BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Zerstörung des Zypriotischen Kulturerbes

Erstellt von Sonne-2012, 26.12.2012, 08:02 Uhr · 54 Antworten · 3.020 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Hirndominaz ich habe eine weitere Quelle:

    Es ist eine Dokumentation im 3Sat dort heißt es im Abschnitt: Vernichtung einer Kultur

    Der Film von Gustav W. Trampitsch dokumentiert, mit welcher Wut und Verachtung die griechische Kultur in den besetzen Gebieten zerstört wurde. Kirchen,
    Klöster und Friedhöfe sind seit der türkischen Invasion nicht bloß dem Verfall preisgegeben. Sie wurden und werden systematisch ausgeraubt und vernichtet.
    Das Ausmaß der Schändungen und Räubereien lässt zwingend den Schluss zu, dass dabei systematisch und mit Wissen der Behörden in den besetzten Gebieten vorgegangen wurde.
    Kaum eine der einstmals rund 500 Kirchen im besetzen Nordteil der Insel ist unbeschädigt. Die meisten wurden völlig ausgeraubt.

    Zypern - Aphrodites geplnderte Insel - aus der Reihe "Helden, Kult und Kche"

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    In diesem Zusammenhang ist es auch mal zu erwähnen, dass unser Volk, das Volk der Hellenen/Griechen seit der Antike ein gejagtes Volk ist.
    Viele der Leser mögen das jetzt als selbstmitleidiges Feiertagsgeheule sehen, doch ich will hier kurz mit folgenden Stichworten das untermauern:

    In der Antike wurde Hellas bereits mehrfach durch Perser bedroht und tlw. zerstört ( das "Schleifen" von Athen).
    Der Zug Alexanders galt demnach der Befreiung der Hellenen durch das Perserjoch.
    Danach wurden die hellenistischen Staaten durch die Römer bedroht und letztendlich zerschlagen.
    Dann erholte sich das Griechentum wieder und blühte in Bysanz, dem heutigen Istanbul wieder für 1000 Jahre auf.
    Doch leider wurde auch das wiederum durch die christlichen(!) Kreuzfahrer auf dem Weg nach Palästina um 1204, durch Plünderung von Bysanz wieder zunichte gemacht.
    Nach einer schweren Erholung kamen dann die Osmanen und nahmen Bysanz 1453 endgültig ein.
    Die Eingebettetheit der Griechen und Armenier im Osmanentum in leitenden Positionen war von den Notwendigkeiten bedingt, dieses Reich auch logistisch führen zu können.
    Die Flucht der Griechen ( der Phanarioten ), die sich nicht den Osmanen unterordnen wollten, nach Venedig, hat dort dann die heute bekannte Renaissence (Wiedergeburt) der klassischen Ideale usw. in Europa ausgelöst.

    Einige Millionen Griechen lebten dann auch im anatolischen Gebiet der heutigen Türkei und sind dann auch dort vertrieben worden.
    Am Anfang des 20. Jahrhunderts, also um 1915 herum, gab es dann diverse Akte und Metzeleien zwischen Griechen und Türken, die mit einer Katastrophe für unser Volk endeten.
    Und selbst 1953 gab es sogar noch Pogrome gegen Griechen in Istanbul.........

    Und wie siehts jetzt aus???

    Man gucke nur mal zu unseren Nachbarn rüber.
    Es wird nun unsere ureigenste Geschichte und Herkunft bestritten, man verklittert Geschehnisse und Fakten und nimmt uns wesentliche Personen unserer Werdung aus dem historischen Buffet des Helenentums.

    ************************
    ************************
    Die Bildung auf der Welt wird aber zum Glück Einhalt gebieten.

    Die Geschehnisse auf Zypern sind sicher für alle Beteiligten sehr kompliziert, sofern echter und sachlicher Aufklärungsbedarf besteht.

    Da haben wir, Türken und Griechen, uns wohl nicht mit Ruhm bekleckert.

    Die permanenten gegenseitigen Schuldzuweisungen sind obsolet.

    Es sind meistens Arschlöcher genug auf beiden Seiten, die immer wieder Brennstoff für das Feuer finden und beimengen.

    Darum ist es gut, dass man darüber diskutieren kann.
    In diesem Sinne.

    Sehr gut geschrieben Hirndominanz, aber ehrlich gesagt ich hätte andere Wörter verwendet und habe ein paar Anmerkungen dazu:

    zum Beispiel für das Wort "Metzeleien", mein Wort wäre Völkermord was auch den geschichtlichen Tatsachen entspricht.

    Das Progrom gegen die Griechen war 1955.

    Die gewissen Nachbarn im Norden sind mir ehrlich gesagt zu unwichtig, gemessen der Gefahr die vom Osten kommt, die noch heute griechisches Territorium nicht anerkennen.

    Du hast Recht, die Geschehnisse auf Zypern sind sehr kompliziert, aber ich sehe die Hauptschuld bei der Türkei für die Geschehnisse, bitte nicht falsch verstehen ich will die Verantwortung der Griechen nicht bestreiten.

  2. #12
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    In diesem Zusammenhang ist es auch mal zu erwähnen, dass unser Volk, das Volk der Hellenen/Griechen seit der Antike ein gejagtes Volk ist.
    Viele der Leser mögen das jetzt als selbstmitleidiges Feiertagsgeheule sehen, doch ich will hier kurz mit folgenden Stichworten das untermauern:

    In der Antike wurde Hellas bereits mehrfach durch Perser bedroht und tlw. zerstört ( das "Schleifen" von Athen).
    Der Zug Alexanders galt demnach der Befreiung der Hellenen durch das Perserjoch.
    Danach wurden die hellenistischen Staaten durch die Römer bedroht und letztendlich zerschlagen.
    Dann erholte sich das Griechentum wieder und blühte in Bysanz, dem heutigen Istanbul wieder für 1000 Jahre auf.
    Doch leider wurde auch das wiederum durch die christlichen(!) Kreuzfahrer auf dem Weg nach Palästina um 1204, durch Plünderung von Bysanz wieder zunichte gemacht.
    Nach einer schweren Erholung kamen dann die Osmanen und nahmen Bysanz 1453 endgültig ein.
    Die Eingebettetheit der Griechen und Armenier im Osmanentum in leitenden Positionen war von den Notwendigkeiten bedingt, dieses Reich auch logistisch führen zu können.
    Die Flucht der Griechen ( der Phanarioten ), die sich nicht den Osmanen unterordnen wollten, nach Venedig, hat dort dann die heute bekannte Renaissence (Wiedergeburt) der klassischen Ideale usw. in Europa ausgelöst.

    Einige Millionen Griechen lebten dann auch im anatolischen Gebiet der heutigen Türkei und sind dann auch dort vertrieben worden.
    Am Anfang des 20. Jahrhunderts, also um 1915 herum, gab es dann diverse Akte und Metzeleien zwischen Griechen und Türken, die mit einer Katastrophe für unser Volk endeten.
    Und selbst 1953 gab es sogar noch Pogrome gegen Griechen in Istanbul.........

    Und wie siehts jetzt aus???

    Man gucke nur mal zu unseren Nachbarn rüber.
    Es wird nun unsere ureigenste Geschichte und Herkunft bestritten, man verklittert Geschehnisse und Fakten und nimmt uns wesentliche Personen unserer Werdung aus dem historischen Buffet des Helenentums.

    ************************
    ************************
    Die Bildung auf der Welt wird aber zum Glück Einhalt gebieten.

    Die Geschehnisse auf Zypern sind sicher für alle Beteiligten sehr kompliziert, sofern echter und sachlicher Aufklärungsbedarf besteht.

    Da haben wir, Türken und Griechen, uns wohl nicht mit Ruhm bekleckert.

    Die permanenten gegenseitigen Schuldzuweisungen sind obsolet.

    Es sind meistens Arschlöcher genug auf beiden Seiten, die immer wieder Brennstoff für das Feuer finden und beimengen.

    Darum ist es gut, dass man darüber diskutieren kann.
    In diesem Sinne.




    Ich sehe es nicht ganz so tragisch wie du mit der Geschichte. Schlussendlich sind 4000 Jahre eine lange Zeit in der viel passieren kann. Reiche und Eroberer kommen und gehen. Im Endeffekt hat kein anderes Volk die westliche Kultur und Geschichte dermaßen geprägt wie die Griechen es haben. Es stimmt aber, dass gegenseitige Schuldzuweisungen obsolet sind. Andererseits sind wir hier in einem Internetforum. Manche vertreten hier ihre Meinung, betreiben Propaganda, etc.. Aber am Ende des Tages wissen wir ja alle wie die Geschichte draußen in der Welt gelehrt wird.


    Heraclius

  3. #13
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.078
    Mir geht es allgemein dann aber darum @ Sonne und @ Heraclius, dass wir irgendwann mal an einen Punkt kommen müssen, wo wir die Schuldzuweisungen nicht mehr einbringen sollen, weil sie lediglich zu weiteren Eskalationen führen.

    Bei den Türken und den Griechen gibt es sicher sehr viele Menschen und Elemente, die sachlich und objektiv mit solchen Dingen hantieren können und nur die müssen gefördert werden.
    Die Trittbrettfahrer und Brandstifter müssen auf beiden Seiten das Maul gestopft kriegen, weil es Hohlbirnen sind.

    Ich will Frieden und Prosperität unter den Völkern und der Welt. Wann und wie soll das gehen, wenn man nicht irgendwo konsequent damit beginnt???

  4. #14
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.342
    So läufte es in einem krieg.

    ihr habt einfach zuhoch gepoker auf kosten der Türkischen zyprioten und das ist die quitung.
    jeder der zu hoch poker muss auch damit leben alles zuvierlieren.

  5. #15
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.078
    Zitat Zitat von Salvador Beitrag anzeigen
    So läufte es in einem krieg.

    ihr habt einfach zuhoch gepoker auf kosten der Türkischen zyprioten und das ist die quitung.
    jeder der zu hoch poker muss auch damit leben alles zuvierlieren.

    Geh mal nach Hause Du Witzfigur.......Poker???....sag mal, haste noch alles beisammen, hier nen Pokerspiel aus Menschenleben, auch den von Türken zu machen??

    Dafür alleine müßte man Dich verwarnen, Du Troll.

  6. #16
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.081
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Geh mal nach Hause Du Witzfigur.......Poker???....sag mal, haste noch alles beisammen, hier nen Pokerspiel aus Menschenleben, auch den von Türken zu machen??

    Dafür alleine müßte man Dich verwarnen, Du Troll.
    Katalabes...th grafei?:lol

  7. #17
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.078
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    Katalabes...th grafei?:lol
    Sketos Ma........

  8. #18
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.342
    echt wie ihr alles wortwörtlich nimmt.
    anders hätte man die situation meiner sicht nicht besser interprätieren können.

    dennoch R.I.P an die Türkischen Zyproiten.
    Allah rahmet eylesin.

  9. #19
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.081
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Sketos Ma........
    Bres enan pou den eine

  10. #20
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.078
    Zitat Zitat von Salvador Beitrag anzeigen
    echt wie ihr alles wortwörtlich nimmt.
    anders hätte man die situation meiner sicht nicht besser interprätieren können.

    dennoch R.I.P an die Türkischen Zyproiten.
    Allah rahmet eylesin.
    Schäm Dich, Du Sofarambo.

    Die Griechen sind Dir egal??

    Armer Schädel, der solch ein Hirn schützen soll.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    Bres enan pou den eine
    Iparchi, sigoura,dhen ine olli Ma.......

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 20:52
  2. DIE ZERSTÖRUNG UNSERE HEIMAT
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 00:20
  3. das EGO - Zerstörung des Ichs??
    Von Gaia im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 11:48
  4. Die Wirtschaft des Kosovos und ihre Zerstörung
    Von Revolut im Forum Wirtschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 00:25
  5. 9/11:Drohten USA Pakistan Zerstörung an?
    Von Alblood im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 17:39