BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 16 ErsteErste ... 3910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 158

Zitate von und über Mustafa Kemal Atatürk

Erstellt von AyYıldız, 22.04.2011, 13:56 Uhr · 157 Antworten · 38.879 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Ottoman

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    5.958
    Zitat Zitat von IslamSunnit Beitrag anzeigen


    Guckt euch das an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    was sagt uns das video?

  2. #122
    Avatar von Ottoman

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    5.958
    Zitat Zitat von IslamSunnit Beitrag anzeigen
    ist mein Video kein Beweiß dafür! Er selbst sagt es
    kuran gökten sayfa sayfa mi indi?

  3. #123
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    @Kenan Evren

    Das die Türken unter Atatürk und Inönü gegen die Engländer (Gelibolu), Franzosen (Maras) und später gegen die Griechen einen sehr erfolgreichen Abwehrkampf geführt haben kann euch keiner nehmen, denn es ist Fakt.
    Das jedoch Atatürk dem politischen Islam zumindest äusserst kritisch gegenüberstand ist doch genauso Fakt. Der Laizismus und die Kemalistischen Reformen sprechen eine deutliche Sprache. Es mag vieles was über Atatürk heute gesagt wird Propagandazwecken dienen, aber ich finde es nur natürlich das, unter Anbetracht seiner politischen Reformen, Islamfeindliche Zitate Atatürks eine gewisse Glaubwürdigkeit bekommen.....egal ob sie nun echt sind oder erfunden.

  4. #124

    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    @Kenan Evren

    Das die Türken unter Atatürk und Inönü gegen die Engländer (Gelibolu), Franzosen (Maras) und später gegen die Griechen einen sehr erfolgreichen Abwehrkampf geführt haben kann euch keiner nehmen, denn es ist Fakt.
    Das jedoch Atatürk dem politischen Islam zumindest äusserst kritisch gegenüberstand ist doch genauso Fakt. Der Laizismus und die Kemalistischen Reformen sprechen eine deutliche Sprache. Es mag vieles was über Atatürk heute gesagt wird Propagandazwecken dienen, aber ich finde es nur natürlich das, unter Anbetracht seiner politischen Reformen, Islamfeindliche Zitate Atatürks eine gewisse Glaubwürdigkeit bekommen.....egal ob sie nun echt sind oder erfunden.
    Das ist nicht ganz richtig.Atatürk war selber moslem ein Kind Moslemischer Türken.Er kannte den Koran besser als jeder andere Hodja und möchtegern Prädiger mit fundementalistischem Finish.Bunlar hep iftiradir! Wie kann man über die religion eines anderen urteilen? Atatürk ist für sein Volk und für die Religion "gefallen".Was haben die Affen die sich kritisch über ihn äussern in der zwischenzeit getan? Sich im keller der Koranschule versteckt? Zu gott gebetet oder Offizieren wie zb Kubilay den Kopf abgeschnitten all das nur weil er Kemalist und zugleich moslem war? Atatürk ist weder islamfeindlich noch atheist oder ähnliches.Er war gegen die fundamentalistische Vahabitische auslegung des Islam.Er war gegen die ignoranz und für die reform.Atatürk war und ist moslemischer also gläubiger als so manch ein möchtegern Prädiger oder araber usw.Machen wir uns da nichts vor.Die Türken sind das einzige Volk bzw modell die einen Sauberen Islam praktizieren.Das ist natürlich meine persönliche meinung.Die Türken haben mehr für den Islam getan als alle Arabische Länder zusammen.Das ist meine meinung egal was alle sagen! Danke für euer Verständnis.


  5. #125
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    @Kenan Evren

    Naja ich sehe das anders (bzüglich der Religiösität Atatürks), finde aber auch das er die Türkei vor einer absoluten Beherrschung durch fremde Grossmächte gerettet hat. Leider ging die Politik des Turkismus auf Kosten der Armenier und Kurden.

  6. #126

    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    @Kenan Evren

    Naja ich sehe das anders (bzüglich der Religiösität Atatürks), finde aber auch das er die Türkei vor einer absoluten Beherrschung durch fremde Grossmächte gerettet hat. Leider ging die Politik des Turkismus auf Kosten der Armenier und Kurden.

    Das haben die Armenier und Kurden leider selber zu verantworten tut mir leid aber du solltest das alles mal aus neutraler sicht sehen.Sie sind uns in den rücken gefallen sie haben die Zivilisten ermordet.Die Kurden nutzen sogar ihr eigenes Volk für diese Terrristischen Ideen und Ziele.Informiere dich mal wie es in der Pkk der HPG und der KADEK zugeht.Sie verarschen kleine kinder und nutzen diese für ihre zwecke.Sie töten lehrer babys und andere Zivilisten das kann ich alles belegen.Ich wollte auch nicht das das so kommt aber ein haufen terroristischer Armenier und kurden wahr wohl der Impulsgeber.Schade drum aber ich denke nicht das wir viel falsch gemacht haben.Wir haben uns nur verteildigt und die stabilität und Sicherheit unseres Landes ,der republik Türkei sichergestellt bzw widerhergestellt.Armenier Kurden und Griechen leben schon jahrhunderte lang friedlich zusammen ohne das es probleme gab.Der Terrorismus bzw die organisationen und Länder die diesen unterstützen ist schuld!

  7. #127
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von KENAN EVREN Beitrag anzeigen
    Das haben die Armenier und Kurden leider selber zu verantworten tut mir leid aber du solltest das alles mal aus neutraler sicht sehen.Sie sind uns in den rücken gefallen sie haben die Zivilisten ermordet.Die Kurden nutzen sogar ihr eigenes Volk für diese Terrristischen Ideen und Ziele.Informiere dich mal wie es in der Pkk der HPG und der KADEK zugeht.Sie verarschen kleine kinder und nutzen diese für ihre zwecke.Sie töten lehrer babys und andere Zivilisten das kann ich alles belegen.Ich wollte auch nicht das das so kommt aber ein haufen terroristischer Armenier und kurden wahr wohl der Impulsgeber.Schade drum aber ich denke nicht das wir viel falsch gemacht haben.Wir haben uns nur verteildigt und die stabilität und Sicherheit unseres Landes ,der republik Türkei sichergestellt bzw widerhergestellt.Armenier Kurden und Griechen leben schon jahrhunderte lang friedlich zusammen ohne das es probleme gab.Der Terrorismus bzw die organisationen und Länder die diesen unterstützen ist schuld!
    Das ist mir eine zu einseitige Betrachtung.

    Die Armenier wurden damals als Speerspitze von den Russen für ihre eigenen Interessen intrumentalisiert. Übergriffe gegen Armenier gab es aber auch schon früher, im Grund genommen seit den Aufständen orthodoxer Christen auf dem Balkan, wurde die Situation für die orthodoxen Christen Anatoliens (insbesondere Armenier und Aramäer) gefährlich. Das war bereits seit Sultan Abdul Hamid so, welcher die Kurden damals noch gegen die Armenier instrumentalisierte und mit den "Hamidiye" einer kurdischen Reitermiliz ein entsprechendes Repressionsinstrument gegen die Armenier erschaffen hatte.

    Im ersten Weltkrieg und türkischen Unabhängikeitskrieg Atatürks dienten die Armenier, wie bereits erwähnt, wiederum den Russen als Speerspitze. Seit der Oktoberrevolution in Russland 1917 waren die Armenier jedoch auf sich selbst gestellt. Massaker und Vertreibungen an Armeniern setzten sich bis 1922 fort, bis diese physisch nahezu völlig aus Ostanatolien vertrieben waren.
    Nach der Staatsgründung der Türkei 1923, und der Abschaffung des Kalifats 1924 verschlechterten sich im Rahmen der Türkisierungspolitik Atatürks auch die Beziehungen zu den Kurden, welche im Osmanischen Reich zuvor weitgehende Autonomierechte hatten. 1925 kam es unter Scheikh Said in den östlichen Provinzen zum kurdischen Aufstand, welcher militärisch niedergeschlagen wurde.

    Daraufhin gab es noch 1925 eine Verschärfung der Kemalistischen Reformen, ua. türkische Nachnamen für ALLE, und das Verbot religiöser Bruderschaften wie die Dervis-Tekke.

    Eine PKK, welche ich aufgrund ihrer terroristischen Methoden absolut ablehne, gab es damals noch gar nicht.

    Atatürk handelte im Geiste seiner Zeit, der Nationalismus hatte Aufwind, nicht nur bei den Türken. Vieles geschah, auch schon die jungtürkische Bewegung im osmanischen Reich, als Reaktion auf den wachsenden Nationalismus der Balkanchristen und der Bedrohung durch imperiale Grossmächte (England, Frankreich, Russland). Man darf jedoch nicht vergessen das Armenier und Kurden bereits vor den Türken Anatolien besiedelten und sich mit einem türkischen Nationalismus "naturgemäß" nicht identifizieren konnten.

  8. #128

    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Das ist mir eine zu einseitige Betrachtung.

    Die Armenier wurden damals als Speerspitze von den Russen für ihre eigenen Interessen intrumentalisiert. Übergriffe gegen Armenier gab es aber auch schon früher, im Grund genommen seit den Aufständen orthodoxer Christen auf dem Balkan, wurde die Situation für die orthodoxen Christen Anatoliens (insbesondere Armenier und Aramäer) gefährlich. Das war bereits seit Sultan Abdul Hamid so, welcher die Kurden damals noch gegen die Armenier instrumentalisierte und mit den "Hamidiye" einer kurdischen Reitermiliz ein entsprechendes Repressionsinstrument gegen die Armenier erschaffen hatte.

    Im ersten Weltkrieg und türkischen Unabhängikeitskrieg Atatürks dienten die Armenier, wie bereits erwähnt, wiederum den Russen als Speerspitze. Seit der Oktoberrevolution in Russland 1917 waren die Armenier jedoch auf sich selbst gestellt. Massaker und Vertreibungen an Armeniern setzten sich bis 1922 fort, bis diese physisch nahezu völlig aus Ostanatolien vertrieben waren.
    Nach der Staatsgründung der Türkei 1923, und der Abschaffung des Kalifats 1924 verschlechterten sich im Rahmen der Türkisierungspolitik Atatürks auch die Beziehungen zu den Kurden, welche im Osmanischen Reich zuvor weitgehende Autonomierechte hatten. 1925 kam es unter Scheikh Said in den östlichen Provinzen zum kurdischen Aufstand, welcher militärisch niedergeschlagen wurde.

    Daraufhin gab es noch 1925 eine Verschärfung der Kemalistischen Reformen, ua. türkische Nachnamen für ALLE, und das Verbot religiöser Bruderschaften wie die Dervis-Tekke.

    Eine PKK, welche ich aufgrund ihrer terroristischen Methoden absolut ablehne, gab es damals noch gar nicht.

    Atatürk handelte im Geiste seiner Zeit, der Nationalismus hatte Aufwind, nicht nur bei den Türken. Vieles geschah, auch schon die jungtürkische Bewegung im osmanischen Reich, als Reaktion auf den wachsenden Nationalismus der Balkanchristen und der Bedrohung durch imperiale Grossmächte (England, Frankreich, Russland). Man darf jedoch nicht vergessen das Armenier und Kurden bereits vor den Türken Anatolien besiedelten und sich mit einem türkischen Nationalismus "naturgemäß" nicht identifizieren konnten.
    Danke für dein Statement.Stimmt zum teil alles.Die Indianer und einheimischen in der heutigen USA oder heute in Australien konnten sich damit also mit ähnlichen problemen auch nicht abfinden.Anatolien sowie Mesopotamien gehört den Türken.Türkische Völker siedelten dort schon vor den Assyriern usw.Vieleicht mag es lächerlich für dich erscheinen aber die Sumerische sprache ist nahezu identisch mit der heutigen Türkischen.Das gilt für kein anderes Volk! Die Türken herrschten bzw erichteten 16 Dynastien (dazu später mehr)die sich in benannter region ansiedelten.Die Kurdischen führer der Pkk erfanden die geschichte jedoch neu.Ähnlich wie es die SS führer im damaligen NS Deutschland gemacht hatten wurde Geschichte neu geschrieben bzw erfunden.Die schrift der alten türken (Göktürken) gehört zu den ältesten schriften der Welt.Darüber redet keiner.Tausende Ungaren (Magyar) die sich heute für das Christentum entschieden haben Türkische Vorfahren sie zählen auch zu den Turkvölkern.Habe ich als Türke jetzt anrecht auf teile Europas? Kreuzberg den Türken? Natürlich nicht!" Für mich steht die Religion nicht im vordergund.Ich schaue auf das wohl meines Volkes! Übergriffe gilt es zu vermeiden!" Kurden sind ein komisches Volk ich kann das nicht genau erklären aber der grossteil folgt Teuflischen prinzipien.Wir könnemn das nicht veralgemeinern aber der grossteil der Ungebildeten Kurden identifiziert sich mit einer Terrororganisation!" Die Pkk ist kein produkt der Nationalisten in der Türkei wir haben diese Terrororganisation nicht zu verantworten.Die Pkk ist ein produkt von einem haufen gebildeter akademiker die ihr eigenes Volk (kurden)für ihre eigenen ideen misbrauchen.Ich sehe das aus dieser perspektive.Wenn die Kurden in der BRD das gleiche machen würden was sie in der Türkei machen würden was würde das für Konsequenzen haben? Man würde alle verhaften und abschsieben.Der grossteil der Kurden lässt uns keine andere Wahl das kannst du als aussenstehender nicht verstehen.Wie umgehen?Wegschauen? Abschieben aus der Türkei aber wohin? Es sind alles Türkische Staatsbürger! Das ist das problem.Wenn sie die Türkei und ihre gesetze nicht anerkennen dann sollten sie einfach gehen.Ist das in Europa Serbien oder sonstwo anders geregelt? Mein Volk leidet unter dem Terror.Kinder werden ermordet Fabriken werden in brand gesteckt bzw sabotiert.Würde irgendeine minderheit das in serbien machen würden die serben sogar noch härter antworten aber wir haben gelernt mit dem Terror zu leben,wir mussten lernen den Terror zu akzeptieren.Das könnt ihr nicht verstehen ihr habt keinen Krieg gesehen!" Wenn heute jemand kommt deinen Bruder grausam ohne grund hinrichtet was machst du dann? Du würdest sofort rache üben wollen,so sieht es auch auf Weltpolitischen ereignissen aus.Die Pkk hat es geschafft das Millionen von Türken kurden hassen! Das habe ich mit Teuflischen Plänen gemeint.Sie wollen einen Krieg und wir versuchen ihn zu verhindern.Das die Kurden unterdrückt werden ist totaler Quatsch! In der Türkei leben tausende Griechen Armenier Bosnier Albaner und Gerogier usw. Wer hat mehr rechte als der andere? Das ist totaler Quatsch und dient nur zur Terrorpropaganda. Die Türkei gehört den Türken genauso gehört deutschland den Deutschen und Serbien den Serben.Wer dies und die gesetzte des Rechtstaates akzeptiert ist überall willkommen.Aber der grossteil der Kurden hat nie aufgehört mit dem Terror und der Anarchie.Einpaar Griechen und Armenier im Untergrund damals dachten auch sie könnten alles fernsteuern und sich zurücklehnen aber heute sind sie am Arsch.Die Länder die den Terror der Pkk unterstützt haben sind alle mal so ordentlich in ihren heuchlerischen.....genommen worden.Mit listiger Politik und heuchlerei kommt man eben nicht weit.Tut mir leid dafür aber wir sind nicht offen für Manipulative eingriffe von einem haufen terorristen ziyonisten usw usw.Wir sind ein mächtiges freies sowie Unabhängiges Volk,es brauch mehr als ein haufen schimpansen und ähnliches um dieses Land zu destabilisieren.Ich respektiere die einheit jeden staates aber Terror ist eben kein gutes bzw förderliches Mittel dafür.

  9. #129
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von KENAN EVREN Beitrag anzeigen
    Danke für dein Statement.Stimmt zum teil alles.Die Indianer und einheimischen in der heutigen USA oder heute in Australien konnten sich damit also mit ähnlichen problemen auch nicht abfinden.Anatolien sowie Mesopotamien gehört den Türken.Türkische Völker siedelten dort schon vor den Assyriern usw.Vieleicht mag es lächerlich für dich erscheinen aber die Sumerische sprache ist nahezu identisch mit der heutigen Türkischen.Das gilt für kein anderes Volk! Die Türken herrschten bzw erichteten 16 Dynastien (dazu später mehr)die sich in benannter region ansiedelten.Die Kurdischen führer der Pkk erfanden die geschichte jedoch neu.Ähnlich wie es die SS führer im damaligen NS Deutschland gemacht hatten wurde Geschichte neu geschrieben bzw erfunden.Die schrift der alten türken (Göktürken) gehört zu den ältesten schriften der Welt.Darüber redet keiner.Tausende Ungaren (Magyar) die sich heute für das Christentum entschieden haben Türkische Vorfahren sie zählen auch zu den Turkvölkern.Habe ich als Türke jetzt anrecht auf teile Europas? Kreuzberg den Türken? Natürlich nicht!" Für mich steht die Religion nicht im vordergund.Ich schaue auf das wohl meines Volkes! Übergriffe gilt es zu vermeiden!" Kurden sind ein komisches Volk ich kann das nicht genau erklären aber der grossteil folgt Teuflischen prinzipien.Wir könnemn das nicht veralgemeinern aber der grossteil der Ungebildeten Kurden identifiziert sich mit einer Terrororganisation!" Die Pkk ist kein produkt der Nationalisten in der Türkei wir haben diese Terrororganisation nicht zu verantworten.Die Pkk ist ein produkt von einem haufen gebildeter akademiker die ihr eigenes Volk (kurden)für ihre eigenen ideen misbrauchen.Ich sehe das aus dieser perspektive.Wenn die Kurden in der BRD das gleiche machen würden was sie in der Türkei machen würden was würde das für Konsequenzen haben? Man würde alle verhaften und abschsieben.Der grossteil der Kurden lässt uns keine andere Wahl das kannst du als aussenstehender nicht verstehen.Wie umgehen?Wegschauen? Abschieben aus der Türkei aber wohin? Es sind alles Türkische Staatsbürger! Das ist das problem.Wenn sie die Türkei und ihre gesetze nicht anerkennen dann sollten sie einfach gehen.Ist das in Europa Serbien oder sonstwo anders geregelt? Mein Volk leidet unter dem Terror.Kinder werden ermordet Fabriken werden in brand gesteckt bzw sabotiert.Würde irgendeine minderheit das in serbien machen würden die serben sogar noch härter antworten aber wir haben gelernt mit dem Terror zu leben,wir mussten lernen den Terror zu akzeptieren.Das könnt ihr nicht verstehen ihr habt keinen Krieg gesehen!" Wenn heute jemand kommt deinen Bruder grausam ohne grund hinrichtet was machst du dann? Du würdest sofort rache üben wollen,so sieht es auch auf Weltpolitischen ereignissen aus.Die Pkk hat es geschafft das Millionen von Türken kurden hassen! Das habe ich mit Teuflischen Plänen gemeint.Sie wollen einen Krieg und wir versuchen ihn zu verhindern.Das die Kurden unterdrückt werden ist totaler Quatsch! In der Türkei leben tausende Griechen Armenier Bosnier Albaner und Gerogier usw. Wer hat mehr rechte als der andere? Das ist totaler Quatsch und dient nur zur Terrorpropaganda. Die Türkei gehört den Türken genauso gehört deutschland den Deutschen und Serbien den Serben.Wer dies und die gesetzte des Rechtstaates akzeptiert ist überall willkommen.Aber der grossteil der Kurden hat nie aufgehört mit dem Terror und der Anarchie.Einpaar Griechen und Armenier im Untergrund damals dachten auch sie könnten alles fernsteuern und sich zurücklehnen aber heute sind sie am Arsch.Die Länder die den Terror der Pkk unterstützt haben sind alle mal so ordentlich in ihren heuchlerischen.....genommen worden.Mit listiger Politik und heuchlerei kommt man eben nicht weit.Tut mir leid dafür aber wir sind nicht offen für Manipulative eingriffe von einem haufen terorristen ziyonisten usw usw.Wir sind ein mächtiges freies sowie Unabhängiges Volk,es brauch mehr als ein haufen schimpansen und ähnliches um dieses Land zu destabilisieren.Ich respektiere die einheit jeden staates aber Terror ist eben kein gutes bzw förderliches Mittel dafür.
    Das die PKK abzulehnen ist, wie Terroranschläge auf zivile Ziele im Allgemeinen ist KLAR. Übrigens lehnt auch die Mehrheit der Kurden die PKK und ihre Methoden ab.

    Das Problem ist der türkische Nationalismus hatte bis vo gar nicht langer Zeit einen sehr hohen Assimilierungsdruck auf die Kurden ausgeübt. So wie sich die Türken nichteinmal vom selbstgewählten Einwanderungsland Deutschland zu Deutschen assimilieren lassen wollen, so wollten das die Kurden auch niemals in ihrem angestammten Land in Anatolien und Mesopotamien.

    Jeder Nationlismus schürt den Nationlismus andere Völker. Auf dem Balkan konnte man das z.b. immer wieder beobachten. Die Einstelllung Atatürks "ne mutlu türküm diyene" (Es freue sich der sich Türke nennt), die Einführung türkischer Nachnamen für alle, die Streichung der letzten Autonomierechte usw. mussten zwangsläufig kurdischen iderstand provozieren.




    Du sagst "Deutschland den Deutschen, Serbien den Serben und die Türkei den Türken"...

    ...das ist sehr gefährlich, vor allem in einer multikulturellen oder bikulturellen Gesellschaft.
    Das einzige was Dauerhaft Stabilität bringen kann ist eine Gesellschaft die auf den Grundprinzipien von Freiheit (religiöses, kulturelles und politisches Sebstbestimmungrecht) und Gleichheit (gleiche Grundrechte für ALLE in allen Gliedern) sowie Solidarität (Die Verpflichtung aller der Gemeinschaft/Staat gegenüber, dies schliesst auch die SOUVERÄNITÄT der GRENZEN mit ein).


    P.S.

    Die Magyaren sind keine Türken, sondern Finno-Ugrier. Die Geschichte das sie angeblich Türken sind gehört in den Bereich der Legenden die Panturkisten über allerlei Völkerschaften geschmiedet haben. Bestes Beispiel sind die Indianer welche auch türkischer Abstammung sein sollen, dabei wurden die Türken geschichtlich das erste mal 522 n.Ch. erwähnt aber die Vorfahren der Inidaner sind schon vor 11.000 Jahren über die Behringstrasse nach Amerika eingewandert.
    Die Magyren haben sicher bei ihrer Westwanderung vom Ural in die Pannonische Ebene auch türkische Elemente aufgenommen, aber kein Volk ist heute Abstammungsmäßig ein und das selbe Volk. Auch die Türkei-Türken nicht, welche laut IGENEA aus 12 verschiedenen genetischen Urvölkern bestehen, wovon die Turkvölker gerade mal 28% ausmachen, neben Phöniziern, Berber, Hellenen, Slawen, Arabern, Illyren und anderen...

    .... eine bunte Mischung wie in anderen Völkern auch

  10. #130
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von KENAN EVREN Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz richtig.Atatürk war selber moslem ein Kind Moslemischer Türken.Er kannte den Koran besser als jeder andere Hodja und möchtegern Prädiger mit fundementalistischem Finish.Bunlar hep iftiradir! Wie kann man über die religion eines anderen urteilen? Atatürk ist für sein Volk und für die Religion "gefallen".Was haben die Affen die sich kritisch über ihn äussern in der zwischenzeit getan? Sich im keller der Koranschule versteckt? Zu gott gebetet oder Offizieren wie zb Kubilay den Kopf abgeschnitten all das nur weil er Kemalist und zugleich moslem war? Atatürk ist weder islamfeindlich noch atheist oder ähnliches.Er war gegen die fundamentalistische Vahabitische auslegung des Islam.Er war gegen die ignoranz und für die reform.Atatürk war und ist moslemischer also gläubiger als so manch ein möchtegern Prädiger oder araber usw.Machen wir uns da nichts vor.Die Türken sind das einzige Volk bzw modell die einen Sauberen Islam praktizieren.Das ist natürlich meine persönliche meinung.Die Türken haben mehr für den Islam getan als alle Arabische Länder zusammen.Das ist meine meinung egal was alle sagen! Danke für euer Verständnis.

    was hat denn die türkei für den islam getan ?? nenn mir paar beispiele !"

Ähnliche Themen

  1. Mustafa Kemal Atatürk
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1778
    Letzter Beitrag: 06.12.2017, 22:11
  2. Mustafa Kemal Atatürk
    Von Memedo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:09
  3. in gedenken an mustafa kemal atatürk
    Von Barney Ross im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 06:15
  4. Die Schüler von Mustafa Kemal Atatürk
    Von Rehana im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 17:27