BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 199 von 266 ErsteErste ... 99149189195196197198199200201202203209249 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.981 bis 1.990 von 2651

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 15:39 Uhr · 2.650 Antworten · 122.623 Aufrufe

  1. #1981
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.099
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Der „große armenische Traum“ wurde geboren, als Russland die Armenier dazu ermutigte, für einen eigenen armenischen Staat zu kämpfen und ist der Ursprung für die Tragödie von 1915. Dieses Video veranschaulicht, wie Russland die Armenier mit dem „armenischen Traum“ täuschte und instrumentalisierte, über ihre kompromisslose Haltung gegenüber dem Osmanischen Reich und dessen Armee und die Ergebnisse ihres Aufstands.


    Fact Check Armania
    Armania?! Klingt sehr seriös....

    Btw. ich weiß, dass das die türkische Lesart der Geschichte ist.

  2. #1982

    Registriert seit
    23.03.2016
    Beiträge
    374
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    1.) Ich bin kein Nationalist.

    2.) Nochmals: Quelle?
    Hör auf zu spamen und deine Lügengeschichten zu erzählen.

    1) der Völkermord begann schon 1915 siehe Qasrs Beitrag

  3. #1983
    Avatar von superyahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.266
    Am 24. April 1915 gab es keinen Massenmord oder Blutvergießen

    Nach zahlreichen Aufständen der Armenier in den Jahrzehnten vor 1915 und von den von Armeniern verübten Massakern an zehntausenden von Türken, informierte die Regierung hochrangige Repräsentanten der Armenier darüber, dass „die Regierung die notwendigen Maßnahmen treffen wird, sollten die Armenier weiterhin die Türken mit einem Dolchstoß in den Rücken attackieren und ermorden.“ Unglücklicherweise ignorierten die armenischen Rebellen diese Warnung und attackierten weiterhin wehrlose türkische Frauen und Kinder.

    Am 24. April 1915 belegte die Regierung die armenischen Komitees mit Verbot und verhaftete – sie wurden nicht getötet oder massakriert – mehr als 2.500 armenische Führungspersonen mit der Begründung, Verbrechen gegen die Regierung begangen zu haben.

    Dass der 24. April als der Tag begangen wird, an dem man der Einleitung des sogenannten „Genozids an den Armeniern“ gedenkt, ist nur eine von vielen propagandistischen Bemühungen und Versuchen der in Diaspora lebenden Armenier, die Geschichtsschreibung zu verzerren.






    Der 24 April 1915

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Armania?! Klingt sehr seriös....

    Btw. ich weiß, dass das die türkische Lesart der Geschichte ist.
    Das macht nichts.

    Fact Check Armania

  4. #1984
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.047
    Zitat Zitat von Fard Beitrag anzeigen
    Hör auf zu spamen und deine Lügengeschichten zu erzählen.

    1) der Völkermord begann schon 1915 siehe Qasrs Beitrag
    Biste Schizo oder so? Ich habe weder angefangen was zu erzählen, noch spam ich. Ich habe dich was gefragt, Mensch und nach Quellen verlangt. Du behauptest was, also untermauer doch deine Behauptungen.

    Der türk. Jahud trollt und müllt den Thread mit türkischen Quellen voll. Wenn wir hier diskutieren wollen, dann bitte seriöse, unabhängige Quellen.

  5. #1985

    Registriert seit
    23.03.2016
    Beiträge
    374
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Biste Schizo oder so? Ich habe weder angefangen was zu erzählen, noch spam ich. Ich habe dich was gefragt, Mensch und nach Quellen verlangt. Du behauptest was, also untermauer doch deine Behauptungen.

    Der türk. Jahud trollt und müllt den Thread mit türkischen Quellen voll. Wenn wir hier diskutieren wollen, dann bitte seriöse, unabhängige Quellen.
    Du bist ungebildet und unwissend, weil du für deine These, keine Argumente und keine Beweise vorgebracht hast. hoffentlich wirst du bestraft für das leugnen des Völkermordes.

  6. #1986
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.099
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Deine Eltern tun mir schon längst leid, weil sie eine vaterverprügelnde Missgeburt wie dich aufziehen mussten.
    So etwas unterlässt du in Zukunft. Was soll der Sch..., die Eltern hier ins Spiel zu bringen. Lass die Beleidigungen.


    Und ich warne alle, von derart Persönlichem wird hier ab sofort abgesehen!

  7. #1987
    Avatar von superyahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.266
    DER BERICHT ÜBER DIE AUSHEBUNG DER MASSENGRÄBER IN KARS-SUBATAN

    Eines der Massengräber, das ausgehoben wurde, um mehr drüber herauszufinden, was von 1915 bis 1918 in Ostanatolien geschah, befindet sich in Subatan, ein Ort im Landkreis Kars (Abbildung 1).

    Die Aushebung in Subatan, das nahe der Ruine der Kathedrale von Ani an der türkisch-russischen Grenze liegt, 28 km östlich von der Kreisstadt Kars, wurde auf Anordnung des Gouverneurs von Kars, S. Filtekin; des Bürgermeisters von Kars, Prof. Dr. Hursit Ertugrul; Des Präsidenten der Atatürk Universität, Prof. Dr. Ahmet Cakir; dem Dekan der Fakultät für Wissenschaft und Literatur der gleichen Universität, Prof. Dr. Enver Konukcu; Prof. Dr. Asmi Süslü von der Universität Ankara; Prof. Dr. Metin Özbek von der Hacettepe Universität; Prof. Dr. Fahrettin Kirzioglu von der Universität Gazi; Prof. Dr. Metin Tuncel von der Universität Istanbul; Außerord. Prof. Dr. Abdüsselam Ulucam von der Universität Yil und Ali Ercan, Direktor des Kars-Museums.

    Die Aushebung der Massengräber in Subatan, dessen Bewohner Muslime sind und heute aus ca. 20-30 Häusern besteht, wurden anhand der mündlichen Aussagen von zwei Augenzeugen durchgeführt: Fariz Öztürk (120 Jahre alt) und Duraga Öztürk (95 Jahre). Man hob in der Scheune im Bezirk Köseogullari eine 8x10m große Grube aus (Bild 2), teilte sie in vier (4) Felder zu 4 bis 5m ein und begann mit dem Feld A1. Man hatte sich bei der Ausgrabung zuerst auf die weitläufige Oberfläche konzentriert, begann aber dann, intensiver an den inneren Schnittpunkten der Grube A1 und B1 zu arbeiten. Nachdem 40cm Erde abgetragen worden waren, stieß man auf das erste Skelett. Man stellte fest, dass die meisten der gefundenen Skelette von Kleinkinder im Alter von 0-1 Jahren waren, die mit einigen persönlichen Gegenständen begraben worden waren.

    Eine andere Gruppe an Skeletten wurde in 80cm Tiefe in der Grube A1 gefunden. Sie boten einen schockierenden Anblick. Die Skelette lagen in Nord-Süd-Richtung in der Grube, es muss sich um eine Mutter mit ihrer Tochter gehandelt haben. Die Frau lag auf ihrer rechten Seite, ihr linker Arm war um ihre Tochter gelegt. Die zwei Verletzungsspuren am Schädel der Frau deuten darauf hin, dass sie mit einer Axt oder einem scharfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden war. Die erste Verletzungsspur ist weniger tief als die zweite. Sowohl die Frau als auch das Kind wurden in ihrer Kleidung begraben.

    Eine weitere Skelettgruppe wurde in der südlichen Ecke der Grube A1 entdeckt. Von diesen Skeletten konnten nur einige untersucht werden. Die Untersuchung ergab, dass die Leichen willkürlich in die Grube geworfen worden waren. Es wurden einige Gegenstände gefunden und an das Kars-Museum für die kürzlich eingerichtete Ausstellung über den Genozid übergeben: ein Gürtel, ein Paar Ohrringe, einige farbige Perlen von einer Halskette; hinabgefallene hölzerne Balken.
    Laut den Augenzeugen Fariz Öztürk und Duraga Öztürk, deren Berichte sich in den Dokumenten im Archiv bestätigt finden, wurde das Massaker von Armeniern begangen. Sie gingen wie folgt vor: Die Kämpfer der armenischen Daschnak-Partei, zogen sich aus Kars und Sarıkamış zurück und griffen das Dorf Subatan an, in dem Türken, Armenier und Griechen zusammenlebten. Die Dorfbewohner wurden ohne jegliches Mitgefühl gewaltsam gefangengenommen. Die Fotos im Archiv und die Ergebnisse der Ausgrabungen bestätigen, dass Frauen, Kinder und alte Menschen mit Äxten und Bajonetten massakriert wurden und ihre Leichen in den Straßen liegengelassen wurden. In den Dokumenten im Archiv ist zu lesen, dass im Dorf insgesamt 570 Menschen getötet wurden. Nachdem die Armenier abgezogen waren, kamen türkische Soldaten in den Bezirk. Die Soldaten sammelten gemeinsam mit überlebenden Dorfbewohnern die bereits verwesenden und von Hunden angefressenen Leichen ein und brachten sie in eine Scheune. Aufgrund von Zeitmangel und den damals herrschenden harten Bedingungen, wurden die Körper in einem Massengrab beerdigt. Andere Massengräber wurden geschaffen, indem man die Dächer von Scheunen zum Einstürzen brachte und die Leichen darunter begrub. Aus den Dokumenten im Archiv und aus den Augenzeugenberichten geht hervor, dass in drei getrennten Massengräbern Märtyrer begraben wurden. In der Scheune im Bezirk Köseogullari wurden über 180 Menschen begraben, in der Straße Tiptip mehr als 25 und in der Scheune südlich der Dorfmoschee 350 Menschen.
    Prof. Dr. Cevat BASARAN
    Archäologe




    Die Tragödie

  8. #1988
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.047
    Zitat Zitat von Fard Beitrag anzeigen
    Du bist ungebildet und unwissend, weil du für deine These, keine Argumente und keine Beweise vorgebracht hast. hoffentlich wirst du bestraft für das leugnen des Völkermordes.


    Kann mir einer erklären was sein Problem ist?

  9. #1989
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.265
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Erstens glaube ich dir das nicht, dass du gänzlich unparteiisch "in allen Konflikten dieser Welt" bist und das du aus diesem Grund die Welt klarer sehen würdest, dass ist unlogisch und kein Argument. Wenn man parteiisch oder unparteiisch für oder gegen etwas ist, hat es nichts damit zu tun, die Welt klarer oder nicht klarer zu sehen. Das ist Blödsinn.




    Dich kann also niemand beeinflussen, du wirst von keiner Sache, von keinem Prozess , von nichts und niemandem beeinflusst. Und das soll man dir GLAUBEN? Soetwas haben noch nicht einmal Nikola Tesla, Einstein, und Da Vinci von sich behauptet.

    Ich hab Feindbilder? Ja sicher. Da hat der Tag dann Struktur und ich kann die Ventile aufdrehen. Solltest du auch mal versuchen. Bei deinen Aufzählungen hast du die restlichen Völker und Nationen vergessen. Ich hasse sie alle! Spaß beiseite. Was bildest du dir eigentlich ein, mir so etwas anzudichten?

    Du kennst wahrschneinlich wenig Posts von mir zu den Themen oder du blendest einfach Aussagen und Sichtweisen meine einer aus. Ich denke, letzteres ist der Fall.

    Ich habe nie etwas rassistisches , feindliches oder unlautbares gegen eine Bevölkerung oder ein Volk gesagt. Bei Ukraine rede ich über ganz bestimmte Ukrainer und über die Junta.
    Gibt es für dich in der Ukraine keine Reaktionären und Faschisten? Bist du blind? Nicht das "Volk". Wie du weißt, es gibt auch noch ne Ostukraine.

    Bei "Amis" ? Ich kritisiere die Regierung , die politische Ökonomie und das Militär bzw. den industriellen militärischen Komplex und die Geopolitischen Entwicklungen. Nicht das "Volk".

    Türkei: Ich kritisiere die Regierung, Erdogan und bestimmte reaktionäre Teile und faschistiode Tendenzen und den Nationalismus. Problem damit?

    Israel: Ich kritisiere die Regierung und die Siedlungspolitik. Problem damit?

    Süd-Korea: über Süd-Korea habe ich hier nie wirklich ernsthaft Diskutiert oder was geschrieben. Wie kommst du darauf? Und wenn dann würde ich nie etwas schlechtes und verallgemeinerndes, gar rassistisches und diffamierendes über das "Volk" sagen. Ich mag die Süd-Koreaner und ihre Kultur. Nicht unbedingt die kapitalistische.

    Wie kommst du darauf , dass ich überall wo ich den Roten Stern sehe, die Guten sehen würde? Wieso schreibst du so einen Stuss und Blödsinn? Was ist los mit dir?

    Was hast du gegen den Gregor?

    Wieso vergleichst du mich mit ihm?

    Warum verdrehst du alles in Bezug zu mir und saugst dir andauernd ( jetzt wirklich schon in vielen Threads ) irgendwelche Sachen über mich aus den Fingern? Wieso tust du das.
    Und wieso tust du das , anstatt konkret zu bleiben, beim Thema zu bleiben und mit guten und logischen Argumenten und Thesen und Fakten zu kommen.

    Ich denke, ich hatte doch recht. Du bist befangen und du hegst mittlerweile eine gewisse Antipathie gegen mich. Du fängst ja auch an mich zu diffamieren und mir Dinge nachzusagen, mir zu untertellen, die nicht wahr sind. Danke dafür. Cooler Typ!
    Ich habe dich nicht mit Gregor verglichen, hätte ich das gemacht wäre das eine Beleidigung ihm gegenüber, ich habe nur geschrieben, dass du linker als er bist.

    Ich bin nicht befangen Lube, ich bin einfach nur ein weltoffener Mensch, der es weiß, dass in allen Konflikten beide (oder mehrere) Seiten ihren Beitrag zu diesen geleistet haben. Du wiederum hast immer den Schuldigen, den Einen, den Täter und das Opfer, mehr gibt es in deiner Welt nicht.

    Du bezeichnest hier User als Nationalisten (aber nur Türken wohlgemerkt) und klatschst Beifall jedes Mal wenn Hellenic Pride (Username hat nichts nationalistiches) irgendetwas schreibt. Merkst du überhaupt noch etwas?

  10. #1990
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.099
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Am 24. April 1915 gab es keinen Massenmord oder Blutvergießen

    Nach zahlreichen Aufständen der Armenier in den Jahrzehnten vor 1915 und von den von Armeniern verübten Massakern an zehntausenden von Türken, informierte die Regierung hochrangige Repräsentanten der Armenier darüber, dass „die Regierung die notwendigen Maßnahmen treffen wird, sollten die Armenier weiterhin die Türken mit einem Dolchstoß in den Rücken attackieren und ermorden.“ Unglücklicherweise ignorierten die armenischen Rebellen diese Warnung und attackierten weiterhin wehrlose türkische Frauen und Kinder.

    Am 24. April 1915 belegte die Regierung die armenischen Komitees mit Verbot und verhaftete – sie wurden nicht getötet oder massakriert – mehr als 2.500 armenische Führungspersonen mit der Begründung, Verbrechen gegen die Regierung begangen zu haben.

    Dass der 24. April als der Tag begangen wird, an dem man der Einleitung des sogenannten „Genozids an den Armeniern“ gedenkt, ist nur eine von vielen propagandistischen Bemühungen und Versuchen der in Diaspora lebenden Armenier, die Geschichtsschreibung zu verzerren.






    Der 24 April 1915

    - - - Aktualisiert - - -



    Das macht nichts.

    Fact Check Armania
    Das ist übelster revisionistischer Sch und extrem verhöhnend für die Opfer. Unglaublich. Ich rate dir ehrlich, von solchen Quellen abzusehen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 14:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26