BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 90 von 264 ErsteErste ... 4080868788899091929394100140190 ... LetzteLetzte
Ergebnis 891 bis 900 von 2635

Völkermord an den Armeniern

Erstellt von Idemo, 29.07.2009, 14:39 Uhr · 2.634 Antworten · 113.418 Aufrufe

  1. #891
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    9.502
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Ein Arzt...

  2. #892
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Ein Arzt...

  3. #893
    Avatar von christian steifen

    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    1.518
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Griechenland durchlebt eine harte Zeit, da kann schon der letzte bisschen Verstand abhanden kommen
    Und bacerll hat besonders darunter zu leiden

  4. #894

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    4.632

  5. #895
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von christian steifen Beitrag anzeigen
    Und bacerll hat besonders darunter zu leiden
    Ihr seid Ausländer nicht ich

  6. #896
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    Schilder für Amerika

    Billboards Commemorate Genocide Centennial


    By Rosario Teixeira
    BOSTON, Mass.—In January 2015, Peace of Art, Inc., began to display digital billboards that commemorate the Centennial of the Armenian Genocide and pay tribute to all victims of genocides over the past 100 years. This project will continue through the end of the 2015, with electronic billboards displayed throughout the United States.


    The first billboards were displayed in Foxboro, on Route 1 South, about a quarter mile from Gillette Stadium. Another digital billboard measuring 14’x48′ is located in Peabody, on I-95/128 facing south, approximately one mile from Market St. in Lynnfield. In Seattle, Wash., a large digital billboard is located in Bothel, on Highway 527 facing north. More locations and images will follow.
    In reference to the first billboards, the president of Peace of Art, Daniel Varoujan Hejinian, said, “We are sending a message of peace to the world, to condemn the past crimes of genocide and resolve that no other nation be the next target of genocide. With the electronic billboards, Peace of Art’s message is that genocide continues to be a threat to humanity. It urges viewers to condemn the crime of genocide, to be alert…and put an end to this crime against humanity once and for all.”


    The first of the billboards reads, “Condemn the Past, Don’t Be the Next Victim. Remember 1915 the Armenian Genocide.” Within the word “genocide,” the letter “o” is a target. The second of the electronic billboards reads, “In Remembrance of All Genocide Victims 1915-2015. The Centennial of the Armenian Genocide.” The letter “o” in “genocide” includes the flags of those countries that have recognized the Armenian Genocide, as well as a dove symbolizing peace.
    The next billboard will read, “1915-2015 the Centennial of the Armenian Genocide.” The letter “o” will have a heart (representing the heart of a nation) with a bite (representing the loss of 1.5 million people).
    Billboards Commemorate Genocide Centennial - Armenian Weekly

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #897
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    Türkischstämmiger Abgeordneter Hakan Tas

    25. FEBRUAR 2015DIE LINKE im AbgeordnetenhausVölkermord an Armeniern endlich anerkennen

    Anlässlich einer Veranstaltung zum 100. Jahrestag des Völkermordes am Armenischen Volk im Berliner Abgeordnetenhaus erklärt der Sprecher für Inneres, Partizipation und Flüchtlinge Hakan Taş:

    Am 24. April dieses Jahres jährt sich die Zwangsumsiedlung von hunderttausenden Armeniern aus Ostanatolien zum 100. Mal.
    Bereits die Vertreibung von Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    1915 wurden hunderttausende Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten zwangsweise vertrieben. Ihr Tod wurde bewusst in Kauf genommen.
    Aber es wurden nicht nur Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten vertrieben, auch führende Persönlichkeiten der armenischen Gemeinden aus vielen Städten des Osmanischen Reiches
    wurden zu diesem Todesmarsch getrieben. Dieser zeigt klar und eindeutig, dass es sich um eine systematische Aktion gegenüber dem Armenischen Volk gehandelt hat.

    Die Gegenargumente und Äußerungen der türkischen Seite sind nicht nur untauglich, sie zeigen auch, dass gar kein Schuldbewusstsein existiert.

    Die Regierungen der Republik Türkei tragen selbstverständlich keine Schuld an den Ereignissen von 1915, aber eine historische Verantwortung.
    Zumal die Schulbücher in der Türkei vollen Lobes über das Osmanische Reich sind. Man kann sich aus seiner Geschichte nicht die Rosinen herauspicken.
    Wer die sicherlich vorhandenen positiven Aspekte seiner Vergangenheit lobt, ist auch in der Pflicht, die in der Vergangenheit begangenen Verbrechen zu benennen.
    Der hundertste Jahrestag des Völkermordes ist ein geeignetes Datum, hier einen Schlussstrich zu ziehen und eine Ära der Freundschaft zwischen beiden Völkern und Staaten zu eröffnen.
    DIE LINKE. Berlin: Völkermord an Armeniern endlich anerkennen

  8. #898
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    SOUTH DAKOTA BECOMES 43RD U.S. STATE TO RECOGNIZE ARMENIAN GENOCIDE

    PIERRE, SOUTH DAKOTA – South Dakota becomes the forty-third United States state to recognize the Armenian Genocide, with the adoption, earlier today, of House Concurrent Resolution 1009 (HCR 1009), reported the Armenian National Committee of America – Western Region (ANCA-WR).
    Author of HCR1009 Rep. Steve Hickey
    HCR 1009 designates 2015 as the “Year of Remembrance for the Centennial”of the Armenian Genocide from 1915-1923. It calls for the Republic of Turkey to acknowledge the facts of the Armenian Genocide and to work toward a just resolution. It also encourages the South Dakota school system to incorporate the teaching of the Armenian Genocide in their curriculum.

    ANCA Western Region | SOUTH DAKOTA BECOMES 43RD U.S. STATE TO RECOGNIZE ARMENIAN GENOCIDE




    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #899

    Registriert seit
    05.03.2015
    Beiträge
    697
    Bitte Mutmaßlicher Völkermord an den Armeniern,bewiesen und verurteilt ist die Türkei nicht...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Türkischstämmiger Abgeordneter Hakan Tas

    25. FEBRUAR 2015DIE LINKE im AbgeordnetenhausVölkermord an Armeniern endlich anerkennen

    Anlässlich einer Veranstaltung zum 100. Jahrestag des Völkermordes am Armenischen Volk im Berliner Abgeordnetenhaus erklärt der Sprecher für Inneres, Partizipation und Flüchtlinge Hakan Taş:

    Am 24. April dieses Jahres jährt sich die Zwangsumsiedlung von hunderttausenden Armeniern aus Ostanatolien zum 100. Mal.
    Bereits die Vertreibung von Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    1915 wurden hunderttausende Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten zwangsweise vertrieben. Ihr Tod wurde bewusst in Kauf genommen.
    Aber es wurden nicht nur Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten vertrieben, auch führende Persönlichkeiten der armenischen Gemeinden aus vielen Städten des Osmanischen Reiches
    wurden zu diesem Todesmarsch getrieben. Dieser zeigt klar und eindeutig, dass es sich um eine systematische Aktion gegenüber dem Armenischen Volk gehandelt hat.

    Die Gegenargumente und Äußerungen der türkischen Seite sind nicht nur untauglich, sie zeigen auch, dass gar kein Schuldbewusstsein existiert.

    Die Regierungen der Republik Türkei tragen selbstverständlich keine Schuld an den Ereignissen von 1915, aber eine historische Verantwortung.
    Zumal die Schulbücher in der Türkei vollen Lobes über das Osmanische Reich sind. Man kann sich aus seiner Geschichte nicht die Rosinen herauspicken.
    Wer die sicherlich vorhandenen positiven Aspekte seiner Vergangenheit lobt, ist auch in der Pflicht, die in der Vergangenheit begangenen Verbrechen zu benennen.
    Der hundertste Jahrestag des Völkermordes ist ein geeignetes Datum, hier einen Schlussstrich zu ziehen und eine Ära der Freundschaft zwischen beiden Völkern und Staaten zu eröffnen.
    DIE LINKE. Berlin: Völkermord an Armeniern endlich anerkennen
    ....aha ,anerkennung weil es der Hundertste Jahrestag ist,Nein deswegen schon gar nicht.

  10. #900
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.449
    Zitat Zitat von emire Beitrag anzeigen
    Bitte Mutmaßlicher Völkermord an den Armeniern,bewiesen und verurteilt ist die Türkei nicht...

    ....aha ,anerkennung weil es der Hundertste Jahrestag ist,Nein deswegen schon gar nicht.
    Der Völkermord ist Tatsache und schon längs bewiesen, du kommen zu spät

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 13:09
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 21:26