140 Häftlinge befreit
Bewaffnete stürmten Gefängnis in Mosul

Mossul - Bewaffnete haben am Dienstag ein Gefängnis in der Stadt Mossul (Mosul) im Nordirak gestürmt und bis zu 140 Häftlinge befreit. Nach Polizeiangaben handelte es sich um den größten Massenausbruch aus einem Gefängnis seit dem Sturz von Saddam Hussein vor vier Jahren.

Dutzende Angreifer hätten kurz nach Sonnenuntergang die Polizei in der Haftanstalt Badush überwältigt. Die irakischen Sicherheitskräfte sahen sich gezwungen, das US-Militär zu Hilfe zu rufen. Unklar ist, ob es zu Gefechten zwischen Angreifern und Polizei kam.

Aus dem selben Gefängnis ist zuletzt im Dezember ein Neffe Saddam Husseins ausgebrochen. Ayham Sabawi steht im Verdacht, den Aufstand der Sunniten gegen die US-Truppen und die schiitische Regierung finanziert zu haben.


derstandart.at