BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 87 von 264 ErsteErste ... 377783848586878889909197137187 ... LetzteLetzte
Ergebnis 861 bis 870 von 2635

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 14:39 Uhr · 2.634 Antworten · 113.457 Aufrufe

  1. #861
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Fatih Akins "The Cut" floppt an deutschen Kinokassen
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article134221892/Fatih-Akins-The-Cut-floppt-an-deutschen-Kinokassen.html

    War wohl nix aus dem Leid anderer Profit zu schlagen durch Türken-Bashing.

    Fatih Akins hat großes geleistet, es ging ihm um geschichtliche Aufarbeitung aber das verstehst du nicht.

    Das ist ein Fremdwort für dich.

    Solche Filme haben immer einen schweren Stand in den Kinos.

  2. #862
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    Aus dem Buch:

    The Geography of Genocide

    von Allan D. Cooper
    https://books.google.de/books?id=Uyh8kdcuA1kC&pg=PA155&lpg=PA155&dq=Turks+ Organizing+New+Massacres++Special+to+the+New+York+ Times&source=bl&ots=VJDedzDUeT&sig=ChIQ8P6x5k5Qdjj 0Fx5Sg3roOhI&hl=de&sa=X&ei=ErSZVPmxI4WdPO2SgIgJ&ve d=0CEgQ6AEwBjgK#v=onepage&q&f=false


    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #863
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    22.859
    Bevor Sonne hier Selbstgespräche führt....

    gestern sah ich diese Sendung, die jedes Jahr läuft "100 Jahre Rückblick".

    Da hat mich gewundert, dass knopps Sendung explizit bei dem Völkermord an den Armeniern vom 1. Genozid des 20. Jahrhunderts gesprochen. Auch die Zahl der Opfer wird bei 1,5 Millionen angesetzt. (PS. Es ging um das Jahr 1915)

    Was will ich damit sagen? Mich wunderts, dass das d tv das so bringt, da sie früher sich eher zurückhielten.

  4. #864
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.737
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Es gibt einem zu denken.Was manch ein Mensch nicht alles tut um an das ganz Große Geld zu kommen...

    Würde man sich nur selbst damit schaden,dann wäre es ja noch in Ordnung,doch was fällt dem Menschen ein die Ehre und Geschichte seines Volkes zu verkaufen und Historische Ereignisse auf diese Art und Weise zu Verfälschen und zu instrumentalisieren?

    Es geschieht ihm nur recht,der Arme schlucker.Wie soll er sich seine Nächste "Line" jetzt finanzieren? Vieleicht sollte er sich selbst Prostituieren um seinen Drogenkonsum zu finanzieren anstatt das eigene Volk "zur Nutte" zu machen.
    Wie verblödet muss man sein um so einen Beitrag wie deinen zu verfassen? Wie angepisst ihr "stolzen Türken" auf Akin seid, nachdem er diesen Film raus gehauen hat. Aber als er noch Filme wie Kurz und Schmerzlos auf die Leinwand brachte, bei dem ein aus dem Knast gekommener, gut boxener Türke den geraden Weg gehen will, habt ihr ihn alle gefeiert. Jetzt befasst sich der gute Mann mal mit einem sehr interessanten Thema und anstatt ihn dafür zu loben, wird ihm sogar vorgeworfen sein Volk als Nutte zu behandeln. Ich glaube die einzigen die ihr Volk wie eine Schlampe behandeln, sind welche wie du ... Leute deines Schlages, die mit dem Überschuss von diesem falschen Stolz in sich nicht umgehen können.

  5. #865
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    The Armenian Journey - A Story Of an Armenian Genocide /Documentary Film /"The Armenian Journey: From Despair to Hope in Rhode Island," a film by The Genocide Education Project (GenEd),
    tells the story of Armenian Genocide survivor Margaret Garabedian Der Manuelian, told through the narrative voice of her great-granddaughter, 21 year old Dalita Getzoyan.

    The film was funded by a grant from the Rhode Island Council for the Humanities and designed to support educators in the region and beyond.

    https://www.youtube.com/watch?x-yt-cl=85114404&x-yt-ts=1422579428&v=gE-XI6blXB0

  6. #866
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Er war hier im Kino. Hmm. Garnicht mitbekommen.
    Alles eine Frage der Vermarktung. Wenn du die Medien nicht bezahlst bekommt das keiner mit...

  7. #867
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.752
    Am 24. April 2015 jährt sich zum 100. Mal der Beginn des Völkermordes an den Armeniern. Die Bundesregierung vermeidet weiter, die Massaker klar als Genozid zu benennen.

    Genozid vor 100 Jahren an den Armeniern: Bundesregierung will nicht von Völkermord sprechen - Politik - Tagesspiegel

  8. #868
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Bevor Sonne hier Selbstgespräche führt....

    gestern sah ich diese Sendung, die jedes Jahr läuft "100 Jahre Rückblick".

    Da hat mich gewundert, dass knopps Sendung explizit bei dem Völkermord an den Armeniern vom 1. Genozid des 20. Jahrhunderts gesprochen. Auch die Zahl der Opfer wird bei 1,5 Millionen angesetzt. (PS. Es ging um das Jahr 1915)

    Was will ich damit sagen? Mich wunderts, dass das d tv das so bringt, da sie früher sich eher zurückhielten.
    Braucht dich nicht wundern Megale.ich habe da letztens ein ganz interessanten Beitrag gesehen,darin wird behauptet das die Deutschen versuchen werden die Verbrechen an den Armeniern mit den Holocaust gleich zu setzen.
    Die Juden hingegen sind empört,die Lage in OR sei keinesfalls mit dem 3.Reich zu vergleichen gewesen,die Osmanen haben um ihre Existenz gekämpft und die Armenier haben auch vor der Zwansumsiedlung
    türkische Dörfer terrorisiert,Zivilisten getötet,wo hingegen die Juden in Deutschland sich nichts zu schulden kommen ließen.
    Auch gibt es keine einzige Quelle die beweißt das die Armenier systematisch ermordet wurden,wo hingegen die Sachlage bei den Juden ganz klar ist.

  9. #869
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Braucht dich nicht wundern Megale.ich habe da letztens ein ganz interessanten Beitrag gesehen,darin wird behauptet das die Deutschen versuchen werden die Verbrechen an den Armeniern mit den Holocaust gleich zu setzen.
    Die Juden hingegen sind empört,die Lage in OR sei keinesfalls mit dem 3.Reich zu vergleichen gewesen,die Osmanen haben um ihre Existenz gekämpft und die Armenier haben auch vor der Zwansumsiedlung
    türkische Dörfer terrorisiert,Zivilisten getötet,wo hingegen die Juden in Deutschland sich nichts zu schulden kommen ließen.
    Auch gibt es keine einzige Quelle die beweißt das die Armenier systematisch ermordet wurden,wo hingegen die Sachlage bei den Juden ganz klar ist.
    Wieder habe ich dich (der Skythe) beim Lügen erwischt:

    1) die Massaker an den Armeniern begangen schon im 19 Jahrhundert

    2) die Türkei hatte Russland angegriffen und nicht umgekehrt

    Am 14. November 1914 trat das Osmanische Reich an der Seite der Mittelmächte in den Ersten Weltkrieg gegen die Entente ein, zu der auch Russland gehörte. Getrieben vor allem von pantürkischen Vorstellungen, aber auch von dem Wunsch, die Gebiete zurückzuerobern, die das Osmanischen Reich in früheren Kriegen an Russland verloren hatte, befahl die osmanische Regierung Ende 1914 eine groß angelegte Offensive im Kaukasus. Diese endete jedoch bereits um die Jahreswende 1914/15 mit einer verheerenden Niederlage in der Schlacht von Sarıkamış. Im Zuge der russischen Gegenoffensive gingen dem Reich weitere Gebiete verloren.[40]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Völkermord_an_den_Armeniern

    Das die Osmanen um ihre Existenz gekämpft haben, ist daher gelogen, da sie zuerst Russland angegriffen haben.

    3) Die Armenier haben um ihr überleben gekämpft, da der Beschluss zum Völkermord schon von den Jungtürken getroffen wurde.

    Schon unter dem "roten Sultan" Abdul Hamid II. hatte es 1895/96 Armenier-Verfolgungen gegeben. Aber nach der jungtürkischen Revolution 1908 steigerten sich Talaat und Enver in den Wahn, ihr Land müsse von allen nicht-muslimischen und nicht-türkischen Elementen "gesäubert" werden. Und als wichtigster "innerer Feind" wurden die Armenier ausgemacht, die schon Jahrhunderte vor der Ankunft der Seldschuken in Ostanatolien gesiedelt und es im Osmanischen Reich als Bankiers, Anwälte, Ärzte, Apotheker, Lehrer, Kaufleute, Unternehmer und Gewerbetreibende zu beneidetem Wohlstand gebracht hatten.

    Mit unvorstellbarer Grausamkeit und Konsequenz wurden im Schatten des Ersten Weltkriegs im Osmanischen Reich bis zu 1,5 Millionen Armenier getötet. Das verbündete Deutsche Reich schwieg dazu.
    "Die türkischen Soldaten schlugen uns mit Peitschen und Säbeln", sagt die 102-jährige Gulinija Mussojan, die damals 12 Jahre alt war. Mit 6.000 Frauen, Kindern und älteren Männern seien sie so vom Mittelmeerdorf Kessab im heutigen Syrien durch die Steinwüste getrieben worden. "Es war heiß, die Sonne sengend über uns, wir waren durstig und sie gaben uns nichts zu trinken, wir hatten nur das Brot, das wir von zu Hause mitgenommen hatten." Nach etwa einer Woche seien sie mit ihrer älteren Schwester, ihrem jüngeren Bruder und ihrer Mutter in dem Ort Hamah, 160 Kilometer südöstlich von Kessab, angekommen.

    Auch gibt es Parallelen zum NS Regime:

    Das Vorgehen sei planmäßig gewesen und von einem "Komitee für Einheit und Fortschritt" gelenkt worden. "Das war, wenn man so will, so etwas wie die NSDAP und diese so genannte Spezialorganisation, diese Sonderorganisation (Teskilati Mahsusa), das war die SS. So war das organisiert. Es gibt ein paar Quellen, wo die Deutschen staunen und sagen: Für orientalische Verhältnisse ist das eigentlich unglaublich, wie die in relativ kurzer Zeit von einem Jahr es geschafft haben, die Armenier umzubringen oder zu assimilieren", sagt Gust.
    http://www.stern.de/politik/geschichte/osmanisches-reich-der-vergessene-voelkermord-539507.html

    So jetzt hast du was gelernt:

    Einige Quellen von den damaligen Verbündeten der Türkei:

    Im Juni 1915 schrieb der deutsche Botschafter Hans von Wangenheim aus Konstantinopel an den deutschen Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg:
    „Daß die Verbannung der Armenier nicht allein durch militärische Rücksichten motiviert ist, liegt zutage. Der Minister des Innern Talaat Bey hat sich hierüber kürzlich gegenüber dem zur Zeit bei der Kaiserlichen Botschaft beschäftigten Dr. Mordtmann ohne Rückhalt dahin ausgesprochen „daß die Pforte den Weltkrieg dazu benutzen wollte, um mit ihren inneren Feinden – den einheimischen Christen – gründlich aufzuräumen, ohne dabei durch die diplomatische Intervention des Auslandes gestört zu werden; das sei auch im Interesse der mit der Türkei verbündeten Deutschen, da die Türkei auf diese Weise gestärkt würde.[63]

    Ebenfalls im Juni berichtete der Generalkonsul in Konstantinopel Johann Heinrich Mordtmann:
    „Das läßt sich nicht mehr durch militärische Rücksichten rechtfertigen; es handelt sich vielmehr, wie mir Talaat Bej vor einigen Wochen sagte, darum die Armenier zu vernichten.[64]

    Bis in den Juli des Jahres 1915 hinein wurden die meisten Armenier zunächst in ihren Hauptsiedlungsgebieten an einigen Orten konzentriert, überwiegend in den Hauptstädten der betroffenen Vilayets.[46] Sie wurden entweder gleich dort von türkischen Polizisten und Soldaten oder kurdischen Hilfstruppen ermordet[65] oder auf Befehl Talâts ab dem 27. Mai 1915 auf Todesmärsche über unwegsames Gebirge Richtung Aleppo geschickt. Dabei ging es nicht um eine Umsiedlung. Max Erwin von Scheubner-Richter, der damalige deutsche Vizekonsul in Erzurum, berichtete dazu Ende Juli 1915 in einem Schreiben an den Botschafter Wangenheim:
    „Von den Anhaengern letzterer [i. e. der ,schrofferen Richtung‛] wird uebrigens unumwunden zugegeben, dass das Endziel ihres Vorgehens gegen die Armenier die gaenzliche Ausrottung derselben in der Tuerkei ist. Nach dem Kriege werden wir ,keine Armenier mehr in der Türkei haben‛ ist der wörtliche Ausspruch einer maßgebenden Persoenlichkeit. Soweit sich dieses Ziel nicht durch die verschiedenen Massakers erreichen lässt, hofft man, dass Entbehrungen der langen Wanderung bis Mesopotamien und das ungewohnte Klima dort ein Uebriges tun werden. Diese Loesung der Armenierfrage scheint den Anhaengern der schroffen Richtung, zu der fast alle Militär- und Regierungsbeamte gehoeren, eine ideale zu sein. Das tuerkische Volk selbst ist mit dieser Loesung der Armenierfrage keineswegs einverstanden und empfindet schon jetzt schwer die infolge der Vertreibung der Armenier ueber das Land hier hereinbrechenden wirtschaftlichen Not.[66]
    Völkermord an den Armeniern ? Wikipedia

  10. #870
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    9.512
    Deine Quelle sagt schon viel, Würmchen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 13:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 21:26