BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Witz komm raus,du bist umzingelt:D

Erstellt von Yunan, 11.05.2009, 22:29 Uhr · 18 Antworten · 9.103 Aufrufe

  1. #11
    Yunan
    Ungarn

    Aus Stupidedia, der Enzyklopädie ohne Sinn!

    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Edelster Ergebener Erpel


    Wahlspruch: 'Herr, segne Herrscher Nebelmeer, den ersten, den besten, den erstbesten Herrscher der Welt"
    Amtssprache Ungarofinnisch Schrift Vokalschrift Hauptstadt Budapest Staatsoberhaupt Herrscher Nebelmeer der Sechste Präsident Gyurcsány Ferenc Staatsfeind Nr. 1 Alle aus dem nicht Vokalfreundlichen Ausland Regierungsform Monarchische Demokratur Nationalfeiertag Gestern Nationalflagge Rot-Grün mit dem Dreifaltigen E Fläche 41643,7,8 km² Einwohnerzahl 455.408,549 Bevölkerungsdichte ca. 2005 Einwohner km² Währung Hefeheller Zeitzone MEZ + akademisches Viertelstündchen Nationalhymne Gesegnet herrscht Herrscher Nebelmeer Kfz-Kennzeichen eee Internet-TLD .eee Vorwahl +0004711 Ungarn ist eine Monarchische Demokratur am bösen Meer ohne Anteil am Niltal. Die Bezeichnung stammt aus dem slawischen und bedeutet ungern bin icke hier. In der Hauptstadt Budapest wurde außerdem auch das erste durchsichtige Nähgarn erfunden, das dementsprechend auch Ungarn genannt wird.


    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]


    [Bearbeiten] Sprache

    Ungarofinnisch ist eine Kunstsprache, die vor rund 1000 Jahren von einem geisteskranken Tyrannen entworfen wurde. Ziel war es, die Sprache so schwer und albern wie möglich zu machen. Deshalb erfand der Geisteskranke über 100 Fälle, deren Endungen man oft miteinander verwechselt. Heute spricht man nicht von 100 Fällen: um das Aussterben der Sprache zu verhindern, behauptet man, das Ungarofinnische hätte viel weniger Fälle und das andere seien "Postpositionen" (was es aber gar nicht gibt). Da jedoch jeder eine andere Anzahl Fälle angibt, ist es eigentlich offensichtlich, dass irgendetwas faul ist.
    Endungen hängen von der Vokalharmonie ab. Grundidee ist eigentlich, dass es helle (e/é, i/í, ö/ő, ü/ű) und dunkle (a/á, o/ó, u/ú) Vokale gibt. Entsprechend soll an das Wort eine "helle" oder "dunkle" Endung angehängt werden. Das funktioniert jedoch nicht immer und es gibt viele Ausnahmen, sodass die Idee oft angezweifelt wird. In der Hoffnung, die Sympathie der Sprache bei den Ausländern zu erhalten, haben die Ungarn das grammatikalische Geschlecht abgeschafft.
    Das Wort legeslegmegvesztegethetetlenebbeknek (was es auch immer heißen soll) hält gleich zwei Rekorde:

    1. Es ist das kürzeste Wort und
    2. das einzige ohne Akzente. Fast jeder Vokal hat auf Ungarofinnisch einen überflüssigen, unbegründeten Akzent.

    [Bearbeiten] Geographie

    Ungarn grenzt im Süden und Südosten an Ägypten und im östlichsten Osten an Niemandsland. Im Norden an Griechenland, westlich an das Böse Meer. Besonders hervorzuheben ist die Esenser Senne – ein Naturschutzgebiet, welches 64% der Landesfläche ausmacht und in dem die Geldesel, die geheiligte Tiere der Ungarn beheimatet sind. Alle Tiere, die neben den Konsonanten nur das e im Namen tragen, sind bei den Ungarn geheiligt – alle anderen werden nach und nach ausgerottet. Zwar gibt es in Ungarn eine Unmenge von Wespennestern, aber zum Glück keinen einzigen Schwarzbär mehr.
    Als Gott im Jahre 1938 den Wein (ungarisch: Weyn) erschuf, segnete er Ungarn mit einem reichhaltigen Angebot an Weinstöcken. Die Weinstöcke machen 27% der Landesfläche aus, mit dem Weinhandel bestreitet Ungarn knapp 31% des Bruttoinlandsproduktes. Berühmt ist die Entenwerder Federleese, ein Rot-Weiß-Wein ersten Ranges (im Ausland auch abfällig Fusel Bahnschranke genannt). In den restlichen 9% des Landes wohnen die Ungarn.
    [Bearbeiten] Bevölkerung

    Besteht fast ganz und gar aus Ungarn, oder Erpelesen, wie sich die Ungarn selbst nennen. Ausländer sind nur erwünscht, wenn sie nachweislich aus dem vokalfreundlichen Ausland stammen, während Menschen aus Holland, Südafrika und den Konsonantensprachen sich nicht nach Ungarn trauen sollten.
    [Bearbeiten] Hauptstadt

    Die Hauptstadt heißt Budapest und ihr Name kommt von einer Krankheit, welche im 16. Jahrhundert rund 2 Millionen Menschen- und Tierleben forderte. Ein König erklärte sie später als ausgestorben, was jedoch daher kam, dass ihm durch die Pest seine Augen und Ohren abgefallen waren und er schlicht und einfach nichts mehr davon mitbekam. Heute hört man immer wieder von Touristen, welche aus dem Urlaub nicht mehr oder mit verringerter Anzahl Körperteile zurückgekehrt sind.
    [Bearbeiten] Wirtschaft

    In Ungarn finden sich alle deutschen Industrieunternehmen wieder, die keine Lust mehr auf den Standort Deutschland bzw. seine Menschen haben. Vollkommen zu Recht stößt die deutsche Wirtschaft am Standort Ungarn auf Währungsschwankungen, korruptionsunanfällige Behörden, und vorallem einen korrupten Diktator, aber für genügend Geld ist bei ihm alles möglich.

    • Export: Fußpflegerinnen, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Aussiedler, Wein, scheiß scharfes Essen, Zuhälter und Redewendungen mit vielen e
    • Import: Foltergeräte zur vokalischen Umerziehung, z.B. Schlagwortketten

    [Bearbeiten] Daten zur Wirtschaft (2007)



  2. #12
    Yunan
    Geschichte


    1. 504 v. Chr.: Durch eine Absenkung des Grundwasserspiegels im bösen Meeres entsteht eine Landfläche, Ungarn ist geboren (das merkt aber niemand)
    2. 198 v. Chr.: Das Volk der Ungarn kommt aus der hintersten Ecke des Ostblocks. Die slawischen Ureinwohner werden vertrieben, was vor allem daran liegt, dass sie nicht genug Vokale kennen. Erst als das Gesetz eingeführt wird, dass maximal zwei Konsonanten hintereinander stehen dürfen, beginnen die Ungarn, das Gebiet tatsächlich zu besiedeln. Zur Distanzierung von der konsonantenreichen Außenwelt wird die chinesische Mauer gebaut.
    3. 126 n.Chr.: Die Franzosé unter Jesus Christoph besetzen Ungarn sowie die restliche bekannte Welt.
    4. 127: Ungarn ist wieder befreit.
    5. 1047: Nachdem 1500 Jahre nichts passiert, wandern die ersten Menschen ein, es sind Flüchtlinge aus der DDR
    6. 1049: Ungarn bekommt seinen Namen. Aus Ungern entsteht Ungarn
    7. 1878: Die Hauptstadt wird gegründet: Bdpst (es gab damals noch keine Vokale in Ungarn)
    8. 1914: Der erste Dramaturgenkrieg bricht aus. Das ist den Ungarn egal.
    9. 1915: Kng Nblmr ergreift die Macht. Er führt in der Vokalrevolution den Vokal e ein und heißt ab sofort Herrscher Nebelmeer der Erste. Der Nationalfeiertag wird ab sofort an dem Wochentag gefeiert, an dem Herrscher Nebelmeer den Vokal e einführte - Gestern.
    10. 1916: Die Konter-Vokalisation unter Fridolin Barbarus scheitert. Die anderen Vokale und Umlaute werden für böse Wörter eingeführt.
    11. 1938: Der Herr erfindet den Wein und segnet Ungarn mit Unmengen an diesem Rauschmittel
    12. 1939: Der ungarische Buchstabenwahn verbreitet sich in aller Welt. Finnland übernimmt die ungarische Sprache - durch die Interkontinentale Lautverschiebung wird in Finnland jedoch aus dem e ein ä.
    13. 1969: Herrscher Nebelmeer der Erste stirbt an einem Stück Bienenstich. Es folgt Herrscher Nebelmeer der Sechste, sein Enkel (es war natürlich eigentlich sein Sohn und somit der zweite, aber es ist halt nicht leicht, wenn jedes gute Wort nur den Vokal e besitzen darf).
    14. 970: Der Vetter (also der Vater) von Herrscher Nebelmeer dem Sechsten erhält posthum den Titel: Herrscher Nebelmeer der Erste, der Beste, der Erstbeste, Herr der Welt
    15. 1997: Die ungarische Sprache findet bei Vokalkreisen in aller Welt Anhänger
    16. 2000: Der Sonder-Nobelpreis Meiste Vokale in einem Satz wird eingeführt
    17. 19. September 2006: GZSZ wird erstausgestraht, das Volk dreht durch und zerstört die Fernsehsender.

    [Bearbeiten] Gliederung

    Ungarn wird in 6,5 Komitate eingeteilt. Die Komitate werden nur im Ausland so genannt; innerhalb Ungarn spricht man von "megyék", da das Wort "Komitat" keine "e" enthält.
    Eigentlich gibt es 19 Komitate und nicht nur 6,5. Jedoch unterscheiden die Ungarn zwischen

    • bösen Komitaten (Ungarisch gonosz megyék), welche kein einziges "e" im Namen haben. Sie wurden von den DDR-Einwanderern gegründet.
    • mittelmäßigen Komitaten (Ungarisch közép megyék); sie enthalten zwar mindestens ein "e", jedoch auch andere Vokale. Ihre Gründer haben ungarische, aber auch DDR-Wurzeln (Ungarndeutsche).
    • guten Komitaten (Ungarisch helyes megyék), welche nur "e" im Namen haben. Ihre Gründer können nachweisen, das ihre Ur-ur-ur-ur-ur-urgroßeltern ebenfalls Ungarn waren.

    In der 6,5-Theorie werden die guten Komitate einfach, die mittelmäßigen halb und die schlechten gar nicht gezählt.
    [Bearbeiten] Liste der Komitate


    • Gute Komitate: Békés, Fejér, Heves, Pest, Veszprém (5)
    • Mittelmäßige Komitate: Borsod-Abaúj-Zemplén, Komárom-Esztergom, Szabolcs-Szatmár-Bereg (1,5)
    • Böse Komitate: Bács-Kiskun, Baranya, Csongrád, Győr-Moson-Sopron, Hajdú-Bihar, Jász-Nagykun-Szolnok, Nógrád, Somogy, Tolna, Vas, Zala (0)

  3. #13
    Yunan
    Rumänien

    Aus Stupidedia, der Enzyklopädie ohne Sinn!

    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Danu Cemaifaci Romania
    Hypothetisches Kaiserreich Rumänien

    Wahlspruch: Aiaiai, humpuschtizia kalaka!, Hilfe, meine Zehen frieren ein!
    Amtssprache Rumänisch, Ungarisch ,Zigeunisch ,Kurdisch Hauptstadt Buburest Regierungssitz Moskva-bello-ruskajanski Hauptort Berlin Staatsoberhaupt König Dracula III. Regierungschef Königin Curvă XVII.

    Fläche 5000 km² Einwohnerzahl Vampire, Zigeuner usw. Bevölkerungsdichte 1 Währung Rumänischer Zaster, Sklaven, Dacia, Vampirzähne, Nokia-Handys, Kondome und Bonbons Zeitzone -5000 Euro Nationalhymne Wer hat an der Uhr gedreht und vor 50 Jahren " Chala Head Chala " Nationalgericht Draculanischer Blutschnaps, vermarktet von Coca Cola Kfz-Kennzeichen RUM Internet-TLD .rum Vorwahl +123456 (für die Auskunft dann +190 666666 wählen) Staatsfeiertag 31. 2. Das Herzogtum Afrika grenzt im Norden an Rumänien an, jedoch liegt das Wombat-Gebirge komplett auf rumänischem Territorium.
    Außerdem erwähnenswert, jedoch logisch ist, dass der Rum aus Rumänien kommt. Hauptnahrungsmittel der Rumänen ist die belegte Flade, auch Pizza genannt. Haupbeschäftigung ist das Basteln von Speisekarten.
    Rumänien ist die Wiege der rumänischen Kultur, die zum Glück schon vor 2000 Jahren unterging und durch russische Popmusik ersetzt wurde.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]


    [Bearbeiten] Staatliches & Politik

    Rumänien ist eine Diktatur unter der Führung eines Glorreichen Zigeuners Ceaucescu und Georg Homer Jackson A. J. I. Junior Pit und den Nachnamen wollen sie gar nicht wissen. Königin von Rumänien ist Câtâlina Curvă.
    Sie gründete 512 auch die einzige Partei in Rumänien, "Die Grünen" (Gemeinsame Rumänische Über Nationale Einheit von Nazis). Sie regiert auf ewig und hat das Land für immer geprägt.
    Rumänien verkauft anderen Ländern Autos für Kondome und Lutscher. Brasilien ist der Haupthandelspartner.
    [Bearbeiten] Bevölkerung


    • Rumänen, in Rum-Land und Negresti
    • Karpaten, in Karpatien
    • Vampis, in Tanzsilvana siehe auch Dracoola

    Und Câtâlina Curvă:

    • Königin von Rumänien
    • Vorsitzende von Die Grünen
    • Gegenpapst
    • Steuerhinterzieher
    • Afrikanische Einwanderer, schließlich ist Rumänien sehr Reich.

    [Bearbeiten] Geographie

    Das besondere an Rumänien ist, dass die Bäumee dort von unten nach oben wachsen, was Gerüchten zu Folge darauf zurückzuführen ist, dass Buddha hier sehr gerne seinen Urlaub verbringt. Fragt man jedoch einige Einheimische, im Volksmund nennen sie sich auch gerne "Vampis", lässt diese Kuriosität Mutter Naturs sich jedoch einzig und allein auf das besonders uranhaltige Urgestein der Karpaten zurück führen. Folge der Einzigartigkeit dieser geologischen Sonderheiten ist eine an Bizarrheit kaum zu überbietende Tierwelt. Geographisch gesehen liegt Rumänien nördlich von Afrika, getrennt durch den Isthmus vom Kommunismus.
    Karte gemäß Ha Tschi

  4. #14
    Yunan
    Verwaltungsgliederung

    Rumänien ist unterteilt in ein paar Teile.

    • Karpatien
    • Rum-Land
    • Negresti
    • Tanzsilvana
    • Kaiserins geile Insel

    [Bearbeiten] Geschichte

    1: Kaiser Judas MMLXIV. stirbt an einer Arier-Infektion, seine Tochter Rebecca besteigt als Kaiserin Rebecca Romijn-Stamos den Thron.
    2: Die neue Kaiserin schließt einen Kooperations-Vertrag (Wohl eher Sklaverei-Vertrag) mit den Karpaten und besteigt einen Vampir.
    3: Um besser da zu stehen gründet Rebecca Die Grünen und besteigt den Papst der alkoholischen Kirche.
    4: Irgendwann in der Geschichte, also 126 n.Chr. wird Rumänien von Frankreich bestiegen.
    5: Auch irgendwann in der Geschichte, also 127 n.Chr. besteigt Rebecca Napoleon. Rumänien wird von der Franzoséherrschaft befreit.
    6: 546 wird die Vielehe von König Urgulah öffiziel vorgeschrieben und monogame Ehen für ungültig erklärt. Mindestens 40.356 Kleinkinder werden bei den folgenden Jubelfeiern gegrillt.
    7: 547 wird König Urgulah des Wahnsinns bezichtigt, von König Igor MCXXIII entmachtet und bekommt eine Abfindung von 92 Kleinkindern
    8: 1295 wird die erste Königin Rumäniens auf Grund von Ehebruch zu Panhas verarbeitet.
    9: Fürst Vlad III. Drăculea eröffnet am 14. Feb. 1456 das erste Waisenhaus, am 23 Juli 1461 das erste Krankenhaus, am 15. Januar 1462 die erste Kinderkrippe, am 05. August 1468 das erste Arbeitsamt und am 12. Oktober 1469 die erste Universität Rumäniens. Aufgrund dieser Vergehen wird er am 13. Mai 1467 zum Vampir erklärt, dann gekocht, eingesalzen und in einem Sarg zur späteren Verwendung als Hundefutter zwischengelagert.
    10: 1745 wird das Recht auf Kochen von Erstgeborenen abgeschafft und unter Strafe gestellt. Zweit- und Drittgeborene dürfen noch 100 Jahre weiter gekocht werden
    11: 24. November 1822: Die Demokratie wird in Rumänien eingeführt
    12: 26. November 1822: Die Demokratie wird , da eine Romafamile trotz Verbots ihre Stimme abgab, aufgehoben. Es folgen 46 Jahre Bürgerkrieg
    13: 17. September 1896: Ein Großer Feiertag in Rumänien: Die Bevölkerung beträgt nach dem Bürgerkrieg endlich wieder 100.000 Einwohner
    14: 04. Oktober 1896: Auf Grund einer verletzten Begrüßugsfloskel beim Empfang von turkmenischen Präsidenten kommt es in der Hauptstadt Bukarest zu Ausschreitungen mit mindestens 6.000 Toten. Rumänien erklärt daraufhin dem mit Turkmenistan verbündeten Ghana den Krieg
    15: 05. Oktober 1896: In Ghana kommt es zu den ersten AIDS-erkrankungen. Als Möglicher Auslöser wird rumänisches Sperma indentifiziert. Die Rumänen sind sich keiner Schuld bewusst. Am Ende des Tages reicht Ghana die kapitulation ein, da eh alle Ghanaesen in ein paar Jahren gestorben sein werden.
    16: 01. November 1913: Ihre Blutigkeit Prinzessin Dracu Kitty tritt im zarten Alter von 726 Jahren die Thronfolge an. Aufgrund der Unsterblichkeit ihres Großvaters, des Staatsoberhauptes Graf Dracula und dem enormen Rückgang professioneller Vampirjäger, stehen ihre Chancen auf Antritt der Thronfolge jedoch, ähnlich wie bei Prinz Charles, schlecht.
    17: 27.April 1915: Dracu Kitty gelingt es, alle anderen Tronerben unter einem Vorwand in ein Tierasyl zu locken und dort festzusetzen. Unter dem frenetischen Beifall der Massen lässt sie sich zur Gottkaiserin ernennen. Es gibt Kleinkinder am Spieß.
    18: 05. Dezember 1916: Dracu Kitty marschiert an der Spitze der rumänischen Truppen in Adis Abeba ein und proklamiert damit das rumänische Weltreich. Zwei Tage später folgt die Kriegserklärung an Honduras
    19: 30. Januar 1933: Dracu Kittys mehrfach geistig behinderter Auswurf erlangt die Reichskanzlerwürde in Deutschland. Widersinniger Weise ist es ihm gelungen seine primitive, infektiöse Art dort in einem Volk hirnamputierter Gleichgesinnter an die SPitze eines Staates zu stellen.
    20: 01. Juni 1945: Nach 12,5 jähriger Depression stirbt Dracu Kitty, unter dramatischen Umständenden. Ihre Blutigkeit konnte nie verwinden, dass ihr schleimiger Auswurf auf diese Weise herrschte und dass es nach all dem immer noch Hominide gab, die diesem folgten. In tiefer Verzweiflung stieß sie sich einen Pflock durchs Herz. Ihre letzten Worte waren. "Deutschland du hast es nicht besser verdient, verrecke!"
    8. April 1946: Moldawien besetzt den größten Teil von Rumänien und gibt ihn nie wieder her.

  5. #15
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Ungarofinnisch schrift xD

  6. #16
    Yunan
    SO,das warsMehr Länder gibt es in Stupidedia nicht,die von Balkan sind...Viel Spass.Ich hoffe,es gibt hier auch einmal anlass genug,über sich selber zu lachen anstatt andere anzugreifen...Have fun...

  7. #17
    Yunan
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    hey des ist mein job
    Haha,sorry Don Zamajovic...

  8. #18

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Serbien

    Aus Stupidedia, der Enzyklopädie ohne Sinn!

    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Diese Seite wurde für nicht angemeldete und neue User gesperrt, weil des öfteren irgendwer Besoffenes meinte, irgendeinen Mist hier reinschreiben zu müssen.
    Wenn Du nüchtern bist, kannst Du dich anmelden oder hier um Zutritt betteln. Serbien , Srbija, was mach ich bloß mit dir


    Wahlspruch: "Ihr könnt uns nichts anhaben, denn Russland ist unser Bruder!"
    Amtssprache Serbisch Schrift Kornfeldkreise Staatsform Kommunistische Monarchie Staatsoberhaupt Russland´s Führer Hauptstadt Breitengrad Motto Völker des Balkans vereinigt euch, aber unter unserer Herrschaft!! Nationalfeiertag Immer, wenn gemäht wird Fläche ein kontinuierlich sinkender Wert (momentan runde 100.000 km²) Einwohnerzahl 10 000 000 und 100 000 000 weitere auf der ganzen Welt wie Weizen auf der ganzen Welt verstreut. Bevölkerungsdichte 106.34 Einwohner pro Währung 80 Dinar=1 Euro Zeitzone Zeit zum aufstehen Nationalhymne Ode an das ovale Rad Nationalgericht Slivovic-Apfel Eintopf mit Brot überbacken Internet-TLD .rs Vorwahl 000456 Serbien liegt irgendwo auf der Erde, wo, das weiß nicht mal Ha Tschi. Serbien hat es geschafft zentral zu liegen und dennoch eine Außenseiterrolle anzunehmen.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]


    Geologie

    Besonders an Serbien ist, dass es ein wanderndes Herz hat. Je nach dem, welches Land sich gerade abspaltet, wandert das Herz Serbiens zu diesem Land, sodass man "Das Herz rausreissen würde" würde es sich für unabhängig erklären. Die höchste Erhebung ist der Berg "Bergolich", mit stolzen 7834546 (centi)-Metern.
    Bevölkerung

    Auf serbisches Territorium zwängen sich viele Millionen Menschen, hauptsächlich Serben und andere Patrioten. Die männliche Bevölkerung definiert sich durch überdurchschnittlich schnellem Bartwuchs, sobald es mal dazu kommen sollte, dass jemand mal wieder probiert den Serben eines der vielen Haare zu krümmen. Die Serben werden von den ehemaligen Genossen, den Jugoslawien, als besonders nervig bezeichnet. Des weiteren werden die Serben durch ständigen Konsum von Slivovic nicht mehr betrunken, da sich die Enzyme daran gewöhnt haben und das 800-fache von dem leisten können, was ein Durchschnitts-Enzym schafft.
    Sprache und Religion

    Das Serbisch hört sich für Leute die es nicht verstehen so an, als würde jemand mit vollem Mund reden. Tatsächlich ist serbisch sehr schwierig zu erlernen und gilt nach menschlichem Verständnis als absolut unlogisch. Serbische Wörter zeichnen sich dadurch aus, selten mehr als eine Silbe zu haben, serbische Sätze dadurch, sehr sehr kurz zu sein. Ein Phänomen der serbischen Umgangssprache ist, dass der Inhalt nahezu jedes Satzes die Großartigkeit des eigenen Landes umschreibt.
    Auf serbisch wünscht man sich nicht „gute Nacht“, sondern „schöne Träume von Großserbien.“ Großserbien ist auch ein Bestandteil serbischer Religion bzw. Mythologie. 39% der Serben bekennen sch zum orthodoxen Christentum, während sich der Rest sein Leben voll und ganz dem Gott Slivovic gewidmet hat. Der Gott Slivovic ähnelt sehr dem christlichem Gott, mit einigen feinen Unterschieden. Diese wären:

    1. Man muss sich jeden Tag besaufen, mit Slivovic natürlich
    2. Neugeborene werden nicht mit Weihwasser sondern mit Slivovic getauft
    3. Kai Pflaume (slivovicische Bezeichnung für Jesus), verwandelte Wasser nicht in Wein, sondern in Slivovic
    4. Milch zu konsumieren ist die absolute Todsünde
    5. allerlei anderer Alkoholika zu konsumieren ist eine Sünde
    6. Die Kuh/Das Rind (Quelle der Milch) ist der Satan, weswegen sie aus serbischen Gebieten vertrieben wurden
    7. Die Inder (beten die Kuh an) sind die absoluten Ezrfeinde der Slivovicianer, da man sie als Satanisten sieht
    8. Adam und Eva flogen aus dem Garten Eden weil sie in der Kneipe der Erkenntniss das böse Getränk (Milch) getrunken haben
    9. Die zehn Gebote lauten:


    • Ich bin dein Slivovic, du sollst keine anderen Alkoholika neben mir haben.
    • Du sollst dein Slivovic ehren, preisen und lieben.
    • Du sollst Sonn- und Feiertags dein Slivovic trinken.
    • Du sollst dein Slivovic nie nippen, sondern immer runterexen.
    • Du sollst Slivovicflaschen und Gläser nicht vernichten.
    • Du sollst dem Wirt die Anzahl deiner Slivovic richtig angeben und nichts verschweigen
    • Du sollst Slivovic nicht begehren, wenn du sie nicht bezahlen kannst.
    • Du sollst nicht begehren deines Wirtes Frau oder die Kellnerin, denn sie gehören dem Wirt allein.
    • Du sollst deinen Rausch mit Stolz und Würde heimtragen und in Ruhe ausschlafen.
    • Damit du nicht in die Hölle kommst, sollst du alle Gebote halten denn Slivovic gibt es nur im Himmel.

    Bildung und Kultur

    In Serbien wird immer noch in Klöstern unterrichtet, was dazu führt, dass nur sehr wenige Menschen lesen können, da nur die wenigsten die Ehre zu Teil kommt, in diese Klöster hinein zu kommen. Jedoch können nahezu 100% die eigene Schrift "Kornfeldkreise". Der hohe Analphabetismus(lateinischer Schrift) hat auch geschichtliche Konsequenzen, so hat Slobodan Milosevic, den Friedensvertrag von Rambouillet nicht unterzeichnet weil er nicht wollte, sondern weil er nicht konnte. Er wollte den Westmächten seinen Friedenswillen zeigen, indem er Weizenfelder im Kosovo abbrannte, sodass Muster entstanden die im serbischen "Friede" bedeutet, was jedoch von den Westmächten als Provokation für noch mehr Krieg empfunden wurde.
    Die serbische Kultur zeichnet sich dadurch aus, dass man abgesehen von christlichen Bauten, viele Denkmäler an Slivovic aufgebaut hat. Einen besonders hohen Rang in der Kultur Serbiens, nimmt das ovale Rad ein, was jedoch im Ausland gänzlich unbekannt ist, da dort das runde Rad dem ovalen den Rang abgelaufen hat.
    Wirtschaft und Währung

    Das BIP Serbiens beläuft sich auf 760345 Yen, wovon 430 Yen vom Rasenmäh-Gewerbe stammt. Serbische Wiesen sind so kurz geschnitten und so gut gepflegt wie in keinem anderen Teil der Erde, da die Gärtner-Gilde eine mächtige und traditionsreiche Gruppe in Serbien ist.
    11098765 Yen erwirtschaftet Serbien sich durch das produzieren von Scheibenwischern, die aus Holz gemacht sind und sich deshalb nur sehr wenig Beliebtheit im Ausland erfreuen können, jedoch sind die 6 einheimischen Auto Mobile aus Holz, weswegen die Scheibenwischer sich höchster Beliebtheit erfreuen und so die Scheibenwischer-Industrie zum blühen bringen.
    100 Yen bringt das Traditionstreiche produzieren von ovalen Rädern, von den seit der Jahrhunderten alten Geschichte, insgesamt 32 Stück produziert werden konnten, da es jedoch nur 6 Auto Mobile gibt, also 24 Räder verkauft wurden, ist die Rad-Industrie auf explosionsartigem-Wachstum gut vorbereitet und schaut deshalb in eine sichere Zukunft. Ein weiterer Zweig der Wirtschaft ist die Produktion und Konsum von Slivovic, der die restlichen Yen einbringt. Bezahlt wurde bis 1989 per Tauschgeschäften, jedoch hat inzwischen Geld als Zahlungsmittel Einzug gehalten.
    Landwirtschaft und Tourismus

    Serbischer Boden ist äußerst fruchtbar, dank einer geologischen Abnormalität: Statt dem Grundwasser, fließt in Serbien Slivovic durch die Erde, Flüsse bestehen ebenfalls aus Slivovic, aus serbischen Brunnen wird Slivovic geschöpft.
    Dieser Umstand lässt die Pflanzen rasch wachsen, was jedoch dazu führt das sie selber ebenfalls stark alkoholisch sind. Primäre Zuchtpflanzen sind Weizen (für das Brot), sowie Apfelbäume (für die Äpfel). Weizenfelder sind auch wichtig für die Verständigung, da sie die Grundlage für die Kornfeldkreise sind, welche als Schrift genutzt wird.
    Voller Stolz hat man im Sommer 2006 den nun 42. Apfelbaum präsentieren können, der inzwischen eine höhe von rund 35 Metern erreicht haben, was jedoch nichts ist gegen den "Apfelowich", Serbiens größter Baum (67 Meter). Im Sommer 2006 wurden auch Rekord-Ernten eingefahren, die serbische Bevölkerung konnte sich über genug Weizen für 3874 kg frischgebackenem Brot freuen. Mehl wird in der alten Windmühle, gegen die Don Quichote höchstpersönlich gekämpft hatte, gemahlen. Diese beiden Nahrungsmittel plus Slivovic, daraus ernähren sich alle Bewohner Serbiens. Pflaumenbäume sind ebenfalls vorhanden, die gänzlich in die Produktion von Slivovic verbraucht werden.
    Tourismus ist in Serbien nicht vorhanden. Jedoch konnten sich die Zollbamten 2004 endlich über ein wenig Beschäftigung freuen, als der serbische Nationalheld und Emmigrant Pass Mir in sein Heimatland zurückreiste. Jedoch soll er wörtlich gesagt haben: "Serbien ist so süss, wie eine versalzene Suppe." Und soll danach enttäuscht abgereist sein, jedoch wird er im serbischen Gefängis als "Staatsgast" gefangen gehalten.
    Geschichte

    Serbiens Geschichte beginnt im Jahre 704 n. Chr., als der serbischer Zar einige Gärtner los geschickt hat, um Wiesen zu mähen und Hecken zu schneiden (Operation:Bändigung der Wälder und Wiesen). Jedoch fanden die Gärtner ein besonder wildwucherndes Gebiet, die Schumadija, in dem sie sesshaft wurden, das heutige Serbien.
    Da die Gärtner als Gründungsväter gelten, wird die Gilde die sie gegründet haben sehr verehrt. Jedoch werden in die Gilde nur Slivovicianer aufgenommen, da die Gärtner den Slivovic der in Flüssen fließt und vor allem im Boden ist für das Wildwuchern verantwortlich, da die Pflanzen betrunken werden. Jedoch bedeutet das für die Gärtner ein lohnendes Geschäft, da sie viel Arbeit haben an den schnell und groß wachsenden Pflanzen, weswegen sie auch einen Gott im Slivovic sehen der ihnen diese milden Umstände schenkt, ähnlich den Ägyptern am Nil.
    Wiederum sorgten die strengen Aufnahme Regeln (nur Slivovicianer) für eine rasche Ausbreitung des Glaubens. Durch die totale Macht die die Gärtner Gilde ausübte, wird von einem dunklen Mittelalter gesprochen, indem z.B. nicht-Slivovicianer als Hexen gejagt wurden. Ein weiteres Event ist die Erfindung des ovalen Rades im Jahre 1478, der erstmalig Rasenmäher ermöglichte und so für einen explosionsartigen Wachstum der Gärtner sorgte, außerdem wurde 8 Jahre später entdeckt, dass außerhalb Serbiens sich auch noch Wiesen und Gärten befinden, die sog. "neue Welt".
    Diese zwei Ereignisse markieren den Beginn der serbischen Renessaince. Serbien probierte die neue Welt ebenfalls zu zähmen (Operation: neo-Bändigung der Wälder und Wiesen). Gleichzeitig stahl man Gebiete und probierte den Ureinwohnern die eigene Theologie aufzuzwängen. Man sollte noch hinzufügen, dass der Erfinder des ovalen Rades der serbische Universal Begabte Leonardski Davichi war, der unter anderem auch Gemälde wie "das letzte Slivovicsaufen" oder "Mikails Grinsen" zeichnete. (Nicht zu verwechseln mit dem Italiener Leonardo DaVinci, der ein echtes Genie war). Im Ausland wurden seine Gemälde jedoch mit benutztem Toilettenpapier verwechselt, wesewegen die serbische Regierung davor abschreckt die Gemälde in den l´Ouvre in Franzoséland zu stellen.
    1776 wurde in Serbien das erste Kornfeldkreis gemäht und wurde dann zur nationalen Schrift. Da die wenigsten wissen das es "Serbien" bzw. "Serben" gibt, führt man das Erscheinen von Kornfeldkreisen auf Aliens zurück, tatsächlich jedoch, sind es emmigrierte Serben wie "Pass Mir" die untereinander Brieffreundschaften gegründet haben. Was die serbische Geschichte außerdem prägt, ist, dass Serbien, wenn sie Krieg führen, diesen mit dem eisernen Willen führen, zu verlieren. die Geschichte gibt ihnen Recht, kein Land hat merh Schlachten verloren.
    Jugoslawien

    Die kommunistische Ära Serbiens. Eine Epoche von 1945 bis 1993, in der Serbien sich mit den umliegenden Ländern zu einer Föderation zusammenschloss. Jedoch endete sie abrupt, als Slobodan Milosevic an die Macht kam. Vor allem auffällig ist, ist dass Serbien scheinbar große Schuhe hat, denn schliesslich behaupten die Serben selbst, dass alle umliegenden Länder schuld am Verfall Jugoslawiens seien und vor allem würden sie ihnen die Schuld für irgendwelche Genozide in die Schuhe schieben, die die Serben nie gemacht hätten. "Wir haben nur gemäht!", beteurte Milosevic. Für den eigentlichen Verfall wird der derbe Mundgeruch Milosevics verantwortlich gemacht. Seine Ansprachen trafen daher auf enorme Antipathie bei den Zuhörern bzw. Zuriechern, die sich dann schnellstmöglich für unabhängig erklärt haben. Neuste Forschungen besagen, dass der Gestank nicht auf den Mundgeruch zurück zu führen ist.
    Von „Serbien ? Stupidedia
    Seitenkategorien: Stupidedia:Halbgesperrte Artikel · Europa · Ostblock · Nationalität · Staat

  9. #19
    Yunan
    Rockafella,du gay

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 15:32
  2. Beogradjanin komm zurück!!!
    Von Posavljak im Forum Peoples - Stars & Stories
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 21:07
  3. Witz komm raus,du bist umzingelt:D
    Von Yunan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 22:27
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.2005, 02:29