BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 25 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 241

Zerfall Jugoslawiens: Die große Party vor dem großen Crash

Erstellt von Josip Frank, 19.07.2016, 12:27 Uhr · 240 Antworten · 9.335 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    12.424
    oje, wie lange soll die halbwahrheit noch gut gehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Sagen wir es mal so: Milosewic und die serbische Führung der JNA wollten den Krieg, und da der Großteil der serbischen Bevölkerung desinformiert über deren Ziele war, ist es ihnen auch leider gelungen.
    Der Artikel, den ich bereits kannte, ist trotzdem interessant, weil er die wirtschaftlichen Hintergründe sehr gründlich aufzeigt.
    Papo, wie gut kennst du dich mit YU aus?

  2. #12
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    5.981
    Die Serben sind damals zum Kommunisten treffen nach Sarajevo gegangen aber hinter dem Rücken der anderen (Kroaten, Slowenen, Bosnier und Albaner) hat man schon die Panzer betankt und mit Munition beladen.

    In dieser Hinsicht kommen tolle Gespräche dabei raus. Geendet hat es da wo Serbien jetzt ist. 70% geschrumpft.

  3. #13
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Alles Quatsch.

    DIe einen wollten Krieg, weil sie den Status Quo verändern wollten und die anderen weil sie das verteidigen wollten, was bereits bestand.

  4. #14

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.659
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Sagen wir es mal so: Milosewic und die serbische Führung der JNA wollten den Krieg, und da der Großteil der serbischen Bevölkerung desinformiert über deren Ziele war, ist es ihnen auch leider gelungen.
    Der Artikel, den ich bereits kannte, ist trotzdem interessant, weil er die wirtschaftlichen Hintergründe sehr gründlich aufzeigt.
    Der Bevölkerung wurde so einiges eingeredet, damit man dachte man würde für das "Gute" kämpfen. Serbien: TV entschuldigt sich für 1990er-Berichterstattung - news.ORF.at

  5. #15
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    23.772



    https://en.wikipedia.org/wiki/Propag...rs#cite_ref-17

    Bis heute hat man die Kirche und Presse nicht wirklich zur Rechenschaft gezogen, die schon seit den 80ern ihre Lügen verbreiten konnten. Und auch ein Cosic, der es als erster wagte das Tabu zu brechen, den Nationalismus der anderen zu kritisieren, statt den eigenen, kam ganz gut davon. Ebenso Seselj. Alle diese geistigen Brandstifter ermöglichten den Krieg, Hass und sogar Kriegsverbrechen. Und das widerlichste daran ist, dass noch heute diese Propaganda aufgegriffen wird. Selbst nach zwei Jahrzehnten sind viele Balkaner zu dämlich etwas mit ihrem Hirn anzufangen. Inat ist keine Ausrede sondern ein Grund, warum dieser Krieg geführt wurde.

  6. #16
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.257
    Zitat Zitat von Mr. T Beitrag anzeigen
    ...

    Papo, wie gut kennst du dich mit YU aus?
    YU war meine heimliche Liebe, hab ja damals auch mit dem Gedanken gespielt, in Skopje zu bleiben...
    Deshalb habe ich mich seither immer mit dem Thema beschäftigt und auch einiges darüber gelesen.

    Das mit dem "wollten den Krieg" war wohl ein etwas zu starker Ausdruck, aber die alleinige Macht hatten sie wohl angestrebt. Dass die anderen sich wehren, war vlt nicht erwartet worden...

  7. #17
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    54.716

  8. #18
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Immer der gleiche Mist zu lesen hier. Es ist eine Sache der Logik und der Ehrlichkeit.


    Die "Serben" hatten schon was sie wollten. SIe lebten gemeinsam in einem Land.
    SIe brauchten nichts ändern und mussten nicht in den Krieg ziehen für etwas, was sie schon längst hatten. Ziemlich logisch. Wenn man was hat, muss man es nicht ändern.

    DIe anderen wollten aber nicht mehr und haben die Veränderung angestrebt und waren sich bewusst, dass sie das nicht mit netten Worten hinbekommen. Sie wollten und brauchten die Veränderung. Sie waren diejenigen, die den Krieg besusst in Kauf genommen haben.
    So wie damals auch Hitler Polen überfallen hat im Bewusstsein, dass die Engländer und Franzosen das nicht zulassen werden und das Risiko eines erneuten Krieges unausweichlich war.

    Alles andere war schon im Vorfeld beschlossene Sache.

    Im Übrigen: Es gibt keinen monokausalen Hintergrund wie ihr das immer so gern versucht darzustellen.

    Ist ja auch viel angenehmer damit zu leben und sich einzureden, dass die anderen Schuld sind.

    Der Krieg in YU hatte innere und äußere Ursachen.

  9. #19
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.006
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Warum war Milosevic noch bis 2000 Präsident von Serbien/Jugoslawien?
    Weil er manipuliert hat bei den Wahlergebnissen.

  10. #20
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Wer wirklich was lernen will, sollte sich diesen Artikel des bpb anschauen. Das wird auch künftig in den Schulen so gelehrt in Deutschland:

    Der Zerfall Jugoslawiens und dessen Folgen | bpb

Seite 2 von 25 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 373
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 15:57
  2. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 01.08.2014, 00:17
  3. Doku: Tschernobyl - Die letzten Minuten vor dem GAU
    Von Zurich im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 16:25
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2006, 18:57
  5. Die russische Armee steht vor dem Zusammenbruch
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.11.2005, 14:29