Völkermorde in der Geschichte

Folgende Verbrechen werden häufig als Völkermord eingestuft. Ob in jedem Fall der Straftatbestand des Völkermordes erfüllt ist oder ob es sich um sonstige Verbrechen wie Verbrechen gegen die Menschheit oder Kriegsverbrechen handelt, ist in vielen Fällen umstritten (siehe auch die Liste der Verbrechen gegen die Menschheit).

* Völkermord an den Banu Quraiza (627)
* Völkermord an den Katharern (Albigenser) (1209–1244)
* Völkermord der Spanier an den Guanchen
* Völkermord an den Ureinwohnern Amerikas, an den Indianern, Inkas, Mayas und den Azteken (1521 bis Mitte des 20. Jahrhunderts) Vom Beginn an der Besiedelung Amerikas
* Völkermord der Irokesen an den Erie
* Völkermord der Irokesen an den Petun
* Völkermord an den Ureinwohnern Australiens, siehe Aborigine und Tasmanier
* Völkermord an den Tscherkessen ab 1864 durch das Zarenreich
* Völkermord an den Ureinwohnern des Kongo 1885–1908 durch König Leopold II. von Belgien
* Völkermord der deutschen Kolonialtruppen in Deutsch-Südwestafrika an den Herero 1904
* Genozid an der indianischen Bevölkerung Feuerlands (1910)
* Völkermord an den Armeniern (1915)
* Völkermord an den Aramäern, assyrische Christen werden 1914-1915 im Osmanischen Reich Opfer der türkischen Armee und der irrigulären kurdischen Einheiten. [1]
* Völkermord an Kurden im 1. Weltkrieg 1916/1917 in der Türkei durch mit der russischen Armee eindringende armenische Soldaten. Opferzahlen schwanken zwischen mehreren zehntausend und einer unwahrscheinlichen Obergrenze von 128.000.[2]
* Völkermord an den Donkosaken/ Kosaken unter Lenin (1920)
* Kinder der Landstrasse, der Versuch, die fahrende Bevölkerung (Jenische und andere) der Schweiz durch Kindesentzug und -umerziehung sesshaft zu machen (1926–1972)
* Völkermord an den Ukrainern in der kommunistischen Sowjetunion (1932–1933) (Holodomor)
* Völkermorde in Europa unter dem Nationalsozialismus, insbesondere der Holocaust an den Juden (1933–1945, Polen und sowjet-russischen Kriegsgefangenen)
* Völkermord an den Esten, Letten und Litauern unter Stalin (1941, 1944–1953)
* Völkermord an Juden, Gefangenen (Deutsche, Polen), der eigenen Bevölkerung (Wolgadeutsche und den aus politischen Gründen Inhaftierten) unter Stalin
* Völkermord an den Serben, im faschistischen Staat Kroatien, Zweiter Weltkrieg unter Ante Pavelic (1941–1945)
* Völkermord an Kroaten, der deutschen sowie anderen Minderheiten und deutschen Kriegsgefangenen im marxistisch-leninistischen Jugoslawien unter Tito 1944-1980 mit insgesamt 1.072.000 Toten.
* Völkermord an Deutschen im Zuge der Vertreibungsmaßnahmen 1945-1950 (2,1 Mio. Tote)
* Völkermord an Hindus in Pakistan und Moslems in Indien (jeweils 1 Mio. Tote)
* Völkermord an den Tibetern in China unter Mao Zedong
* Völkermord an den Papua Indonesiens (1962 bis heute)
* Völkermord an den Chinesen Indonesiens (1965)
* Völkermord an Ibos in Nigeria 1966-1970 (1 Mio. Tote)
* Völkermord in Kambodscha (1971–1979)
* Burundi (1972)
* Völkermord in Osttimor (1975–1999)
* Völkermord an der kurdischen Bevölkerung des Nord-Irak (1984-1988) und 1993 unter Saddam Hussein mit ca. 400.000 Toten
* Völkermorde im Tschad durch Hissène Habré (ethnischen Gruppen im Süden (1984), an den Hadjerai (1987) und an den Zaghawa (1989)
* 1989: Völkermord im liberianischen Bürgerkrieg, geleitet von Charles Taylor (Liberia), ca. 200.000 Tote
* Völkermord an den Tutsi in Ruanda (1994) 800.000 bis 1 Mio. Tote
* Massaker von Srebrenica (1995)
* Völkermord an den Hazara und anderen nicht-paschtunischen Bevölkerungsanteilen in Afghanistan durch die Taliban (1996–2001)
* Völkermord an den Fur durch die Dschandschawid in der Region Darfur (2004 bis heute) im westlichen Sudan mit ca. 300.000 Toten



PS: keine Angst, ist nur Wikipedia