BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 91

9/11, CIA+Mossad und wer war's denn jetzt ...

Erstellt von Grizzly, 11.09.2008, 22:10 Uhr · 90 Antworten · 4.897 Aufrufe

  1. #51
    Cvrcak
    @ John Wayne
    Was meinst wuerde heute noch Jugo exestieren und wir wuerden in so einem Balkanforum schreiben, wuerde deiner Meinung nach auch die UDBA hier mitmischen?

  2. #52

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    die geduld die troy aufbringd auf all den schwachsinn zu antworten der hier verzapft wird ist bemerkenswert.

    was ist an dieser version so schwer zu verstehen:
    ein paar junge männer aus saudi-arabien, einem land in dem:

    • es verboten ist das frauen und männer offentlich die gleichen räume betreten
    • es keine kneipen, discos und kinos gibt
    • es keine freie meinungsäußerung gibt
    • keine freie wahlen
    • und noch vieles mehr was für uns selbstverständlich ist
    also ein paar junge männer aus solch einem land, dessen anführer nachweislich ein nationalsozialistisches weltbild hatte, nehmen sich zur aufgabe das WTC zu zerstören weil es für wirtschaftliche prosperiät, erfolg, macht usw. steht. also für all das was diese kameltreiber nicht besitzen.

    welche theorie hört sich nun plausiebler an, hmm?

    Ja klar , alles muß immer so sein wie es scheint.
    Arabien ist zwar moralisch noch im Mittelalter , hält aber weder Europa noch USA davon ab dort Milliarden und Kasernen aufzubauen.

  3. #53
    Crane
    Ich möchte, dass mir eine einzige Person folgende Frage beantwortet.

    Warum haben die USA das gemacht?

    Diese Frage ist die wichtigeste von allen. Und wer gibt eine zufruiedenstellende Antwort? Niemand!!!

    Stattdessen erzählt man mir, dass das Papier so und so weit geflogen ist und deshalb die USA absichtlich Bomben im Gebäude platziert haben müssen. Sie wissen also nicht nur, was passiert ist, sondern wer es getan hat.

    Wenn es in den Gebäuden tatsächlich auch Sprengkörper gegeben hat, dann ist das alles andere als außergewöhnlich, sondern würde noch mehr nach der Handschrift eines Terroristen aussehen. Flugzeuge zu benutzen, wäre allerdings mehr als außergewöhnlich.

    Was hier passiert ist folgendes:

    Es gibt ja sog. Trittbrettfahrer. Das sind Leute, die einen Serienmörder kopieren um anschließend dem Serienmörder die Tat in die Schuhe zu schieben. Nun weiß man, dass ein bestimmer Typ von Serienmörder gerne mit Bomben arbeitet. Also was tut man dann? Platziert man nicht einfach Bomben in das WTC und behauptet das waren die Terroristen, die haben das ja auch schon hundert mal so gemacht!!
    Nein, man denkt sich natürlich etwas völlig neues aus, was noch nie zuvor ein Terrorist gemacht hat und behauptet dann sie wären es gewesen.

    Das ist die eine Sache... die andere ist noch viel lustiger.

    Ihr seid also ein Staatsanwalt und die USA sitzt auf eurer Anklagebank. Ihr bringt nun alle Beweise, wie die Gebäude eingestürzt sind, die angeblichen Explosionen, der Reisepass eines Terroristen usw...
    Und wo ist das Motiv? Eine geplante und durchorganisierte Aktion ohne Motiv? Aus Jux oder wie? Das perfekte Verbrechen? Ich könnte genauso sagen, oh... anhand der Blutspritzer (wir sind ja plötzlich alle Sprengstoff und Baumeisterexperten) und dem grimmigen Ausdruck muss diese Person mit voller Absicht mit dem Gesicht vorran in die Kettensäge gerannt sein. Gut es gibt ein Video, dass zeigt, dass er da reingedrückt wurde, aber da stimmt doch was nicht.

  4. #54

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ich möchte, dass mir eine einzige Person folgende Frage beantwortet.

    Warum haben die USA das gemacht?

    Diese Frage ist die wichtigeste von allen. Und wer gibt eine zufruiedenstellende Antwort? Niemand!!!

    Stattdessen erzählt man mir, dass das Papier so und so weit geflogen ist und deshalb die USA absichtlich Bomben im Gebäude platziert haben müssen. Sie wissen also nicht nur, was passiert ist, sondern wer es getan hat.

    Wenn es in den Gebäuden tatsächlich auch Sprengkörper gegeben hat, dann ist das alles andere als außergewöhnlich, sondern würde noch mehr nach der Handschrift eines Terroristen aussehen. Flugzeuge zu benutzen, wäre allerdings mehr als außergewöhnlich.

    Was hier passiert ist folgendes:

    Es gibt ja sog. Trittbrettfahrer. Das sind Leute, die einen Serienmörder kopieren um anschließend dem Serienmörder die Tat in die Schuhe zu schieben. Nun weiß man, dass ein bestimmer Typ von Serienmörder gerne mit Bomben arbeitet. Also was tut man dann? Platziert man nicht einfach Bomben in das WTC und behauptet das waren die Terroristen, die haben das ja auch schon hundert mal so gemacht!!
    Nein, man denkt sich natürlich etwas völlig neues aus, was noch nie zuvor ein Terrorist gemacht hat und behauptet dann sie wären es gewesen.

    Das ist die eine Sache... die andere ist noch viel lustiger.

    Ihr seid also ein Staatsanwalt und die USA sitzt auf eurer Anklagebank. Ihr bringt nun alle Beweise, wie die Gebäude eingestürzt sind, die angeblichen Explosionen, der Reisepass eines Terroristen usw...
    Und wo ist das Motiv? Eine geplante und durchorganisierte Aktion ohne Motiv? Aus Jux oder wie? Das perfekte Verbrechen? Ich könnte genauso sagen, oh... anhand der Blutspritzer (wir sind ja plötzlich alle Sprengstoff und Baumeisterexperten) und dem grimmigen Ausdruck muss diese Person mit voller Absicht mit dem Gesicht vorran in die Kettensäge gerannt sein. Gut es gibt ein Video, dass zeigt, dass er da reingedrückt wurde, aber da stimmt doch was nicht.

    Wären überwachungsgesetze wie wir sie heute kennen möglich
    Wäre die Bevölkerung auf den einmarsch in den Irak so euphorisch eingestimmt wie ohne WTC.
    Warum durften die Bin Ladens unbehelligt die USA verlassen?
    Für eine gute Kampagne , braucht man einen guten aufhänger.

    Stellt euch vor man proklamiert Kampf gegen Terror ohne den einsturz.
    Man propagiert ein Gefahrenpotenzial und ein Ziel das man auf unbestimmte Zeit verfolgt.
    Und jeden der sich dagegen stellt als verräter hinzustellen.

  5. #55
    Crane
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Wären überwachungsgesetze wie wir sie heute kennen möglich
    Wäre die Bevölkerung auf den einmarsch in den Irak so euphorisch eingestimmt wie ohne WTC.
    Warum durften die Bin Ladens unbehelligt die USA verlassen?
    Für eine gute Kampagne , braucht man einen guten aufhänger.

    Stellt euch vor man proklamiert Kampf gegen Terror ohne den einsturz.
    Man propagiert ein Gefahrenpotenzial und ein Ziel das man auf unbestimmte Zeit verfolgt.
    Und jeden der sich dagegen stellt als verräter hinzustellen.
    Ja ne is klar...

    Du machst einen ganz witzigen Fehler.

    Du musst mir jetzt beweisen, was die USA von ihren schärferen Gesetzen denn wirklich haben. Also wer profitiert davon wirklich und wieso ist es offensichtlich, dass sowas früher schon geplant war aber man diesen Anschlag brauchte.

    Denn, wäre der Anschlag echt gewesen. So wäre es doch vollkommen normal so zu handeln? Oder etwa nicht?

    Ich sehe in diesen Gesetzen keinen Vorteil. Zumal noch kein skandalöser Missbrauchsfall der erfassten Daten bekannt geworden ist oder vermutet wurde. Keine der hinzugefügten Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen ist wirklich in der Lage die Regierung an der Macht zu erhalten. Man könnte politische Gegner gezielt ausschalten, aber Obama scheint ganz offen alles sagen zu dürfen was er will. Ich habe auch noch nicht gehört, dass sich jemand beschwert hat, seine Redfreiheit sei in den USA einegschränkt und er dürfe seine Meinung über die Regierung nicht äußern.

  6. #56
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    @ John Wayne
    Was meinst wuerde heute noch Jugo exestieren und wir wuerden in so einem Balkanforum schreiben, wuerde deiner Meinung nach auch die UDBA hier mitmischen?
    Ich wäre die UDBA

  7. #57
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Grizzly Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Infos zu 9/11 sind so komplex und verwirrend, dass man, jenachdem welche politische Postion man vertritt, das Passende dazu raussuchen kann, zumal man nicht das Fachwissen hat, bestimmte Positionen genau zu bestätigen oder zu widerlegen - allenfalls vielleicht ein paar wenige, die zufällig zum eigenen Fachgebiet passen.

    Für mich ist der eingangs zitierte Andreas von Bülow einfach glaubhaft, weil er eben kein durchgeknallter Islamist ist, sondern ein ehemaliger SPD-Politiker und Minister, und weil er die Geheimdienste kennt und zumindestens eine Ahnung davon bekommen hat, zu welchen Sauereien die fähig sind.

    Mich an dieser Stelle zu amüsieren lag mir völlig fern - das Wort hab ich nur als Antwort zu Troy erwähnt.
    Grizzly alter Freund, war nicht böse von mir gemeint. Wie du weisst ist meine politische Einstellung deiner ziemlich ähnlich.
    Die Geheimdienste sind zu vielen Sauereien fähig und ich gebe zu, dass man der CIA, aber auch dem KGB so ein Ding zutrauen könnte. Man sollte aber vielleicht auch wissen, dass bei solchen Ereignissen in den USA wirklich unabhängige Untersuchungsausschüsse installiert werden.
    Jetzt ohne auf Details einzugehen, so etwas wäre ein gefundenes Fressen für die Demokraten (siehe auch Watergate) und in den USA selber untersucht ja das FBI und die lassen keine Gelegenheit ungenützt um der CIA in die Suppe spucken zu können.
    Nicht einmal Michael Moore ging in seinem Film Fahrenheit 9/11 soweit, die Anschläge auf das WTC dem CIA oder Bush in die Schuhe zu schieben. Und Michael Moore, so sehr ich ihn auch schätze, hätte in diesem Film ohne Skrupel auch Halbwahrheiten oder unbewiesene Spekulationen eingesetzt um die Wahl von Bush zu verhindern.

  8. #58
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Ich wäre die UDBA
    Und ich waere bestimmt ein Staatsfeind und ein Anwaerter fuer Goli Otok, Mastakilla waere dein šegrt^^

  9. #59

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    271
    Bin auch zufällig auf Loose Change gestoßen, und habe mir den Bericht auf Vox angesehen.
    Es ist schon seltsam, daß ausgrechnet an dem Tag Bush auf ein Mal ohne Ankündigung und Grund "nach Hause" geflogen ist, und so wenig am WTC los war, normalerweise wären doch viel mehr Menschen dort gewesen, was mich glauben läßt, daß es sehr wohl Warnungen in Hülle und Fülle gegeben haben muß!
    Und ich glaube auch weiterhin, daß wenn der Westen sich nicht so massiv in die Jugoslawienkriege eingemischt hätte, es sehr wohl noch Jugoslawien geben würde, zwar in einer anderen Form als "früher" aber auch nicht so wie es jetzt ist.

  10. #60
    Avatar von Mardigras

    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ich möchte, dass mir eine einzige Person folgende Frage beantwortet.

    Warum haben die USA das gemacht?
    Project for the New American Century ? Wikipedia

    Das PNAC vertritt u. a. folgende Thesen:
    • US-amerikanische Führerschaft ist sowohl gut für die Vereinigten Staaten von Amerika als auch für die ganze Welt.
    • Eine solche Führerschaft erfordert militärische Stärke, diplomatische Energie und Hingabe an moralische Prinzipien.
    • Eine multipolare Welt hat den Frieden nicht gesichert, sondern stets zu Kriegen geführt.
    • Die Regierung der Vereinigten Staaten soll Kapital schlagen aus ihrer technologischen und wirtschaftlichen Überlegenheit, um durch Einsatz aller Mittel - einschließlich militärischer - unangefochtene Überlegenheit zu erreichen.


    Wenn Diplomatie gescheitert sei, seien Militäraktionen ein akzeptables und nötiges Mittel (Carl von Clausewitz). Das PNAC befürwortet die weltweite Errichtung dauerhafter eigener Militärstützpunkte, um die USA weitestgehend unangreifbar zu machen. Als „Weltpolizist” (bzw. „Welt-Ordnungs-Hüter”) hätten die Vereinigten Staaten die Macht, in einer chaotischen „hobbesianischen” Welt für die Einhaltung von Recht und Gesetz gemäß den von den USA gesetzten Maßstäben zu sorgen - wenn es sein muss, auch ohne Absprache mit oder Rücksichtnahme auf Verbündete und andere supranationale Organisationen, Verträge und sonstige Rechtsverbindlichkeiten (Unilateralismus). Darin sehen alle Kritiker einen klaren geschichtlichen Rückfall hinter die mühselig errungenen Fortschritte im Völkerrecht seit dem Westfälischen Frieden.

    Vorsitzender des PNAC ist der Publizist William Kristol, Herausgeber des „Weekly Standard” und ehemaliger Herausgeber des Commentary Magazine. Gegenwärtige und ehemalige Mitglieder sind unter anderem auch Mitglieder der Bush-Regierung:
    • Vizepräsident Dick Cheney
    • der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld
    • sein ehemaliger Stellvertreter und Ex-Weltbank-Direktor Paul Wolfowitz
    • Vize-Außenminister Richard Armitage
    • der einstige Präsidentenberater Richard Perle
    • der ehemalige Staatssekretär und ehemalige Botschafter bei der UNO John R. Bolton
    • der ehemalige Stabschef des Vizepräsidenten Lewis Libby
    • der Direktor der Drogenaufsichtbehörde William J. Bennett
    • Zalmay Khalilzad, der spätere US-Botschafter in Afghanistan


    und warum so ein terroranschlag? weil - ähnlich wie im 2. WK vor Pearl Harbour - die amerikanische Bevölkerung nicht zum Kriegführen bereit gewesen wäre. und ein krieg der zustimmung des kongresses bedarf... und die hätte bush nicht bekommen. also zur durchsetzung einer neuen weltordnung wäre so ein anschlag durchaus zu gebrauchen - nichts kann man besser steuern als eine verängstigte bevölkerung.

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. nazis eigentlich von cia und mossad getötet...
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 11:55
  2. Haftbefehl für Mossad-Chef gefordert
    Von *alaturka im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 22:58
  3. Der Mossad
    Von John Wayne im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 23:14
  4. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 19.09.2005, 16:52