BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 32 ErsteErste ... 13192021222324252627 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 312

Wichtige Geschichtliche "Helden" des Balkans!

Erstellt von Burgas, 03.02.2011, 14:31 Uhr · 311 Antworten · 28.389 Aufrufe

  1. #221
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    Zu beschäftigt mit schreiben

    Pyyhrus war Molosser und wenn nicht dann waren es seine Soldaten:

    Pyrrhus, eigentlich Pyrrhos , , lateinisch Pyrrhus, war der Anführer (Hegemon) des Bundes von Epirus und König der Molosser. Molosser= illyrischer Stamm.

    berichte von meinen alten bruder opala

    Universität Illinois aus den USA :"

    Jones, Archer (2001). The art of war in the Western world. Urbana: University of Illinois Press. p. 32. ISBN 0-252-06966-8. "The particulars of these with Pyrrhus of the Greek kingdom of Epirus"

    Universität California aus den USA:


    Errington, Malcolm R. A History of Macedonia. University of California Press, , ISBN 0520063198.:

    "The Molossians were the strongest and, decisive for Macedonia, most easterly of the three most important Epeirot tribes, which, like Macedonia but unlike the Thesprotians and the Chaonians, still retained their monarchy. They were Greeks, spoke a similar dialect to that of Macedonia, suffered just as much from the depredations of the Illyrians and were in principle the natural partners of the Macedonian king who wished to tackle the Illyrian problem at its roots."


    Cambridge Universität aus England:

    Cambridge, UK: Cambridge University Press. "That the Molossians[...]spoke Illyrian or another barbaric tongue was nowhere suggested, although Aeschylus and Pindar wrote of Molossian lands. That they in fact spoke Greek was implied by Herodotus' inclusion of Molossi among the Greek colonists of Asia Minor, but became demonstrable only when D. Evangelides published two long inscriptions of the Molossian State, set up p. 369 B.C at Dodona, in Greek and with Greek names, Greek patronymies and Greek tribal names such as Celaethi, Omphales, Tripolitae, Triphylae, etc. As the Molossian cluster of tribes in the time of Hecataeus included the Orestae, Pelagones, Lyncestae, Tymphaei and Elimeotae, as we have argued above, we may be confident that they too were Greek-speaking."



    diese weltweit bekannten unis labern auch dreck ne




  2. #222

    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    1.402
    Vlads Kreuzzug




    Vlad III. Drăculea empfängt türkische Gesandte
    Phantasievolles Historiengemälde von Theodor Aman (1831–1891)


    Nach dem Fall Konstantinopels 1453 fasste Sultan Mehmed II. weitere Feldzüge ins Auge. Das griechische Kaiserreich Trapezunt in Anatolien widerstand noch immer dem Osmanischen Reich, und im Osten bedrohte Uzun Hasan, Herrscher des turkmenischen Reichs der Weißen Hammel zusammen mit anderen kleineren Staaten die Hohe Pforte. Im Westen brachte der albanische Fürst Skanderbeg in Albanien den Sultan wiederholt in Schwierigkeiten, während Bosnien zeitweilig die geforderten Tribute nur zögerlich zahlte. Die Walachei kontrollierte ihre Seite der Donau. Mehmed wollte den Fluss unter Kontrolle bringen, da über ihn Truppen aus dem Heiligen Römischen Reich eingeschifft werden konnten.
    Am 14. Januar 1460 rief Papst Pius II. einen erneuten Kreuzzug gegen die Osmanen aus, der drei Jahre dauern sollte. Sein Plan schlug jedoch fehl, da sich nur Vlad als einziger europäischer Führer für diesen Plan begeistern konnte.[4] Mehmed nutzte diese Unentschlossenheit zur Offensive und nahm die letzte unabhängige serbische Stadt Smederevo ein. 1461 überredete er das griechische Despotat Morea zur Aufgabe ihres Bollwerks, worauf auch bald die Hauptstadt Mistra und Korinth folgten und sich kampflos ergaben.[5] Vlads einziger Verbündeter Mihály Szilágyi, ein Schwager Hunyadis, wurde 1460 von den Türken während der Durchquerung Bulgariens gefangen. Szilágyis Gefolgschaft wurde zu Tode gefoltert.[5]
    Durch seine Mitgliedschaft im Drachenorden verpflichtet und angetrieben von seiner alten Abneigung gegen die Türken, erneuerte Vlad 1460 sein Bündnis mit Ungarn unter dessen neuen König Matthias Corvinus. Im selben Jahr schickte Mehmed Gesandte zu Vlad, um die Zahlung der in Rückstand geratenen Tribute zu verlangen. Vlad provozierte Mehmed, indem er die Gesandtschaft umbrachte und in einem Brief vom 10. September 1460 die Siebenbürger Sachsen in Kronstadt (heute Brașov) vor Mehmeds Invasionsplänen warnte und um ihre Unterstützung warb.[6]
    Vlad hatte die jährlichen Tribute in Höhe von 10.000 Dukaten seit 1459 nicht mehr bezahlt. Zusätzlich verlangte Mehmed 500 Knaben, die zu Janitscharen ausgebildet werden sollten. Da Vlad sich weigerte, setzten die Türken über die Donau und begannen mit ihrer eigenen Rekrutierung. Vlad ergriff die Türken und ließ sie pfählen.[7] Der Konflikt hielt bis 1461 an, bis Mehmed den Prinzen nach Konstantinopel zu Verhandlungen einlud. Ende 1461 schrieb Vlad an Mehmed, dass er den Tribut wegen der Lasten seines Krieges gegen die Siebenbürger Sachsen nicht aufbringen könne und dass er die Walachei wegen des Risikos einer Aggression durch den ungarischen König gegen sein Land nicht verlassen könne. Er versprach Zahlungen in Gold, sobald er sich dieses leisten könne, und stellte die Anreise nach Konstantinopel in Aussicht, wenn der Sultan ihm einen Pasha als Stellvertreter während seiner Abwesenheit zur Verfügung stellen würde.[8]
    In der Zwischenzeit waren Informationen über Vlads Bündnis mit Ungarn zu Mehmed durchgesickert. Mehmed sandte den Bey Hamza Pasha von Nikopolis auf eine diplomatische Mission, allerdings mit dem Befehl, Vlad dort zu ergreifen und nach Konstantinopel zu bringen.[9] Vlad wurde frühzeitig vor diesen Plänen gewarnt und nutzte die Gelegenheit zu einem eigenen Hinterhalt. Hamza, in Begleitung einer 1.000 Mann starken Kavallerie, musste zur Anreise durch eine enge Schlucht bei Giurgiu ziehen, in der Vlads Überraschungsangriff einsetzte. Die Walachen hatten die Türken umzingelt und erschossen die gesamte Streitmacht mit ihren Handrohren. Geschichtsschreiber nehmen an, dass Vlad der erste europäische Kreuzfahrer war, der auf "tödliche und artistische Art und Weise" Schwarzpulver zum Einsatz brachte.[10] Darauf verkleideten sich Vlad und seine Kavallerie als Türken und rückten bis zur Festung bei Giurgiu vor, wo Vlad den Wächtern auf Türkisch befahl, die Tore zu öffnen.[9] Ins Innere gelangt, griffen die Walachen an und zerstörten die Festung.[9]
    Vlads nächster Schritt war ein Feldzug in die südliche Walachei, darauf überquerte er die gefrorene Donau nach Bulgarien. Soldaten und die Bevölkerung dieser Gegenden, die mit den Türken sympathisiert hatten, wurden dahingemetzelt. Bulgarische Christen wurden verschont, viele siedelten sich darauf in der Walachei an.[11] In Bulgarien teilte er seine Armee in mehrere kleinere Gruppen auf und verwüstete innerhalb von zwei Wochen das Gebiet zwischen Serbien und dem Schwarzen Meer, welches 800 Kilometer umspannte. Die Truppen töteten um die 24.000 Türken und muslimische Bulgaren. In einem Brief an Corvinus vom 11. Februar 1462 beschrieb Vlad diese Umstände, und dass der Frieden mit dem Sultan hiermit gebrochen sei.[12]
    Mehmed erfuhr hiervon während seiner Belagerung von Korinth und sandte seinen Großwesir Mahmud mit einer Armee von 18.000 Mann zur Zerstörung des walachischen Hafens Brăila. Vlad drehte um und schlug diese Armee, von der nur 8.000 überlebten.[12] Vlads Erfolg wurde von den Siebenbürger Sachsen, den italienischen Staaten und dem Papst gefeiert.[11] Viele Türken zogen sich nun aus Angst vor Vlad von der europäischen Seite des Imperiums nach Anatolien zurück. Als Mehmed von den Geschehnissen erfuhr, brach er die Belagerung Korinths ab, um Vlad selbst nachzustellen.

  3. #223
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ihr mit euren neu-griechen alt-griechen wahn seit echt die schöärfste ohne scheiss

    rassistische schweine seit ihr allesamt so siehts aus

    selbst wenn wir ethnisch gesehn bangladeschen sind sprechen wir heute griechisch haben die griechische kultur übernommen unsere städte namen usnere eigenen namen selbst unsere religion ist griechisch orthodox wir sind die nachfahren der antiken griechen finde dich damit ab


    du nennst mich und mein volk neu griechen und im selben atemzug plusterste dich als 10000 % nachfahre der illyrer auf wobei man von den illyrern nichts aber auch REIN GAR NICHTS WEIß

    Wir sind nicht rassistisch ,man unterscheidet einfach zwischen Neu- und Altgriechen wenn man über die Griechen

    eure heuchlerische art ist einfach nur erbärmlich


    ps: die einzigen 2 länder weltweit die sich zurecht als nachfahren antiker völker bezeichnen können die das erbe ihre rkultur bis heute tragen sind die chinesen und die griechen und vielleicht die perser noch

    Wir sind nicht rassistisch ,man unterscheidet einfach zwischen Neu- und Altgriechen wenn man über die Griechen des Altertums oder über die Altgriechen sprechen will und wir haben hier nicht behauptet das wir zu 100% die Nachfahren der Illyrer sind ,selbst die antiken Griechen und die Illyrer oder sonst wer waren ja auch nicht zu 100% hellenisch oder illyrisch selbst damals gab es schon Vermischungen !

  4. #224

    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    764
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Bitte,die letzte Prügelei endete damit das ein Psychotischer Bosnier Drei Albanern die Fresse wund schlug.
    Haaaaa aber in Hamburg sieht es aber anders aus.

    Wir fressen alle im Balkan auf, hier werden Serben von uns auseinander genommen, Bosniaken kennt hier keiner sie mischen sich als wären wir beste freunde, dann kommen Sprüche komschije und son scheiß.

    Ich hatte nie was gegen euch aber z.b. einer wie Dzeko geht mir deftigs aus Sa...

  5. #225
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Doch wollt ihr, oder wieso frägt mich jeder Albaner so gierig über die Piramiden ab, nur damit ihr dann sagen könnt das weil ihr die "Nachfahren" seid es euch gehört, aber das wird nie passieren.

    @De la Greco, Rassisten was sonst, darüber beschwere ich mich seid einiger Zeit, das wird immer schlimmer duch die Internetpropganda.

    das sind menschen die alles negative aufschnappen über ein volk das sie hassen wie die pest

    angeblich sind wir ja eingewanderte afrikaner/ethiopier

    weiste woher sie ihre quelle beziehn


    Black Athena - Wikipedia, the free encyclopedia

    ein buch was kein aber auch kein seriöser wissenschaftler ernst nehmen

    die griechenhasser es aber aufschnappen wien schwamm

  6. #226
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Nije se ni puno iskopalo,vec letu da je to njiovo.
    Iduci put cu vikat,Tito je bio Siptar!
    Nein Tito war ein illyro-slawischer Diktator muslimischen Glaubens ,er residierte auf einer der hohen Pyramide Bosniens.

  7. #227

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Genti° Beitrag anzeigen
    Haaaaa aber in Hamburg sieht es aber anders aus.
    Dein Selbstwertgefühl,wirst du doch nicht wirklich daran hängen,wer eine Kneipenschlägerei gewinnt.

  8. #228
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Doch wollt ihr, oder wieso frägt mich jeder Albaner so gierig über die Piramiden ab, nur damit ihr dann sagen könnt das weil ihr die "Nachfahren" seid es euch gehört, aber das wird nie passieren.

    @De la Greco, Rassisten was sonst, darüber beschwere ich mich seid einiger Zeit, das wird immer schlimmer duch die Internetpropganda.
    Wie kannst du uns als Rassisten sehen? Warum?

  9. #229
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.027
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    Wie kannst du uns als Rassisten sehen? Warum?
    Ich Lese vieles was deine Landsleute schreiben, das kann man mittlweile nicht übersehen, das nimmt immer grössrer Ausmasse an. Nicht alle ich verstehe mich mit vielen gut.

  10. #230
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Arbnor Beitrag anzeigen
    Wir sind nicht rassistisch ,man unterscheidet einfach zwischen Neu- und Altgriechen wenn man über die Griechen des Altertums oder über die Altgriechen sprechen will und wir haben hier nicht behauptet das wir zu 100% die Nachfahren der Illyrer sind ,selbst die antiken Griechen und die Illyrer oder sonst wer waren ja auch nicht zu 100% hellenisch oder illyrisch selbst damals gab es schon Vermischungen !
    was soll dann dieser neu-griechen schmann als wären wir ein komplett neues volk???so wie du es beschreibst seh ich es ja auch so unter alte griechen verstehe ich die griechen der antike unter griechen die griechen der neuzeit aber keiner würde auf die idee kommen das wir ein anderes volk sind



    ps: ich habe noch nie jemanden gehört der mich oder nen griechen neu grieche gennant hat nur aus paar propaganda geschädigte aus diesem forum


    griechen der neuzeit : griechen
    griechen der antike: alte griechen

    so und nicht anders

Ähnliche Themen

  1. Kroatien bangt um seinen "Helden"
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 19:00
  2. Freigesprochene UCK-Führer wie "Helden" empfangen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2005, 16:46
  3. Sanader: "Meine geschichtliche Aufgabe ist die Versöhnu
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2005, 20:44
  4. Den Haag: "Helden oder Verbrecher"
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2004, 09:55