BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 153 von 264 ErsteErste ... 53103143149150151152153154155156157163203253 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.521 bis 1.530 von 2635

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 15:39 Uhr · 2.634 Antworten · 115.770 Aufrufe

  1. #1521
    Avatar von SOA President

    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    2.616


    Hier kommt eien neue Doku das zeigen soll das Armenien Propanda betreibt udn die Türkei sit nicht alleine wir haben Freunde dazu gewonnen.

  2. #1522
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451
    Hintergrund

    Wie die Armenier verfolgt wurden



    Beobachter werden Zeuge von Massakern

    In den folgenden Monaten führte die türkische Regierung eine "Umsiedlung" durch - angeblich, um Aufstände zu zerschlagen und militärischen Druck von der Front zu Russland zu nehmen. Nach unterschiedlichen Schätzungen kamen bei den Deportationen 1915/1916 zwischen 200.000 und 1,5 Millionen Menschen ums Leben. Viele Armenier wurden gezwungen, zum Islam überzutreten.

    Missionare, Diplomaten und Beobachter anderer Nationalitäten berichteten von Massakern. Der Botschafter der USA in der Türkei, Henry Morgenthau, notierte damals in seinem Tagebuch: "Ich habe keinesfalls über die schlimmsten Details berichtet, denn die ganzen Geschichten der sadistischen Orgien, deren Opfer diese armenischen Männer und Frauen wurden, können niemals in einer amerikanischen Publikation veröffentlicht werden. Die perversesten Verbrechen, die sich Menschen ausdenken können, wurden zum täglichen Unglück dieses treuen Volkes."
    https://www.tagesschau.de/ausland/ar...rmord-101.html

  3. #1523
    Avatar von The Power

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.420
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Hintergrund

    Wie die Armenier verfolgt wurden



    Beobachter werden Zeuge von Massakern

    In den folgenden Monaten führte die türkische Regierung eine "Umsiedlung" durch - angeblich, um Aufstände zu zerschlagen und militärischen Druck von der Front zu Russland zu nehmen. Nach unterschiedlichen Schätzungen kamen bei den Deportationen 1915/1916 zwischen 200.000 und 1,5 Millionen Menschen ums Leben. Viele Armenier wurden gezwungen, zum Islam überzutreten.

    Missionare, Diplomaten und Beobachter anderer Nationalitäten berichteten von Massakern. Der Botschafter der USA in der Türkei, Henry Morgenthau, notierte damals in seinem Tagebuch: "Ich habe keinesfalls über die schlimmsten Details berichtet, denn die ganzen Geschichten der sadistischen Orgien, deren Opfer diese armenischen Männer und Frauen wurden, können niemals in einer amerikanischen Publikation veröffentlicht werden. Die perversesten Verbrechen, die sich Menschen ausdenken können, wurden zum täglichen Unglück dieses treuen Volkes."
    https://www.tagesschau.de/ausland/ar...rmord-101.html
    Abartig.

  4. #1524
    Avatar von SOA President

    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    2.616


    Die Wahrheit und Fakten.



    Armenische Rebellen die geplündert und getötet haben und Frauen und Kinder dadrunter Bastarde.

    - - - Aktualisiert - - -



    - - - Aktualisiert - - -



    Von Armenischen Soldaten umgebracht in Hocali wer rechtfertigt das ihr Wichser.

    - - - Aktualisiert - - -





    - - - Aktualisiert - - -

    Interessiert mich nicht ob ihr mir eine Verwarnung gibt ich steh dazu.

  5. #1525

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    1.062
    Es gab also keine Todesmärsche für Hunderttausende armenische Zivilisten? Willst du jetzt echt Opferaufrechnen spielen? Was ist z.B damit: http://de.wikipedia.org/wiki/Pogrom_in_Kirowabad

  6. #1526
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.843
    Chen Zen so ein opfer

  7. #1527
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766

  8. #1528
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451
    Armenian church files first lawsuit seeking reparations from Turkey


    As Armenians have stepped up efforts toward global recognition of the mass killings and forced relocations of Armenians in the Ottoman Empire as “genocide”
    on the centenary of the events, an Armenian religious institution in Lebanon has filed a lawsuit in Turkey's Constitutional Court, seeking to reclaim a piece of land within Turkey.

    A statement, which was released by the official website of Armenian churchCatholicosate of Cilicia on Tuesday, reads, “The attorney of the Catholicosate of Cilicia in Turkey submitted a brief to the Constitutional Court,
    requesting the return of its Centre in Sis (kozan).”

    Aram Keshishian, the head of the Armenian Catholicosate of Cilicia, one of the two largest Armenian churches in the world, has personally applied to the Constitutional Court for the return of the land,
    on which the historic headquarters of Catholicosate of Cilicia once stood. The church complex, located in the town of Kozan in the south-eastern province of Adana, was reportedly seized by Ottoman authorities in 1921.
    Armenian church files first lawsuit seeking reparations from Turkey

  9. #1529

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    1.062

  10. #1530
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.108
    Ein interessanter Beitrag -> Türkei: Du Armenier! | ZEIT ONLINE

    Dass so viele Türken den Genozid heute noch leugnen, ist nur eines der vielen Symptome einer gestörten Selbstwahrnehmung, die sich aus festen Feindbildern, einer heroischen Ahnenverehrung und Verschwörungstheorien zusammensetzt. Demnach hat die von ewigen Feinden umzingelte Türkei samt ihren Vorgängerstaaten die weißeste Weste, die ein Volk auf Gottes Erde nur haben kann.
    Zwar kritisiert die Mehrheit der Türken zu Recht die Kreuzzüge, doch die vorangegangenen Attacken auf Byzanz und die Verhinderung der christlichen Pilgerfahrten durch die Seldschuk-Türken werden nicht erwähnt. Die osmanischen Expansionskriege gelten als heldenhafte Eroberungen, aber nationale Befreiungskriege gegen das Osmanische Reich als Verrat und Verbrechen. Geleugnet oder gerechtfertigt werden auch die brutalen Niederschlagungen vieler Aufstände während der osmanisch-türkischen Geschichte, die teilweise ethnischen Säuberungen gleichkamen.
    Der Eintritt in den Ersten Weltkrieg an der Seite Deutschlands wird nicht hinterfragt, die anschließende Besetzung durch die Siegermächte aber als grundlose Aggression imperialistischer Mächte aufgefasst. Immer sind "wir" die unschuldigen Opfer. Stets sind die "anderen" die blutrünstigen Täter, die es auf uns abgesehen haben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 14:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26