Die Emanzipation hatte euch (Frauen) Gleichberechtigung und Entscheidungsfreiheit gegeben, nun kehrt ihr wieder in die traditionelle Rolle zurück. Frauenpower a la Spice Girls oder TicTacTo haben ausgedient.

Die wirtschaftliche Situation in Deutschland verschlechtet sich, es gibt immer weniger Arbeit. Daher werden viele Frauen sich aus dem Berufsleben zurückziehen oder es gar nicht erst anstreben. Stattdessen heiraten sie und erziehen die Kinder, wieder. Denn das braucht Deutschland um das Demograpfische Problem zu lösen.

In den allermeisten Fällen bin ich ja nicht konserativ oder traditionell, dies ist eine der wenigen Ausnahmen. Sehr viele (auch junge) Männer bevorzugen diese Rollenverteilung und ich sage vorraus das dies zunehmen wird. Die Vorteile liegen doch klar auf der Hand: Der Mann kann stolz darauf sein die Familie zu versorgen und die Frau hat eine größere finanzielle Sicherheit. Es ist ja so das Frauen einen "beschützer" wollen an dessen muskulöse Schultern sie sich anlehnen können. Männer sind froh wenn sie diese Rolle ausfüllen können.

Es ist nicht so das die feministische Bewegung schlecht war, aber sie ist nicht mehr zeitgemäß. Heute sind Frauen auch gleichberechtigt, wenn sie zuhause bleiben. Sie sollen nicht hilflos oder unselbstständig sein, im Gegenteil. Das schränkt auch nicht die Selbstverwirklichung ein. An den ganzen "Karrierefrauen" sieht man doch das die weit verbreitete Richtung nicht die richtige war !