BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 264 ErsteErste ... 41011121314151617182464114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 2635

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 14:39 Uhr · 2.634 Antworten · 113.576 Aufrufe

  1. #131

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Mir geht es nicht darum ob es ein Völkermord war oder nicht.Mir persönlich würde es kaum etwas ausmachen,denn ich bin nicht schuld jedoch sollten wir alle Objektiv sein und versuchen zu verstehen,warum in dieser Angelegenheit auch unter den Historikern unterschiedliche Meinungen herrschen.
    !!!

    Die Freiheit der Wissenschaft muss man deswegen nicht beschneiden.

  2. #132
    Kejo
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Kewell hat gut beschrieben was bezüglich diesem Thema in der Türkei Sache ist. Sollen unsere türkischen User nun auf den Knien herum rutschen und sich für die zwei Millionen Armenier entschuldigen, wenn es noch keine türkische Regierung bis heute fertig gebracht hat dies zu tun? Am besten wir lassen dieses Thema, weil es außer Hetze und bösem Blut eh nichts bringt. Über Völkermorde zu richten kann nicht Sache dieses Forums sein.


    Heraclius
    Warum sollten die Türken im Jahr 2012 - fast 2013 - dafür auf den Knien herumrutschen? Ich habe keine Armenier getötet und auch die heute lebenden Türken nicht. Anders ausgedrückt: diese Erwartung kannst Du den Tätern gegenüber artikulieren, nicht gegenüber den Menschen von heute.

    Solche Ausdrücke und Formulierungen führen zur Polemisierung auf beiden Seiten, was letztenendes nur in noch mehr Radikalität mündet.

    Du sprichst im Übrigen die "Kollektivschuld" an, was bis heute in Deutschland kontrovers diskutiert wird. Waren alle Deutschen Nazis? Mitläufer? Gegner? Stichwort: Entnazifizierung.

    Für mich persönlich existiert sie nicht. Nur die Täter und nur sie können für ihre Taten bestraft werden. Die Beurteilung der Ereignisse muss natürlich getrennt betrachtet werden.

  3. #133
    Kejo
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Kleine Frage in die Runde:

    Warum, glaubt ihr, stuft die Türkei diese Ereignisse nicht als Völkermord ein?
    Ich hol's no' ma' hoch, weil es mich interessiert.

  4. #134

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Kleine Frage in die Runde:

    Warum, glaubt ihr, stuft die Türkei diese Ereignisse nicht als Völkermord ein?
    Aufgrund des Nationalismus als Grundpfeiler und wichtigsten kohäsiven Faktor dieser Nation(neben dem Islam), die sich aus verschiedensten Ethnien zusammensetzt, und der kein kritisches Selbstbild zulässt,sondern Türken nur als immer im Recht und immer als Opfer/angegriffene Seite bei jedem Konflikt sieht?
    Meine Vermutung

  5. #135
    Avatar von ελβυσ

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.419
    Zitat Zitat von daleko Beitrag anzeigen
    Aufgrund des Nationalismus als Grundpfeiler und wichtigsten kohäsiven Faktor dieser Nation(neben dem Islam), die sich aus verschiedensten Ethnien zusammensetzt, und der kein kritisches Selbstbild zulässt,sondern Türken nur als immer im Recht und immer als Opfer/angegriffene Seite bei jedem Konflikt sieht?
    Meine Vermutung
    gut geschrieben, aber auf welches balkanland trifft das nicht zu

  6. #136
    Kejo
    Zitat Zitat von daleko Beitrag anzeigen
    Aufgrund des Nationalismus als Grundpfeiler und wichtigsten kohäsiven Faktor dieser Nation(neben dem Islam), die sich aus verschiedensten Ethnien zusammensetzt, und kein kritisches Selbstbild zulässt,sondern Türken nur als immer im Recht und immer als Opfer/angegriffene Seite bei jedem Konflikt sieht?
    Meine Vermutung
    Das sollte man vielleicht differenzierter sehen. Der Islam spielt eine größere Rolle als der ethnienorientierte Nationalismus - behaupte ich. Und zu dieser Vielvölker-Aussage muss man auch hinzufügen: Stimmt eigentlich so nicht mehr ganz. Unsere "Albaner", "Bosniaken", "Makedonen", "Pontier", "Pomaken", "Lazen" usw. sind im Grunde vollkommen assimiliert. Deshalb die "".

    Bsp: Die Zazas teilen sich in Türken und Kurden auf.

    Ich will damit sagen: es leben zwar viele Ethnien in der Türkei, aber Türken und Kurden haben alles um sich herum mehr oder minder "absorbiert". Die Türkei entwickelt sich zu einem "Zwei-Völkerstaat", wird homogener.

    Vor allem Europa hat seinen Beitrag zu dieser Entwicklung geleistet. Yeziden sind bspw. völlig ausgewandert aus der Türkei (Yeziden = nicht-islamische, andersgläubige Kurden).

    Und in diesem "Zwei-Völkerstaat" leben Aleviten und Sunniten als Religionsgemeinschaften. Die Sunniten bilden die deutliche Mehrheit und sind geburtenstärker, weshalb ihre Bedeutung in Zukunft steigen wird. Sunniten sind aber viel, sehr viel religiöser und bilden die Wählerbasis von Erdogan. Und die AKP -islamische Partei- ist dreimal mit wachsender Mehrheit gewählt worden.

    Deshalb meine These: der Islam wird in der Türkei in den nächsten Jahren bedeutender werden. Aber die Türkei wird kein Sharia-Staat werden.

    DARUM glaube ich nicht, dass die Kurden sich trennen werden von der Türkei. Sie sind viel religiöser. Der Islam ist und bleibt der Kitt der türkischen Gesellschaft.

    Interessantes Thema, aber alles off-topic.

    Zurück zum Thema:

    Warum betrachtet ihr die Nicht-Einstufung als Genozid losgelöst von den regionalen Konfliktlinien?

  7. #137
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.785
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Warum sollten die Türken im Jahr 2012 - fast 2013 - dafür auf den Knien herumrutschen? Ich habe keine Armenier getötet und auch die heute lebenden Türken nicht. Anders ausgedrückt: diese Erwartung kannst Du den Tätern gegenüber artikulieren, nicht gegenüber den Menschen von heute.

    Solche Ausdrücke und Formulierungen führen zur Polemisierung auf beiden Seiten, was letztenendes nur in noch mehr Radikalität mündet.

    Du sprichst im Übrigen die "Kollektivschuld" an, was bis heute in Deutschland kontrovers diskutiert wird. Waren alle Deutschen Nazis? Mitläufer? Gegner? Stichwort: Entnazifizierung.

    Für mich persönlich existiert sie nicht. Nur die Täter und nur sie können für ihre Taten bestraft werden. Die Beurteilung der Ereignisse muss natürlich getrennt betrachtet werden.
    Ihr müsst euch nicht entschuldigen sondern nur akzeptieren das so etwas passiert ist..

  8. #138
    Kejo
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Ihr müsst euch nicht entschuldigen sondern nur akzeptieren das so etwas passiert ist..
    Stellt sich die Frage, wer denn deiner Meinung nach der Schuldige ist. Die Türken oder die Kurden? Wie siehst Du das als Kurde?

  9. #139
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    9.810
    Zitat Zitat von Minotaurus68mm Beitrag anzeigen
    Wäre deine Familie entzweit und ermordet worden, dann hättest du nur eine Meinung zu diesem Thema! Es war ein Völkermord der auf grausamster Weise durchgefürht worden ist. Es hat nicht erst mit den Vertreibungen und den Ermordungen begonnen, sondern mit der Deportation der christlichen Bevölkerung in Arbeitslager in denen auch viele starben! Jeder der Behauptet das die Zwangsumsiedlung, Ermordung und Vertreibung in dem Maße wie es die Jungtürken durchgeführt haben kein Genozid ist, der sollte sich wirklich darüber Gedanken machen was bei ihm Kopf nicht richtig läuft!

    Ich habe absichtlich nicht in diesem Thread geschrieben und dies soll auch mein letzter Post hier drin gewesen sein. Und alle ihr die gerne leugnet, schämt euch dafür und hofft bloß dass sowas nie eurer eigenen Verwandtschaft passieren möge!


    Erst einmal leugne ich doch die Toten und Taten nicht!

    Es ging nur um die Befehle der Regieurung,denn man wirft der Regierung vor diese Menschen bewusst getötet zu haben.Ich hingegen sage jedoch,dass ich kein Wissen darüber besitze denn ich war nicht dabei.Ich sehe jedoch,dass der Westen die Türkei beschuldigt und die Türkei sich verteidigt.

    Ich bin immer bereit die Wahrheit anzunehmen nur was ist die Wahrheit? Etwa eine Lobbyarbeit einer Minderheit oder Quellen von einer bestimmen Seite/Partei? Oder etwa die Quellen einer Nation das alleine dasteht und dessen Quellen kaum ernst genommen werden?

    Seit 2001 weiß ich,dass etwas nicht weniger oder mehr glaubwürdig ist weil es die meisten Menschen glauben und wissen(Mit Quellen natürlich!).

    Ich habe nichts getan um mich zu schämen.Rechenschaft müssen die Täter abgeben danke.

  10. #140
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.785
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Stellt sich die Frage, wer denn deiner Meinung nach der Schuldige ist. Die Türken oder die Kurden? Wie siehst Du das als Kurde?
    Die Regierung war schuld daran .. ob kurden, türken oder griechen .. ist egal

    Ich denke das ging eher gegen das christentum .. in der zeit hat es viel hass gegeben (wegen den Kolonien,Kriege und Armut)


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 13:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 21:26