BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: War das Bleiburg Massaker gerechtfertigt?

Teilnehmer
64. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, Bleiburg war gerechtfertigt.

    8 12,50%
  • Nein, es war nicht gerechtfertigt.

    56 87,50%
Seite 3 von 45 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 448

War das Bleiburg Massaker gerechtfertigt?

Erstellt von Černozemski, 26.10.2011, 16:14 Uhr · 447 Antworten · 26.274 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Nichts rechtfertigt ein Massaker.
    Andererseits weis ich nicht, wie man 35.000 Menschen vor Gericht hätte kriegen soll, um für jeden einzelnen ein Urteil zu sprechen

    Und noch dazu, wenn ja alle wussten dass der Krieg zu Ende geht und eigentlich nicht dazu gehören wollten, wieso sind sie nicht desertiert oder haben die treibenden Ustasa Kräfte in ihren Rängen unfähig gemacht.

    Im Jugokrieg klappte das ja ganz gut

  2. #22
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von ReZ Beitrag anzeigen
    Alles war vorbei, alle wollten zu ihren Familien. Ich verstehe bis heute nicht wieso Tito das zugelassen hat, wie man weiss sind nicht die Soldaten schuld, sondern die politische Führung. Die Amis haben z.b jeden normalen Soldaten in Deutschland nahause geschickt. Die Führugspersonen wurden vor Gericht gestellt.
    Traurig.
    Junge, die Amis hatten den Aggressor nicht in eigenem Haus. Tito wäre nach dem Kriegsende wahrscheinlich auch nach Hause gegangen samt seinen Soldaten, aber er konnte ja nicht denn er war ja schon da.

  3. #23
    Posavljak
    Allgemein war ja bekannt wo die meisten hin wollten. Die wollten sich nicht den Partisanen stellen weil sie wussten was passieren wird. Die Engländer wussten nicht das es so kommen wird.

  4. #24
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Dass man sowas überhaupt fragen muss.

  5. #25
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284
    Nein.

  6. #26
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Nichts rechtfertigt ein Massaker.
    So sieht's aus. Deswegen finde ich auch die Titelfrage unglücklich formuliert. Zumal sich unter all dem Ustascha-/Tschetnik-/Kosaken-/Weißgardisten-/Domobranzen-Scum auch die eine oder andere Zivilperson befunden haben dürfte.
    Ich finde, dass man den jährlichen widerlichen NDH-Relativierungs-Revisionisten-Zirkus in Bleiburg zum Kotzen finden kann, ohne im Gegenzug die damaligen Massentötungen moralisch rechtfertigen zu müssen.

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Andererseits weis ich nicht, wie man 35.000 Menschen vor Gericht hätte kriegen soll, um für jeden einzelnen ein Urteil zu sprechen
    Na ja, für die Donauschwaben hat man in der Richtung doch auch einen Weg gefunden...

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Und noch dazu, wenn ja alle wussten dass der Krieg zu Ende geht und eigentlich nicht dazu gehören wollten, wieso sind sie nicht desertiert oder haben die treibenden Ustasa Kräfte in ihren Rängen unfähig gemacht.
    War offensichtlich doch nicht so einfach, wie die Vertreter der "Zu Kriegsende liefen plötzlich alle Ustaschas/Tschetniks zu den Partisanen über, um weiterhin unschuldige Serben/Kroaten massakrieren zu können"-Legende es gerne darstellen.

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Im Jugokrieg klappte das ja ganz gut
    Wie meinen?

  7. #27
    Babsi
    Ja, nein,ja, nein,,,was hättet ihr gemacht?

    Die einfachste aber auch die schäbigste "Lösung" ist ein Massaker, bzw. kurzer Prozess..natürlich ist es nicht gerechtfertigt, aber was entscheiden wenn es um eine bessere Zukunft gehen soll? (diese bessere Zukunft haben wir schlussendlich nicht bekommen, dennoch)

  8. #28
    Esseker
    Wie kann man es rechtfertigen mit Menschen kurzen Prozeß zu machen, weil man keine andere Möglichkeit sehen will?
    Nein, auf keinen Fall, ebenso nicht zu rechtfertigen sind die Taten der Ustasas, aber über Quantität in Sachen Morden zu reden ist sowieso unter aller Sau.

  9. #29
    Babsi
    welche wäre denn die andere Möglichkeit gewesen?

  10. #30
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von ReZ Beitrag anzeigen
    Allgemein war ja bekannt wo die meisten hin wollten. Die wollten sich nicht den Partisanen stellen weil sie wussten was passieren wird. Die Engländer wussten nicht das es so kommen wird.
    Es freut mich sehr für dich, dass du nie einen Krieg erleben musstest. Bleib einfach so wie du bist.
    In allgemeinen zu diesem Thema:hätte mir jemand vor 65 Jahren die Frage gestellt, wäre meine Antwort ja gewesen. Jetzt in der weitaus fortgeschrittener Welt ist die Antwort nein. Diese Frage über Geschehnisse in und nach dem zweiten Weltkrieg ist aber meiner Meinung nach von uns die in der heutiger Zeit leben nicht zu beantworten, denn in den Jahrzehnten die dazwischen liegen haben sich sehr, sehr viele Sachen was den Rechtsstaat angeht geändert. Oder kann sich jemand von euch in die Lage von Tito und seinen Partisanen versetzen?

Seite 3 von 45 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. War die Atombombe auf Japan gerechtfertigt?
    Von Domoljub im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.12.2017, 00:19
  2. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 16:03
  3. Antworten: 592
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 10:29
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 08:55
  5. Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 23:55