BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 117 von 266 ErsteErste ... 1767107113114115116117118119120121127167217 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.161 bis 1.170 von 2651

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 15:39 Uhr · 2.650 Antworten · 122.800 Aufrufe

  1. #1161
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.582
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Beschreib deine Gefühle doch bitte mal anstatt die ganze Zeit herumzulügen.Wie du empfindest hatte ich dich gefragt?

    Ich schätze dich gerade mal auf 24 Höchstens 28,von daher.Miterlebt hast du das ganze ja sicherlich nicht.Die Türkischen Opfer scheinen dich nicht weiter zu Interessieren.Keine Angst,für eine Ehrliche Meinung wirst du hier schon nicht Verwarnt.Im Gegenteil,stehe dazu und tue es kund.Es erleichtert so einiges.

    Für dich nicht mein Lieber.
    Dein Karnickelspruch aus dem IS Thread, für den ich leider immer noch gesperrt bin, bewog mich, dich §%&%§ von einem &%$§"§% keine Antwort zu geben.

  2. #1162
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.324
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    [...]
    Dein Video relativiert den armenischen Völkermord mit Opfern auf türkischer Seite.
    Das türkische Märchen vom toleranten Osmanischen Reich, in dem alle Völker und
    Religionen "friedlich" nebeneinander gelebt haben sollen und welches von den "bösen"
    fremden Mächten zerstückelt worden sei, wird als passende Einleitung für die türkische
    angebliche Unschuld verwendet.
    Während des ersten Weltkrieges, soll Armenien angeblich auf Seiten der Alliierten gegen
    seine angebliche Heimat, dem Osmanischen Reich gekämpft haben sollen, obwohl Armenien
    erst nach dem ersten Weltkrieg seine Unabhängigkeit bekam und Armenier bereits seit Ende
    des 19. Jahrhunderts staatlich organisierten osmanischen Massakern zum Opfer gefallen sind.
    Damit soll der Eindruck erzeugt werden, dass sich die Armenier als Einheit gegen die angeblich
    friedliche Heimat, dem Osmanischen Reich gewendet haben sollen.
    In Wahrheit waren nur einige irreguläre armenische Verbände an Ausschreitungen gegen Türken
    beteiligt.
    Außerdem wird behauptet, dass die Armenier von den Russen manipuliert worden seien, wodurch
    das Bild der verräterischen Armenier suggeriert werden soll, die sich gegen die unschuldigen Türken
    gewendet haben.
    Das Ende ist besonders Dreist. Es wird gesagt man solle die Geschenisse begraben und vergessen
    um gemeinsam in die Zukunft zu schauen. Dies ist doppeldeutig manipulativ. Man versucht sich durch
    freundliche Bilder im Video (Lachende Kinder, [...]) und der Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft bewusst
    der Vergangenheit zu entziehen. Dadurch soll die türkische Schuld begraben werden.

    Insgesammt werden die Türken als die Opfer und die Armenier als der Aggressor dargestellt.
    Die Armenier als Verräter, die sich gegen die Unschuldigen Türken wendeten.
    Man soll die türkische Schuld einfach vergessen und begraben.

    Typische 0815 türkisch-nationalistische Propaganda.

  3. #1163

  4. #1164
    GLOBAL-NETWORK

    Beitrag

    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Für dich nicht mein Lieber.
    Dein Karnickelspruch aus dem IS Thread, für den ich leider immer noch gesperrt bin, bewog mich, dich §%&%§ von einem &%$§"§% keine Antwort zu geben.

    Naja dabei fühlte ich mich bei der Wortwahl eigentlich noch eingeschränkt,dies bewog mich das ständige Gerammele der Kanickel da als eine Art Beispiel zur Hilfe zu nehmen.Doch Sohnemann,wie sagt man so schön?

    Nicht die Masse sondern die Klasse gibt den Ton an.

    Davon abgesehen: Willst du der Wahrheit ins Auge sehen,so musst du auch Hart im nehmen sein.Ständig austeilen aber nichts Kassieren läuft nicht.

  5. #1165
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.582
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen

    Naja dabei fühlte ich mich bei der Wortwahl eigentlich noch eingeschränkt,dies bewog mich das ständige Gerammele der Kanickel da als eine Art Beispiel zur Hilfe zu nehmen.Doch Sohnemann,wie sagt man so schön?

    Nicht die Masse sondern die Klasse gibt den Ton an.

    Davon abgesehen: Willst du der Wahrheit ins Auge sehen,so musst du auch Hart im nehmen sein.Ständig austeilen aber nichts Kassieren läuft nicht.
    Ja dann teil aus, ich werde nicht zurückschlagen! Versprochen.

  6. #1166
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Insgesammt werden die Türken als die Opfer und die Armenier als der Aggressor dargestellt.
    Die Armenier als Verräter, die sich gegen die Unschuldigen Türken wendeten.
    Man soll die türkische Schuld einfach vergessen und begraben..
    Jetzt wechsle mal die Wörter Türken mit Armenier und die Armenier mit Türken, dann weißt du wie sich die Türken die ganze Zeit fühlen.

    Und das auf internationaler Ebene um nicht in Videos.

  7. #1167
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.582
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Dein Video relativiert den armenischen Völkermord mit Opfern auf türkischer Seite.
    Das türkische Märchen vom toleranten Osmanischen Reich, in dem alle Völker und
    Religionen "friedlich" nebeneinander gelebt haben sollen und welches von den "bösen"
    fremden Mächten zerstückelt worden sei, wird als passende Einleitung für die türkische
    angebliche Unschuld verwendet.
    Während des ersten Weltkrieges, soll Armenien angeblich auf Seiten der Alliierten gegen
    seine angebliche Heimat, dem Osmanischen Reich gekämpft haben sollen, obwohl Armenien
    erst nach dem ersten Weltkrieg seine Unabhängigkeit bekam und Armenier bereits seit Ende
    des 19. Jahrhunderts staatlich organisierten osmanischen Massakern zum Opfer gefallen sind.
    Damit soll der Eindruck erzeugt werden, dass sich die Armenier als Einheit gegen die angeblich
    friedliche Heimat, dem Osmanischen Reich gewendet haben sollen.
    In Wahrheit waren nur einige irreguläre armenische Verbände an Ausschreitungen gegen Türken
    beteiligt.
    Außerdem wird behauptet, dass die Armenier von den Russen manipuliert worden seien, wodurch
    das Bild der verräterischen Armenier suggeriert werden soll, die sich gegen die unschuldigen Türken
    gewendet haben.
    Das Ende ist besonders Dreist. Es wird gesagt man solle die Geschenisse begraben und vergessen
    um gemeinsam in die Zukunft zu schauen. Dies ist doppeldeutig manipulativ. Man versucht sich durch
    freundliche Bilder im Video (Lachende Kinder, [...]) und der Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft bewusst
    der Vergangenheit zu entziehen. Dadurch soll die türkische Schuld begraben werden.

    Insgesammt werden die Türken als die Opfer und die Armenier als der Aggressor dargestellt.
    Die Armenier als Verräter, die sich gegen die Unschuldigen Türken wendeten.
    Man soll die türkische Schuld einfach vergessen und begraben.

    Typische 0815 türkisch-nationalistische Propaganda.
    True.
    Und besonders widerlich ist dieser Aspekt. War übrigens der Einleitungsartikel dieses Threads.

    Drohungen und Verleumdungen
    Auch in Deutschland machen nationalistische Türken gegen den "Mythos Armeniervernichtung" mobil. Ausführende Organe des organisierten Protestes gegen "Anerkennungs"-Initiativen sind jeweils die "Koordinierungsräte" - Dachverbände türkischer Vereine, die immer dann in Aktion treten, wenn kulturelle, mediale oder wissenschaftliche Aktivitäten zur Anerkennung bekannt werden (vom Volkshochschulvortrag bis zur Kunstausstellung).
    Als sich Ende März dieses Jahres in Mülheim an der Ruhr türkische und armenische Wissenschaftler erstmals trafen, um über die Hintergründe der Deportation und des Völkermords zu sprechen, belagerten türkische Nationalisten den Kongress, wobei es zu regelrechten Tumulten kam. Auf ähnliche Reaktionen war bereits eine Gedenkausstellung "Todesklage - Lebenszeichen" im vergangenen November in der Berliner Heilig Kreuz-Kirche gestoßen, die armenische Verbände zusammen mit der Gesellschaft für bedrohte Völker durchgeführt hatten. Türkische Verbände drohten den kirchlichen Organisatoren mit anonymem türkischen Volkszorn. Focus und Neues Deutschland berichteten über die türkischen Drohgebärden - und wurden prompt ebenfalls angegriffen, ebenso wie zwei Fernsehredakteure, die in Dokumentarfilmen den Völkermord erwähnt hatten.
    Der Hass nationalistischer türkischer Kreise konzentriert sich insbesondere auf zwei Exponenten aus deutschen Wissenschaftlerkreisen: Dr. Tessa Hofmann von der Koordinationsgruppe Armenien der "Gesellschaft für bedrohte Völker" und Prof. Dr. Udo Steinbach, Leiter des Deutschen Orient-Instituts in Hamburg, wurden von Aydinlik und Hürriyet als "Schlüsselfiguren des deutschen Geheimdienstes für den Kaukasus und Mittleren Osten" denunziert ( Aydinlik, 31. Dezember 2000, Hürriyet 04. Januar 2001), die Armenienexpertin Tessa Hofmann, Autorin von neun Büchern zur armenischen Geschichte und Kultur, sogar als "Geheimdienstchefin" bzw. "Chefin des BND für Türkei-Kaukasus" "geoutet". Nach mehreren verunglimpfenden Berichten seit Oktober 2000 hat die Wissenschaftlerin bei Hürriyet inzwischen nicht nur eine Gegendarstellung erreicht, sondern auch per einstweiliger Verfügung gegenüber Hürriyet und Aydinlik die Verpflichtung durchgesetzt, die fraglichen Behauptungen nicht zu wiederholen.
    Heftig attackiert und bedroht werden auch der türkische Journalist Oral Çaliºlar, Teilnehmer eines im Jahr 2000 in Paris unter der Schirmherrschaft des französischen Senats durchgeführten türkisch-armenischen Symposiums, und der exilierte türkische Sozialwissenschaftler Dr. Taner Akçam, Autor von drei Monographien zum Völkermord an den Armeniern. Dem Hamburger Institut für Sozialforschung, wo Akçam und Çaliºlar in der Vergangenheit angestellt waren, unterstellt die auflagenstärkste Tageszeitung der Türkei, vom BND kontrolliert zu werden.
    "Weitgehend unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit findet in den Europa-Ausgaben türkischer Zeitungen eine Kampagne gegen in Deutschland lebende, türkischstämmigen Politiker und Forscher statt, die sich in die Diskussion um den Völkermord an den Armeniern eingeschaltet haben, den die Türkei bis heute nicht anerkennt", urteilte die Berliner Zeitung am 3. Mai 2001. (1)

  8. #1168
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.324
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    [...]
    Die einen Taten wiegen mehr als die anderen. Sie in eurem nationalen Selbstverständnis
    zu relativieren und vor der Schuld wegzulaufen klappt nicht.

  9. #1169
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    26.977
    Jetzt ist eh Schicht im Schacht...der Papst hat auch den Warschauer Pakt zum Knien gebracht.

    he. Das reimt sich.

  10. #1170
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Die einen Taten wiegen mehr als die anderen. Sie in eurem nationalen Selbstverständnis
    zu relativieren und vor der Schuld wegzulaufen klappt nicht.
    Mord ist Mord und Gräuel ist Gräuel.

    "Die haben aber mehr getötet, die sind böser."

    Ist ebenso ein relativierungsversuch und davon wegzulaufen klappt auch nicht.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 14:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26