BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 4567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 104

Die wahre Geschichte Kosovas!?

Erstellt von Feuerengel, 25.05.2011, 19:02 Uhr · 103 Antworten · 6.454 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    1912 erkämpften sich die Albaner eine albanische Autonomie innerhalb des osmanischen Reiches (12 Punkte des Hasan Prishtina).
    Durch den 1. Balkankrieg welcher kurz darauf, ebenfall 1912 ausbrach, sahen sich die Albaner gezwungen auf Seiten der Osmanen gegen die Serben, Montenegriner und Griechen zu kämpfen.

    1912 versäumten es Serben, Montengriner, Griechen und Albaner Bündnisse zu schliessen und Kompromisse einzugehen. Nationale Maximalforderungen auf allen Seiten ohne Zugeständnisse an die Anderen verhinderten und verhindern bis heute jede stabile Zusammenarbeit und sind ein ungelöster Konfliktherd.
    Zitat Zitat von Leorit;2633820[COLOR=red
    ]Das kann ich nicht so stehen lassen. Gibt es Quellen die Zusammenarbeit beweisen?[/COLOR]
    ICh finde nämlich zu den Kachaks(so wurden die albanische Kämpfer dieser Zeit genannt)
    nichts ,wo steht,sie wären von den Osmanen kommandiert worden oder ähnliches.
    Im Gegenteil...
    Meine Quelle ist dieses Buch: Albanien, ISBN 3-7917-1451-1
    Autor: Peter Bartl, Prof. für Südosteuropäische Geschichte an der Universität München, Vorsitzender des Albanien-Instituts München

    Mein frei zitierter Text auf den sich deine Frage bezieht steht auf Seite 133.


    Ausserdem im Netz u.a. hier nachzulesen:

    Der 1. balkankrieg 1912

    Zitat:

    Kriegsverlauf im 1. Balkankrieg
    Die Hauptkriegsschauplätze befanden sich im Oktober 1912 in Albanien, im Kosovo, in Makedonien und Thrakien. Die angegriffenen türkischen Armeen, auf deren Seite noch die Arnauten sowie christliche Albanerstämme kämpften, waren zahlenmäßig stark unterlegen. “The Balkan forces numbered about 700 000, against 320 000 for their adversary” . Bei Kumanovo errangen die Serben unter Kronprinz Alexander einen schwer erkämpften Sieg und besetzen da¬r¬aufhin Üsküb, das wieder in Skopje umbenannt wurde. Die türkische Herr¬schaft im Westbalkan war damit beendet. Die üblichen Greueltaten an der Zi¬vilbevöl¬kerung durch ein geschlagenes Heer auf dem Rückzug schoben sich die Tür¬ken und Arnauten gegenseitig zu. In Thrakien und Makedonien rächte sich die einheimische orthodoxe Bevölkerung an den Türken. In Panik zogen sich dar¬aufhin zehntausende Muslime in Richtung Istanbul zurück und kamen dabei dem bulgarischen Vormarsch in die Quere. Die Griechen stießen vom Süden her über die Pässe von Sarantaporos vor und sicherten sich Saloniki . Anfang November war der Zusammenbruch der Türkei unabwendbar gewor¬den. Das durch den italienisch - türkischen Krieg sowie die innenpolitischen Krisen ge¬schwächte Osmanische Reich erkannte, dass es seine Machstellung kaum halten konnte und bemühte sich deshalb schon im November um Waf¬fenstill¬stands- und Friedensverhandlungen. Sie begannen am 3. Dezember 1912, wurden aber im Januar 1913 ergebnislos abgebrochen, was die Fortset¬zung des Krieges am 30. Januar 1913 zur Folge hatte . In Thrakien, auf dem West¬balkan und bei Saloniki hatten die Türken unter dem Verlust von zehntau¬sen¬den Toten und Gefangenen ihr Territorium bis auf die Festungen Janina im Epirus, Skutari an der albanischen Küste, Adrianopel und die Dardanellenforts verloren . Das bulgarische Heer wurde an der Çatalça - Linie, 35 Kilometer vor Istanbul, erfolgreich aufgehalten. Bis April 1913 fielen nichtsdestoweniger Adrianopel, Janina und Skutari. Das Kriegsziel war dadurch erreicht, die Tür¬ken wurden erfolgreich aus Europa verdrängt .

  2. #72
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von SehireMeister Beitrag anzeigen
    ist dieser typ nicht der verräter Albaner, der sogar seine eigene seite hat und gegen Albaner hetzt? Dieser schwachkopf

  3. #73
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Mbreti Bardhyl Beitrag anzeigen
    Ty edhe at Baben tone, Midis Prishtines ju kisha vjerr

    Schau mal was ich davor geschrieben habe:
    Ich möchte euch bitten, nicht gleich auszuticken (egal
    ob Albaner oder Serbe) wenn es euch nicht passen sollte
    .
    Dies soll auch jetzt nicht als irgendein "Beweis" oder sonstiges
    dienen,
    ich fand nur die Worte meines Vaters und die Meinungen
    meiner Verwandten interessant. Und da dachte ich mir ich poste
    es mal hier im BF. Weil's ja schon interessant klingt. Und ich denke
    auch das da was Wahres dran ist. Ich möchte auch eure Meinung
    dazu erfahren... nur bitte ohne Provokationen.
    Und falls du nicht richtig lesen solltest dann tut es mir auch leid.
    p.s. du bist echt lächerlich wenn du mit so einem Scheiß ankommst.

  4. #74
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Hakan Beitrag anzeigen
    ist dieser typ nicht der verräter Albaner, der sogar seine eigene seite hat und gegen Albaner hetzt? Dieser schwachkopf
    Nein keine Sorge. Ich bin schon kein Verräter.
    Lies ein paar meiner vorherigen Beiträge und du wirst merken
    das ich kein "Verräter" bin .

  5. #75
    Feuerengel
    Zitat Zitat von PlanC Beitrag anzeigen
    DU _ LS_89

    Mir isch schon bewusst dass nicht jeder die gleiche Kapazität hat, und sicherlich ist es auch nicht deine Schuld da du wahrscheinlich noch sehr jung bist und mit "GeschichtsBücher" keine Erfahrung hast.

    Aber ich sags mal so: Du hast dich selbst heftig ins Abseits gestellt, aber heftig..und deinen Vater auch gleich dazu...


    PS: DER Titel sollte lauten die Wahrheit über meinen vater, den der Text sagt mehr über deinen Vater aus als über etwas anderes

    Ja ich bin noch jung. MIttlerweile 21 Jahre um genau zu sein.
    Mein Vater hat schon Geschichtsbücher gelesen mein Freund undzwar
    die, die es in Kosovë gab. Nebenbei solltet ihr alle mal anfangen richtig
    und in aller Ruhe zu lesen. Ich denke ihr liest nämlich nur das was mit
    den Serben zutun hat. Den Rest lässt ihr außen vor und kapiert dabei
    nichts.

  6. #76
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    @LS89

    Du brauchst dich niemandem zu rechtfertigen. Du hast dich ehrlich geäussert und das ist auch gut so. Dieser Anpassungs und Rechtfertigungsdruck auf "Meinungsabweichler" geht mir gewaltig auf den Keks....leider ist dieses Phänomen bei euch Albanern sehr stark ausgeprägt. Nirgends wird man so schnell als "Verräter" abgestempelt.

  7. #77
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Meine Quelle ist dieses Buch: Albanien, ISBN 3-7917-1451-1
    Autor: Peter Bartl, Prof. für Südosteuropäische Geschichte an der Universität München, Vorsitzender des Albanien-Instituts München

    Mein frei zitierter Text auf den sich deine Frage bezieht steht auf Seite 133.


    Ausserdem im Netz u.a. hier nachzulesen:

    Der 1. balkankrieg 1912

    Zitat:

    Kriegsverlauf im 1. Balkankrieg
    Die Hauptkriegsschauplätze befanden sich im Oktober 1912 in Albanien, im Kosovo, in Makedonien und Thrakien. Die angegriffenen türkischen Armeen, auf deren Seite noch die Arnauten sowie christliche Albanerstämme kämpften, waren zahlenmäßig stark unterlegen. “The Balkan forces numbered about 700 000, against 320 000 for their adversary” . Bei Kumanovo errangen die Serben unter Kronprinz Alexander einen schwer erkämpften Sieg und besetzen da¬r¬aufhin Üsküb, das wieder in Skopje umbenannt wurde. Die türkische Herr¬schaft im Westbalkan war damit beendet. Die üblichen Greueltaten an der Zi¬vilbevöl¬kerung durch ein geschlagenes Heer auf dem Rückzug schoben sich die Tür¬ken und Arnauten gegenseitig zu. In Thrakien und Makedonien rächte sich die einheimische orthodoxe Bevölkerung an den Türken. In Panik zogen sich dar¬aufhin zehntausende Muslime in Richtung Istanbul zurück und kamen dabei dem bulgarischen Vormarsch in die Quere. Die Griechen stießen vom Süden her über die Pässe von Sarantaporos vor und sicherten sich Saloniki . Anfang November war der Zusammenbruch der Türkei unabwendbar gewor¬den. Das durch den italienisch - türkischen Krieg sowie die innenpolitischen Krisen ge¬schwächte Osmanische Reich erkannte, dass es seine Machstellung kaum halten konnte und bemühte sich deshalb schon im November um Waf¬fenstill¬stands- und Friedensverhandlungen. Sie begannen am 3. Dezember 1912, wurden aber im Januar 1913 ergebnislos abgebrochen, was die Fortset¬zung des Krieges am 30. Januar 1913 zur Folge hatte . In Thrakien, auf dem West¬balkan und bei Saloniki hatten die Türken unter dem Verlust von zehntau¬sen¬den Toten und Gefangenen ihr Territorium bis auf die Festungen Janina im Epirus, Skutari an der albanischen Küste, Adrianopel und die Dardanellenforts verloren . Das bulgarische Heer wurde an der Çatalça - Linie, 35 Kilometer vor Istanbul, erfolgreich aufgehalten. Bis April 1913 fielen nichtsdestoweniger Adrianopel, Janina und Skutari. Das Kriegsziel war dadurch erreicht, die Tür¬ken wurden erfolgreich aus Europa verdrängt .
    Fragt sich jetzt ob wir als "die Albaner" meine Kachaks oder deine Arnavuten und die paar Mirditen-Stämme nehmen?

  8. #78
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848

  9. #79
    Avatar von Ilir B

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    1.753
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon das nachgewiesen ist das Albaner ein Bergvolk aus dem heutigen Albanien sind und keine Dardaner stimmt die Geschichte. Es ist nicht anchgewiesen das Albaner vor Slawen im Kosovo lebten wie bereits erwähnt sie waren ein Bergvolk aus dem heutigen Albanien dort wurden sie auch um 200 n.Chr. entdeckt, es lebten ja damals noch andere Völker auf dem Balkan die heute ausgestorben sind wie zB Ost Goten. Eher haben die Kosovo besiedelt als die Albaner.

    Auch das es dardanisch-katholische Kirchen im Kosovo gab stimmt nicht da Dardaner gar keine Christen waren bzw es erstens damals kein Christentum gab und zweitens heutige Kosovo Albaner keine Dardaner sind/waren da du selber erwähnt hast sie wurden durch die Osmanen aus Albanien ins serbisch besiedelte Kosovo angesiedelt.

    komm geh zurück nach russland
    was in deinem serbischen geschichtsbuch steht wollen wir nicht wissen
    denn da drin stehen ziemlich viele märchengeschichten

  10. #80
    Tigri93
    Wenn es die Wahrheit ist, ist es die Wahrheit. Es wird ja immerhin davon geredet, dass die Dardanischen ('Kosovo-Albanischen') katholischen Kirchen in Serbisch-orthodoxe Kirchen umgebaut worden sind.. von meinem Stamm her kann ich auch nur sagen dass wir aus Nord-Albanien stammen, doch soweit ich weiß sind die Mehrheit der Drenica-Albaner Ureinwohner dieses Gebietes, d.h. die kamen nicht aus Albanien. Dort sollen die Stammesnamen Berisha Gashi etc. nicht oft vorkommen..

Seite 8 von 11 ErsteErste ... 4567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Wahre geschichte der Albaner
    Von HASSANderALBANER im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 19:05
  2. Die Wahre geschichte des Amselfeld
    Von Syndikata im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 05:50
  3. WAHRE Geschichte
    Von Rehana im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 11:18
  4. Die wahre Geschichte von Srebrenica
    Von Karadjordje im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.12.2005, 21:47
  5. Alte Geschichte Kosovas
    Von Feuerengel im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.03.2005, 18:17