BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 40 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 400

Völkermord an den Assyrern

Erstellt von Sonne-2012, 30.03.2013, 21:27 Uhr · 399 Antworten · 22.449 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Rhias

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von Gökhan Aydınoğlu Beitrag anzeigen
    Da liegst du falsch 1920 unterzeichnete die Osmanische Regierung einen Vertrag in dem die Kurden autonom werden und eventuell Unabhängig wenn sie innerhalb eines Jahres nachweisen das die Mehrheit der Kurden die Unabhängigkeit wollen... Als Mustafa Kemal Atatürk an die macht kam hat er das dann abgelehnt. Also wurde auch nichts versprochen was nicht eingehalten wurde.
    Wir liegen wohl eher beide ein wenig falsch.

    Nach der Niederlage und dem Zerfall des Osmanischen Reichs billigten die Siegermächte im Vertrag von Sèvres den Kurden 1920 das Recht auf Selbstbestimmung zu. Die südwestlichen Gebiete Kurdistans wurden dem französischen Völkerbundmandat für Syrien und Libanon zugeschlagen. Großbritannien wurde Mandatsmacht im Britischen Mandat Mesopotamien, das die südöstlichen kurdischen Landesteile auf dem Gebiet des heutigenIrak zugefügt erhielt.
    Zur gleichen Zeit organisierte Mustafa Kemal Atatürk den Widerstand gegen die europäischen Besatzungsmächte und Griechenland. Die Kemalisten propagierten eine Regierung beider Völker (Kurden und Türken) und banden auf diese Weise die kurdischen Stammesführer und Scheichs in den türkischen nationalen Befreiungskampf ein.
    Im Vertrag von Lausanne (24. Juli 1923) wurden die neuen Machtverhältnisse zwischen der Türkei und den Besatzungsmächten Vereinigtes Königreich, Frankreich und Italien vertraglich festgeschrieben. So konnte die Türkei die Bestimmungen von Sèvres im Vertrag von Lausanne laut dem Misak-ı Millî teilweise revidieren.
    Quelle : Kurdistan

    Also halten wir was das betrifft fest, die Großmächte und Sieger des ersten Weltkriegs geben den Kurden im Vertrag von Sévres 1920 das Recht selbst zu entscheiden ob sie im Osmanischen Reich verbleiben wollen oder ob sie unabhängig werden möchten, das gleiche Angebot gab man auch den Griechen in Ionien bei Smyrni/Izmir wenn ich mich nicht schon wieder irre.

    Dann kam die jungtürkische Bewegung ins Spiel, die Anhänger dieser versuchten die Kurden auf ihre Seite zu ziehen, damit diese für ihre Sache kämpften, es wurde der Anschein gegeben als würde man für eine türkisch-kurdische Union kämpfen.

    Doch Atatürk als Organisator und damit auch mehr oder weniger Anführer der jungtürkischen Bewegung hatte im Vertrag von Lausanne drei Jahre später, das Selbstbestimmungsrecht der Kurden revidieren dürfen. Statt einer türkisch-kurdischen Union wurde ein türkischer Nationalstaat.

    Jetzt ist es korrekt. Leider fehlen mir aber genauere Quellen dazu, denn die Genauigkeit davon ist eher mangelhaft. So steht nirgends beschrieben ob Atatürk davon wusste, wobei ich es mir schon denken kann, er war schließlich kein Idiot wie ihn manche gerne darstellen möchten.

  2. #92
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.584
    Zitat Zitat von afroditi Beitrag anzeigen
    ante ke gamithite Ktinoturki
    Ktina Barbari

    theo den exete epanosas
    ta xieriasas bamena me ema ine Ktina

    Re Megale paratatous min askolise me aftous afti kai olly i gitonemas den dehounde lathi alla amma kanoume emis ine proti giafto paratatous.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich Schreib auch was zum Thema im Vergangenen Jahundert hat die Türkei viel Leid über ihre Nachbarn gebracht sei es Armenier ,griechen oder assyer jedes dieser Länder hat die Türkei Genozide durchgeführt und anstatt das eine Entschuldigumg kommt ,geilen sich manche von denen noch auf nach dem Motto 1922 haben wir euch das Schwimmen beigebracht echt Kindisch.

  3. #93
    Avatar von Rhias

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Re Megale paratatous min askolise me aftous afti kai olly i gitonemas den dehounde lathi alla amma kanoume emis ine proti giafto paratatous.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich Schreib auch was zum Thema im Vergangenen Jahundert hat die Türkei viel Leid über ihre Nachbarn gebracht sei es Armenier ,griechen oder assyer jedes dieser Länder hat die Türkei Genozide durchgeführt und anstatt das eine Entschuldigumg kommt ,geilen sich manche von denen noch auf nach dem Motto 1922 haben wir euch das Schwimmen beigebracht echt Kindisch.
    Natürlich hat die Türkei Leid über ihre Nachbarn gebracht, wir dürfen aber nicht vergessen, dass dieses Leid gegenseitig erbracht wurde und nicht nur von einer Seite, sich jetzt darüber zu streiten wer das größere Leid erlitten hat ist meiner Meinung nach unsinnig, da dies nur subjektiv wiedergegeben werden kann.

    Klar wäre es auch besser gewesen wenn der türkische Staat dazu steht, so wie es auch bereits einige Türken tun, wenn auch sicher nicht alle. Es ist halt aber nun mal so, dass es nur bedingt ein klares Opfer und einen klaren Täter gab, da sind die Grenzen nämlich ziemlich ineinander geschwommen, sind jetzt bsp. die ca. 500.000 Muslime aus Griechenland türkische Opfer oder griechische Opfer? Man merkt schon das ganze ist ziemlich verzwickt, darum muss man gegenseitig aufeinander eingehen, es hilft nichts wenn man sagt, du bist Schuld, dein Staat ist Schuld, Atatürk ist Schuld...

    Wer Schuld hat oder nicht es ist unwichtig, wenn dann haben alle in gewisser Weise Schuld daran gehabt, doch das Schlimmste ist, es hat am härtesten und am meisten die Unschuldigen getroffen. Egal ob es nun türkische Christen oder griechische Muslime waren. Meistens waren es unschuldige Familien, die aus ihrer Heimat entrissen, vertrieben und verschleppt wurden. Meistens waren die Leidträger vor allem die Schwachen, die Kranken, die Alten und die Kinder, die dies nicht überlebt hatten. Und das auf beiden Seiten. Das soll niemand vergessen aber darauf soll auch niemand rumhacken, weil es eben nichts bringt, es bringt nichts zu sagen dieser und jener hat Schuld, das ist wirklich nicht der springende Punkt. Viel mehr sollte man vergeben und den Hass vergessen, als Menschen zusammen leben und nicht als Völker getrennt voneinander.

    Ja ich geb dir auch vollkommen Recht, es gab tatsächlich auch Türken hier in diesem Forum aber in einem anderen Thread, die sich wirklich sehr extrem unmenschlich darüber geäußert haben, das trägt nicht zum Frieden bei und ist wirklich widerwärtig und unmenschlich. Aber diese Menschen gibt es überall, jetzt speziell auf eine Ethnie rumzuhacken, in diesem Fall sind es die Türken in einem anderen Thread Griechen und im nächsten dann die Aramäer (um die es hier eigentlich gehen sollte) bringt doch nichts, das ist für mich ein Schubladendenken, denn nicht alle einer Volksgruppe sind so, wie man es zunächst denkt. Das sollten sich viele Menschen zu Herzen nehmen, gerade im BF in dem es ja vor Nationalismus und Patriotismus nur so strotzt, und das will ich nun auch nicht schlecht reden, doch sollte man sich stets besinnen, dass das Menschsein immer noch über der Kultur- und Staatsangehörigkeit steht, das scheinen viele aber absichtlich auszublenden und das ist meiner Meinung nach eine falsche Art von Patriotismus.


    Tante Edith sagt außerdem: Ich würde mir zudem auch wünschen, dass wir wieder friedlich miteinander leben können, so wie ich bereits mit einigen Türken getan habe und immer noch tun werde aber dazu muss man von beiden Seiten aufeinander zugehen. Klar und offen sich aussprechen aber ohne nationalistische Gedanken, ohne gleich sein gegenüber als Feind oder Mörder anzusehen sondern als ganz normalen Menschen. Völlig unerheblich welcher Ethnie, welchen Staates und welcher Religion.

  4. #94
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Rhias Beitrag anzeigen
    Natürlich hat die Türkei Leid über ihre Nachbarn gebracht, wir dürfen aber nicht vergessen, dass dieses Leid gegenseitig erbracht wurde und nicht nur von einer Seite, sich jetzt darüber zu streiten wer das größere Leid erlitten hat ist meiner Meinung nach unsinnig, da dies nur subjektiv wiedergegeben werden kann.

    Klar wäre es auch besser gewesen wenn der türkische Staat dazu steht, so wie es auch bereits einige Türken tun, wenn auch sicher nicht alle. Es ist halt aber nun mal so, dass es nur bedingt ein klares Opfer und einen klaren Täter gab, da sind die Grenzen nämlich ziemlich ineinander geschwommen, sind jetzt bsp. die ca. 500.000 Muslime aus Griechenland türkische Opfer oder griechische Opfer? Man merkt schon das ganze ist ziemlich verzwickt, darum muss man gegenseitig aufeinander eingehen, es hilft nichts wenn man sagt, du bist Schuld, dein Staat ist Schuld, Atatürk ist Schuld...

    Wer Schuld hat oder nicht es ist unwichtig, wenn dann haben alle in gewisser Weise Schuld daran gehabt, doch das Schlimmste ist, es hat am härtesten und am meisten die Unschuldigen getroffen. Egal ob es nun türkische Christen oder griechische Muslime waren. Meistens waren es unschuldige Familien, die aus ihrer Heimat entrissen, vertrieben und verschleppt wurden. Meistens waren die Leidträger vor allem die Schwachen, die Kranken, die Alten und die Kinder, die dies nicht überlebt hatten. Und das auf beiden Seiten. Das soll niemand vergessen aber darauf soll auch niemand rumhacken, weil es eben nichts bringt, es bringt nichts zu sagen dieser und jener hat Schuld, das ist wirklich nicht der springende Punkt. Viel mehr sollte man vergeben und den Hass vergessen, als Menschen zusammen leben und nicht als Völker getrennt voneinander.

    Ja ich geb dir auch vollkommen Recht, es gab tatsächlich auch Türken hier in diesem Forum aber in einem anderen Thread, die sich wirklich sehr extrem unmenschlich darüber geäußert haben, das trägt nicht zum Frieden bei und ist wirklich widerwärtig und unmenschlich. Aber diese Menschen gibt es überall, jetzt speziell auf eine Ethnie rumzuhacken, in diesem Fall sind es die Türken in einem anderen Thread Griechen und im nächsten dann die Aramäer (um die es hier eigentlich gehen sollte) bringt doch nichts, das ist für mich ein Schubladendenken, denn nicht alle einer Volksgruppe sind so, wie man es zunächst denkt. Das sollten sich viele Menschen zu Herzen nehmen, gerade im BF in dem es ja vor Nationalismus und Patriotismus nur so strotzt, und das will ich nun auch nicht schlecht reden, doch sollte man sich stets besinnen, dass das Menschsein immer noch über der Kultur- und Staatsangehörigkeit steht, das scheinen viele aber absichtlich auszublenden und das ist meiner Meinung nach eine falsche Art von Patriotismus.


    Tante Edith sagt außerdem: Ich würde mir zudem auch wünschen, dass wir wieder friedlich miteinander leben können, so wie ich bereits mit einigen Türken getan habe und immer noch tun werde aber dazu muss man von beiden Seiten aufeinander zugehen. Klar und offen sich aussprechen aber ohne nationalistische Gedanken, ohne gleich sein gegenüber als Feind oder Mörder anzusehen sondern als ganz normalen Menschen. Völlig unerheblich welcher Ethnie, welchen Staates und welcher Religion.
    Teilweise gebe ich dir Recht:

    Aber die damalige Türkei bzw.Osmanisches Reich haben die Völkermorde begangen, dies mit dem Leid der die andere Seite zugefügt hat, ist es auf keiner Weise vergleichbar.
    Natürlich ist es wichtig wo die Hauptschuld liegt, damit sich solche Vrebrechen nicht wiederhholen und damit die Türkei ihre Geschichte aufarbeiten kann.

    Diese Völkermorde werden ewig die Türkei verfolgen, bis sie diese anerkennt, das sind wir den Opfern schuldig. Hast du hier von einem einzigen türksichen User einen konstruktiven Beitrag zum Thema gesehen?
    Ich bin mir sicher das viele türkische User nicht mal wußten wer die Assyrer sind.

    Hast du die türkische Version gehört, was mit den Assyrern passiert ist? Darum hatte ich gebeten.

    New York times 27 März 1915

    File:Assyriangenocide2.jpg - Wikipedia, the free encyclopedia

    - - - Aktualisiert - - -

    Buch: “Native Christians Massacred”: The Ottoman Genocide of the Assyrians during World War I

    Hannibal Travis

    Abstract

    The Ottoman Empire's widespread persecution of Assyrian civilians during World War I constituted a form of genocide, the present-day term for an attempt to destroy a national, ethnic, or religious group, in whole or in part. Ottoman soldiers and their Kurdish and Persian militia partners subjected hundreds of thousands of Assyrians to a deliberate and systematic campaign of massacre, torture, abduction, deportation, impoverishment, and cultural and ethnic destruction. Established principles of international law outlawed this war of extermination against Ottoman Christian civilians before it was embarked upon, and ample evidence of genocidal intent has surfaced in the form of admissions by Ottoman officials. Nevertheless, the international community has been hesitant to recognize the Assyrian experience as a form of genocide. The Assyrian genocide is indistinguishable in principle from its Armenian counterpart, however, and its recognition by scholars and the international community may assist in the resettlement and relief of the Assyrian remnant, currently fleeing by the thousands from its homelands in Iraq.
    http://utpjournals.metapress.com/con...842fef76a&pi=6

    Hat jemand schon dieses Buch gelesen?

  5. #95
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Zitat Zitat von SlenderMan Beitrag anzeigen
    Jo gibts genügend Threads rüber Ihr bekommt das GAS nicht und ganz bestimmt nicht jetzt wo sich die Lage mit Israel beruhigt Ich glaube deine IQ ist unter 10 Tendenz sinkend Ich hab noch nie so ein naiven jungen wie dich gesehen UND JETZT GOOGLE MAL DIE WIRTSCHAFT DER TÜRKEI UND DIE MILITÄR STÄRKE DER TÜRKEI UNDDANN DIE WIRTSCHAFT GRIECHENLANDS UND DIE ARME GRIECHENLANDS
    ach schon wieder Neidisch auf Griechenland?
    es ist unsere Küste.
    Ionisches Mehr ,Ägäisches Mehr.

    Natürlich wäre es Besser wir wären Freunde

    Griechenland Gehört nicht hierher OK.

    aber den Griechen ging es wie den Assyrern.

    Was willst du mit dem Militär...

    kennst dich nicht aus oder?

    wen es losgeht hat Griechenland 27 Staaten die Militär schicken

    Und jetzt können wir Freunde sein hab nichts dagegen.




    Aber nicht so oder?

  6. #96
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.176
    Ich beschuldige auch ganz klar das Volk der Opfer! Warum? Na weil das Ganze erst mit dem Verrat am OT angefangen hat.Was hat also diese Menschen(einige) dazu geritten das OT zu verkaufen und damit den Stein des Hasses ins Rollen zu bringen? Das hat nur zum gegenseitigen Hass geführt und das gegenseitige Töten hat angefangen! Die Stärkeren haben natürlich mehr getötet ist ja logisch. Die Kritik mag ungewohnt sein aber wer sich etwas mit Geschichte auskennt wird mir da schon recht geben.


    Ps: Das soll keine Entschuldigung sein nur finde ich es wichtig alle Gründe/Motive für diese Massaker herauszufinden und ein Motiv war der Verrat.

    Danke

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Re Megale paratatous min askolise me aftous afti kai olly i gitonemas den dehounde lathi alla amma kanoume emis ine proti giafto paratatous.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich Schreib auch was zum Thema im Vergangenen Jahundert hat die Türkei viel Leid über ihre Nachbarn gebracht sei es Armenier ,griechen oder assyer jedes dieser Länder hat die Türkei Genozide durchgeführt und anstatt das eine Entschuldigumg kommt ,geilen sich manche von denen noch auf nach dem Motto 1922 haben wir euch das Schwimmen beigebracht echt Kindisch.

    Es geht nicht ums entschuldigen! Entschuldigen ist sehr einfach siehe ich entschuldige mich im Namen meiner Vorfahren. Das Problem ist,dass wir Türken als die einzigen Verbrecher dargestellt werden und alle anderen keine Schuld hätten.Unser Blut ist nicht weniger Wert mein Freund und wenn wir wirklich Frieden wollen muss sich jeder Entschuldigen und die Vergangenheit hinter sich lassen.Das der eine mehr Menschen auf dem Gewissen hat und der andere weniger spielt keine Rolle! Es spielt keine Rolle,weil die Absicht das Töten des Feindes gewesen ist und hätte man die Macht gehabt so hätte man auch mehr getötet siehe zuletzt die Massaker an den Türken in Zypern und an den Azeris.


    Danke

  7. #97
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ich beschuldige auch ganz klar das Volk der Opfer! Warum? Na weil das Ganze erst mit dem Verrat am OT angefangen hat.Was hat also diese Menschen(einige) dazu geritten das OT zu verkaufen und damit den Stein des Hasses ins Rollen zu bringen? Das hat nur zum gegenseitigen Hass geführt und das gegenseitige Töten hat angefangen! Die Stärkeren haben natürlich mehr getötet ist ja logisch. Die Kritik mag ungewohnt sein aber wer sich etwas mit Geschichte auskennt wird mir da schon recht geben.


    Ps: Das soll keine Entschuldigung sein nur finde ich es wichtig alle Gründe/Motive für diese Massaker herauszufinden und ein Motiv war der Verrat.

    Danke

    - - - Aktualisiert - - -




    Es geht nicht ums entschuldigen! Entschuldigen ist sehr einfach siehe ich entschuldige mich im Namen meiner Vorfahren. Das Problem ist,dass wir Türken als die einzigen Verbrecher dargestellt werden und alle anderen keine Schuld hätten.Unser Blut ist nicht weniger Wert mein Freund und wenn wir wirklich Frieden wollen muss sich jeder Entschuldigen und die Vergangenheit hinter sich lassen.Das der eine mehr Menschen auf dem Gewissen hat und der andere weniger spielt keine Rolle! Es spielt keine Rolle,weil die Absicht das Töten des Feindes gewesen ist und hätte man die Macht gehabt so hätte man auch mehr getötet siehe zuletzt die Massaker an den Türken in Zypern und an den Azeris.


    Danke

    Zuest spam hier nicht rum, es geht um den Völkermord an den Assyrern,


    Welche Beschuldigungen hast du gegen die Assyrer?


    PS: Lern mal Geschichte, die Türkei hat Massaker zuletzt auf Zypern begangen.

  8. #98
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ich beschuldige auch ganz klar das Volk der Opfer! Warum? Na weil das Ganze erst mit dem Verrat am OT angefangen hat.Was hat also diese Menschen(einige) dazu geritten das OT zu verkaufen und damit den Stein des Hasses ins Rollen zu bringen? Das hat nur zum gegenseitigen Hass geführt und das gegenseitige Töten hat angefangen! Die Stärkeren haben natürlich mehr getötet ist ja logisch. Die Kritik mag ungewohnt sein aber wer sich etwas mit Geschichte auskennt wird mir da schon recht geben.


    Ps: Das soll keine Entschuldigung sein nur finde ich es wichtig alle Gründe/Motive für diese Massaker herauszufinden und ein Motiv war der Verrat.

    Danke

    - - - Aktualisiert - - -




    Es geht nicht ums entschuldigen! Entschuldigen ist sehr einfach siehe ich entschuldige mich im Namen meiner Vorfahren. Das Problem ist,dass wir Türken als die einzigen Verbrecher dargestellt werden und alle anderen keine Schuld hätten.Unser Blut ist nicht weniger Wert mein Freund und wenn wir wirklich Frieden wollen muss sich jeder Entschuldigen und die Vergangenheit hinter sich lassen.Das der eine mehr Menschen auf dem Gewissen hat und der andere weniger spielt keine Rolle! Es spielt keine Rolle,weil die Absicht das Töten des Feindes gewesen ist und hätte man die Macht gehabt so hätte man auch mehr getötet siehe zuletzt die Massaker an den Türken in Zypern und an den Azeris.


    Danke




    Ich denke es ist so ein typisches BF-Thema wo man Aktionen eines Volkes aus der Vergangenheit an den Pranger stellt, nur um mit dem Finger darauf zeigen zu können. Versteh mich nicht falsch, Sonne, aber irgendwo Dreck am Stecken haben nun mal alle Völker dieser Welt. Siedlungsgeschichte ohne Konflikte und Opfer, ist nun mal unmöglich. Die Spanier haben Abermillionen Opfer bei der Besiedlung Amerikas auf dem Gewissen, aber hat sich jemals EIN spanischer Staatschef dafür entschuldigt? Portugal ebenso, und England, die Niederlande, Belgien, ganz zu schweigen von Frankreich und den USA, Japan, Italien, und die Liste könnte beliebig weitergeführt werden. Das alles soll die Verbrechen der Jungtürken von damals an den Christen natürlich nicht entschuldigen, aber ob dieses Forum der richtige Weg ist diese zu klären oder zu sühnen, ich bezweifle es.

    Bezeichnend sind in meinen Augen ebenso die Stellungnahmen von gewissen Türken hier im Forum. Also eine selbstgefälligere Süffisanz kann ich mir nicht vorstellen, grenzt im Grunde fast schon an absoluter Frechheit. Eure Vorfahren waren noch vor 500 Jahren in der Lage sämtliche Armeen Europas zu schlagen, mittlerweile aber schon lange dekadiert und der Schatten eurer selbst, und denkt im Ernst ihr seid die Amerikaner des Nahen Ostens, lächerlicher gehts nicht.. Wie gestern schon gesagt, Vollidiot bleibt leider Vollidiot, aber ihr seid nur Kids (oder wenigstens einige von euch), und hättet theoretisch noch die Möglichkeit erwachsen zu werden, auch im Kopf. Doch leider gibt es noch viel zu viele Erwachsene die "argumentieren" wie ihr Kinder, und dies um fair zu sein nicht nur in der Türkei, sondern überall. Trotzdem würde ich von ein paar Leuten hier etwas mehr CHARAKTER erwarten, wenn es um die Verarbeitung der eigenen Geschichte geht. Der alleinige Verweis auf "den Misthaufen" des jeweils Anderen, kann es ja nicht sein. Oder zumindest ist eine solche Haltung einer Weltmacht (bezüglich der TR wohl etwas übertrieben) nicht würdig, welche ihr doch offenbar trotz allem gerne sein würdet!


    Heraclius

  9. #99
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich denke es ist so ein typisches BF-Thema wo man Aktionen eines Volkes aus der Vergangenheit an den Pranger stellt, nur um mit dem Finger darauf zeigen zu können. Versteh mich nicht falsch, Sonne, aber irgendwo Dreck am Stecken haben nun mal alle Völker dieser Welt. Siedlungsgeschichte ohne Konflikte und Opfer, ist nun mal unmöglich. Die Spanier haben Abermillionen Opfer bei der Besiedlung Amerikas auf dem Gewissen, aber hat sich jemals EIN spanischer Staatschef dafür entschuldigt? Portugal ebenso, und England, die Niederlande, Belgien, ganz zu schweigen von Frankreich und den USA, Japan, Italien, und die Liste könnte beliebig weitergeführt werden. Das alles soll die Verbrechen der Jungtürken von damals an den Christen natürlich nicht entschuldigen, aber ob dieses Forum der richtige Weg ist diese zu klären oder zu sühnen, ich bezweifle es.

    Bezeichnend sind in meinen Augen ebenso die Stellungnahmen von gewissen Türken hier im Forum. Also eine selbstgefälligere Süffisanz kann ich mir nicht vorstellen, grenzt im Grunde fast schon an absoluter Frechheit. Eure Vorfahren waren noch vor 500 Jahren in der Lage sämtliche Armeen Europas zu schlagen, mittlerweile aber schon lange dekadiert und der Schatten eurer selbst, und denkt im Ernst ihr seid die Amerikaner des Nahen Ostens, lächerlicher gehts nicht.. Wie gestern schon gesagt, Vollidiot bleibt leider Vollidiot, aber ihr seid nur Kids (oder wenigstens einige von euch), und hättet theoretisch noch die Möglichkeit erwachsen zu werden, auch im Kopf. Doch leider gibt es noch viel zu viele Erwachsene die "argumentieren" wie ihr Kinder, und dies um fair zu sein nicht nur in der Türkei, sondern überall. Trotzdem würde ich von ein paar Leuten hier etwas mehr CHARAKTER erwarten, wenn es um die Verarbeitung der eigenen Geschichte geht. Der alleinige Verweis auf "den Misthaufen" des jeweils Anderen, kann es ja nicht sein. Oder zumindest ist eine solche Haltung einer Weltmacht (bezüglich der TR wohl etwas übertrieben) nicht würdig, welche ihr doch offenbar trotz allem gerne sein würdet!


    Heraclius

    Ich habe deine Meinung gelesen, ich habe den Thread erstellt um mit den türkischen Usern zu diskuttieren und um Quellen auszutauschen. Aber du hast ja gesehen was von den türkischen Usern für Beiträge gekommen sind.

    Soll man solche Themen verschweigen? Soll man es in diesem Forum es nicht diskuttieren dürfen?

    Das Thema ist ja auch aktuell.

  10. #100
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.176
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Zuest spam hier nicht rum, es geht um den Völkermord an den Assyrern,


    Welche Beschuldigungen hast du gegen die Assyrer?


    PS: Lern mal Geschichte, die Türkei hat Massaker zuletzt auf Zypern begangen.


    Du gleichst mit deiner Argumentation den türkischen Nationalisten.Heraclius hat es schön auf den Punkt gebracht also willst du Frieden? Wenn ja so lerne dich anders zu verhalten mein Freund.Schau ich werfe euch oder jenem nichts vor es mag zwar Massaker an uns gegeben haben aber es ist vergangen.

    Danke

Seite 10 von 40 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Völkermord in Ruanda
    Von Sultan Mehmet im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.04.2014, 00:14
  2. Völkermord
    Von nilson im Forum Politik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 13:32
  3. Völkermord in Kenia?
    Von Lopov im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 23:53
  4. Völkermord in Kosova
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 18:43