BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 92 von 101 ErsteErste ... 4282888990919293949596 ... LetzteLetzte
Ergebnis 911 bis 920 von 1008

Die Vertreibungen der ethnischen Mazedonier in Nord-Griechenland | Ägäis-Makedonien.

Erstellt von Černozemski, 18.06.2011, 23:12 Uhr · 1.007 Antworten · 50.774 Aufrufe

  1. #911
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Grizzly Beitrag anzeigen
    Vertreibung ist Vertreibung, auch wenn es formal eine "freiwillige" Flucht war, um dem Internierungslager zu entgehen. Fakt ist, dass allein in Polen (Zgorzelec/Görlitz) 1948/49 14.500 Exil-Griechen (ob darunter slawischsprachige waren, kann ich nicht sagen) angekommen sind, in ganz Osteuropa sollen es Hunderttausende gewesen sein.



    Dann nehmen wir als Quelle wieder den Link des Zentrums für Vertreibungen, was uns freundlicherweise von den fyromischen Usern hier zur Verfügung gestellt worden ist. Darin ist die Rede von 140'000 Griechen im Zeitraum von 1947-49, und von 60'000 Mazedoniern und Griechen von 1948-49. Die Tatsache, dass diese Quelle von mazedonischer Seite vorgebracht wurde belässt uns im Vertrauen darin, dass diese Zahlen stimmen.

    Zentrum gegen Vertreibungen

    Die Unterstellungen in diesem Thread reichen von Vertreibung über ethnische Säuberung bzw. Völkermord an Bulgaren (bzw. Slawo-Mazedonier) in Nordgriechenland, und zwar aufgrund deren ethnischen slawischen Identität. Das ist eine kolossale Verdrehung der Tatsachen respektive eine propagandistische Fehlinformation. Vielmehr geht es hier um Flüchtlinge aus dem griechischen Bürgerkrieg, und zwar egal welcher Muttersprache bzw. ethnischer Zugehörigkeit, welche durch politische Gründe gezwungen wurden zu gehen. Diese Flüchtlingsbewegungen waren nicht ethnisch motiviert, und das geht aus den oben erwähnten 140'000 Griechen (nicht Bulgaren, Mazedonier oder Slawen) im Zeitraum von 1947-49 klar hervor. Dieser Sachverhalt lässt den ganzen Thread natürlich in einem ganz anderen Licht erscheinen. Die Behauptung von fyromischer Seite, es hätte sich um etnische Säuberungen und Völkermord aufgrund der Muttersprache bzw. ethnischen Zugehörigkeit gehandelt erfolgt im Versuch, eigene irredentistische Bestrebungen FYROMs an Griechenland zu legitimieren, und so der Welt zu verkaufen.

    Heraclius

  2. #912
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Dann nehmen wir als Quelle wieder den Link des Zentrums für Vertreibungen, was uns freundlicherweise von den fyromischen Usern hier zur Verfügung gestellt worden ist. Darin ist die Rede von 140'000 Griechen im Zeitraum von 1947-49, und von 60'000 Mazedoniern und Griechen von 1948-49. Die Tatsache, dass diese Quelle von mazedonischer Seite vorgebracht wurde belässt uns im Vertrauen darin, dass diese Zahlen stimmen.

    Zentrum gegen Vertreibungen

    Die Unterstellungen in diesem Thread reichen von Vertreibung über ethnische Säuberung bzw. Völkermord an Bulgaren (bzw. Slawo-Mazedonier) in Nordgriechenland, und zwar aufgrund deren ethnischen slawischen Identität. Das ist eine kolossale Verdrehung der Tatsachen respektive eine propagandistische Fehlinformation. Vielmehr geht es hier um Flüchtlinge aus dem griechischen Bürgerkrieg, und zwar egal welcher Muttersprache bzw. ethnischer Zugehörigkeit, welche durch politische Gründe gezwungen wurden zu gehen. Diese Flüchtlingsbewegungen waren nicht ethnisch motiviert, und das geht aus den oben erwähnten 140'000 Griechen (nicht Bulgaren, Mazedonier oder Slawen) im Zeitraum von 1947-49 klar hervor. Dieser Sachverhalt lässt den ganzen Thread natürlich in einem ganz anderen Licht erscheinen. Die Behauptung von fyromischer Seite, es hätte sich um etnische Säuberungen und Völkermord aufgrund der Muttersprache bzw. ethnischen Zugehörigkeit gehandelt erfolgt im Versuch, eigene irredentistische Bestrebungen FYROMs an Griechenland zu legitimieren, und so der Welt zu verkaufen.

    Heraclius


    In dem Link steht auch ein anderer Zeitabschnitt

    1913/14

    150.000

    vertrieben:Bulgaren, Mazedonier

    von:Griechen, Serben, Türken

    von:Mazedonien,
    Ost-Thrakien etc.

    nach: Bulgarien

    Tote:nicht
    bekannt




    Wir alle wissen warum du vehement auf die Bürgerkriegszeit ablenkst, weil da hättest du ja noch das Argument das wären "slawophone Griechen".

  3. #913
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    schlechte propaganda

    warum sagste nicht das dieses bild von der KKE stammt????das die slawophil waren und euch irgendwelche versprechungen gemacht haben ist bekannt


    nur was soll dieses bild beweisen??


    Deine Antwort ist schlechte Propaganda, aber du könntest trotzdem übersetzen was auf dem Schild steht

  4. #914
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Deine Antwort ist schlechte Propaganda, aber du könntest trotzdem übersetzen was auf dem Schild steht
    die DSE und KKE haben die bulgaroslawen irgendwelche versprechungen gemacht und die slawen makedonen genannt

    ja aber was soll das beweisen ??? das die DSE die slawen somit auf ihrer seite gewinnen wollte ist bekannt

    auserdem ist weiter bekannt wie grizzly es schon erwähnt hat das die kommunisten die kinder verschleppt haben und sie in andere kommunistische länder untergebracht haben

    das dir sowas wiedermal in den kram passt war sowieso klar

    die kke und die dse waren verbrecher über 25.000 kinder wurden verschleppt

  5. #915
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.091
    To pane gyrevontas ja gamisi!!!!!!!

    Νέα πρόκληση των Σκοπιανών-Βαφτίζουν δρόμους με Ελληνικά ονόματα



    11.03.2012
    13:25
    0
    Share





    -A +A


    Συνεχίζουν απτοήτοι τις προκλήσεις οι Σκοπιανοί. Το καινούριο τους «εφεύρημα» είναι να βαφτίζουν κεντρικούς δρόμους των πόλεων τους με Ελληνικά ονόματα.
    Πρωταγωνιστής αυτού του σχεδιασμού σύμφωνα με το ethnos.gr είναι ο δήμαρχος των Σκοπίων Κότσε Τραγιάνοφσκι, στέλεχος του VMRO-DPMNE, και ο άνθρωπος που έχει αναλάβει να υλοποιήσει το αμφισβητούμενο σχέδιο του εξαρχαϊσμού με την ονομασία «Σκόπια 2014» του Νίκολα Γκρούεφσκι.
    Οι προτάσεις που κατέθεσαν o δήμαρχος των Σκοπίων, Κότσε Τραγιάνοφκσι και το VMRO-DPMNE και εγκρίθηκαν στα μέσα της εβδομάδας από την αρμόδια επιτροπή του δημοτικού συμβουλίου περιλαμβάνουν:
    Τη μετονομασία μιας κεντρικής μεγάλης γέφυρας του ποταμού Βάρνταρ (Αξιός) σε Γέφυρα του Μακεδόνα Βασιλιά Φιλίππου του Β'. Σε μια σειρά μεγάλους δρόμους δίνονται τα ονόματα του Φιλίππου του Β, του Περδίκα, του Πτολεμαίου, του Ιουστινιανού, της Μάχης της Χερώνειας, της «Μακεδονικής Φάλαγγας» κ.ά.
    Σε ό,τι αφορά τους όρους «Μακεδονία», «Μακεδονικός» κ.λπ. υπάρχει ένας πληθωρισμός: «Μακεδονία», «Μακεδονική Γη», «Μακεδονικός Αγώνας», «Μακεδονική Αναγέννηση», «Μακεδονική Φωνή», Μακεδονικό Μέτωπο», «Ενωμένοι Μακεδόνες» κ.λπ.
    Υπάρχουν επίσης μια πλειάδα ονομάτων που έχουν να κάνουν με τη βυζαντινή ιστορία και τις προσωπικότητες της περιόδου αυτής. Ομως εκείνο που αποτελεί ένα επιπλέον βήμα στον χορό των προκλήσεων είναι τα ονόματα εκείνα που έχουν να κάνουν με τη σύγχρονη ελληνική Μακεδονία και δείχνουν αλυτρωτισμό και εθνικιστικές βλέψεις. Ετσι ένας από τους δρόμους μετονομάζεται σε «Εξοδος στο Αιγαίο»! Επίσης θα υπάρχει και οδός «Συνεδρίου της Θεσσαλονίκης», ενώ την τιμητική τους θα έχουν και τα ονόματα των Σερρών, του Νευροκοπίου κ.ά.
    Επιχειρώντας να «ψαρέψουν σε θολά νερά» δίνουν και το όνομα του Μάρκου Βαφειάδη. Ο τελευταίος, ηγετικό στέλεχος του ΚΚΕ και του ΕΛΑΣ, μετά την επιστροφή του στην Ελλάδα υπήρξε δύο φορές βουλευτής του ΠΑΣΟΚ και αρκετές φορές είχε ξεκαθαρίσει τις θέσεις του για το «Μακεδονικό», πρωτοστατώντας στην προσπάθεια εθνικής συμφιλίωσης.

  6. #916
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    In dem Link steht auch ein anderer Zeitabschnitt

    1913/14

    150.000

    vertrieben:Bulgaren, Mazedonier

    von:Griechen, Serben, Türken

    von:Mazedonien,
    Ost-Thrakien etc.

    nach: Bulgarien

    Tote:nicht
    bekannt


    Wir alle wissen warum du vehement auf die Bürgerkriegszeit ablenkst, weil da hättest du ja noch das Argument das wären "slawophone Griechen".

    1913/14 wurden 150.000 Bulgaren und sogenannte Mazedonier - "sogenannt" deshalb, weil damals die mazedonische Ethnie noch gar nicht existierte - durch Griechen, Serben und Türken nach Bulgarien vertrieben. Griechen, Serben und Türken steht da, und nicht "Griechen". Hierzu hatte ich schon einmal ein Zitat aus einem Link hier angeführt:

    So wurden die rund 100.000 slawischsprachigen Angehörigen des Bulgarischen Exarchats nach den Balkankriegen gemäß einer dem Vertrag von Neuilly-sur-Seine 1919 beigefügten Konvention nach Bulgarien vertrieben (die rumänisch- und slawischsprachigen Anhänger des Patriarchats von Konstantinopel blieben als „Griechen“ im Land).
    Oben steht "nach Bulgarien vertrieben" deswegen, weil es damals FYROM noch gar nicht gab. Des weiteren steht auch für die Jahre

    1913/14

    250.000

    vertrieben: Griechen

    von: Bulgaren, Türken

    von: Thrakien, Anatolien

    nach: Griechenland

    Tote: nicht bekannt


    Ihr Bulgaren - so war nämlich eure ethnische Bezeichnung im genannten Zeitabschnitt - habt damals genauso Griechen vertrieben, wie die Griechen euch. Wenn du aus "Zentrum gegen Vertreibungen" zitierst, dann zitiere bitte vollständig.

    Etwa 640.000 griechisch-orthodoxe (griechisch- und türkischsprachige) Flüchtlinge aus der Türkei – Kleinasiaten, Thrakier, Pontos-Griechen und Kappadokier – wurden in Makedonien angesiedelt.
    Und was die Moslems angeht

    Infolge des Bevölkerungsaustauschs gemäß der Konvention von Lausanne 1923 wurden geschätzt 380.000 Muslime (Türken, Slawen, Meglenorumänen und Roma) in die Türkei umgesiedelt.
    Der Bevölkerungsaustausch erfolgte aufgrund von Verträgen zwischen Bulgaren, Türken und Griechen. Was sind denn deine Gründe, um von euren Vertreibungen und Verbrechen an Griechen (siehe oben) abzulenken?

    Heraclius

  7. #917
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768



    errinert er euch auch an zoran ???


    er meint ja auch selber wenn man sich etwas tief in den kopf gesetzt hat dann wirds auch wahr

    also zoran keep it up vll wirste auch irgendwann ein makedone


    (video bis zum ende anschauen ihr werdet vom hocker fallen)



  8. #918
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen



    errinert er euch auch an zoran
    ???


    er meint ja auch selber wenn man sich etwas tief in den kopf gesetzt hat dann wirds auch wahr

    also zoran keep it up vll wirste auch irgendwann ein makedone


    (video bis zum ende anschauen ihr werdet vom hocker fallen)




    100% Zoran.

    Heraclius

  9. #919
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    By 'genocide' we mean the destruction of an ethnic group . . . . Generally speaking, genocide does not necessarily mean the immediate destruction of a nation, except when accomplished by mass killings of all members of a nation. It is intended rather to signify a coordinated plan of different actions aiming at the destruction of essential foundations of the life of national groups, with the aim of annihilating the groups themselves. The objectives of such a plan would be disintegration of the political and social institutions, of culture, language, national feelings, religion, and the economic existence of national groups, and the destruction of the personal security, liberty, health, dignity, and even the lives of the individuals belonging to such groups . . ..
    (Axis Rule in Occupied Europe ix. 79)




    = GRIECHENLAND VERÜBTE EINEN GENOZID ÜBER DIE ANSÄSSIGEN MAKEDONIER IN DEM HEUTIGEM NODGRIECHNELAND.



    Wer was anderes behauptet lügt!!!!!!!!!!!!!

  10. #920
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    By 'genocide' we mean the destruction of an ethnic group . . . . Generally speaking, genocide does not necessarily mean the immediate destruction of a nation, except when accomplished by mass killings of all members of a nation. It is intended rather to signify a coordinated plan of different actions aiming at the destruction of essential foundations of the life of national groups, with the aim of annihilating the groups themselves. The objectives of such a plan would be disintegration of the political and social institutions, of culture, language, national feelings, religion, and the economic existence of national groups, and the destruction of the personal security, liberty, health, dignity, and even the lives of the individuals belonging to such groups . . ..
    (Axis Rule in Occupied Europe ix. 79)




    = GRIECHENLAND VERÜBTE EINEN GENOZID ÜBER DIE ANSÄSSIGEN MAKEDONIER IN DEM HEUTIGEM NODGRIECHNELAND.



    Wer was anderes behauptet lügt!!!!!!!!!!!!!


Ähnliche Themen

  1. ethnische mazedonier im äigäischen Makedonien
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 14:56
  2. ethnische mazedonier im äigäischen Makedonien
    Von mk1krv1 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:04
  3. Makedonische Tradition in Ägäis Makedonien
    Von Monkeydonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 17:23
  4. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 21:08