BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 25 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 247

War Dschingis Khan ein Türke?

Erstellt von Surfer, 25.03.2016, 12:50 Uhr · 246 Antworten · 14.340 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    8.076
    Türke oder Gurke ich weiss es nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Und Amerika haben sie auch entdeckt.
    Mond auch.

  2. #22
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.792
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Türke oder Gurke ich weiss es nicht.
    Du meinst Dschingis Gurk?

    sdsa.png

  3. #23

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Ob Dschinigs-Khan Türke war oder nicht ist uninteressant zudem es mehrfach bestätigt wurde, dass er ethnischer Mongole war. Warum die Türken überall auf der Welt trotzdem Bindung zu ihm haben ist, dass seine Armee größtenteils aus Türken bzw. Turkvölkern bestand. Laut ettlichen Aufzeichnungen sollen 2/3 seiner Streitkräfte Türken gewesen sein. Ein Grund wieso viele Türken weltweit sich immer noch die Vornamen Cengizhan oder Temucin geben. Auch Batuhan, Kubilay, Teoman (Tou'men) und Tümen zählen dazu.

    Ich kann zudem Mongolische Musik nur empfehlen für die, die es natürlich interessiert.
    Wird alles in dieser Trilogie von W. Jan beschrieben. Es waren aber nicht nur Türken, sondern eher Turkvölker. Es handelt sich eher um türkische, hunnische, tatarische , mongolische und chinesische Stammeskonföderationen und Clans. Würde man heute die Kasachen, Uiguren, Kiptschaken und die Urum etc. als Türken bezeichnen?

    Die Urum zb. sind in ihrem Ursprung ethnische Griechen und sprechen eine Turksprache, sind aber überwiegend orthodoxe Christen. Sie werden auch Graeko-Tataren genannt.

    Oder die Kirgisen, die als Volk , aus 40 verschiedenen Stämmen hervorgegangen sind. Auch sie wurden damals in das mongolische Reich eingegliedert.
    Wer sich damals als nomadischer Stamm oder Clan nicht den Mongolen unterworfen hat oder sich nicht in die Groß-Stammes-Konföderation des mongolischen Reiches eingegliedert hat, der wurde gezwungen , bekriegt, gejagt oder vernichtet.

    Interessanter Weise ritten damals zu Zeit der islamischen Expansion, Turkstämme islamischen Glaubens und Turkstämme und Mongolen, die dem Tengrismus zugehörig waren, Seite an Seite.

    Dschingis Khan. Er begann seine Reden immer mit den Worten: „Auf Wunsch des ewigen blauen Himmels …“ Wiki

    Was die meisten dieser Clans und Stämme eint, war/ist die nomadische Kultur.

  4. #24
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von Surfer Beitrag anzeigen
    Viele Türken zählen das Mongolenreich Dschingis Khans völlig selbstverständlich zur „türkischen“ Geschichte. Ich frage mich, wieso. Ich kenne keine einzige wissenschaftliche Publikation, in der steht, dass Dschingis Khan türkischer Herkunft gewesen sei. Hier ist so ein Video, das die angeblichen „türkischen“ Reiche aufzählt. Attila, Timur und Dschingis Khan - alle sollen türkische Eroberer gewesen sein.
    Dschingis Khan war Mongole bei Timur keine Ahnung soweit ich weiß ethnischer Mongole dessen stamm später eine türksprache angenommen hat aber Timur ist der einzige von diesen komischen Steppenreitern der mir persönlich sympathisch vorkommt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tamerlan
    "Erst die vernichtende Niederlage der Osmanen gegen Tamerlan, der den Byzantinern wohlgesinnt war (bei dem Versuch der Osmanen Konstantinopel 1402 zu belagern, erschienen Tamerlans Unterhändler in Sultans Bayezid I. Lager und forderten ihn auf, dem christlichen Kaiser seine Gebiete zurückzugeben, die er ihm „gestohlen“ habe), bei Angora 1402 und das als Resultat der Schlacht entstandene Chaos im Osmanenreich gewährten den Griechen eine letzte Atempause."


    Sultan Bayezid als Timurs Gefangener


  5. #25
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.792
    Würde man heute die Kasachen, Uiguren, Kiptschaken und die Urum etc. als Türken bezeichnen?
    Kazachen, Uiguren, Uzbeken sind Türken zählen ebenso als Turkvolk. Wieso hören wir wohl auch Kazachische Musik von Arslanbek Sultanbekov. Kazachen, Kirgisen zählen zu den Kipcaken während die Turkmenen, Azerbaidschaner, Türkei-Türken, Tataren zu den Oghusen zählen. Im Grunde sind sie geteilt nur in Oghus, Kipcak, Uzbek und Uygur. Der Begriff "Türke" ist eigentlich falsch. Man müsste zu uns Oghusen sagen.

    Warum Muslime und Tengristen zusammen ritten war nicht schwer zu verstehen, vor allem, weil die Tengristen eine Minderheit waren und teilweise nur zur Elite gehörten. Die Herrscher der Horden waren Tengristen die Bewohner jedoch meist Muslime. Bestes Beispiel hierfür die Goldene Horde.

    Ich sag es immer wieder, du hast von Türken kein plan. Zieht sich bei dir wie ein roter Faden.

    Dschingis Khan war Mongole bei Timur keine Ahnung soweit
    Timur war Uzbeke (Türke), er wollte Dschinigs Khan nacheifern und zum Khan ernannt werden. Konnte aber nie, weil er kein Tengrist sondern Moslem war. Er selbst führte Krieg gegen die Osmanen, weil Beyazid ihn beleidigt haben soll. Türke gegen Türke, wie sonst auch.


  6. #26
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.492
    Das Wappen des türkischen Staatspräsidenten zeigt 16 Sterne was die 16 türkische Staaten repräsentiert und zeigen soll, dass wir die Fortsetzung eures Alptraums sind. Darunter ist auch die Goldene Horde was von Batu Khan gegründet wurde einem Enkel Dschingiz Khans.



    Hier könnt ihr die Auflistung aller Staaten finden.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Histor...sidential_seal

    Dschingis Kahn wird nur von Arabern und Islamisten als schlecht dargestellt, weil seine Enkelkinder das Kalifat der Araber zerstört haben, und das in seinem Höhepunkt der Macht man könnte dazu sogar sagen, das man das Arabische "Osmanische Reich" zerstört hat. Hab ein paar Arabische Freunde und war erstaunt was bei denen im TV alles lief, extrem Türken feindliches zeug und dann kam sogar ne Werbung wo man Dschingis Khan als Schlächter der Muslime gezeigt hatte. ^^

    https://de.wikipedia.org/wiki/Erober..._Bagdad_(1258)

    Man verbindet die Türkische und Mongolische Herrschaft zusammen und bezeichnete sie als Dunkelste Stunde ihrer Geschichte und des Islams. Obwohl erst mit den Türken der Islam floriert ist und sich auch in Europa entwickeln konnte. Selbst heute ist die Türkei das Machtzentrum des Islams, allerdings muss man auch sagen, das der türkische Staat den Islam nur benutzt, um die türkische Sprache und Kultur zu verbreiten.^^

    Die Geschichte der Türken ist mit keinem anderen Volk vergleichbar, während aktuelle Staaten sich noch im Baby Stadium befindet und sich die Hose vollkacken, hat der Türke die Windel bereits gewechselt, sich entwickelt, ist verreckt und wieder neu auferstanden und das mehrmals in der Geschichte. Meist auch nur weil wir uns gegenseitig bekämpft haben.

  7. #27
    Arminius
    Balta, ich will nicht persönlich werden, aber Du schreibst schon einen peinlichen Mist.

  8. #28
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Weißt du eigentlich wie froh ich bin, dass die türkische Geschichte mit sonst nichts auf der Welt vergleichbar ist, balta?

    Ich danke Gott, täglich dafür.

  9. #29
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.792
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Weißt du eigentlich wie froh ich bin, dass die türkische Geschichte mit sonst nichts auf der Welt vergleichbar ist, balta?

    Ich danke Gott, täglich dafür.
    Als wüsstest du irgendetwas über Türken. Eigentlich kann man den Thread schließen, denn die Frage wurde deutlich beantwortet.

  10. #30
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.010
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Weißt du eigentlich wie froh ich bin, dass die türkische Geschichte mit sonst nichts auf der Welt vergleichbar ist, balta?

    Ich danke Gott, täglich dafür.
    Sicher. Während die Türken mit Morden vor hundert Jahren aufgehört haben, haben Serben das nach dem 2 Weltkrieg wieder Salonfähig gemacht. Das ihr Karadzic Anhänger noch stolz darauf seid.

Seite 3 von 25 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. War Mohammed ein Türke?
    Von im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 17:00
  2. War Napolen Bonaparte ein Albaner?
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 21.10.2006, 16:45
  3. War Marko Polo ein Kroate?
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 02:22
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.07.2005, 07:47