BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 69 von 264 ErsteErste ... 195965666768697071727379119169 ... LetzteLetzte
Ergebnis 681 bis 690 von 2635

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 15:39 Uhr · 2.634 Antworten · 116.043 Aufrufe

  1. #681
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Erdogan spricht Armeniern überraschend Beileid aus

    Recep Tayyip Erdogan stimmt plötzlich versöhnliche Töne an: Für das Massaker an Armeniern im Jahr 1915 bekundet er sein Bedauern. Es seien "unmenschliche Ereignisse" gewesen. Die Zahl der Toten wird aber weiterhin bestritten.

    Der türkische MinisterpräsidentRecep Tayyip Erdoganhat erstmals sein Bedauern über die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich bekundet. Erdogan sprach den Nachfahren der Opfer am Mittwoch - fast 100 Jahre nach den Taten - sein Beileid aus. Die Ereignisse von 1915 seien unmenschlich gewesen, erklärte der Regierungschef überraschend.
    Er schlug damit deutlich versöhnlichere Töne als andere türkische Spitzenpolitiker an. Allerdings bezeichnete er die Taten nicht als Völkermord. Ob die Äußerungen die Beziehungen zwischen der Türkei und seinem kleineren Nachbarn verbessern können, ist aber unklar.
    Was genau 1915 geschah und wie viele Opfer es gab, ist bis heute umstritten. Die Türkei hat eingeräumt, dass im Ersten Weltkrieg viele Armenier bei Zusammenstößen ums Leben kamen. Die Zahl von bis zu 1,5 Millionen Toten wird aber bestritten. Viele westliche Historiker und Politiker bewerten die Tat als Völkermord.


    Massaker mit Millionen Toten: Erdogan spricht Armeniern überraschend Beileid aus - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

  2. #682
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.272
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Erdogan spricht Armeniern überraschend Beileid aus

    Recep Tayyip Erdogan stimmt plötzlich versöhnliche Töne an: Für das Massaker an Armeniern im Jahr 1915 bekundet er sein Bedauern. Es seien "unmenschliche Ereignisse" gewesen. Die Zahl der Toten wird aber weiterhin bestritten.

    Der türkische MinisterpräsidentRecep Tayyip Erdoganhat erstmals sein Bedauern über die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich bekundet. Erdogan sprach den Nachfahren der Opfer am Mittwoch - fast 100 Jahre nach den Taten - sein Beileid aus. Die Ereignisse von 1915 seien unmenschlich gewesen, erklärte der Regierungschef überraschend.
    Er schlug damit deutlich versöhnlichere Töne als andere türkische Spitzenpolitiker an. Allerdings bezeichnete er die Taten nicht als Völkermord. Ob die Äußerungen die Beziehungen zwischen der Türkei und seinem kleineren Nachbarn verbessern können, ist aber unklar.
    Was genau 1915 geschah und wie viele Opfer es gab, ist bis heute umstritten. Die Türkei hat eingeräumt, dass im Ersten Weltkrieg viele Armenier bei Zusammenstößen ums Leben kamen. Die Zahl von bis zu 1,5 Millionen Toten wird aber bestritten. Viele westliche Historiker und Politiker bewerten die Tat als Völkermord.


    Massaker mit Millionen Toten: Erdogan spricht Armeniern überraschend Beileid aus - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten
    Dasselbe behaupten auch viele von uns. Nichts neues.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Wie Hinterlistig der türkische Staat und die türkische Nationalisten sind, kann man auch die Bereinigung des türksichen Archives sehen:

    WikiLeaks: Türkische Archive wurden bezüglich des Genozids an den Armeniern „gereinigt“

    Ein türkischer Professor äußerte sich gegenüber dem U.S. Konsul General in Istanbul, dass es Bemühungen gab, die Osmanischen Archive bezüglich belastender Dokumente über den Genozid an den Armeniern zu „reinigen“.

    In dem auf den 12. Juli 2004 datierten WikiLeaks-Dokument 04ISTANBUL1074 ist vorzufinden, dass Professor Halil Berktay von der Sabanci Universität Türkei, dem damaligen U.S. Generalkonsul in Istanbul David Arnett anvertraut hat, dass es zwei ernsthafte Versuche gab die türkischen Archive von belastenden Dokumenten zur armenischen Frage zu „reinigen“.

    Die erste „Reinigung“, so Berktay, fand im Jahre 1918 statt. Vermutlich bevor die Alliierten Kräfte Istanbul einnahmen. Berktay und andere deuten darauf hin, dass wichtige Dokumente aus den türkischen Archiven gestohlen wurden.

    Berktay sagt aus, dass es einen zweiten Versuch in Verbindung mit Halil Turgut Özal’s Bestrebungen einer Öffnung der türkischen Archive gab. Özal war von 1989-1993 Staatspräsident der Türkei. Dieser zweite Versuch wurde nach Berktay von pensionierten türkischen Diplomaten und Offizieren vollzogen, angeführt von dem damaligen Botschafter Muharrem Nuri Birgi.

    Berktay sagt weiter aus, dass zu der Zeit, als er die Archive untersuchte, Nuri Birgi sich regelmäßig mit einem gemeinsamen Freund an einem Punkt traf und bezüglich der Armenier reuevoll gestand:

    Wir haben sie tatsächlich abgeschlachtet.

    Tony Greenwood, der Direktor des „American Research Institute“ der Türkei sagte aus, dass sehr wohl bekannt war, dass in der selben Zeit als er in den Archiven arbeitete, eine Gruppe von pensionierten Militär Offizieren privilegierten Zugang zu den Archiven hatte und Monate damit verbrachte die Dokumente durchzugehen.
    WikiLeaks: Türkische Archive wurden bezüglich des Genozids an den Armeniern ?gereinigt? | HAYPRESS | Armenische Nachrichten
    Eine äußerst seriöse Quelle. Du hast mich überzeugt.

  3. #683
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451
    Heute ist der Gedenktag an den Völkermord begangen durch
    das damalige Osmannische Reich bzw. die damalige Türkei



    Aber wir gedenken auch an die moslemischen Opfer.

  4. #684
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.272
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Heute ist der Gedenktag an den Völkermord begangen durch
    das damalige Osmannische Reich bzw. die damalige Türkei



    Aber wir gedenken auch an die moslemischen Opfer.

    Wir gedenken an alle Opfer, die im ersten Weltkrieg im Osmanischen Reich umkamen.

  5. #685
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Wir gedenken an alle Opfer, die im ersten Weltkrieg im Osmanischen Reich umkamen.
    Deine Quelle?

    Außerdem waren die ersten Massaker an den Armeniern schon 1896, du weiß schon wann der erste Weltkrieg war?

  6. #686
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.272
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Deine Quelle?
    Allein diese zwei Wörter lässt an deiner Unzurechnungsfähigkeit wirklich kaum Fragen offen. Herrgott nochmal, was hat eine Kondolierung mit Quellenhinterfragung zu tun?

    Irrationaler Analphabetismus scheint seine Entwicklung bei dir vollzogen zu haben zu haben.

  7. #687
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451

  8. #688
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451
    Versklavung armenischer Waisenkinder und Ertränkung im Schwarzen Meer

    Es ist eine gut dokumentierte Tatsache, dass während der Deportation der armenischen Bevölkerung aus allen Ecken des Osmanischen Reichs in die syrische Wüste, lokale Türken und Kurden sich armenische Kinder schnappten und sie von ihren Eltern trennten, um sie als Diener oder Ehefrauen mit nach Hause zu nehmen. Viele der Kinder wurden von ihnen oder den Gendarmen die die Deportationskonvois eskortierten als Sklaven verkauft. Es gab auch einige Armenier die ihre Kinder kurdischen und türkischen Nachbarn anvertrauten bevor sie selbst deportiert wurden. Weitere Kinder wurden zunächst von europäischen und amerikanischen Missionaren oder griechischen religiösen Führern gerettet, bevor sie später ebenfalls zwangsläufig geschnappt und weggeschickt oder ermordet wurden. In Trabzon, im Nordosten der heutigen Türkei, wurden mit Erlaubnis der Regierung 600 armenische Waisenkinder in griechischen Klöstern untergebracht, nachdem ihre Eltern im Schwarzen Meer ertränkt und ermordet wurden. Drei Monate später jedoch, wurden die armenischen Waisenkinder, auf Anweisung des Gouverneurs von Trabzon Cemal Azmi, gewaltsam von der Polizei weggebracht und dem türkischen Boot-Kapitän Rahman Bayraktaroglu übergeben. Dieser fesselte jedes Kind in einem Sack und warf sie ins Schwarze Meer. Dokumenten zu Folge soll der Gouverneur Cemal Azmi später gescherzt haben: „Der Stint-Fang wird diese Saison reichlich sein mit all den Ertrunkenen als Fischfutter.“
    Versklavung und Islamisierung armenischer Waisenkinder | HAYPRESS | Armenische Nachrichten

  9. #689
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Versklavung armenischer Waisenkinder und Ertränkung im Schwarzen Meer

    Es ist eine gut dokumentierte Tatsache, dass während der Deportation der armenischen Bevölkerung aus allen Ecken des Osmanischen Reichs in die syrische Wüste, lokale Türken und Kurden sich armenische Kinder schnappten und sie von ihren Eltern trennten, um sie als Diener oder Ehefrauen mit nach Hause zu nehmen. Viele der Kinder wurden von ihnen oder den Gendarmen die die Deportationskonvois eskortierten als Sklaven verkauft. Es gab auch einige Armenier die ihre Kinder kurdischen und türkischen Nachbarn anvertrauten bevor sie selbst deportiert wurden. Weitere Kinder wurden zunächst von europäischen und amerikanischen Missionaren oder griechischen religiösen Führern gerettet, bevor sie später ebenfalls zwangsläufig geschnappt und weggeschickt oder ermordet wurden. In Trabzon, im Nordosten der heutigen Türkei, wurden mit Erlaubnis der Regierung 600 armenische Waisenkinder in griechischen Klöstern untergebracht, nachdem ihre Eltern im Schwarzen Meer ertränkt und ermordet wurden. Drei Monate später jedoch, wurden die armenischen Waisenkinder, auf Anweisung des Gouverneurs von Trabzon Cemal Azmi, gewaltsam von der Polizei weggebracht und dem türkischen Boot-Kapitän Rahman Bayraktaroglu übergeben. Dieser fesselte jedes Kind in einem Sack und warf sie ins Schwarze Meer. Dokumenten zu Folge soll der Gouverneur Cemal Azmi später gescherzt haben: „Der Stint-Fang wird diese Saison reichlich sein mit all den Ertrunkenen als Fischfutter.“
    Versklavung und Islamisierung armenischer Waisenkinder | HAYPRESS | Armenische Nachrichten
    HAYPRESS | Armenische Nachrichten | Die aktuellsten Nachrichten rund um Armenien aus aller Welt. ist nicht Seriös.

  10. #690
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.451
    Warum ist es für dich nicht seriös?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 14:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26