BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Jugo baut Scheiße

Erstellt von ja siha, 12.08.2010, 20:18 Uhr · 39 Antworten · 2.815 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    7.059
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Das kommt davon wenn die in der Schule den Kindern Sachen über Indien und so beibringen, anstatt über Länder die sogar aufm selben Kontinent liegen.
    ich hab ein mal gefragt ob wir über jugoslawien oder balkan mal etwas in erdkunde machen sie sagt nein wir haben nicht genug zeit aber über nigeria können wir reden

  2. #32

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Das kommt davon wenn die in der Schule den Kindern Sachen über Indien und so beibringen, anstatt über Länder die sogar aufm selben Kontinent liegen.

    jap -.- in 8 Jahren Gymnasium gab es eine halbe A4 Seite zum Jugoslawienzerfall im Buch. Und in der Abschlussklasse hat ein Kollege von mir ein Referat gemacht bei dem keiner zugehört hat

    Aber Hauptsache wir haben 100 mal den 2 Weltkrieg durchgemacht der eh fast jede Woche auf n24, Phoenix, ARTE, usw gezeigt wird ^^
    In der Abschlussklasse musste ich gar nichts mehr lernen wegen den genannten Fernsehsendern.

  3. #33

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von Kroate-Saric Beitrag anzeigen
    ich hab ein mal gefragt ob wir über jugoslawien oder balkan mal etwas in erdkunde machen sie sagt nein wir haben nicht genug zeit aber über nigeria können wir reden

    Ja Ja das sind die für Europa relevanten Themen^^

  4. #34
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.275
    Zitat Zitat von ja siha Beitrag anzeigen
    jap -.- in 8 Jahren Gymnasium gab es eine halbe A4 Seite zum Jugoslawienzerfall im Buch. Und in der Abschlussklasse hat ein Kollege von mir ein Referat gemacht bei dem keiner zugehört hat

    Aber Hauptsache wir haben 100 mal den 2 Weltkrieg durchgemacht der eh fast jede Woche auf n24, Phoenix, ARTE, usw gezeigt wird ^^
    In der Abschlussklasse musste ich gar nichts mehr lernen wegen den genannten Fernsehsendern.
    Hatte auch 2-3 Jahre 2. Weltkrieg, mein Geschichtsbuch bestandt nur auch 2. WK (wirklich)

  5. #35

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Hatte auch 2-3 Jahre 2. Weltkrieg, mein Geschichtsbuch bestandt nur auch 2. WK (wirklich)

    Bei uns in Ö. (kA. glaub du bist in D.) ist das Gymnasium in 8 Klassen geteilt. 1-4 Unterstufe, 5-8 Oberstufe. Deshalb ist bei uns die 8 die Abschlussklasse und ned die 12 wie in D. weil man bei uns die Volksschule nicht dazu nimmt

    Jedenfalls hatten in der 1 den ganzen Neandertalerscheiß bis wir in der 4 dann beim 2 WK waren. in der 5 Klasse waren wir auf einmal wieder bei den antiken Griechen löl.

    Dann Österreich Ungarn allen möglichen Scheiß und dann in der 8 hieß Geschichte nicht mehr Geschichte sondern Geschichte und politische Bildung. Da haben wir die österr. Partein durchgemacht und waren trotzdem wieder beim 2 Wk. xD

    Alles nach 1945 haben wir durch Referate erfahren. Iranische Revolution, Balkankriege usw.

  6. #36

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    2.626
    Ihr seid alle Jugoslawen, auch für uns nach dem Zerfall geborenen.

  7. #37

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von Klokan Beitrag anzeigen
    Ihr seid alle Jugoslawen, auch für uns nach dem Zerfall geborenen.
    Ich weis eh dass es schwer ist einen Atlas aufzuschlagen

  8. #38

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    2.626
    Zitat Zitat von ja siha Beitrag anzeigen
    Ich weis eh dass es schwer ist einen Atlas aufzuschlagen

    Für mich seid ihr alle Jugoslawen, irgendwo leben noch Tschechoslowaken ganz weit im Osten sind die Sowjets und irgendwo dazwischen freilaufende DDR´ler, auch Ossies genannt. dazu brauche ich keinen Atlas.

  9. #39
    Avatar von Arthur_Spooner

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    335
    Lest euch mal diesen Blog eintrag durch und dann wird euch alles klar sein, wenn schon Elite Studenten dumm sind, was will man dann von einem durchschnitts Amerikaner oder West Europäer erwarten!?

    Tito as an Ottoman agent and how the earth no longer revolves around Serbia « Florian Bieber

  10. #40

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von Arthur_Spooner Beitrag anzeigen
    Lest euch mal diesen Blog eintrag durch und dann wird euch alles klar sein, wenn schon Elite Studenten dumm sind, was will man dann von einem durchschnitts Amerikaner oder West Europäer erwarten!?

    Tito as an Ottoman agent and how the earth no longer revolves around Serbia « Florian Bieber

    Das Bildungssystem der USA verdient eigentlich nicht einmal diesen Namen, denn wer Bildung sucht, sucht im amerikanischen Schulsystem vergebens.
    Ein Bachelorstudiengang (gleichzusetzen mit einem deutschen Diplomstudiengang) dauert in den USA vier Jahre, in Europa drei Jahre. Der Abschluss Bachelor ist gleichwertig, egal ob man in den USA oder in Europa studiert hat. Dieser Studiengang wird bewertet nach dem sogenannten Credit-System, in dem es für jedes Fach eine bestimmte Anzahl Credits gibt, und somit eine internationale Vergleichbarkeit zulässt. In Europa muss man durchschnittlich pro Jahr 60 Credits erzielen um nach drei Jahren seinen Bachelor zu haben. Da der Bachelor weltweit gleich bewertet wird, wäre es logisch, müsste man in den USA ebenso diese 180 Credits in drei Jahren erzielen; dem ist aber nicht so. Der Bachelor-Student in den USA benötigt nur die halbe Anzahl an Credits, nämlich im Durchschnitt 30 Credits statt 60 Credits pro Jahr. Der Eine oder Andere mag fragen, ob die Klassen in den USA vielleicht schwieriger, und somit zeitaufwendiger sind, dem ist aber nicht so, das Gegenteil dessen ist der Fall, außerdem sind in Europa die Fächer stärker auf ein Gebiet zu spezialisieren als in den USA. So kann man in den USA, wenn man einen Bachelor in "International Business & Management" erzielen will, auch einen Kunstkurs belegen, in dem man seltsam anmutende Gebilde aus Bleistiften, Toilettenpapierrollen oder "Swedish-Fish", einem amerikanischen Weingummi, herstellt. Ich wagte mich an dieses Swedish-Fish Projekt als ich im Auto auf jemanden wartete, der länger arbeiten musste. Innerhalb einer Stunde hatte ich ein Gebilde, das der Professor tags darauf als neue Kunstform betitelte.
    Das Gebilde Highschool in den USA ist gleichzusetzen mit der deutschen Gesamtschule, jedoch bei weitem niveauloser. Im Schnitt kann man sagen, dass die Unterrichtsinhalte um drei bis fünf Klassen versetzt sind. Was man in Deutschland in der siebten Klasse einer Gesamtschule lernt, hat man in den USA in der elften Klasse zu erwarten, kein Wunder also, dass sich die rhetorischen Fähigkeiten vieler Amerikaner auf ein BILD-Niveau beschränken; viele Amerikaner haben selbst nach einem Studium noch Probleme mit der Unterscheidung von "there" "they're"und "their" Ebenso wie in Deutschland, wird in bestimmten Fächern, die mit Geschichte und Politik zu tun haben, egal ob Highschool oder Universität, hauptsächlich Propaganda vermittelt, allerdings handelt es sich in den USA um eine Propaganda, die man in Deutschland dem dritten Reich zuschreiben würde, nicht zu vergessen den allmorgendlichen Eid auf die Fahne der USA.
    Im Allgemeinen ist das Bildungsniveau an amerikanischen Universitäten gleichzusetzen mit der gymnasialen Mittelstufe in Deutschland, und dabei kommt es kaum auf den Ruf der Universität an. Die Klausuren erinnern auch mehr an das Auswendiglernen von Gedichten als an wirkliche Klausuren. So ist es Gang und Gebe, dass vor Klausuren, selbst Abschlussklausuren, den Studenten Papiere zur Verfügung gestellt werden, die exakt die Fragen beinhalten, die auch in der Klausur gestellt werden. So hat man zum Beispiel ein Papier mit 15 Fragen, und 5 davon werden Bestandteil der Klausur sein. Teilweise sind es gar nur 10 Fragen, von denen 5 ausgewählt werden.
    überall hängt Studium mit feiern zusammen, jedoch nirgends so wie in den USA, da viele Studenten im Rahmen ihres Studiums das erste mal von zu Hause weg sind und nun meinen, sie könnten sich benehmen wie sie wollen, genauer: wie andere meinen man solle sich benehmen. Dazu gehören im amerikanischen Studentenleben die allabendlichen Sexorgien, Saufgelage und Drogenparties, aber da man an amerikanischen Universitäten nicht wirklich viel machen muss um zu bestehen, ist dies natürlich nicht hinderlich sein Abschluss zu erzielen. In den universitätseigenen Buch- und Utensilien findet man somit neben Kondomen auch Shotgläser (Schnapsgläser, die darauf ausgelegt sind, den Inhalt in einem Zug zu leeren, welche die Füllmenge mit der Verweildauer des Studenten an der jeweiligen Bildungseinrichtung angeben. Natürlich darf auf solchen Schnapsgläsern und den Kondomen das Logo der jeweiligen Universität nicht fehlen.
    Zusammenfassend kann man an diesem Punkt schon sagen, dass der durchschnittliche Amerikaner mit Universitätsabschluss in etwa so gebildet ist wie ein Gesamtschüler nach der 10. Klasse, vielleicht gar noch geringer gebildet.
    Diese Bildungsmisere sorgt natürlich dafür, dass die Menschen in den USA leichter anfällig für Propaganda jeglicher Art sind, sei es Konsum, Politik oder die Propaganda der Angst, über die ich in meinem dritten Bericht über die USA schreiben werde. Der Amerikaner wird sozusagen auf bestimmte Verhaltensweisen und Denkschemata konditioniert, weil ihm einfach der Intellekt fehlt, diesem Entgegenzuwirken, damit sei übrigens nicht gesagt, dass diese Konditionierung nur bei dummen Menschen gelingt. Diese Konditionierung wirkt bei Menschen aller intellektuellen Klassen, jedoch erfordert dies je nach Klasse, mehr oder weniger Arbeit, so lässt sich anhand der von LeBon erläuterten Massenpsychologie, jede Klasse in kürzester Zeit konditionieren, insofern man ihnen den richtigen Reiz für diese Konditionierung zur Verfügung stellt. Im Allgemeinen sind dumme Menschen allerdings leichter zu konditionieren und empfänglicher für Propaganda, wenn sie diese nicht ohnehin schon verinnerlicht haben.
    Der französische Ministerpräsident Georges Clemenceau sagte einst, dass im Gegensatz zu anderen Staaten, die USA direkt den Weg von der Barbarei in die Dekadenz gegangen sind, ohne den üblichen Umweg über die Kultur zu gehen; und genau dort liegt das Problem. Die USA versuchen in vielen Dingen immer noch Europa zu kopieren, ohne die geistigen Grundlagen dafür zu haben, genauso wie Europe leider derzeit versucht, die USA zu kopieren, bzw. sich die Unkultur der USA aufdrängen lässt.
    Die USA versuchen beispielsweise seit geraumer Zeit das deutsche Bildungssystem des endenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts zu kopieren, jedoch haben sie dazu nicht die Möglichkeit, da die Vorbildung der Menschen nicht ausreichend ist, und die gesamte Gesellschaft eher auf Dummheit als auf Intellekt zugeschnitten ist, so sind die meisten Zeitungen in den USA auf einem Niveau verfasst, welches übersetzt ins Deutsche, gerade mal dem Niveau der Mittelstufe genügen würde, und dies auch nur mäßig.
    Fraglich ist jedoch auch, warum Europa versucht, in vielen Gebieten die USA zu kopieren, wo doch die USA auf intellektuellem Gebiet so weit zurück liegen, denn schließlich ist es das, was eine Nation, besonders die deutsche Nation, auszeichnet, bzw. ausgezeichnet hat. Ich möchte zwei Beispiele anführen, die den Verfall der Kultur in Europa und dem mittleren Osten aufgrund einer Kopie der USA herbeigeführt haben. In Saudi-Arabien zum Einen, versucht die Politik nun schon seit Jahren mit Stolz amerikanische Trends zu kopieren. So sprach ich im Mai 2004 mit dem saudischen Botschafter in den USA, der mir begeistert davon berichtete, dass in seinem Land immer weniger Menschen ihre traditionelle Kultur achten und auf ihre Gebräuche Wert legen, und statt dessen lieber bei McDonalds essen gehen und amerikanische Kleidung kaufen, um sich anzuziehen wie amerikanische Jugendliche, was meines Erachtens nicht ein Stil von Kleidung, sondern bei Männern und Jungen ein Stil von Retardierung und bei Frauen und Mädchen ein Stil von sexueller Zurschaustellung, die in den meisten Regionen Europas, stilvoller von Straßenhuren zur Schau getragen wird, ist. Glücklicherweise ist in Saudi-Arabien und in Europa dieser Kleidungsstil jedoch (noch) nicht in einem extremen Maße wie in die USA aufgegangen.
    Das selbe Entwicklung wie in Saudi-Arabien lässt sich auch in Deutschland nachvollziehen, immer mehr Jugendliche assimilieren sich freiwillig ihren amerikanischen Idealen, ohne darüber wirklich nachzudenken. Immer mehr wird deutsche oder europäische Kultur zugunsten von amerikanischem Dekadenzmüll verdrängt. Deutsche Restaurants weichen Fast-Food Ketten, europäische Diskos weichen Amerikanischen, in denen Musik in einer Lautstärke ertönt, die nicht nur für das menschliche Ohr schädlich ist, sondern nachgewiesenermaßen aufgrund der Bassreflexe auch Lungenschäden hervorruft. Der Intellekt bleibt dabei jedoch auf der Strecke.
    Die USA versuchen Europe auf intellektueller Ebene zu kopieren, ohne die Grundlagen zu schaffen, und gleichzeitig, die europäische Kultur zu bremsen, oder gar zu ersetzen.
    Fazit ist, die USA versuchen ihren Institutionen den Anschein europäischer zu geben, ohne jedoch ihr Vorbild auf geistiger Ebene wirklich kopieren zu wollen, aus diesem Grund müssen sie die geistig erhobenen Nationen schwächen. Diese Schwächung lässt sich übrigens sehr deutlich am Bildungsverfall in Europa nachweisen. Trotz dieses Bildungsverfalls sind die USA jedoch immer noch weit hinter europäischen Standards, bzw. Europa ist noch davon entfernt, auf amerikanisches Niveau zu fallen.
    An europäischen Universitäten erhält man für wenig Geld eine (ordentliche) Bildung, an amerikanischen Universitäten erhält man für viel Geld nur einen Abschluss, die Bildung möge man sich doch woanders holen.


Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. WM ist scheiße
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Sport
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 16:00
  2. scheiße
    Von Mandzuking im Forum Rakija
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 18:18
  3. Ach, du Scheiße
    Von Grasdackel im Forum Sport
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 17:00
  4. Südost-Jugo / Nordwest-Jugo = Konservativ / Liberal ?
    Von Zurich im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.02.2007, 23:07
  5. SCHEIßE! haha
    Von Sandzo im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 16:48