jezersko
    Zitat Zitat von Scuidgy Beitrag anzeigen
    Religionen sind an sich okay, egal welche man für sich wählt (oder bekommt). Religionen sind aber etwas althergebrachtes, traditionelles etc. und gaben früher viel Halt und Hoffnung. Die Gesellschaften haben sich aber weiterentwickelt und auch ihre Bedürfnisse. Erst recht die Wissenschaft (eigentlich Antagonist der Religion). Politik sollte und darf sich nicht zu sehr von Religion beeinflussen lassen (besonders nicht in Multi-Kulti Gesellschaften).
    Der Islam an sich ist nicht schlechter als das Christentum! Nur die Auswüchse sind jeweils schwer zu tolerieren, nicht alle Moslems sind begeisterte ISIS-Anhänger, nicht alle Christen waren Anhänger der Inquisition und wenn ich die ach so möchtegern-christlichen Amerikaner sehe bei denen Folter und Todesstrafe hochaktuell sind, dann halte ich das für sehr rückständig.
    Global gesehen bin ich froh in Deutschland leben zu können und meine (frei gewählte) Religion kann ich auch frei ausleben.
    Natürlich sind Religionen etwas traditionelles, wenn du willst auch "Althergebrachtes". Kann man das aber einer Religion zum Vorwurf machen? meines Wissens ist es nirgendwo auf der Welt VERPFLICHTEND eine bestimmte Religion an zu nehmen. Daß es in vielen Ländern oder "Kulturen" definitive oder gesellschaftliche Zwänge für eine bestimmte Religion gibt, ist eine andere Geschichte.

    Die Gesellschaften haben sich weiterentwickelt??? Da wäre ich mir jetzt nicht so sicher. Grundsätzlich gilt noch immer das Recht des Stärkeren. Heute offensichtlich mehr denn je. Immer öfter dominiert die Regel: Auge um Auge - Zahn um Zahn! Wo ist jetzt schnell die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu erkennen?

    Nein, Technik oder Wissenschaft mögen sich weiterentwickelt haben. Immerhin wird jetzt nicht mehr mit dem Faustkeil operiert... obwohl - wenn ich mir so manchen Krisenherd im nahen Osten ansehe, ist man (wieder) nicht mehr weit davon entfernt.

  5. #15
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    die muslime werden bald inshallah ein neues goldenes zeitalter erleben..spätestens dann, wenn der westen pleite geht und die menschen sich die köpfe gegenseitig einschlagen werden.

  6. #16

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663

  7. #17

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.697
    Was für billige Schwanzvergleiche hier, guckt euch die Juden an die sind uns seit Jahrtausenden voraus. Und werden es auch lange Zeit bleiben.

    Sie beherrschen die Medien, leiten alles im Hintergrund, haben prozentual die meisten Nobelpreise obwohl's vergleichsweise eine winzige Religionsgemeinschaft ist usw usw usw..


  8. #18
    Jezersko
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    die muslime werden bald inshallah ein neues goldenes zeitalter erleben..spätestens dann, wenn der westen pleite geht und die menschen sich die köpfe gegenseitig einschlagen werden.
    Frühestens dann!

    Also nie. Köpfe werden eher woanders eingeschlagen und das wiederum dort, wo überwiegend Muslime leben (wollen).

  9. #19
    Lek

    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    438
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Was für billige Schwanzvergleiche hier, guckt euch die Juden an die sind uns seit Jahrtausenden voraus. Und werden es auch lange Zeit bleiben.

    Sie beherrschen die Medien, leiten alles im Hintergrund, haben prozentual die meisten Nobelpreise obwohl's vergleichsweise eine winzige Religionsgemeinschaft ist usw usw usw..

    Unglaublich aber wahr. Würde mich mal interessieren wie das alles funktioniert.

  10. #20
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Frühestens dann!

    Also nie. Köpfe werden eher woanders eingeschlagen und das wiederum dort, wo überwiegend Muslime leben (wollen).
    aha.. sind es in der ukraine muslime, die sich aufs maul hauen? nö.
    warte einfach mal ab.. ich bin gespannt wie die europäer auf steigende energiekosten reagieren werden. lehn dich einfach zurück und genieß die show

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 19:46
  2. Beweise für die Wahrhaftigkeit des Islams
    Von Ahlusunnahwaljamah im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 16:09
  3. die mangelnde kritikfähigkeit des islam/ der moslems
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 22:34
  4. Die fünf Säulen des Islam (kurzfassung)
    Von absolut-relativ im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 14:09
  5. Die Wiedergeburt des Islams in Albanien
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 21:03