BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 28 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 280

Vorfahren der Türken und Osmanen die Rum-Seldschuken sahen sich als Griechen

Erstellt von Spartaner, 31.05.2009, 15:00 Uhr · 279 Antworten · 19.870 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Wenn ich türkisch spreche, wie ein Türke aussehe, denke ich sei ein Türke und kein Moslem bin, bin ich dann kein Türke?

    EDIT: Ich präzisiere die Frage, in den Augen der Türken kein richtiger Türke?

  2. #42
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.147
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Natürlich, bleib weiter in deiner atheistisch-nationalistischen Blase, aber sie ist nicht echt. Ich werte ja gar nicht, ich gebe nur wieder.

    Z.B.: Nur eine Facette --> Türkisch-islamische Synthese

    Kannst es leugnen, ändert aber nichts an der Wahrheit. Dass ich recht habe, sieht man auch ganz speziell an den balkanischen Einwanderern in Anatolien. Als Muslime wurden sie ohne Wenn und Aber als volle Bürger akzeptiert. Der Islam spielte Jahrhunderte die dominantere Rolle. Das ist ein Fakt.

  3. #43
    Kejo
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Wenn ich türkisch spreche, wie ein Türke aussehe, denke ich sei ein Türke und kein Moslem bin, bin ich dann kein Türke?
    Doch, Du bist es natürlich. Wir leben im Jahr 2012. Aber über Jahrunderte galt die Religion als ausschlaggebend. Das rührte noch vom Glaubenssystem des Osmanischen Reiches her ("Glaubensnationen"). U.a. wurde genau deshalb den Kurden kein Staat zuerkannt. Für viele galt: Moslem = anerkannter Untertan des O.R., später Bürger der Türkei.

    Vor allem in den ersten Jahrzehten der Republik galt dieses Verständnis bei allen Ethnien. Und es stimmt ja auch, dass die Kurden genau in dieser Zeit keinerlei nenneswerte Anstrengungen übernahmen, um sich von der Türkei zu emanzipieren.

    Später - bzw. während der Europäisierung und damit der Nationalisierung der Gesellschaft - erst in den 80ern - bildete sich die PKK. D.h. auch, erst mit der Säkularisierung der Türkei.

    Die Türkei ist laizistisch, der Islam ist und bleibt aber der Kitt unserer Gesellschaft. Das wissen auch die Kemalisten insgeheim, das kann ich auch beweisen anhand von historischen Fakten.

  4. #44
    Kejo
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    EDIT: Ich präzisiere die Frage, in den Augen der Türken kein richtiger Türke?
    In großen Teilen Anatoliens: definitiv JA. Und überraschenderweise wird das bei den Kurden defnitiv nicht anders sein.

  5. #45
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Ok Jetzt fühle ich mich aber angesprochen XD

    Ich argumentiere nicht mit Rassen Theorien sondern du. Rassen theorien basieren auf gene und blutsverwantschaften und nicht auf Sprachen.
    Du niemst die SPACHEN-THEORIE der Indogermanischen Sprachen das das ursprungsgebiet in Anatolien war, und willst damit untermauern das es eine GENETISCHE verwantschaft zwischen den heutigen Türken und den Europäern gibt.
    Aber die Indogermanische Theorie ist eine Sprach theorie und keine Gen oder andere verwantschafstheorie, kapito ???????? Und die Türken sprechen eben KEIN indogermanische Sprache das will ich dir die ganze zeit erklären.

    Natürlich könnte ein heutiger Türke mit einem Italiener oder Griechen oder sonstwas genetisch verwant sein aber was macht das schon für einen unterschied??? er spriecht Türkisch und fühlt sich als solcher
    Es gibt im der nähe von Trapzun in der heutigen Türkei dörfer in denen ein Griechischer dialekt als zweitsprache gesprochen wird. diese Menschen sind höchst warscheinlich mit Griechen genetisch verwant aber trozdem fühlen sie sich als Türken weil sie Türkisch sprechen und Moslems sind.

    - - - Aktualisiert - - -

    PS: mein Kommentar oben ging an @ataturk ich zitiere seinen Kommentar " Wieso lenkt ihr vom Thema ab? Es ist garnicht wichtig auf den unterschied von Rasse und Ethnie hinzuweißen. Weil diejenigen die an die Rassentheorien glauben und damit argumentieren indem sie sagen: "türkisch" ist keine indogermanische sprache und damit keine Europäer sind völlig verblödet. Seit war ist eine linguistische Verwandtschaft eine genetische Verwandtschaft? Das alles ist doch reine Illusion, die Deutschen sind mit Persern so verwandt wie mit dem Arabern. Um die Bedeutungslosigkeit hervorzuheben. Die Menschen habe leider von Hitler eine Gehinwäsche verpasst bekommen, aber Hitlers Vorfahren sollen laut neusten Genanalysen aus Afrika stammen. Der möchtigern Arier Hitler gehört zu der Haplogruppe E1b1b. Nur mal als kleiner Denkanstoß."

  6. #46

    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    ...Du niemst die SPACHEN-THEORIE der Indogermanischen Sprachen das das ursprungsgebiet in Anatolien war, und willst damit untermauern das es eine GENETISCHE verwantschaft zwischen den heutigen Türken und den Europäern gibt.
    Aber die Indogermanische Theorie ist eine Sprach theorie und keine Gen oder andere verwantschafstheorie, kapito ???????? Und die Türken sprechen eben KEIN indogermanische Sprache das will ich dir die ganze zeit erklären...
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    ...2. Auch wenn es stimmen würde das Anatolien das ursprungsgebiet der Indoeuropäischen SPRACHEN ( ich betohne SPRACHE weil die These über die Indoeuropea bezieht sich auf die Sprache und nicht auf irgentwelche Gene wie du es hier darstellen willst) ist hat das nichts mit den heutigen Türken zutun ...
    Sehr amüstant von euch zu versuchen die Weltweit anerkannte Experten zu wiederlegen. Ich gebe nur die Meinung der Fachwelt wieder. Ihr habt wohl noch nieeee in eurem Leben das Wort Archäogenetik gehört? Anatolien gilt unbestimmte als der genetische Ursprung der Europäer, egal ob die Indogermanische Sprache in Lanpukistan oder sonst wo entstanden ist. Die Experten würden eure Meinungen nur belächeln, ab besten ihr hört nur noch auf mich zu, weil ihr sonst immer wieder fehler macht und ich es dan korrigeren muss. :-(

    Begriffserklärung:
    Archäogenetik, Archäologie und Genetik. (vereinfacht)
    Populationsgenetik, untersuchung von Vererbungsvorgänge innerhalb von Populationen

    ps: Befasst euch mit der Populations und Archäogenetik.

  7. #47
    Avatar von Charlie

    Registriert seit
    09.10.2009
    Beiträge
    2.522
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Totaler Schwachsinn! Die Religion hat mit der Nationalität gar nichts zu tun. Die Türken sind hauptsächlich Moslems, das stimmt aber in erster Linie sind Türken Türken, weil sie türkisch sprechen nicht weil sie Moslems sind. Für die meisten Jugendlichen im Westen ist der Islam in der Türkei eine Nebensächlichkeit.
    Errinert mich ein bisschen an einen albanischen Spruch: Mos kshyrni Kisha dhe Xhamija se Feja e Turqit eshte Turqelija!

    Von mir natürlich nbisschen abgeändert

  8. #48
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.147
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    Errinert mich ein bisschen an einen albanischen Spruch: Mos kshyrni Kisha dhe Xhamija se Feja e Turqit eshte Turqelija!

    Von mir natürlich nbisschen abgeändert
    übersetze mal.

  9. #49
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Doch, Du bist es natürlich. Wir leben im Jahr 2012. Aber über Jahrunderte galt die Religion als ausschlaggebend. Das rührte noch vom Glaubenssystem des Osmanischen Reiches her ("Glaubensnationen"). U.a. wurde genau deshalb den Kurden kein Staat zuerkannt. Für viele galt: Moslem = anerkannter Untertan des O.R., später Bürger der Türkei.

    Vor allem in den ersten Jahrzehten der Republik galt dieses Verständnis bei allen Ethnien. Und es stimmt ja auch, dass die Kurden genau in dieser Zeit keinerlei nenneswerte Anstrengungen übernahmen, um sich von der Türkei zu emanzipieren.

    Später - bzw. während der Europäisierung und damit der Nationalisierung der Gesellschaft - erst in den 80ern - bildete sich die PKK. D.h. auch, erst mit der Säkularisierung der Türkei.

    Die Türkei ist laizistisch, der Islam ist und bleibt aber der Kitt unserer Gesellschaft. Das wissen auch die Kemalisten insgeheim, das kann ich auch beweisen anhand von historischen Fakten.
    Da geb ich dir recht, der Nationalismus trennt uns.

    Der Nationalismus gibt uns kurden wenig rechte und möchte uns assimilieren, dadurch ensteht eine Guerilla-Organisation von den Türkischen Faschisten gesponsort.

    Aber da tut sich was und das ist auch gut so.

  10. #50
    Kejo
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Da geb ich dir recht, der Nationalismus trennt uns.

    Der Nationalismus gibt uns kurden wenig rechte und möchte uns assimilieren, dadurch ensteht eine Guerilla-Organisation von den Türkischen Faschisten gesponsort.

    Aber da tut sich was und das ist auch gut so.
    Von wem soll was gesponsert sein? Junge, glaubst Du, ich bin so blöd? Schon mal was von IP gehört, Herr GuerillaForcer?

Seite 5 von 28 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 18:30
  2. So sahen die alten Griechen aus
    Von Luli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 18:24
  3. Warum sind Türken nicht mehr Osmanen ??
    Von ALB-EAGLE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 15:12
  4. Berühmte Türken mit bosnischen Vorfahren
    Von Efe im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 16:04