BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Wie findet ihr die Filme?

Erstellt von Sultan Mehmet, 23.02.2008, 17:31 Uhr · 40 Antworten · 10.732 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von LepaSelaLepoGore Beitrag anzeigen
    hast du per zufall auch subtitles?
    die gibts dazu

  2. #32

    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    475

    EDUARD

    Griechische-Deutsche Produktion
    Albanische Darsteller (Kosovo)
    gedreht in Albanien, Griechenland und FYROM
    Regie: Angeliki Antoniou

    ein Film nach einer Wahren Begebenheit





    DUARD, ein 20jähriger, albanischer Dieb begeht eines Abends in Athen einen kaltblütigen Mord. Er kehrt nach Albanien zurück. Eduard trägt sein schreckliches Geheimis tief in seinem Herz vergraben. Seine Heimat, seine Familie, seine Sprache, alles ist ihm fremd geworden. Auch er wirkt fremd für die Anderen. Nicht mal die Zuneigung und Liebe seiner einzigen Schwester Natascha erreicht ihn mehr. Er fühlt sich besiegt : sein Traum Rocksänger zu werden, erscheint ihm unerreichbarer denn je.

    Wegen eines vergangenen Einbruchs in dem örtlichen Bahnhof, landet er in einem albanischen Gefängnis.

    In kurzer Zeit macht er sich jede Menge Feinde unter den Gefängnisinsassen, er wird verprügelt und schwer verletzt. Eduard kommt in die Krankenabteilung und erlebt einen psychischen Zusammenbruch.

    Erst durch den geheimnisvollen, wortkargen deutschen Arzt CHRISTOF, der lebenslänglich im Gefängnis sitzt, beginnt Eduard über sich selbst und sein Leben nachzudenken. Nach seiner körperlichen Genesung, beginnt Eduard als Christofs Assistent zu arbeiten. Zunächst fällt ihm der Umgang mit den kranken, hilflosen Gefangenen schwer. Erst durch die unterschiedlichen Erfahrungen und die heftigen Auseinandersetzungen die er mit Christof hat, werden in Eduard innerliche Konflikte ausgelöst. Aber für die schreckliche Schuld, die ihn plagt, findet er keinen Weg sich Christof zu öffnen.

    Bald bricht in Albanien politisches Chaos aus. Die Regierung wird entmachtet, Studenten demonstrieren, die Armee löst sich auf, Gewalttäter übernehmen die Macht auf den Straßen. Das Gefängnis wird gestürmt und in Brand gesetzt. Die Gefangenen fliehen in alle Richtungen.
    Auch für Christof und Eduard beginnt nun eine neue Zukunft. Während ihrer Flucht, wird Christof angeschossen und schwer verletzt. Eduard hilft ihm mit all seinen Kräften, vergebens. Christof erliegt seinen Verletzungen und stirbt.

    Eduard verliert seinen neuen ’Vater’, noch bevor er in der Lage ist, ihm sein schreckliches Geheimnis zu gestehen. Wieder allein, wählt Eduard den mühsamen und einsamen Weg zu seiner wirklichen Freiheit. Er überquert die griechische Grenze und stellt sich dort der Polizei.


  3. #33
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    die gibts dazu
    ne, bei mir war da nur der film dabei (hab deinen link von piratebay benützt)....

  4. #34
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.843
    Ich habe " welcome to Sarajevo" und " No mans Land" gesehen.
    Beide Traurige Filme.
    Vorallem welcom to Sarajevo, als er versucht ein waisesmädchen nach England zu bringen.

  5. #35
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Lorik Beitrag anzeigen
    Vorallem welcom to Sarajevo, als er versucht ein waisesmädchen nach England zu bringen.
    leider ein film mit dem ungefähren niveau eines sat1 sonntag abend films "schicksalshafte begegnungen nach wahren begebenheiten"...

  6. #36
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    ein weiterer film:

    GRBAVICA

    Esmas Geheimnis Grbavica

    ein review: Grbavica (Jasmila Zbanic) – trigon-film

    konnte ihn selbst nicht wirklich gucken, da die subtitles kaputt waren

  7. #37
    Avatar von valamala

    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    167
    Zitat Zitat von ach-was Beitrag anzeigen
    Griechische-Deutsche Produktion
    Albanische Darsteller (Kosovo)
    gedreht in Albanien, Griechenland und FYROM
    Regie: Angeliki Antoniou

    ein Film nach einer Wahren Begebenheit





    DUARD, ein 20jähriger, albanischer Dieb begeht eines Abends in Athen einen kaltblütigen Mord. Er kehrt nach Albanien zurück. Eduard trägt sein schreckliches Geheimis tief in seinem Herz vergraben. Seine Heimat, seine Familie, seine Sprache, alles ist ihm fremd geworden. Auch er wirkt fremd für die Anderen. Nicht mal die Zuneigung und Liebe seiner einzigen Schwester Natascha erreicht ihn mehr. Er fühlt sich besiegt : sein Traum Rocksänger zu werden, erscheint ihm unerreichbarer denn je.

    Wegen eines vergangenen Einbruchs in dem örtlichen Bahnhof, landet er in einem albanischen Gefängnis.

    In kurzer Zeit macht er sich jede Menge Feinde unter den Gefängnisinsassen, er wird verprügelt und schwer verletzt. Eduard kommt in die Krankenabteilung und erlebt einen psychischen Zusammenbruch.

    Erst durch den geheimnisvollen, wortkargen deutschen Arzt CHRISTOF, der lebenslänglich im Gefängnis sitzt, beginnt Eduard über sich selbst und sein Leben nachzudenken. Nach seiner körperlichen Genesung, beginnt Eduard als Christofs Assistent zu arbeiten. Zunächst fällt ihm der Umgang mit den kranken, hilflosen Gefangenen schwer. Erst durch die unterschiedlichen Erfahrungen und die heftigen Auseinandersetzungen die er mit Christof hat, werden in Eduard innerliche Konflikte ausgelöst. Aber für die schreckliche Schuld, die ihn plagt, findet er keinen Weg sich Christof zu öffnen.

    Bald bricht in Albanien politisches Chaos aus. Die Regierung wird entmachtet, Studenten demonstrieren, die Armee löst sich auf, Gewalttäter übernehmen die Macht auf den Straßen. Das Gefängnis wird gestürmt und in Brand gesetzt. Die Gefangenen fliehen in alle Richtungen.
    Auch für Christof und Eduard beginnt nun eine neue Zukunft. Während ihrer Flucht, wird Christof angeschossen und schwer verletzt. Eduard hilft ihm mit all seinen Kräften, vergebens. Christof erliegt seinen Verletzungen und stirbt.

    Eduard verliert seinen neuen ’Vater’, noch bevor er in der Lage ist, ihm sein schreckliches Geheimnis zu gestehen. Wieder allein, wählt Eduard den mühsamen und einsamen Weg zu seiner wirklichen Freiheit. Er überquert die griechische Grenze und stellt sich dort der Polizei.

    Kann jemand den FILM psoten

    Kann jemand den FILM "Guerreros" posten..?

  8. #38
    Šaban
    Zitat Zitat von valamala Beitrag anzeigen
    Kann jemand den FILM psoten

    Kann jemand den FILM "Guerreros" posten..?
    kannst du bei movie-blog.org suchen

  9. #39

    Registriert seit
    18.10.2008
    Beiträge
    636
    ich habe bis jetzt nur hunting party gesehen... finde den Film sehr gut. Jedoch wird Bosnien in dem Film als islamischer Staat abgeklatscht und nicht als multiethnischer...... naja Westler halt.

  10. #40
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Zitat Zitat von Sultan Mehmet Beitrag anzeigen
    Es gibt zahlreiche Kriegsfilme bzgl. des Bosnienkrieges hier mal welche davon:

    Welcome to Sarajevo



    Inhalt:

    Der britische Reporter Michael Henderson fährt im Jahr 1992 nach Sarajevo. Er und der Amerikaner Jimmy Flynn suchen Stories, die ihre Auftraggeber interessieren könnten. Sie lernen das Leben der Bewohner der belagerten Stadt kennen.
    Henderson macht eine Reportage aus einem Waisenhaus, in dem etwa zweihundert Kinder unter schlechten Bedingungen leben. Er und die Entwicklungshelferin Nina versuchen, die Kinder aus der Stadt zu bringen. Die Fahrt wird von den Serben gestoppt, die die meisten Kinder ihren Betreuern wegnehmen.
    Henderson bringt ein kleines Mädchen außer Landes und adoptiert sie.

    Savior - Soldat der Hölle



    Inhalt:

    Die Familie des amerikanischen Soldaten Joshua Rose wird bei einem terroristischen Anschlag in Paris getötet. Blind vor Wut entwickelt Rose eine Hass auf alle Muslime und ermordet unschuldige Gläubige in einer Moschee. Anschließend legt er seinen Namen ab und geht erst zur Fremdenlegion und kämpft später als ein Söldner für die Serben in Bosnien gegen Muslime. Hier erfährt er die Grausamkeit und Sinnlosigkeit des Krieges als einer seiner Kameraden von einem Kind mit einer Handgranate getötet wird. Er ist auch an einem Überfall auf ein muslimisches Dorf während eines Waffenstillstandes beteiligt; dabei schneidet einer seiner Söldnerkollegen einer alten Frau ihren Finger mit einem wertvollen Ring ab. Später wird das Dorf von angreifenden Hubschraubern der Muslime zerstört.
    Bei einem Gefangenenaustausch lernt Rose Vera kennen, die nach einer Vergewaltigung von einem Moslem schwanger ist. Als sein serbischer Söldnerkollege ihr Baby töten will, erschießt Rose ihn und bringt die Frau nach Hause. Ihre Familie geht aber auf Distanz zu ihr und dem Neugeborenen. Daher versucht Rose ihr klarzumachen, dass sie das Kind trotzdem annehmen soll und fährt mit ihr zu einem Flüchtlingslager. Auf der Fahrt werden beide von Serben verfolgt die die Leiche ihres Kameraden gefunden haben. Nachdem Vera sich auf der Flucht endlich ihres Kindes angenommen hat, wird Rose angeschossen und sie müssen in eine andere Richtung per Boot fliehen. Als sie sich trennen, um eine Mitfahrgelegenheit zu finden, wird Vera von Kroaten gefangen genommen und mit anderen Gefangenen von den paramilitärischen Kämpfern mit einem Vorschlaghammer auf martialische Art getötet. Rose beobachtet die Exekution aus einem Versteck, in dem er das Kind beruhigt. Da Vera weiß, dass er sie sehen kann macht sie ihm kurz vor ihrem Tod klar, dass er nicht eingreifen soll, um so wenigstens das Kind retten zu können. Rose macht sich allein mit dem Kind auf den Weg und findet einen Bus der ihn in die nächste größere Stadt mitnimmt. Dort versteckt er das Kind in einem Wagen des roten Kreuzes und entledigt sich seines Söldnerausweises und seiner Waffe. Eine Frau die mit im Bus gefahren war, findet das Kind und bringt es zu Ihm zurück. Als er angibt der Vater zu sein, macht sie ihm Hoffnung das Kind nicht aufzugeben.

    Warriors - Einsatz in Bosnien



    Inhalt:

    Ende 1992: Hochgerüstet und überqualifiziert schleicht ein britisches Blauhelm-Regiment durch die bosnische Winterlandschaft. Am Straßenrand: brennende Häuser und Vertriebene - Spuren der Gräueltaten serbischer und kroatischer Milizen. Doch die UNO-Truppen dürfen nicht intervenieren, denn sie haben nur ein humanitäres Mandat. Damit allerdings haben die beiden befreundeten Soldaten Skeet und James ihre Schwierigkeiten. Dann fällt Skeet einem Heckenschützen zum Opfer...

    Hunting Party - Wenn der Jäger zum Gejagten wird



    Inhalt:

    Sie waren die Besten: Der unerschrockene Reporter Simon Hunt (Richard Gere) und sein ihm in jedes Feuergefecht folgender Kameramann Duck (Terrence Howard). Doch bei einem Bericht über ein vom serbischen Kriegsverbrecher Lisica (Ljubomir Kerekes), genannt „Der Fuchs“, verübtes Massaker an den Bewohnern eines muslimischen Dorfes, verliert Hunt bei der Live-Schaltung die Nerven. Betrunken beschimpft er die untätige UNO und die Berichterstattung des eigenen Senders. Der Rauswurf folgt auf dem Fuße. In den folgenden Jahren tingelt Hunt von Nachrichtenkanal zu Nachrichtenkanal, jeder neue Job ein weiterer Abstieg, bis er irgendwann völlig von der Bildfläche verschwindet. Duck hat Hunts Auftritt hingegen kaum geschadet. Er hat weiter Karriere im Sender gemacht und ist nun Chef-Kameramann. Vorbei ist die Zeit der Schussverletzungen, stattdessen kann er jetzt nach getaner Arbeit am Pool liegen und das Leben genießen. Als Duck Jahre später wegen eines Routinejobs nach Serbien zurückkehrt, taucht Hunt plötzlich im Hotel auf. Er bittet seinen alten Freund um einen Gefallen: Er habe herausgefunden, wo sich „Der Fuchs“, mit einem Kopfgeld von fünf Millionen US-Dollar der mittlerweile meistgesuchte Kriegsverbrecher des Landes, aufhalte...

    Im Fadenkreuz – Allein gegen alle



    Inhalt:

    Die Offiziere der US Navy Lieutenant Michael Stackhouse (Pilot) und Lieutenant Chris Burnett, sein Waffensystemoffizier, sind auf dem Flugzeugträger USS Carl Vinson (CVN-70) vor der Küste von Kroatien stationiert, wo sie die Flugverbotszone über Bosnien und Herzegowina überwachen sollen. Der Kommandant des Flugzeugträgers, Rear Admiral (upper half) Leslie McMahon Reigert gilt als hart; er begründet sein Vorgehen damit, dass nur so geführte Soldaten imstande sind, in Kriegszeiten zu bestehen. Lieutenant Burnett, der ein Zeitsoldat ist, hat Zweifel, ob er sich für weitere Dienstjahre verpflichten soll.
    Stackhouse und Burnett fliegen am Weihnachtstag eine Aufklärungsmission, als sie verbotene militärische Aktivitäten der serbischen Miliz entdecken und diese mit Hilfe einer Spezialkamera aufzeichnen, worauf der serbische Milizführer Lokar ihre F-18 Super Hornet mit Flugabwehrraketen abschießen lässt. Die abgeschossene F/A-18 zerschellt an einem Hügel in einem nahegeliegenen Waldstück, sofort machen sich die serbischen Milizen auf, um das Wrack zu bergen und um das aufgezeichnete Videoband zu finden. Aber die Disk mit den aufgezeichneten Dateien befindet sich in Burnetts Schleudersitz, der auf einem zugefrorenem See herunter gekommen ist. Stackhouse und Burnett können mit dem Schleudersitz aussteigen, einigermaßen sicher landen, wobei Stackhouse am Bein verletzt wird und so unfähig ist zu laufen. Als Burnett mit dem Funkgerät einen Funkspruch senden will, wozu er erst auf einen höher gelegenen Berg steigen muss, damit die Übertragung funktioniert, entdecken die serbischen Truppen Stackhouse, und ein nicht-uniformierter Serbe namens Tracker schießt Stackhouse in den Hinterkopf. Burnett muss mit ansehen, wie sein bester Kamerad kaltblütig hingerichtet wird. Durch Burnetts Aufschrei bei der Hinrichtung entdeckt Tracker ihn und nimmt die Verfolgung zusammen mit den serbischen Milizen auf.
    Nun muss sich Burnett alleine mit seinem Funkgerät, einer Karte, etwas Wasser, einem Kompass, einem Multitool und seiner Beretta 92 aus seiner Notfallausrüstung in Richtung NATO-Schutzzone durchschlagen. Währenddessen will Admiral Reigert sofort ein bewaffnetes Rettungsteam mit Marines entsenden, um Burnett herauszuholen, wird jedoch von dem französischen Admiral Piquet daran gehindert, weil mit der Rettungsaktion die Friedensbemühungen in Bosnien und Herzegowina bedroht würden. Burnett wird ständig von Tracker und den Milizen gejagt; einmal muss er sich zwischen den Leichen in einem offenen Massengrab verstecken. Ein anderes Mal entkommt er, weil er seine Uniform gegen die Kleidung eines Toten tauscht und zusätzlich eine AK-47 mitnimmt. Reigerts Vorgesetzter in den NATO-Befehlsstrukturen, Admiral Piquet, verzögert die Rettungsaktion weiterhin. Als er schließlich doch einen Cougar-Helikopter des französischen Heeres mit einem Rettungsteam losschickt, veröffentlichen Medien die Fotos eines toten Mannes (dem, den Burnett kurz zuvor die Uniform und das Sturmgewehr abgenommen hat) in Burnetts Uniform. Die Rettung wird daher abgebrochen und Burnett muss mit ansehen, wie der französische Helikopter vor seinen Augen davon fliegt.
    Burnett kehrt dann zurück zur Absturzstelle und schaltet das Signal seines Schleudersitzes wieder ein. In der Operationszentrale des Flugzeugträgers wird das Signal aufgefangen, und Admiral Reigert entscheidet sich nun endgültig, Burnett zu retten, koste es, was es wolle. Er weiß, dass diese nicht genehmigte Rettungsaktion ihn seinen Posten kosten kann. Er befehligt eine Truppe von U.S. Marines unter dem Kommando von Captain Rodway und fliegt mit drei Hubschraubern des USMC vom Typ Bell UH-1, bewaffnet mit schweren Raketenwerfern, Miniguns und Bordkanonen, zur der Stelle, an der sich der Schleudersitz befindet. Die Hubschrauber erreichen den Aufnahmepunkt gleichzeitig mit den serbischen Milizen, es kommt zu heftigen Kampfhandlungen. Burnett wird von Reigert aufgefordert, in einen der Helikopter einsteigen, aber Burnett rennt noch einmal zum Schleudersitz zurück und holt aus dem dort eingebauten Rekorder die MO-Disk mit den aufgezeichneten Bildern der verbotenen militärischen Aktivitäten der Serben. Der Hubschrauber fliegt zu hoch, als dass Burnett vom Boden aus einsteigen könnte, daher lässt sich Captain Rodway mit einem Seil ab und kann Burnett, der am Bein getroffen auf die Klippe zuhechtet, am Arm packen und ihn hinaufziehen. All dies geschah unter heftigem Beschuss von Infanterie und Panzern. Kurz danach kehren die drei Hubschrauber mit Burnett zum Flugzeugträger Carl Vinson zurück.
    Admiral Reigert wird nach dem Ende der Mission seines Kommandos wegen Befehlsmissachtung enthoben. Man bietet ihm eine Verwendung bei der Verwaltung innerhalb der US Navy an, die er jedoch ablehnt. Er zieht es vor, in den frühzeitigen Ruhestand zu wechseln.

    No Man's Land



    Inhalt:

    Der Film erzählt die Geschichte von drei bosnischen Soldaten, zwei davon Bosniaken, einer Serbe. Die Soldaten geraten während des Bosnienkriegs zwischen die Fronten und müssen in einem Schützengraben im „Niemandsland“ auf Hilfe wartend ausharren. Hierbei versuchen sich beide Parteien zu Beginn umzubringen. Cera, einer der Bosniaken, wurde fälschlicherweise zunächst für tot gehalten und als Falle für Helfer auf eine Schrapnellmine gelegt. Deshalb müssen die Soldaten nun notgedrungen zusammenarbeiten und finden so fast schon freundschaftlich zueinander, z. B. erinnern sich beide an eine gewisse Sanja aus Banja Luka. Als schließlich Hilfe durch Blauhelmsoldaten der Vereinten Nationen, die zu Beginn auftragsgemäß neutral bleiben müssen, naht, eskaliert die Situation.
    Die Blauhelme bringen einen deutschen Minenexperten zum Schützengraben, um die Mine zu entschärfen. Als dieser aber erklärt, dass die Mine nicht entschärft werden kann, wird der Schützengraben geräumt und abgesperrt. Für die eintreffenden Journalisten inszeniert man noch die angebliche Rettung des Bosniers. Kurz nach dieser Inszenierung wird der Serbe vom Bosniaken getötet, der wiederum von einem französischen Blauhelm erschossen wird. Der Film endet mit einer Einstellung, die Cera zeigt, der immer noch im Schützengraben auf der Mine liegt.


    Vielleicht kennt der eine oder andere noch so welche Filme udn kann es mal hier Posten damit ich es Später von woanders mir laden kann hehehe.
    kenne keins von denn ^^

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 24.03.2016, 18:15
  2. Filme die in Griechenland spielen (Griechische Filme )
    Von Constantinos im Forum Balkan im TV
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.06.2011, 19:54
  3. Filme
    Von Alp Arslan im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 19:11
  4. EX YU FILME
    Von Prizrenac im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 00:48