BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Zu Tisch in.... Albanien!!

Erstellt von benutzer1, 12.04.2013, 15:44 Uhr · 29 Antworten · 3.837 Aufrufe

  1. #1
    benutzer1

    Zu Tisch in.... Albanien!!

    Zu Tisch in ... - videos.arte.tv

    Im satten Grün des Talgrunds liegen mehrere Bauernhöfe am Ufer eines reißenden Gebirgsbaches, dahinter erhebt sich die mächtige Bergkulisse der albanischen Alpen, vor dem Stall eines Bauernhofes weidet eine Schafherde. Während der Bauer Ded Nika die Herde zusammentreibt, melken seine Mutter und seine Frau die Tiere. Familie Nika lebt mit ihren vier Kindern und der Großmutter in einem entlegenen Tal Nordalbaniens in der Nähe des Dorfes Theth.
    Nach dem Melken treibt Deds Sohn Christian die Schafe auf die Bergweide. Seit Jahrhunderten sind die Tiere die Lebensgrundlage der Bauern in der Hochgebirgslandschaft an der Grenze zu Montenegro. Ohne ihre Milch, ihre Wolle und ihr Fleisch wäre das Überleben in den Hochtälern auf mehr als 1.000 Metern Höhe nicht möglich. Wer wie Familie Nika mehr als hundert Tiere besitzt, gilt als wohlhabend, denn Schafe sind eine Lebensversicherung gegen Armut und Hunger. Wer Geld braucht, um einen Arzt zu bezahlen oder in der Stadt Salz und Mehl zu kaufen, verkauft ein Schaf. Während der langen und schneereichen Winter sind die Tiere die wichtigste Nahrungsquelle. Doch die Schafe müssen nicht nur gemolken und geschoren werden, jeden Tag brauchen sie neue Weidegründe, die in den steilen Gebirgstälern an der Grenze zu Montenegro rar sind. Im Herbst dauert der Aufstieg zu den letzten fruchtbaren Bergweiden oft viele Stunden.
    Bauer Ded öffnet eine kleine Schleuse am Rande seines Hofes, um seine Felder zu bewässern. Er baut fast alle Nahrungsmittel, die die Familie zum Leben braucht, selbst an: Mirabellen und Äpfel, Tomaten, Zucchini, Bohnen und Kartoffeln, Weintrauben, Nüsse und Mais. Ein ausgeklügeltes Kanalsystem versorgt die Anbauflächen mit Wasser. "Bauer zu sein, habe ich seit meiner Kindheit gelernt", erzählt er. "Mit Landwirtschaft haben wir uns unser ganzes Leben lang beschäftigt. Es wird quasi vererbt. Wer hier lebt, muss sich mit Tierhaltung und Landwirtschaft auskennen." Während seine Frau Spresa frische Erbsen, Zwiebeln und Zucchini für das Abendessen erntet, verteilt er den Tierdung aus dem Stall im Wasser, damit die Feldfrüchte besser wachsen. Wie schon Generationen vor ihm kommt Ded ohne Maschinen, Chemie und Kunstdünger aus.
    Im Sommer kocht seine Frau Spresa nicht nur für die Familie, sondern auch für Wandertouristen, die in ihrem Haus übernachten. Kartoffeln und Bohnen sind die Grundlage für viele Gerichte der Gegend, dazu Gemüse, Zwiebeln, Salat und Schafskäse. Manchmal bereitet Spresa auch Lammfleisch oder frische Forellen aus dem Wildbach hinter dem Haus zu. Nicht nur Spresa und Ded, viele Bauern der Gegend profitieren inzwischen von den Gästen, die den Weg in die Albanischen Alpen finden. Das früher so harte und karge Leben in den Bergen ist dadurch sehr viel leichter geworden. Einige Bauern, die in den Bürgerkriegswirren von 1997 ihre Heimat verlassen haben und auswanderten, kehren heute zurück in das entlegene Tal im Norden Albaniens. Ded ist damals nicht weggegangen, als überall Chaos herrschte. "Wir sagen hier: Der Stein wiegt schwerer im eigenen Land", erzählt er mit selbstbewusster Miene. "In der eigenen Heimat hat man mehr Gewicht und wird respektiert. Und wie Sie wissen, gibt es im Ausland auch nicht genug Arbeit und deshalb kehren jetzt viele zurück."

    lecker

  2. #2
    Avatar von IbishKajtazi

    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    3.420
    Diese Natur, dieses Essen: wundervoll!

  3. #3
    benutzer1
    wie süß das kind lacht, wenn die mama erzählt, wie es zur heirat zwischen ihr und ihrem vater kam.
    und dann der blick von ihr zu ihrer tochter!! haha...

    das ist so typisch. jaaa nicht über sowas reden und wenn, dann ist es einem unangenehm. süß.

  4. #4
    Avatar von IbishKajtazi

    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    3.420
    Hahahah wie der am Ende fragt: "Per ke ishte kjo, per Kancelaren? (Für wen war das, für die Kanzlerin?)"

  5. #5
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Edit, alles geklärt

  6. #6

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    Schöne Doku

  7. #7

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    schön diese ruhige abgelegene Orte wo du kein Autolärm hörst, kein Handy, kein Internet (shit ohne BF?), sonnige Frische, reine Luft, gutes essen, einfach herrlich. Für immer dort sein ist auch nicht das wahre aber da entspannt man sich bestimmt besser als in einem "Hotel Resort dings"

  8. #8
    Avatar von El Malesor

    Registriert seit
    23.10.2008
    Beiträge
    5.438
    Tet ist echt schön.

  9. #9
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Die haben ein besseres Leben als wir

  10. #10
    Avatar von Munsa

    Registriert seit
    15.07.2012
    Beiträge
    182
    Traumhaft!!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bolo yeung und van damme an einem tisch ^^
    Von Barney Ross im Forum Film
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 13:29
  2. auf den tisch knallen!
    Von allesineinem im Forum Rakija
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 15:51
  3. Hakan prügelt am OP Tisch
    Von Serbian Eagle im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 19:52
  4. Die Unabhängigkeit ist vom Tisch
    Von vwxyz im Forum Politik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 15:02