BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 118 von 264 ErsteErste ... 1868108114115116117118119120121122128168218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.171 bis 1.180 von 2635

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 15:39 Uhr · 2.634 Antworten · 110.962 Aufrufe

  1. #1171
    JazzMaTazz
    nonsens.
    die propaganda machst du gerade mit deiner chronischen anti türkei art.
    aber du weisst ja, jeder türke ist von geburt aus böse und man darf dem nie über dem weg trauen, alles was er sagt ist böse und hinterhältig, und du bist der heilige, der immer die warheit sagt weil du kein türke bist.

    du weisst ja der westliche kolonialist war von geburt an immer heilig und den antisemitismus haben eigentlich die bösen osmanen erfunden, der kam eigentlich nicht aus europa. aber das weiss du ja, juden sind nach europa geflüchtet, weil die osmanen antisemitisch waren. das weiss du ja. jetzt finden die juden in europa schutzt, aber das weiss du ja, die fliehen vor dem bösen türken. aber das weiss du ja.

    also du selbsternannter kulturheiliger der für die gerechtigkeit kämpft.
    also halten wir das mal in deinem weltbild so fest.



    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Dein Video relativiert den armenischen Völkermord mit Opfern auf türkischer Seite.
    Das türkische Märchen vom toleranten Osmanischen Reich, in dem alle Völker und
    Religionen "friedlich" nebeneinander gelebt haben sollen und welches von den "bösen"
    fremden Mächten zerstückelt worden sei, wird als passende Einleitung für die türkische
    angebliche Unschuld verwendet.
    Während des ersten Weltkrieges, soll Armenien angeblich auf Seiten der Alliierten gegen
    seine angebliche Heimat, dem Osmanischen Reich gekämpft haben sollen, obwohl Armenien
    erst nach dem ersten Weltkrieg seine Unabhängigkeit bekam und Armenier bereits seit Ende
    des 19. Jahrhunderts staatlich organisierten osmanischen Massakern zum Opfer gefallen sind.
    Damit soll der Eindruck erzeugt werden, dass sich die Armenier als Einheit gegen die angeblich
    friedliche Heimat, dem Osmanischen Reich gewendet haben sollen.
    In Wahrheit waren nur einige irreguläre armenische Verbände an Ausschreitungen gegen Türken
    beteiligt.
    Außerdem wird behauptet, dass die Armenier von den Russen manipuliert worden seien, wodurch
    das Bild der verräterischen Armenier suggeriert werden soll, die sich gegen die unschuldigen Türken
    gewendet haben.
    Das Ende ist besonders Dreist. Es wird gesagt man solle die Geschenisse begraben und vergessen
    um gemeinsam in die Zukunft zu schauen. Dies ist doppeldeutig manipulativ. Man versucht sich durch
    freundliche Bilder im Video (Lachende Kinder, [...]) und der Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft bewusst
    der Vergangenheit zu entziehen. Dadurch soll die türkische Schuld begraben werden.

    Insgesammt werden die Türken als die Opfer und die Armenier als der Aggressor dargestellt.
    Die Armenier als Verräter, die sich gegen die Unschuldigen Türken wendeten.
    Man soll die türkische Schuld einfach vergessen und begraben.

    Typische 0815 türkisch-nationalistische Propaganda.

  2. #1172

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    nonsens.
    die propaganda machst du gerade mit deiner chronischen anti türkei art.
    aber du weisst ja, jeder türke ist von geburt aus böse und man darf dem nie über dem weg trauen, alles was er sagt ist böse und hinterhältig, und du bist der heilige, der immer die warheit sagt weil du kein türke bist.

    du weisst ja der westliche kolonialist war von geburt an immer heilig und den antisemitismus haben eigentlich die bösen osmanen erfunden, der kam eigentlich nicht aus europa. aber das weiss du ja, juden sind nach europa geflüchtet, weil die osmanen antisemitisch waren. das weiss du ja. jetzt finden die juden in europa schutzt, aber das weiss du ja, die fliehen vor dem bösen türken. aber das weiss du ja.

    also du selbsternannter kulturheiliger der für die gerechtigkeit kämpft.
    also halten wir das mal in deinem weltbild so fest.
    Mal eine Frage waren die Osmanen keine Kolonialisten?

  3. #1173
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.025
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    [...]
    Du relativierst schon wieder. Es geht nicht darum, wer mehr getötet hat.
    Auf der einen Seite wurde ein Volk systematisch ausgelöscht und auf der
    anderen Seite verübten Terroristen Massaker an Zivilisten.
    Du kannst den Holocaust auch nicht mit dem IS vergleichen.
    Es sind verschiedene Ausmaße.

  4. #1174

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.637
    How Can You Be So Sure That It Was Genocide?

    This simple but poignant question, posed by one of the presiding judges of the Grand Chamber of the European Court of Human Rights (ECHR) to the lawyers defending the official Armenian narrative during the January 28, 2015 appeal hearings in Strasbourg , sums it all up, doesn’t it? It is like “the king is naked” call of the “genocide industry”.

    The United Nations 1948 Convention on Prevention and Punishment of Genocide provides the definition of genocide and stipulates that
    a) genocide charges can only be litigated at a “competent tribunal,”
    b) which shall follow “due process,”
    c) to prove “intent to destroy.”
    Such was never done in the case of Turkish-Armenian conflict surrounding the 1915 events and no court verdict exists saying it is genocide. To call it one anyway would be defrauding the unsuspecting public that there is somehow a genocide verdict when we all know that there is not.
    The Kangaroo courts of occupied Istanbul by the corrupt Ottoman judges, 1919-1920, designed to settle political scores left no room for due process; the Malta Tribunals, 1919-1921, were abandoned before they could start, by the crown prosecutors due to lack of evidence that could withstand the scrutiny of the court room; and the 1916 Ottoman courts martial actually prosecuted some of its own military personnel for mistreating Armenians and proving, in the process, that TERESET (TEmporary RESETtlement) could not have been a genocide. Here is the entire legal background of the TERESET which is skillfully and persistently dressed as genocide by anti-Turkish, Islamophobic, and/or other special interests.
    In a landmark decision, ECHR unequivocally supported the above position in its Dec 17, 2013 verdict on Perincek vs Switzerland that “[t]he existence of a ‘genocide’, which was a precisely defined legal concept, was not easy to prove”. The European Court of Human Rights (ECHR) added: “doubted that there could be a general consensus… given that historical research was, by definition, open to discussion and a matter of debate, without necessarily giving rise to final conclusions or to the assertion of objective and absolute truths“. Thus, the ECHR created a legal precedent of inadmissibility of any comparison between the Holocaust and the Armenian claims; the latter lacks what the former clearly has: concrete historical facts, clear legal basis, and existence of the “acts had been found by an international court to be clearly established”.
    The Armenian lobby can no longer hide behind “denier” accusations after the ECHR issued its verdict in Perincek vs Switzerland that events of 1915 cannot be classified as genocide. Mutual suffering, shared pain, and fair memory are the operative words here that can lead to a joint narrative, peace, and eventual closure. When you refer to 1915 as genocide anyway, you deliberately dismiss the three momentous events that caused the TERESET order by the Ottoman Government came on May 31, 1915:
    (1) By December 1914, Armenian revolutionaries and insurgents have already killed 120,000 Muslims, mostly Turkish. [1] This number represents 0.8% of the Ottoman population of 15 million at the time. Imagine if 0.8% of the US population today, roughly 2.6 million Americans, were wiped out by Armenians (or other insurgents). What would America do? Considering the US launched a global war against a pretty much “invisible” enemy, where more than a million (mostly Muslims) were killed and 1.5 trillion dollars spent over a 13 years for 3,000 Americans lost on 9/11, can you even venture to guess what the US would do if 2.6 million Americans were killed by some “visible” insurgents? Would the US stop at TERESET like the Ottomans did in 1915, or would at least a Waco or even a Nagazaki be on the table? Be honest.
    (2) Sarikamish defeat. It is no secret that volunteering Ottoman-Armenian scouts helped Russian armies invade North Eastern Anatolia while others took part in the Russian invasion. The Ottoman 3rd army lost anywhere between 30,000 to 75,000 (number in dispute) soldiers in that campaign and it halted Turkish advance into the Caucasus. Add this defeat to the massive casualty number given above. What do you get? And that sum does not even begin to describe the Turkish anxiety, disappointment, and , indeed, anger.
    (3) Here comes the clincher. Armenian insurgents in the City of Van were preparing for this day for decades. [2] On April 19, 1915, Armenian revolted in Van and by 17 May, they have killed or forcibly removed about 80,000 Ottoman
    Muslims, destroying all of the Muslim quarters of the City of Van. They then presented the key to the city to the Russian commander of the invading Russian armies. [3] Supreme treason with 80,000 more Muslim victims!

    Adding 80,000 and 120,000, one gets 200,000, or 1.33 % of the Ottoman population in 1915. This would correspond to about 4.4 million Americans today; imagine this many Americans being killed by Armenians (or some other insurgents) in 2015. Reflect on that number for a while, before you quickly move on.
    Imagine 1.33% of the Ottoman population is being killed by some insurgents, obviously with some help from the Armenian community, and all the Ottoman government decides to do is TERESET. With its best young men already sent to countless fronts defending the tri-continental Ottoman empire, leaving the central government unable to control such a wide scale insurgency as in Van and the rest of Eastern Anatolia, much less separate the guilty from the innocent, the Ottoman government decides to temporarily relocate the whole community (minus those who work for the government, craftsmen, soldiers, doctors, nurses, as well as Armenians of Catholic or Protestant persuasion or those who live in Western cities like Istanbul, Izmir, Edirne, and so on. The Western parts of the empire was excluded from the TERESET order, because the Armenians there mostly stayed loyal to the Ottoman Empire. This, alone proves, that it was no genocide, as loyalists were left untouched.)
    Would the US stop at TERESET, i.e. moving insurgents from point A to point B in America, if those insurgents killed 4.4 million Americans?
    If we cannot be fair, think rationally, and engage in a reasoned debate, then all we have is an ill-advised “travel program” cultivating bias, hatred, and more polarization, like the one I am responding to here which does little more than recirculation of the same old Armenian narrative with no new information, angle, or approach to even faintly suggest the inclusion of Armenian complicity in 1890-1915 period.
    What about the losses of the Turks? Are they ignored by the supporters of the Armenian Diaspora’s distorted history because they were Muslims? Turks, because of their culture, grieve through their trauma silently and may not exactly scream in your face like Armenians. This dignified silence of the Turkish victims of Armenian atrocities, however, should not be interpreted as admission of guilt for crimes not committed. That said, where is the pain of Turks, at the hands of Armenian revolutionaries, in the alleged Armenian narrative?
    And how can we forge peace and reach closure if my pain is “systematically” ignored?
    And if biased academicians, ignoring international law, contradicting historical evidence, and responsible opposing views to propagate a well-crafted and relentless myth?
    How Can You Be So Sure That It Was Genocide?

  5. #1175
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts.

  6. #1176
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.025
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    How Can You Be So Sure That It Was Genocide?
    How can you be so retarded to think it was not?

    Where are these people?



  7. #1177

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.637
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts.


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    How can you be so retarded to think it was not?

    Where are these people?



    Der Straßburger Gerichtshof argumentierte hingegen, der Begriff "Völkermord" sei im Falle der Armenier umstritten. Der türkische Politiker habe zudem Massakrierung und Vertreibung von Hunderttausenden Armeniern durch das Osmanische Reich im Jahre 1915 nicht bestritten. Nach armenischer Darstellung wurden damals 1,5 Millionen Landsleute systematisch umgebracht, die Türkei spricht offiziell von 500.000 Opfern durch Kämpfe und Hungertod.

    Für Nazi-Verbrechen gilt Urteil nicht
    Dieser Fall müsse klar von jenen unterschieden werden, bei denen es um das Leugnen des Holocausts gehe, heißt es in dem Urteil weiter. Die von Nazi-Deutschland begangenen Verbrechen seien historisch verbürgt und im Übrigen von einem internationalen Gericht, dem Nürnberger Kriegsverbrechertribunal, festgestellt worden.


    Joa..

  8. #1178
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Du relativierst schon wieder. Es geht nicht darum, wer mehr getötet hat.
    Auf der einen Seite wurde ein Volk systematisch ausgelöscht und auf der
    anderen Seite verübten Terroristen Massaker an Zivilisten.
    Du kannst den Holocaust auch nicht mit dem IS vergleichen.
    Es sind verschiedene Ausmaße.
    Du bist derjenige der deren Taten relativiert, das merkst du nicht mal.

  9. #1179
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Gedenkstätte für die 1,5 Millionen opfer des ersten Völkermordes des 20. Jahrhunderts.


  10. #1180
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Auf der einen Seite wurde ein Volk systematisch ausgelöscht und auf der
    anderen Seite verübten Terroristen Massaker an Zivilisten.
    Das stimmt so nicht,das Ziel der Jungtürken war es die Armenier aus Anatolien wegzudeportieren und nicht auszulöschen.
    Wäre das Ziel die Auslöschung hätte man es auf anatolischen Boden durchführen können nur war es nicht dessen Ziel.
    Das es zu massackern und ermordungen gekommen sind und noch viele Armenier auf dem Weg umgekommen sind ist wahr.

    Und die armenischen Banden (Daschnaken) waren sogesehen keine Terroristen oder Guerilla sondern Mörderbanden die sich nur an Zivilisten vergriffen und die Heute noch sehr grosses Ansehen bei euren armenischen Brüdern geniessen genauso wie die Terrororganistation Asala.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 14:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26