BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 38 von 40 ErsteErste ... 2834353637383940 LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 391

Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder

Erstellt von KineZ, 08.08.2004, 16:23 Uhr · 390 Antworten · 30.140 Aufrufe

  1. #371

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    @medvedovic

    kako to nisi hteo da prevedes lepo za ovaj lep forum?

    Bas si jade jadni! Nemas pojma o historiji a nemas pojma o svojoj nacionalnost, a sve u svemu se ovde sramotis.

    De priznaj barem da si ovde odrasto i sada se foliras da si ti licno nesto bio u ratu i neka faca!

    Picka obicna si!
    Ahnung ? die serbische Märchen kennen wir alle schon....du auch ?


  2. #372
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.011

    Re: Warum hassen uns die Kroaten,warum haben sie uns das ang

    Zitat Zitat von Sumadinac
    Du dummes Vieh halt einfach mal deine dumme Fresse. Was haben die SS ALbaner unter Hitler den Serben angetan im 2 Weltkrieg?? Tausende ermordet,tausende mussten aus dem Kosovo flüchten...
    Das dumme Vieh bist du, wie da ja schon zur genüge bewiesen hast.
    Lern Geschichte und dann schreib weiter. Serbische Soldaten haben in den Balkankriegen 1912/1913 ca. 5000 albanische Zivilisten massakriert.
    Und du wunderst dich, dass die Serben niemand liebt.

  3. #373
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.011
    Zitat Zitat von port80
    LOOOOOOOOOLLLLL

    DIE SERBEN SOLLEN MIT NAZIS ZUSAMMENGEARBEITET HABEN....

    lustiger versuch...aber es zieht nicht
    Das ist kein lustiger Versuch, sondern traurige Wahrheit.

  4. #374

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    naja, tito hat ja nach 1948 tausende albaner aus al einreisen lassen, um dieses verbrechen serbiens wieder gut zu machen.

    mein opa kam so auch nach ks.

    tito war schon gut, besonders ab 1974.

  5. #375
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    "Einzigartig ist die Rolle der kroatischen katholischen Kirche bei diesen Verbrechen. Kirchenobere wie der 1998 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochene Erzbischof von Zagreb, Alojzije Stepinac, und Erzbischof Ivan Saric begrüßten die Bildung des faschistischen Staatsgebildes. Der Vatikan billigte und unterstützte die Zwangskonversionen, mit denen die Ustascha Tausende othodoxer Serben zum Katholizismus 'bekehrte'. Zahlreiche Angehörige des Franziskaner-Ordens schlossen sich Ustascha-Einheiten an oder waren in den Konzentrationslagern unmittelbar an den Massenmorden beteiligt. Ein Priester namens Mate Mugos schrieb in einem Aufruf an seine Kollegen: 'Bis jetzt haben wir dem katholischen Glauben nur mit Gebetbuch und Kreuz gedient. Die Zeit ist gekommen, dies mit Gewehr und Pistole zu tun.' (Rondholz 1991)

    ...

    Auf der sogenannten 'Klosterroute', für deren Organisation maßgeblich der Franziskaner-Geistliche Krunoslav Draganovic verantwortlich war, fanden die flüchtigen Ustascha-Kriegsverbrecher einen sicheren Zufluchtsort in Rom. Als katholischer Priester verkleidet gelangte Pavelic im April 1946 mit einem vom spanischen Konsulat in Mailand ausgestellten Pass unter dem Namen Don Pedro Gonner nach Italien. Begleitet wurde er von dem Ustascha-General Dohsen, der ebenfalls ein Priestergewand trug. Unter seinen Leibwächtern befand sich der VMRO-Terrorist Ivan 'Vancia' Mihailov. Das kroatische Priesterkolleg San Girolamo degli Illirici in der Via Carlo Alberto, das unter vatikanischer Hoheit stand, wurde zur Herberge für zahlreiche Ustaschi; auch Ante Pavelic konnte sich dort zwei Jahre quasi unter dem Schutz des Vatikans verstecken. Von dort aus führte der Fluchtweg meist in südamerikanische oder arabische Staaten. Viele Ustascha-Leute gelangten durch Draganovics ausgeklügeltes System, in das Einrichtungen der römisch-katholischen Kirche eingebunden waren, auch nach Australien und Kanada."

    IDGR - Lexikon Rechtsextremismus

  6. #376
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    "JASENOVAC: The largest concentration and extermination camp in Croatia. It was set up in 1941 and functioned until 1945.Some 600,000 people were murdered there. In 1945, the remaining prisoners were killed and the camp was blown up to hide the evidence of mass murder."

    Simon Wiesenthal Centar

  7. #377
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.011
    Nach Angaben der Holocaust Encyclopedia des staatlichen United States Holocaust Memorial Museum in Washington kamen unter dem Ustascha-Regime von 1941 bis 1945 etwa 100.000 Personen in Jasenovac ums Leben, davon etwa 32.000 Juden, 45.000 bis 52.000 Serben, 8.000 bis 15.000 Roma und 5.000 bis 12.000 Kroaten.
    Die von der sozialistischen Regierung Jugoslawiens beauftragte Landeskommission von Kroatien untersuchte 1946 die Vorgänge in Jasenovac und schätzte die Zahl der ermordeten Menschen auf 500.000 bis 600.000 Menschen.
    Das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Jerusalem schätzt, dass im Lager Jasenovac ungefähr 600.000 Serben, Juden, Roma und jugoslawische Antifaschisten getötet wurden.
    Nach Angaben im Buch „Bespuća Povjesne Zbiljnosti“ („Irrwege der Geschichtswirklichkeit“) des verstorbenen kroatischen Staatspräsidenten Franjo Tuđman wurden im KZ Jasenovac 30.000 bis 40.000 Serben und 30.000 Juden, sowie etwa 10.000 kroatische Antifaschisten ermordet.
    Der serbische Historiker und Tito-Biograph Vladimir Dedijer schätzt, dass in Jasenovac "mind. 200.000" Menschen ermordet wurden, darunter ca. 29.000 Juden. Für das gesamte Ustascha-Kroatien spricht er von ca. 800.000 ermordeten orthodoxen Serben.
    Nach aktuellen Angaben des kroatischen Historikers jüdischer Herkunft, des Antifaschisten und Vizevorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Kroatiens Slavko Goldstein insgesamt zwischen 60.000 und 90.000 Menschen. Zu ähnlichen Opferzahlen kamen der Kroate Vladimir Žerjavić (83.000 Opfer) und der Serbe Dr. Bogoljub Kočović (70.000) sowie die von der kroatischen Regierung veröffentlichte Zahl von 50.002, die angeblich die Akten des KZ verzeichnet haben sollen.

  8. #378
    jugo-jebe-dugo

    Re: Warum hassen uns die Kroaten,warum haben sie uns das ang

    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Du dummes Vieh halt einfach mal deine dumme Fresse. Was haben die SS ALbaner unter Hitler den Serben angetan im 2 Weltkrieg?? Tausende ermordet,tausende mussten aus dem Kosovo flüchten...
    Das dumme Vieh bist du, wie da ja schon zur genüge bewiesen hast.
    Lern Geschichte und dann schreib weiter. Serbische Soldaten haben in den Balkankriegen 1912/1913 ca. 5000 albanische Zivilisten massakriert.
    Und du wunderst dich, dass die Serben niemand liebt.
    Quelle?

    Die haben uns schon vertrieben und massakriert als sie im 16/17 Jahrhundert mit dem Türken im Rücken in unser Land kamen.Sie wollten ja 1912 Kosovo haben und nicht wir.

    Lern Geschichte und zeig Quellen.

  9. #379
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.011

    Re: Warum hassen uns die Kroaten,warum haben sie uns das ang

    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Du dummes Vieh halt einfach mal deine dumme Fresse. Was haben die SS ALbaner unter Hitler den Serben angetan im 2 Weltkrieg?? Tausende ermordet,tausende mussten aus dem Kosovo flüchten...
    Das dumme Vieh bist du, wie da ja schon zur genüge bewiesen hast.
    Lern Geschichte und dann schreib weiter. Serbische Soldaten haben in den Balkankriegen 1912/1913 ca. 5000 albanische Zivilisten massakriert.
    Und du wunderst dich, dass die Serben niemand liebt.
    Quelle?

    Die haben uns schon vertrieben und massakriert als sie im 16/17 Jahrhundert mit dem Türken im Rücken in unser Land kamen.Sie wollten ja 1912 Kosovo haben und nicht wir.

    Lern Geschichte und zeig Quellen.
    Du brauchst hier nur zu suchen. Unsere Albaner haben diesbezüglich schon viele Quellen gepostet, du kannst dir eine aussuchen.
    Tja, parallelen zu Kroatien. Da haben die Serben mit den Osmanen die kroatische Bevölkerung massakriert und vertrieben. Tja, und die 2. Schlacht am Kosovo 1448 als die Osmanen mit Hilfe der Serben das kroatisch/ungarische Heer geschlagen haben.

  10. #380
    jugo-jebe-dugo

    Re: Warum hassen uns die Kroaten,warum haben sie uns das ang

    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Du dummes Vieh halt einfach mal deine dumme Fresse. Was haben die SS ALbaner unter Hitler den Serben angetan im 2 Weltkrieg?? Tausende ermordet,tausende mussten aus dem Kosovo flüchten...
    Das dumme Vieh bist du, wie da ja schon zur genüge bewiesen hast.
    Lern Geschichte und dann schreib weiter. Serbische Soldaten haben in den Balkankriegen 1912/1913 ca. 5000 albanische Zivilisten massakriert.
    Und du wunderst dich, dass die Serben niemand liebt.
    Quelle?

    Die haben uns schon vertrieben und massakriert als sie im 16/17 Jahrhundert mit dem Türken im Rücken in unser Land kamen.Sie wollten ja 1912 Kosovo haben und nicht wir.

    Lern Geschichte und zeig Quellen.
    Du brauchst hier nur zu suchen. Unsere Albaner haben diesbezüglich schon viele Quellen gepostet, du kannst dir eine aussuchen.
    Tja, parallelen zu Kroatien. Da haben die Serben mit den Osmanen die kroatische Bevölkerung massakriert und vertrieben. Tja, und die 2. Schlacht am Kosovo 1448 als die Osmanen mit Hilfe der Serben das kroatisch/ungarische Heer geschlagen haben.

    Was redest du Lügenbolt für eine dreckige scheisse.Bei der zweiten Schlacht viel Serbien unter totaler Herrschaft und die war bei Smederevo und nicht Kosovo.

    Wir haben nicht die Kroaten massakriert mit den Türken sondern haben in der Krajina jahrhunderte gegen die Türken gekämpft,laut dem Kaiser selber waren wir der stolz des österreichische Kaiser.

    Wieso wurde da keine Kroaten erwähnt,dreckige Propaganda labern kannst du mehr nicht.Uns als die wahren Beschützer der Krajina als türkische Helfer da stehen lassen,das konntet ihr immer gut.

    Uns steht das Land zu,wir haben sie beschützt die RS Krajina im gegensatz zu den Albanern die mit den Osmanen ins Kosovo kamen kamen wir Serben in die Krajina um gegen sie zu kämpfen.Himmelweiter Unterschied!!

    Die sogenannt serbisch-blutgetränkte Krajina Grenze im 16 jahrhundet die unsere tapferen Krajisnici verteidigten.


    Die Militärgrenze gegen die Osmanen

    Karte der MilitärgrenzeKrajina (deut. "Gebiet" oder "Land") ist die umgangssprachliche Kurzform für "Vojna krajina", die Bezeichnung der österreichischen Militärgrenze in der kroatischen Sprache (übersetzt "Militärgebiet"). Die Militärgrenze umfaßte das Grenzgebiet des Habsburgerreiches zum Osmanischen Reich und befand sich größtenteils auf dem Gebiet Kroatiens, welches damals Bestandteil des Königreiches Ungarn war. Die Militärgrenze befand sich unter der direkten Kontrolle der k.u.k Militärverwaltung und war nicht dem ungarischen König unterstellt.

    Das heutige Kroatien befand sich also an vorderster Front zum Osmanischen Reich. Im Zuge der Schlachten und häufigen Kampfhandlungen kam es zu einer Verwahrlosung der kroatischen Grenzgebiete zum osmanischen Reich. Durch die osmanischen Eroberungsfeldzüge minimierte sich das kroatische Territorium zunehmends. Viele Menschen flohen weiter west- oder nordwärts in sicherere Gebiete. Ein Großteil dieser kroatischen Flüchtlinge wurde im Westen des damaligen Ungarns (heute größtenteils im österreichischen Burgenland) angesiedelt (siehe Burgenlandkroaten).

    Zum Schutz der Grenzen gegen die Türken hatten die Habsburger in dem Gebiet Ungarns, zu dem die Krajina und der Nordwesten Bosniens bis zur Schlacht bei Mohács 1526 gehört hatten, seit der Mitte des 16. Jahrhunderts Serben als Wehrbauern angesiedelt (von den Kroaten und der österreichischen bzw. venezianischen Verwaltung auch als "Vlasi", deutsch: Walachen und in Dalmatien auch als "Morlaci", deutsch: Morlaken bezeichnet). Diese ließen sich in den aufgelassenen Ortschaften nieder. Von der Habsburger Monarchie wurde eine Autonomie der Orthodoxen Kirche und eine Gleichberechtigung mit der Katholischen Kirche zugestanden. Anfänglich (1630,"Statuta Valachorum") bestand sogar eine volle Autonomie der "Vojna krajina", die später, nachdem die Kriegsgefahr mit den Türken nicht mehr bestand, wieder zurückgenommen wurde. Im Gegenzug mussten die Bauern den Grenzschutz übernehmen und später mussten sie auch Soldaten für die regulären österreich-ungarischen Armeen stellen. Auch die Venezianer siedelten im dalmatinischen Hinterland, das im 17. Jahrhundert den Türken entrissen werden konnte, orthodoxe Slawen, d.h. Serben, an.


    Lern Geschichte,ihr seit aus der Krajina geflohen,wir kamen und haben sie verteidigt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 211
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 13:24
  2. Wie stehen Serben zum Völkermord an den Donauschwaben?
    Von Fan Noli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 18:11
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 14:36
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 21:24