BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 15 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 150

Wer waren die Skythen

Erstellt von Dr. Gonzo, 11.04.2014, 00:17 Uhr · 149 Antworten · 9.310 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Tamam simdi boku yedik,hic güleceyim yoktu.
    Ulan Cörek......
    Baslarim cöregine zibidi, yalanlarinizi baskalarina yutdurun. Baska kapiya hayde. Du hast keine Ahnung und versuchts mir dein Null-Peil als Fakt zu verkaufen. Ihr könnt vielleicht ein paar ungebildetete verarschen. Guck net soviel kara Murat oder Tarkan, schlechte Bildungsform

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen




    Ok das war es für heute
    Sorry Jungchen aber wo der türkische Pfeil runterging gabs ganz andere dinge zu breichten denn zivilisiertes verhalten.

  2. #42
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Baslarim cöregine zibidi, yalanlarinizi baskalarina yutdurun. Baska kapiya hayde
    Sana nogluyor lan,seninle konusan kim.
    Bak bu sana son iftarim,benimle uzaktan konusurken ya adam gibi konusursun ya da hic.
    Burda erkeklik taslamak kolay.
    So langsam wird der Jung zum Internet Rambo,nicht die Fassung verlieren Doc wir wollen doch nicht noch weiter sinken...

  3. #43

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Der Iranische Faschismus macht den 40 Millionen Türken im Iran auch zu schaffen. Z.b wird dort gelehrt das die Türkische Sprache die Sprache der Hölle sei oder das die Türken Esel sind und anderes diskriminierendes zeug ich denke ein Einmarsch ist unausweichlich.

  4. #44
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Sana nogluyor lan,seninle konusan kim.
    Bak bu sana son iftarim,benimle uzaktan konusurken ya adam gibi konusursun ya da hic.
    Burda erkeklik taslamak kolay cicim......
    Benimle konusdugunu sandim. Sorry then.

  5. #45
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Benimle konusdugunu sandim. Sorry then.
    Lan bakiyorum bügün cok damarina basmisim,cöregin kim oldugunu bile unutmussun.
    Bugünlük yeter,hepinize iyi geceler....

  6. #46
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Der Iranische Faschismus macht den 40 Millionen Türken im Iran auch zu schaffen. Z.b wird dort gelehrt das die Türkische Sprache die Sprache der Hölle sei oder das die Türken Esel sind und anderes diskriminierendes zeug ich denke ein Einmarsch ist unausweichlich.
    MAch ein Thread auf. Darum gehts hier nicht

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Bugünlük yeter,hepinize iyi geceler....
    sagol, sanada rahatlik diliyorum.

  7. #47
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen
    Der Iranische Faschismus macht den 40 Millionen Türken im Iran auch zu schaffen. Z.b wird dort gelehrt das die Türkische Sprache die Sprache der Hölle sei oder das die Türken Esel sind und anderes diskriminierendes zeug ich denke ein Einmarsch ist unausweichlich.
    Sanada iyi geceler,rahat ol iyimi....

  8. #48
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen
    Der Iranische Faschismus macht den 40 Millionen Türken im Iran auch zu schaffen. Z.b wird dort gelehrt das die Türkische Sprache die Sprache der Hölle sei oder das die Türken Esel sind und anderes diskriminierendes zeug ich denke ein Einmarsch ist unausweichlich.
    1. Wenn die Tuerkei die Hoelle waer, haettet ihr jetzt keine Energieprobleme...
    2. Wer marschiert wohin ein???

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von KS.Rosu Beitrag anzeigen
    Wurden nicht die Osmanen von den Byzantinern so gennant???
    Nein, nicht ganz. Die Turkvoelker des Balkans, die Hunnen (...) wurden so genannt. Spaeter auch die Turkmenen.

    Die Kreuzritter nannten sie uebrigens Sarazenen. Genau wie die Araber, dieTurkvoelker, die Byzantiner, die Mauren, die Aegypter, die Perser (...) auch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Das Du im ein mal eins Deine Probleme hast war mir schon klar,wieso nannten eigentlich die Griechen die Türken bis ins 16.Jahrhundert so.
    Die Griechen nannten vorher ein gutes Jahrtausend lang, alle Nichtgriechen "Barbaren".
    Alle mit Pfeil und Bogen kaempfenden Nomadenvoelker wurden von den byz. als Skythen bezeichnet.

    Aus dem selben Grund, aus dem heute einige Deutsche auch Libanesen, Pakistanis, Perser, Araber, Nordarfikaner (...) pauschal als Tuerken/Kanacken/Moslems (ob die nun welche sind oder nicht) bezeichnen?
    Aus demselben Grund aus dem die Mittelmeerstaaten des Mittelalters die europaeischen Horden pauschal als "Franken" bezeichneten?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Schau Dir einfach das Verhalten und die Bräuche der Skythen an,nimm Dir einfach etwas Zeit.
    Du wirst ziemlich schnell die erkennen das es sich bei den Skythen um ein Turkvolk handelt...
    Trinken Tuerken das Blut ihres ersten getoeteten Feindes aus dessem Schaedel? Ziehen sie ihren Feinden die Kopfhaeute samt Haaren ab und naehen sich daraus Umhaenge?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Ein Kurgan (russisch курга́н = kurgán = Hügel, Hügelgrab, urspr. Türkisch) ist ein großer, aus Erde und/oder Steinen aufgeschütteter kegelförmiger Grabhügel. Die allgemein auch als Tumuli bezeichneten Anlagen wurden ab der Jungsteinzeit bis in die Antike angelegt, an einigen Orten bis ins Mittelalter. Kurgane sind in Moldavien, Russland, der Ukraine und der ostgeorgischen Trialeti-Kultur häufig zu finden. Auch in Südost- und Mitteleuropa gibt es zahlreiche Hügelgräber. Die meisten der in oder unter den Hügeln liegenden Grabkammern sind über die Jahrtausende ausgeraubt worden, aber immer noch werden bei archäologischenAusgrabungen aufsehenerregende Funde gemacht.

    n der Eisenzeit (1. Jahrtausend v. Chr.) wurden Kurgane vor allem von Skythen und Sarmaten im eurasischen Raum errichtet, vorwiegend auf den höchsten Erhebungen in den Steppen. Diese Grabhügel bildeten oft eine Kette von 5 bis 10 Kilometer Länge, die vielleicht auch der Gebietsabgrenzung diente. In der Öffentlichkeit wurden Funde aus dieser Epoche vor allem wegen des „Goldes der Skythen“ bekannt. Seit Jahrzehnten werden hier immer wieder in Einzelgräbern auch Frauenskelette gefunden. Die US-amerikanische Archäologin Jeannine Davis-Kimball unterteilt diese in vier Gruppen, je nach Art und Anzahl der Grabbeigaben: Kriegerinnen, Priesterinnen, Krieger-Priesterinnen und Frauen des Herdes. Davis-Kimball sieht hierin Hinweise für die Gleichstellung der Frau in sarmatischen Stämmen, die auf eine Vermischung mit den Amazonen hindeuten könne. Aktuelle Gen-Tests konnten im heutigen Kasachstan direkte (blonde) Nachfahren einer Frau aus einem 2.500 Jahre alten süduralischenKurgan ausfindig machen.

    Schwarz- und besonders rotfigurige Vasen aus Athen zeigen skythische Bogenschützen, die an ihrer enganliegenden Kleidung mit Hosen und den spitzen skythischen Mützen zu erkennen sind. Oft benutzten sie einen Reflexbogen, der jedoch auch zur Bewaffnung der Griechen gehörte (zum Beispiel Äginetenfries). Diese Darstellungen wurden als Beleg dafür gesehen, dass die Skythen athenischen Vasenmalern aus eigener Anschauung vertraut waren. Man nahm an, dass diese als Leibwache desTyrannenPeisistratos und seiner Söhne in Athen weilten. Die Schriftquellen kennen jedoch nur thrakische Söldner und sogenannte „wolfsbeinige“ Sklaven.

    <span style="color: rgb(37, 37, 37); font-family: 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 14px; line-height: 21px;">

    Nach Herodot waren die Skythen von Königen beherrscht und hielten Sklaven, die sie blendeten und zur Milchverarbeitung einsetzten. Die Diener der Könige stammten aus den weniger angesehenen Stämmen und wurden mit ihnen bestattet.
    Nach Lukian wurde die soziale Stellung durch den Viehbestand bestimmt. Sogenannte „Achtfüßige“ – das sind Leute, die nur zwei Ochsen besaßen – standen an unterster Stelle. Pindar erwähnt sogar Skythen, die weder Vieh noch Wagen besaßen und denen deshalb die Bürgerrechte fehlten. Er kennt auch eine Aristokratie, die pilophorioi, also die Träger von Filzmützen.
    Laut Herodot kannten die Skythen eine Form des Schwitzrituals, ähnlich dem der nordamerikanischen Lakota-Indianer.
    Im weiteren berichtet Herodot über den Brauch der Skythen, sich bei Trauerfeierlichkeiten das Gesicht zu zerschneiden. Dieser Brauch ist auch später bei den Mongolen und Türken feststellbar.[16]

    Die Sprache der Skythen wird gemeinhin zur alt-nordost-iranischen Gruppe des Indogermanischen gerechnet.[17][18] Die Sprache ist aber nur sehr bruchstückhaft überliefert.

    Dir ist klar, dass Huegelgraeber in ganz Europa nicht unueblich waren? Und sich im gesamten Ausbreitungsgebiet der Keltenvoelker finden?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen
    Der Iranische Faschismus macht den 40 Millionen Türken im Iran auch zu schaffen.
    Ich habe gehoert es seien 90 Millionen. 30 Mio ueber der Gesamtbevoelkerung ^^

  9. #49
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.045
    Ganz so richtig ist es nicht. Nach Ahmet Kasravi ist das Aserbaidschan-Türkisch im Iran eine altiranische Sprache, was natürlich völliger Stuss ist. Die Zahl ist hingegen nicht ganz korrekt. Die Zahl der türkisch sprechenden Bevölkerung übersteigt nicht 25 Millionen. zudem kommt, dass sie den Iran gegründet haben, sie beherrschen das Land und sie werden die ersten sein, die dich bekämpfen, wenn du versuchst, sie zu besetzen.

    Das sind alles Geschichten, die aus dem Nordaserbaidschan kommen. Ein wesentliches Problem ist aber dass die Bildung in türkischer Sprache verboten ist, sagten die Menschen aus Ardabil und Tabriz als ich dort war.

  10. #50
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.011
    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen
    Der Iranische Faschismus macht den 40 Millionen Türken im Iran auch zu schaffen. Z.b wird dort gelehrt das die Türkische Sprache die Sprache der Hölle sei oder das die Türken Esel sind und anderes diskriminierendes zeug ich denke ein Einmarsch ist unausweichlich.
    Und überall kleben Plakate das Sunniten Bastarde sind.

    uploadfromtaptalk1397222528575.jpg

Seite 5 von 15 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer sind die 3 besten Fussballer aller Zeiten?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Sport
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.01.2017, 20:52
  2. Die Dorier (Dorer) - Wer waren sie?
    Von Benutzername im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 15:50
  3. wer labert die meiste sche*ße?
    Von pravoslavac im Forum Rakija
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 11:12
  4. Wer sind die Bunjewatzen?
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 21:04