BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

2 Präsidenten, gleiches Thema, verschiedene Meinungen !

Erstellt von Dirigent, 26.10.2012, 17:27 Uhr · 32 Antworten · 1.176 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    Hier sehen wir was Muslime von anderen Religionen halten die dort Einheimische sind seit 2000 Jahren. Gleichzeitig werden nur Muslime als Nations relevante Gruppe bezeichnet, was sind die anderen Ausländer?
    Das ist kulturell bedingt und liegt daran, dass der Koran die Muslime als beste Gemeinschaft ansieht. Siehe Sure 3, Vers 110.
    Der Chauvinismus wird einem Moslem in die Wiege gelegt, er wird so erzogen und empfindet dies als völlig normal.

    Es ist eigentlich schade, was aus dem Orient passiert ist. Einst war das ein lebendiger Ort, voller Vielfalt, Abenteuer und Inovation. Viele Stämme, viele Götter und kultureller Reichtum. Und heute voll die Einöde.

  2. #22
    Bendzavid
    Ein Held jagt hier den anderen

  3. #23
    Avatar von Dadi

    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    6.401
    wie hieß nochmal der eine pakistanische botschafter der in saudi arabien des landes verwiesen wurde, weil er übersetzt großer schwanz heißt , ach ja, akbar zib, beste name. drunter und drüber gehts im morgenland, ein verrückter mikrokosmos

  4. #24

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    Könntest du das uns Prozentual angeben anhand dieser Statistik Länderprofile
    Kapier ich nicht.

  5. #25

    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    2.068
    welcher normaler mensch möchte ausser vielleicht urlaub dort leben? dort verhungerst du in wenigen wochen , dort gibt es weder arbeit noch fernünftige infrastruktur , und menschliche rechte gibt es dort sowwieso nicht..

    die meisten wollen sowieso hier kommen..

  6. #26
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Es ist ja nichts neues, kann man doch in einem Satz zusammenfassen: Muslime fordern im Ausland maximale religiös-kulturelle Freiheiten, während in ihren Herkunftsländern generell das Null-Toleranzprinzip gilt.

    Dabei ist im Prinzip zu beachten, daß diejenigen, die in die zivilisierte Welt emigrieren in den seltensten Fällen die gleichen sind, die in der islamischen Welt die Macht in Händen halten (Ausnahmen bilden in der Regel nur gestürzte Diktatoren). Andererseits ist das aber auch nicht so wichtig, weil sich diese Null-Toleranz-Haltung auch bei höchst gewöhnlichen Wirtschaftsflüchtlingen beobachten läßt.

    Aber nur weil es im weitaus überwiegenden Teil der islamischen Welt keine Toleranzkultur gibt, kann das für höherentwickelte Gesellschaften kein Anlaß sein, sich zurückzuentwickeln.


  7. #27
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Oh nein, da erwähnt einer, dass ein muslimischer Präsident die Christen im Land "umerziehen" möchte. Tötet diesen Islamhasser, Islam heißt nämlich Frieden egal wieviele Ungläubige deswegen sterben müssen und im Koran steht nur Gutes über diese Ungläubige, das weiß doch jetzt wirklich jeder.

  8. #28
    leylak
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Es ist ja nichts neues, kann man doch in einem Satz zusammenfassen: Muslime fordern im Ausland maximale religiös-kulturelle Freiheiten, während in ihren Herkunftsländern generell das Null-Toleranzprinzip gilt.

    Dabei ist im Prinzip zu beachten, daß diejenigen, die in die zivilisierte Welt emigrieren in den seltensten Fällen die gleichen sind, die in der islamischen Welt die Macht in Händen halten (Ausnahmen bilden in der Regel nur gestürzte Diktatoren). Andererseits ist das aber auch nicht so wichtig, weil sich diese Null-Toleranz-Haltung auch bei höchst gewöhnlichen Wirtschaftsflüchtlingen beobachten läßt.

    Aber nur weil es im weitaus überwiegenden Teil der islamischen Welt keine Toleranzkultur gibt, kann das für höherentwickelte Gesellschaften kein Anlaß sein, sich zurückzuentwickeln.

    Würdest du bitte kurz erläutern inwiefern muslimische Länder nicht zivilisiert sind?Was ist eine Zivilisation und wo liegen die Maßstäbe hierfür?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Es ist ja nichts neues, kann man doch in einem Satz zusammenfassen: Muslime fordern im Ausland maximale religiös-kulturelle Freiheiten, während in ihren Herkunftsländern generell das Null-Toleranzprinzip gilt.

    Dabei ist im Prinzip zu beachten, daß diejenigen, die in die zivilisierte Welt emigrieren in den seltensten Fällen die gleichen sind, die in der islamischen Welt die Macht in Händen halten (Ausnahmen bilden in der Regel nur gestürzte Diktatoren). Andererseits ist das aber auch nicht so wichtig, weil sich diese Null-Toleranz-Haltung auch bei höchst gewöhnlichen Wirtschaftsflüchtlingen beobachten läßt.

    Aber nur weil es im weitaus überwiegenden Teil der islamischen Welt keine Toleranzkultur gibt, kann das für höherentwickelte Gesellschaften kein Anlaß sein, sich zurückzuentwickeln.

    Würdest du bitte kurz erläutern inwiefern muslimische Länder nicht zivilisiert sind?Was ist eine Zivilisation und wo liegen die Maßstäbe hierfür?

  9. #29

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Würdest du bitte kurz erläutern inwiefern muslimische Länder nicht zivilisiert sind?Was ist eine Zivilisation und wo liegen die Maßstäbe hierfür?

    - - - Aktualisiert - - -



    Würdest du bitte kurz erläutern inwiefern muslimische Länder nicht zivilisiert sind?Was ist eine Zivilisation und wo liegen die Maßstäbe hierfür?
    Weil in den meisten muslimisch-geprägten Staaten die Menschenrechte nicht eingehalten werden siehe internationale Berichte von Menschenrechtsorganisationen, es größtenteils keine Demokratie und in den meisten Ländern auch ständig gewalttätige Konflikte unter anderem auch deshalb gibt weil religiöse Fanatiker der Meinung sind, die jeweilige Regierung sei nicht islamisch genug usw.

    Es heißt damit nicht, dass Muslime nicht zivilisiert sein können, es heißt lediglich dass in Ländern in denen die Religion bzw. die religiöse Elite die politische Macht hat und der Staat auf Grundlage von Religion organisiert ist, es zu Chaos kommt und die Gesellschaft sich religiös radikalisiert und deswegen es des öfteren zu gewalttätigen Konflikten kommt

  10. #30
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Würdest du bitte kurz erläutern inwiefern muslimische Länder nicht zivilisiert sind?Was ist eine Zivilisation und wo liegen die Maßstäbe hierfür?
    ...
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Weil in den meisten muslimisch-geprägten Staaten die Menschenrechte nicht eingehalten werden siehe internationale Berichte von Menschenrechtsorganisationen, es größtenteils keine Demokratie und in den meisten Ländern auch ständig gewalttätige Konflikte unter anderem auch deshalb gibt weil religiöse Fanatiker der Meinung sind, die jeweilige Regierung sei nicht islamisch genug usw.

    Es heißt damit nicht, dass Muslime nicht zivilisiert sein können, es heißt lediglich dass in Ländern in denen die Religion bzw. die religiöse Elite die politische Macht hat und der Staat auf Grundlage von Religion organisiert ist, es zu Chaos kommt und die Gesellschaft sich religiös radikalisiert und deswegen es des öfteren zu gewalttätigen Konflikten kommt
    Aber gerne, selbstverständlich. Charlie Brown hat es ja auch schon angerissen.

    Der Begriff Zivilisation ist von dem im Deutschen seit dem 17. Jahrhundert belegten Adj. zivil (bürgerlich, von lat. civis, „Bürger“) abgeleitet. Er bezeichnet die durch Fortschritt von Wissenschaft und Technik ermöglichten und von Politik und Wirtschaft geschaffenen Lebensbedingungen. Im 18. Jahrhundert benutzte man im Französischen die Idee der Zivilisation als Gegensatz zum Begriff „Barbarei“. So konnten nichteuropäische Gesellschaften als unzivilisiert charakterisiert werden. In den romanischen und angelsächsischen Sprachen werden die Begriffe „Kultur“ und „Zivilisation“ anders als im Deutschen gebraucht. Die Geschichtswissenschaft versteht unter Kulturen großräumige und langlebige Gebilde, die eine große Prägekraft entwickeln, obwohl sie häufig eine Vielzahl von Erscheinungsformen und Entwicklungsstufen aufweisen.

    Die heutige Definition von Zivilisation in der internationalen Politik versteht diese bildlich vorgestellt als „Kulturdach“ für mehrere ähnlich gelagerte Kulturen, die geographisch nicht aneinander gebunden sein müssen. Staaten einer Zivilisation teilen eine Weltanschauung. Kultur wird in diesem Zusammenhang definiert als lokal begrenzte, Sinn stiftende Produktion von gemeinsamen Werten und Normen. Im Anschluss an den Sozialwissenschaftler Norbert Elias und dessen Theorie über den Prozeß der Zivilisation wird der Begriff auch im Sinne von „Zivilisierung“ verwendet.

    Streng genommen ist also mehr oder weniger jede Gesellschaft, die irgendwelche gemeinsamen Werte hat, eine Art Zivilisation, im allgemeinen deutschen Sprachgebrauch liegen die Anforderungen aber höher. Die Achtung der Menschenrechte ist dabei ein zentraler Punkt (-> Menschenrechte ) und dazu gehört eben auch das Recht auf Religionsfreiheit. Aber auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit, was natürlich im Widerspruch zu Folter, Todesstrafe, Auspeitschung oder Handabhacken steht. Oder das Recht auf Meinungsfreiheit (auch eine Religion ist im Prinzip nur eine dezidierte Meinung), Versammlungsfreiheit und andere. Diese Rechte sind in den meisten islamischen Ländern nicht sonderlich ausgeprägt und mit dem Ziel eines "islamischen Staates" nicht zu vereinbaren.

    Auch betrachte ich es als einen Akt der Barbarei, wenn man andere Menschen, fremdes Eigentum oder fremdes Kulturgut in die Luft sprengt. Darüber hinaus erachte ich es einfach für dumm, wenn man versucht, anderen Menschen einen Glauben aufzuzwingen. Das war schon dumm und falsch, als Christen versucht haben, die Ureinwohner Amerikas, Afrikas oder Australiens einer Zwangschristianisierung zu unterziehen und es ist immer noch falsch, wenn einige Irrgeleitete bis heute nicht den Unterschied zwischen einer Religion und einem Gesellschaftssystem begriffen haben. Glauben kann man nur aus Überzeugung, nicht aus Zwang, das ergibt sich eigentlich schon aus der Bedeutung des Wortes.

    Eine islamische Zivilisation nach hiesigen Maßstäben wäre eben ein Land, in dem Staat und Religion strikt getrennt sind, in dem aber durchaus religiöse Werte Einfluß auf die gesellschaftlichen Werte ausüben, daß bspw. stehlen und töten illegal sind oder zu bestimmten Zeiten gesetzliche Feiertage sind, damit die Menschen ihrem Glauben nachgehen können. Es muß aber auch für Andersgläubige repressionsfrei möglich sein, zu leben. Das steht nicht im Widerspruch zum Islam, zum Christen- oder Judentum, es muß lediglich klar sein, wie die Hierarchie aussieht: staatliches Recht zuoberst und für alle, religiöse Regeln nur für die betroffenen Gläubigen.

    Solltest Du also einen grundsätzlichen Widerspruch zwischen Islam und Zivilisation herausgelesen haben (und so habe ich Deine Frage verstanden, die Du im Übrigen in einer angenehm angemessenen und gemäßigten Form gestellt hast, dafür danke), dann hast Du mich falsch verstanden. Ich halte das für möglich und wünschenswert, sehe es aber in der Realität nicht so sehr. Aber ich bin auch nicht mit den Bedingungen in allen islamischen Staaten so vertraut, daß ich mir ein abschließendes Urteil anmaßen würde.





Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 22:52
  2. gleiches recht für alle
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 08:48
  3. Verschiedene Städte und GegendenAlbaniens in Videos
    Von Karim-Benzema im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 23:47
  4. Verschiedene Video über Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Balkan im TV
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 19:53