BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 38 von 46 ErsteErste ... 28343536373839404142 ... LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 460

Makedonien - TV, Radio & Kultur

Erstellt von Amphion, 27.01.2014, 22:24 Uhr · 459 Antworten · 35.860 Aufrufe

  1. #371

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    [...]
    An Monopleurismus nicht mehr zu schlagen.



    Griechen zeitlos: heute - gestern

  2. #372
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.896
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Deine arme Frau tut mir immernoch Leid.

    Ja, und mir tut deine Mutter immer noch Leid :

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Eure Tänze haben in diesem Thread nichts zu suchen, Ex-Jugoslawe. Du bist verbittert, ich weiß es ... aber deswegen musst du nicht hier ganze Threads zumüllen und uns auf den Sack gehen, mit deinen affigen Manieren. Wir haben schon kapiert dass du dich als 'Makedonen' sehen willst, obwohl du mit Makedonien so viel am Hut hast wie ein Chinese mit Bayern.

    Aber sieht wohl danach aus, dass du deinem Auftreten, trotz deiner langwierigen Sperre, wieder gerecht wirst. Dummheit kann halt nicht anders ...

    http://www.balkanforum.info/f29/verw...etzung-232060/

    Bisher 22 Verwarnungen hier kassiert; unzählige male gesperrt gewesen. Das sagt doch schon alles ...

    Du als "Nicht-Makedone" kannst das ja nicht beurteilen

    Ja, ich bin immer verbittert wenn ich dich hier schreiben sehe, muss dir genauso gehen wenn du in den Spiegel siehst


    Bravo, du machst Fortschritte, Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung


    Wir Makedonen, und alle anderen BF-User wissen dass du nicht anders kannst


    Spar dir deine Psychoanalyse, und hebe sie für dich auf du braune 0

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Zumindest gilt Alexander der Große heute gemeinhin als Grieche.

    Anhang 64422



    Heraclius


    Ja, und gemeinhin sehen die modernen Griechen ihn als ihren Nationalhelden an und verehren ihn so wie er es verdient


    Alexander der Große und Athen in der Neuzeit - Staubfänger seit 1972

    Labels: Alexander III, Problemkind Griechenland

    Der Guardian überraschte 2009 mit einem Artikel in dem geschrieben stand, dass bekannte griechische Historiker sich gegen eine Aufstellung einer Alexander Statue in Athen stellen. Als Grund hierfür wurde genannt, dass Alexander der Makedonier als Erobere nach Athen kam. "Seit 1972 würde die Statue staub fangen" schrieb der Guardian.


    Artikel der Macedoniaonline:Greek eminent historians against statue of Alexander the Great
    Monday, 16 February 2009
    Image Debate in Greece, one that was kept secret for several weeks by Greek media, perhaps not to embarass the Government.
    Thanks to Athens based British journalist from The Guardian, the secret is out. Several prominent (older) Greek historians have been disobeying Athens and had voted against erecting a monument of Alexander the Great.
    Greek politicians led by nationalist euforia have pushed for the sculpture to be placed in the center of Athens for greater exposure. However, a handful of historians and archeologists in Athens, who together form a powerful lobby, were against putting a sculpture of the ancient hero in the capital.
    According to the group, "Alexander came to Athens as a conqueror, an enemy". The parallel would be if the Polish decided to erect a statue of Hitler in Warsaw.
    More Greek historians are raising their voices and displeasure with the Greek Government who via numerous policies spanning 80 years have replaced their history with scenes from a disney movie, the facts with myths.
    While trying to usurp the history of a whole region, Athens historians and archeologists are worried Greece may lose the history that rightfully belongs to them




    Ausschnitt aus dem originalem Artikel des Guardian:Greeks argue over status and statue of Alexander
    The Guardian, Monday 16 February 2009
    For a warrior king who had conquered most of the known world by the age of 33, Alexander the Great never flinched when it came to a fight.But even he might have been left powerless by a row in Greece over the location of a statue, carved in his likeness in 1972.
    Seventeen years after its acquisition by the Greek culture ministry, the rendition of the military commander has been gathering dust in a basement storeroom because of fierce controversy over where to put the sculpture. Nationalist-minded politicians, on both sides of the spectrum, believe the statue "rightfully" belongs to a prominent square in the heart of ancient Athens. There, they say, the Macedonian king would not only receive maximum viewing but the reverence he deserves from a people who see themselves as his rightful descendants.
    Had it not been for archaeologists, that might have happened. But the purveyors of Greece's past - a powerful lobby in this antiquities-rich country - have strongly resisted the move, saying Alexander came to the capital "as a conqueror". The row might have gone unnoticed had it not been for the recently reinvigorated intensity of the name dispute between Athens and the Former Yugoslav Republic of Macedonia.
    Auf deutsch via Pelagon.de




    - - - Aktualisiert - - -

    PS: Genug Off-Topic


    Widmen wir uns wieder dem eigentlichen Thread: Hier eine Kurzdoku über Süd, bzw Ägäis-Makedonien









  3. #373

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630


    Griechenland, jedem Kinde bekannt, jedem Dichter zum geistigen Rausch anstiftend, dem Segler sein Elysium.

  4. #374
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.896

  5. #375

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Macedonian-Pride Beitrag anzeigen
    Ja, und mir tut deine Mutter immer noch Leid :

    - - - Aktualisiert - - -



    Du als "Nicht-Makedone" kannst das ja nicht beurteilen

    Ja, ich bin immer verbittert wenn ich dich hier schreiben sehe, muss dir genauso gehen wenn du in den Spiegel siehst


    Bravo, du machst Fortschritte, Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung


    Wir Makedonen, und alle anderen BF-User wissen dass du nicht anders kannst


    Spar dir deine Psychoanalyse, und hebe sie für dich auf du braune 0

    - - - Aktualisiert - - -





    Ja, und gemeinhin sehen die modernen Griechen ihn als ihren Nationalhelden an und verehren ihn so wie er es verdient


    Alexander der Große und Athen in der Neuzeit - Staubfänger seit 1972

    Labels: Alexander III, Problemkind Griechenland

    Der Guardian überraschte 2009 mit einem Artikel in dem geschrieben stand, dass bekannte griechische Historiker sich gegen eine Aufstellung einer Alexander Statue in Athen stellen. Als Grund hierfür wurde genannt, dass Alexander der Makedonier als Erobere nach Athen kam. "Seit 1972 würde die Statue staub fangen" schrieb der Guardian.


    Artikel der Macedoniaonline:Greek eminent historians against statue of Alexander the Great
    Monday, 16 February 2009
    Image Debate in Greece, one that was kept secret for several weeks by Greek media, perhaps not to embarass the Government.
    Thanks to Athens based British journalist from The Guardian, the secret is out. Several prominent (older) Greek historians have been disobeying Athens and had voted against erecting a monument of Alexander the Great.
    Greek politicians led by nationalist euforia have pushed for the sculpture to be placed in the center of Athens for greater exposure. However, a handful of historians and archeologists in Athens, who together form a powerful lobby, were against putting a sculpture of the ancient hero in the capital.
    According to the group, "Alexander came to Athens as a conqueror, an enemy". The parallel would be if the Polish decided to erect a statue of Hitler in Warsaw.
    More Greek historians are raising their voices and displeasure with the Greek Government who via numerous policies spanning 80 years have replaced their history with scenes from a disney movie, the facts with myths.
    While trying to usurp the history of a whole region, Athens historians and archeologists are worried Greece may lose the history that rightfully belongs to them




    Ausschnitt aus dem originalem Artikel des Guardian:Greeks argue over status and statue of Alexander
    The Guardian, Monday 16 February 2009
    For a warrior king who had conquered most of the known world by the age of 33, Alexander the Great never flinched when it came to a fight.But even he might have been left powerless by a row in Greece over the location of a statue, carved in his likeness in 1972.
    Seventeen years after its acquisition by the Greek culture ministry, the rendition of the military commander has been gathering dust in a basement storeroom because of fierce controversy over where to put the sculpture. Nationalist-minded politicians, on both sides of the spectrum, believe the statue "rightfully" belongs to a prominent square in the heart of ancient Athens. There, they say, the Macedonian king would not only receive maximum viewing but the reverence he deserves from a people who see themselves as his rightful descendants.
    Had it not been for archaeologists, that might have happened. But the purveyors of Greece's past - a powerful lobby in this antiquities-rich country - have strongly resisted the move, saying Alexander came to the capital "as a conqueror". The row might have gone unnoticed had it not been for the recently reinvigorated intensity of the name dispute between Athens and the Former Yugoslav Republic of Macedonia.
    Auf deutsch via Pelagon.de




    - - - Aktualisiert - - -

    PS: Genug Off-Topic


    Widmen wir uns wieder dem eigentlichen Thread: Hier eine Kurzdoku über Süd, bzw Ägäis-Makedonien








    Quelle : mein Makedonien

    FYROM halt und ihre Propaganda

  6. #376
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.896


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    Quelle : mein Makedonien
    FYROM halt und ihre Propaganda

    Dass du Quelle nicht von Medium unterscheiden kannst unterstreicht nur Deine nicht vorhandene Intelligenz

  7. #377

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Werte fyrom-Slawen und fyrom-Roma,
    es gibt genügend eurer Threads, in welchen ihr einerseits als Slawen und andererseits als Roma versucht, der Welt zu erklärern, daß ihr weder Slawen noch Roma seid, sondern Griechen, also Makedonen.

    Bitte verschiebt eure Propaganda in euren Threads, hier wird wenigstens der Versuch unternommen, ein wenig dessen anzubieten, was manchem Menschen schon interessiert: Kultur aus dem Gebiet des Griechen, den ihr als Slawen und Roma aus fyrom so sehr anhimmelt: den Griechen Alexander.

    In diesem Sinne ist euch bekannt, dass der Grieche Alexander weder Bulgarisch noch Romani sprach.
    Er sprach Griechisch
    .

    Danke




    Im Sinne der fyrom-Slawen und fyrom-Roma müssten alle Menschen, die im hellgrünen Bereich leben, als Makedonen anerkannt werden.
    -

    Οι κάτοικοι αυτής της περιοχής, οι Μακεδόνες, ανήκαν σε μια από τις αρχαιότερες Ελληνικές φυλές. Οι πλησιέστεροι συγγενείς τους ήταν οι Θεσσαλοί και ειδικότερα οι Μαγνήσιοι με τους οποίους μοιράζονταν την Αιολική καταγωγή.
    Η γλώσσα που μιλούσαν ανήκε στους αρχαιότερους τύπους της Ελληνικής και είχε συγγένεια με τις διαλέκτους της Αιολικής, Αρκαδικής, Κυπριακής και Μηκυναϊκής.

    Η θρησκεία των Μακεδόνων ήταν η ίδια με τη θρησκεία των άλλων Ελλήνων οι δε μύθοι και παραδόσεις τους ήταν τα ίδια που συναντούσες σε όλο τον Ελληνικό κόσμο.

    Ο Βασιλιά της Μακεδονίας Φίλιππος ο Β΄και ο γιός του Αλέξανδρος ο Μέγας – στον οποίο οι Σκοπιανοί προσπαθούν επισταμένα να προσδώσουν «Σλαβομακεδονική» ταυτότητα – ενεργούσαν όχι απλώς σαν Έλληνες αλλά σαν Πανελλήνιοι Αρχηγοί με την έννοια ότι έκαναν πράξη την παλιά ιδέα του σχηματισμού ενός ενιαίου Ελληνικού κράτους με τη συγχώνευση των Ελληνικών πόλεων-κρατών.

    Weiterlesen hier: ----> (athensmagazine.gr)

  8. #378

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Macedonian-Pride Beitrag anzeigen


    - - - Aktualisiert - - -




    Dass du Quelle nicht von Medium unterscheiden kannst unterstreicht nur Deine nicht vorhandene Intelligenz
    slawomazedonier-Pride, öffne ein Geschichtsbuch und bilde dich weiter in Sache Geschichte und glaub nicht deine Regierung die verarscht euch nach Strich und Faden.

  9. #379
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.896
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Werte fyrom-Slawen und fyrom-Roma,
    es gibt genügend eurer Threads, in welchen ihr einerseits als Slawen und andererseits als Roma versucht, der Welt zu erklärern, daß ihr weder Slawen noch Roma seid, sondern Griechen, also Makedonen.

    Bitte verschiebt eure Propaganda in euren Threads, hier wird wenigstens der Versuch unternommen, ein wenig dessen anzubieten, was manchem Menschen schon interessiert: Kultur aus dem Gebiet des Griechen, den ihr als Slawen und Roma aus fyrom so sehr anhimmelt: den Griechen Alexander.

    In diesem Sinne ist euch bekannt, dass der Grieche Alexander weder Bulgarisch noch Romani sprach.
    Er sprach Griechisch
    .

    Danke



    -

    Οι κάτοικοι αυτής της περιοχής, οι Μακεδόνες, ανήκαν σε μια από τις αρχαιότερες Ελληνικές φυλές. Οι πλησιέστεροι συγγενείς τους ήταν οι Θεσσαλοί και ειδικότερα οι Μαγνήσιοι με τους οποίους μοιράζονταν την Αιολική καταγωγή.
    Η γλώσσα που μιλούσαν ανήκε στους αρχαιότερους τύπους της Ελληνικής και είχε συγγένεια με τις διαλέκτους της Αιολικής, Αρκαδικής, Κυπριακής και Μηκυναϊκής.

    Η θρησκεία των Μακεδόνων ήταν η ίδια με τη θρησκεία των άλλων Ελλήνων οι δε μύθοι και παραδόσεις τους ήταν τα ίδια που συναντούσες σε όλο τον Ελληνικό κόσμο.

    Ο Βασιλιά της Μακεδονίας Φίλιππος ο Β΄και ο γιός του Αλέξανδρος ο Μέγας – στον οποίο οι Σκοπιανοί προσπαθούν επισταμένα να προσδώσουν «Σλαβομακεδονική» ταυτότητα – ενεργούσαν όχι απλώς σαν Έλληνες αλλά σαν Πανελλήνιοι Αρχηγοί με την έννοια ότι έκαναν πράξη την παλιά ιδέα του σχηματισμού ενός ενιαίου Ελληνικού κράτους με τη συγχώνευση των Ελληνικών πόλεων-κρατών.

    Weiterlesen hier: ----> (athensmagazine.gr)

    Dauerspamer Amphion.
    Unterlasse bitte in der Zukunft solche Hetze. Hier geht es um Makedonen aus Südmakedonien, und nicht um GRIECHEN oder möchtegernmakedonen zu denen du gehörst, und jetzt SPAM wo anders weiter




    Du verstehst!

  10. #380

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Werte fyrom-Slawen und fyrom-Roma,
    es gibt genügend eurer Threads, in welchen ihr einerseits als Slawen und andererseits als Roma versucht, der Welt zu erklärern, daß ihr weder Slawen noch Roma seid, sondern Griechen, also Makedonen.

    Bitte verschiebt eure Propaganda in euren Threads, hier wird wenigstens der Versuch unternommen, ein wenig dessen anzubieten, was manchem Menschen schon interessiert: Kultur aus dem Gebiet des Griechen, den ihr als Slawen und Roma aus fyrom so sehr anhimmelt: den Griechen Alexander.

    In diesem Sinne ist euch bekannt, dass der Grieche Alexander weder Bulgarisch noch Romani sprach.
    Er sprach Griechisch
    .

    Danke



    -

    Οι κάτοικοι αυτής της περιοχής, οι Μακεδόνες, ανήκαν σε μια από τις αρχαιότερες Ελληνικές φυλές. Οι πλησιέστεροι συγγενείς τους ήταν οι Θεσσαλοί και ειδικότερα οι Μαγνήσιοι με τους οποίους μοιράζονταν την Αιολική καταγωγή.
    Η γλώσσα που μιλούσαν ανήκε στους αρχαιότερους τύπους της Ελληνικής και είχε συγγένεια με τις διαλέκτους της Αιολικής, Αρκαδικής, Κυπριακής και Μηκυναϊκής.

    Η θρησκεία των Μακεδόνων ήταν η ίδια με τη θρησκεία των άλλων Ελλήνων οι δε μύθοι και παραδόσεις τους ήταν τα ίδια που συναντούσες σε όλο τον Ελληνικό κόσμο.

    Ο Βασιλιά της Μακεδονίας Φίλιππος ο Β΄και ο γιός του Αλέξανδρος ο Μέγας – στον οποίο οι Σκοπιανοί προσπαθούν επισταμένα να προσδώσουν «Σλαβομακεδονική» ταυτότητα – ενεργούσαν όχι απλώς σαν Έλληνες αλλά σαν Πανελλήνιοι Αρχηγοί με την έννοια ότι έκαναν πράξη την παλιά ιδέα του σχηματισμού ενός ενιαίου Ελληνικού κράτους με τη συγχώνευση των Ελληνικών πόλεων-κρατών.

    Weiterlesen hier: ----> (athensmagazine.gr)

    in FYROMs pornohefte steht dass Alexander der große slawomazedonisch sprach

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 18:13
  2. Kokino(Makedonien) ist die älteste Balkan-Kultur
    Von Monkeydonian im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 21:01
  3. Radio und TV
    Von Ivo2 im Forum Rakija
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 16:02
  4. INTERNT RADIO ,wer kennt gute Adressen????????
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Musik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.07.2004, 23:13
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2004, 17:11