BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

911 Wahrheit

Erstellt von vil smit, 12.01.2010, 22:28 Uhr · 44 Antworten · 6.356 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Ravna_Posavina

    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    7.028
    Zitat Zitat von supersrbin Beitrag anzeigen
    ich meine es ernst, laut einer galileo-doku über die 9/11 verschwörung befanden sich nur 3 kampflugzeuge im gesamten nordostkorridor der USA in alarmbereitschaft
    wers glaubt wird selig
    Glaubst du ernsthaft sie hätten auf Zivilisten geschossen? Die Passagiermaschine war nicht nur mit Terroristen gefüllt....

  2. #22
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    Zitat Zitat von Ravna_Posavina Beitrag anzeigen
    Glaubst du ernsthaft sie hätten auf Zivilisten geschossen? Die Passagiermaschine war nicht nur mit Terroristen gefüllt....
    Wäre ja nicht das erste mal. Schau dir mal die Sauerei der NATO in Jugoslawien an.

    Definitiv JAAAAAA

    Amis und Nato würden auch Zivilisten ausschalten

  3. #23
    Avatar von Ravna_Posavina

    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    7.028
    Zitat Zitat von Serbian Eagle Beitrag anzeigen
    Wäre ja nicht das erste mal. Schau dir mal die Sauerei der NATO in Jugoslawien an.

    Definitiv JAAAAAA

    Amis und Nato würden auch Zivilisten ausschalten
    Du kannst eine Kriegssituation nicht mit dieser hier vergleichen.

  4. #24

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    da ich zu meiner frage eh keine gescheiten antworten bekommen werde poste ich mal hier ein paar fakten:



    5. Wieso funktionierte die Flugabwehr an diesem Tag nicht? Verschwörungstheoretiker behaupten:
    USA mit der stärksten Luftwaffe der Welt hat nicht reagiert. Das war eine Absicht.

    Fakten:
    7:59 Uhr hob American Airlines Flug 11 mit 14 Minuten Verspätung vom Logan International Airport ab. Ziel des Fluges war Los Angeles.

    8:20 Uhr verschwindet sein Transpondersignal vom Radar, zu diesem Zeitpunkt sollen die Terroristen die Kontrolle über das Flugzeug übernommen haben. Die Stewardess Madeline Amy Sweeney berichtet kurz darauf über das Boardtelefon von der Entführung und das in der 1. Klasse eine Art Tränengas versprüht wurde. Mohamed Atta, welcher das Flugzeug steuerte, versuchte eine Ansage an die Passagiere zu machen, verwechselte dabei aber den Funk mit der Bordsprechanlage. In seiner Ansage fordert er die Passagiere dazu auf, Ruhe zu bewahren und er sagt, dass dann niemanden etwas passieren würde. Erst durch das Telefonat der Stewardess und durch diese falsch geleitete Durchsage erfuhren die Behörden von der Entführung.

    8:38 Uhr erfährt North-American Aerospace Defense Command (NORAD) von der Entführung und lässt um ...

    8:45 Uhr zwei F-15 zur Beobachtung aufsteigen, die Position von AA 11 ist aber wegen des fehlenden Transpondersignals unbekannt. Zu diesem Zeitpunkt raste das Flugzeug bereits in den Turm.

    8:45 Uhr wurde United Airlines Flug 175 von anderer Gruppe der Terroristen übernommen.

    8:45 raste AA 11 in den Nordturm des World Trade Centers. Die Mitarbeiter des Südturms werden daraufhin aufgefordert Ruhe zu bewahren und an ihrem Arbeitsplatz zu bleiben, da zu diesem Zeitpunkt keiner wusste, dass weitere Maschinen entführt wurden.

    Von Flug AA 77, der ins Pentagon krachte, erfuhr die Luftabwehr zufällig, weil ein Mitarbeiter der Nationalen Flugaufsicht in einem Gespräch mit Neads erwähnte, dass "wir auch American 077 suchen - wir haben sie verloren". Daraufhin ...

    9.34 Uhr starteten drei Fighter vom Luftwaffenstützpunkt Langley flogen aber nach Osten. Warum, konnte nie geklärt werden. Als das Flugzeug um 9.37 Uhr ins Pentagon raste, waren die Langley-Piloten 150 Meilen vom Tatort entfernt.

    Erklärung:
    Die Flugabwehr der USA wird vom North-American Aerospace Defense Command (NORAD) befehligt. Mit dem Ende des Kalten Krieges wurde die Zahl der Flugzeuge verkleinert, über die NORAD verfügen konnte. Am 11. September gab es noch sieben Alarmstationen mit jeweils zwei einsatzfähigen Abfangjägern. Da sich alle vier entführten Flugzeuge im Northeast Air Defense Sector (NEADS) bewegten, dessen Zentrale in Rome, New York, sitzt, konnten die Verantwortlichen auf zwei Alarmstationen und deshalb nur auf vier startbereite Jäger zurückgreifen. Die Regeln für den Ernstfall sehen eine lange bürokratische Kommunikationskette vor. Man ging davon aus, dass das entführte Flugzeug leicht auszumachen sein würde; dass es Zeit genug gäbe, sich des Problems anzunehmen; und dass die Entführer irgendjemanden erpressen wollten und deshalb verhandlungsbereit seien.

    Weil der Fluglotse die erste Funknachricht von AA 11 nicht komplett verstand und weil sich die Nachricht von der Entführung nur langsam die Hierarchie der Flugaufsicht hocharbeitete, vergingen wertvolle Minuten. Erst als der Fluglotse in Boston um 8.34 Uhr einen dritten Funkspruch empfing, entschied sich die Flugaufsicht, das Militär um Hilfe zu bitten. Weil sie zuerst in Atlantic City anriefen, wo die Alarmstation allerdings schon längst geschlossen war, erfuhren die Leute im Luftverteidigungssektor NEADS erst um 8.37 Uhr von der Entführung von Flug AA 11 - neun Minuten, bevor die Maschine im Nordturm einschlug.

    Im Abschlussbericht der Untersuchungskommission heißt es: "Die Verteidigung des Luftraums der Vereinigten Staaten am 11. September wurde nicht in Übereinstimmung mit den bestehenden Plänen und der Ausbildung vollzogen. Es wurde von Zivilisten improvisiert, die noch nie mit einem entführten Flugzeug zu tun hatten, das zu verschwinden versucht, und von Militärs, die völlig unvorbereitet darauf waren, dass Zivilflugzeuge in Massenvernichtungswaffen umgewandelt werden."

    Man kann es auch so zusammenfassen: Es war keine Absicht, es war eine Schlamperei.

    Verwendeten Quellen:
    http://www.spiegel.de/panorama/zeitg...435701,00.html
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001

  5. #25

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    11. Wieso ist WTC zusammenfallen obwohl andere brennende Hochhäuser stehen bleiben? Verschwörungstheoretiker behaupten:
    In der Geschichte ist noch nie ein Wolkenkratzer durch ein Feuer eingebrochen. Es wird immer wieder der Hochhaus-Brand im Torre Windsor in Madrid als Beleg angesprochen. Torre Windsor brannte über 10 Stunden wie eine Fackel aber stürzte nicht ein. Damit das WTC stürzte, wurde bestimmt mit Sprengstoff nachgeholfen.

    Fakten:
    Der Windsor Tower in Madrid hatte tragende Teile, wie in Europa zumeist noch üblich, aus Stahlbeton gehabt. Das hat zwar den Nachteil, dass das Gebäude schwerer wird, aber im Brandfalle weitaus länger stabil bleibt. Auf den Bildern vom ausgebrannten Windsor Tower ist sehr gut zu sehen, dass Stahlbetonbalken für das Tragwerk verwendet wurden:
    http://de.structurae.de/files/photos/26/windsor.jpg
    http://www.feuerwehr-weblog.de/images/windsor_45.jpg

    Moderne Stahlkonstruktionen haben einen massiven Betonmantel im Kern. Bei extremen Hochbau (Wolkenkratzern in Manhattan) werden blanke Stahlskelette verwendet, die dann mit Feuerwiderstandsverkleidung oder Feuerwiderstandsanstrich versehen werden. Bei WTC 1 und WTC 2 waren es Asbest-Platten und aufgesprühter hitzebeständiger Schaum, die die Stahlskelette schützen sollten. WTC 7 war Stahlrahmen-Konstruktion.

    Zum Vergleich Bilder und technische Zeichnungen aus der Bauphase des WTC, wo die Konstruktion und Bauweise gut sichtbar ist:
    Konstruktion der WTC-Tuerme
    Von dem obigem Link stammt auch dieser Plan des Mittelkerns:
    http://www.wtc-terrorattack.com/construction-2.gif

    Daraus werden die Schwachstellen des Gebäudes klar. Wolkenkratzer im Frankfurt sind anderes gebaut und deswegen sicherer. Hier technische Daten über den Messeturm aus Frankfurt zum Vergleich:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Messeturm_(Frankfurt)

    Zu dem technischen Details noch ein interessantes Interview mit Professor Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner aus Technischer Hochschule im Darmstadt, der die Konstruktion des WTC mit anderen Lösungen vergleicht und sich auch über die Ursachen des Einstürzen der Türme äußert: Interviews with Decision Makers in the Building Industry - Emporis Community
    Und hier sieht man die filigrane Konstruktion des WTCs:
    http://www.medienanalyse-internation...refiligran.jpg

    Der „Fremdem Tower“, die neugebauten Nachfolger-Gebäuden von WTC, werden jetzt mit einem massiven Betonkern gebaut. Das lernten die Bauherren aus dem Einsturz der Zwillingstürme.

    Erklärung:
    Die Schadensursache ist nach übereinstimmender Fachmeinung in einem Versagen der vertikalen Tragstruktur infolge sehr großer Hitzeeinwirkung über einen längeren Zeitraum zu suchen. Primär ursächlich war aber wohl das Versagen einzelner Fachwerkträger und der zugehörigen Deckenscheiben direkt oberhalb der Einschlagstellen infolge der Brandeinwirkung. Dadurch war die horizontale Anbindung der Fassadenstützen an die Kerne nicht mehr gegeben. Die Stockwerke waren sowohl an der Fassade, als auch am Kern aufgehängt, als die Träger durch Feuer und Einschlag geschwächt nachgaben waren die Fußböden nicht in der Lage diese Last aufzufangen und das Gebäude stürzte ein.

    Die Statiker, Ingenieure und Brandsachverständige sind sie inzwischen weitgehend einig: Die beiden Türme des World Trade Center hätten dem verheerenden Feuer länger standgehalten, wenn der Einschlag der Flugzeuge nicht den Feuerschutz an den tragenden Teilen beschädigt oder komplett abgesprengt hätte. Ob sie stehen geblieben wären, ist nach wie vor umstritten.

    Auch National Institute of Standards and Technology (NIST) gibt in seinem Bericht aus dem Jahr 2005 dem abgerissenen Feuerschutz die Schuld an der Katastrophe.

    Stahl schmilzt erst bei 1500°C, die Verbrennungstemperatur von Kerosin kann weit höher liegen als bei 800° C. Die Grundlage eines Brandes sind immer Wärme, Luft und Brandmaterial. Letzteres ist allerdings nicht nur Kerosin, sondern vor allem auch Büromaterialien die durch die Wärme der Kerosinexplosionen in Brand geraten sind. Schon ein gewöhnlicher Brand kann schnell Temperaturen von 1000°C und darüber erreichen, beim WTC kommt hinzu das es durch die Einschlagstellen der Flugzeuge eine große Luftzufuhr möglich war, wodurch ein Kamineffekt, bei dem warme CO2 reiche Luft abströmt und O2 reiche Luft als Druckausgleich zuströmt, besonders begünstigt wird. Diese Fensterspringer waren sich bewusst darüber, was hinter ihnen (außer Kerosin= noch in Brand geraten war. Hier Foto aus Innenräumen des WTC:
    http://www.medienanalyse-international.de/wtcinnen.jpg

    Zum Vergleich - Foto von anderem Brand in der Nähe des Flughafens Luton, Großbritannien - hier brennt am 12.12.05 KEROSIN pur:
    http://www.medienanalyse-internation...rosinhitze.jpg
    20 Stunden lang war die Hitze so groß, dass nicht einmal mit dem Löschen begonnen wurde.

    Verwendeten Quellen:
    http://www.rcfp.org/moussaoui/
    http://www.bauen-mit-stahl.de/presse/WTC/20010926.html
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001
    http://www.wer-weiss-was.de/app/arch...=1;sr=#3712920
    http://www.wer-weiss-was.de/app/arch...=1;sr=#3720650
    http://www.wer-weiss-was.de/app/arch...=1;sr=#3721608
    http://www.welt.de/wirtschaft/articl...lverstein.html
    http://www.greatgridlock.net/NYC/nyc...tml#structures
    http://www.pubs.asce.org/ceonline/ce.../0502feat.html
    http://www.spiegel.de/panorama/zeitg...435668,00.html
    http://pseudowissenschaft.marcus-haa...ht=Windsor#id7
    http://www.medienanalyse-internation...hespuren2.html

  6. #26

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    12. Warum stürzte das WTC 1 nach dem WTC 2 ein, obwohl er zuerst getroffen wurde? Verschwörungstheoretiker behaupten:
    Wenn die Ursache für den Einsturz wirklich die Flugzeugeinschläge gewesen wären, dann müsste der Nordturm (WTC 1) zuerst stürzen, weil es dort länger brannte und die beide Turme baugleich waren. Da die Zerstörung der Türme vor allem durch die Erhitzung der Stahlstruktur bedingt war, müsste die Größe des Schadens in der Struktur proportional zu Zeit der Erwärmung sein und folglich müsste auch dort wo der Einschlag zuerst stattfand das Stahlskelett als erstes nachgeben. Bei dem Anschlag war es aber genau anders herum, der zuletzt getroffene Turm stürzte als Erster ein. Das soll ein weiterer Beweis für die Sprengstofftheorie sein.

    Fakten:
    Um 8:45 Uhr traf American Airlines Flug 11 den Nordturm (WTC)
    Um 9:03 fliegt United Airlines 175 in den Südturm (WTC)
    Um 9:59 stürzte der Südturm ein.
    Um 10:28 Uhr brach den Nordturm zusammen.

    Nach Brandschutzordnung der Stadt New York hätten die Türme nicht stehen dürfen! Die Feuerschutzbeschichtung muss demnach mindestens 40 mm betragen, im Südturm waren es jedoch nur bis zu 19 mm oder teilweise keine Schutzbeschichtung. Festgestellt wurde dies bereits Ende der 90er Jahre und im Nordturm (WTC 1) wurde reagiert.

    Erklärung:
    Dass der Nordturm 29 Minuten länger stehen blieb als der Südturm, obwohl der 18 Minuten später getroffen worden war, hat drei Ursachen:
    1) Die Unterschiede in Ausstattung durch Feuerschutzbeschichtung.
    2) Flug AA11 schlug 16 Stockwerke weiter oben ein, so dass im Nordturm eine geringere Last auf den beschädigten Stockwerken lag.
    3) Das Flugzeug flog in den Nordturm langsamer und zerstörte deshalb weniger.

    Verwendeten Quellen:
    http://www.spiegel.de/panorama/zeitg...435670,00.html
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001
    http://www.patje.de/2007/09/13/keine...r-schlamperei/

  7. #27

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    13. Was explodierte in WTC kurz vor dem Einsturz? Verschwörungstheoretiker behaupten:
    Die Zwillingstürme sind nicht allein aufgrund der Brandschäden kollabiert - die Gebäude müssten gesprengt worden sein. Sie berufen sich nebst den freien Fall (widerlegt in Kapitel 10) auf Videos, die Explosionen zeigen (widerlegt in Kapitel 14) auch auf mehrere Zeugenaussagen und die Medienberichte, die Geräusche von Explosionen hörten.

    Fakten:
    Tatsächlich gibt es in den Fernsehaufnahmen vor dem Einsturz kleine Explosionen zu entdecken.

    Explosionsgeräusche sind für menschliches Ohr nur schwer von den Geräuschen der zusammenbrechenden Gebäudestruktur, etwa möglicherweise durch Hitze aus ihrer Verankerung gesprengte Stahlträger, zu unterscheiden, zumal der gesamte Lärm schon sehr hoch war.

    Erklärung:
    Die Flugzeugtrümmer hatten die Versorgungsschächte im Innern der Türme aufgeschlitzt und so die Voraussetzung geschaffen, dass sich das Kerosin schnell überall in den Gebäuden verteilen konnte - wo das Kerosin auf eine Zündquelle traf, gab es kleinere Explosionen.

    Auch die Gase, die beim Brand entstehen, können explodieren. Solche Fälle sind auch bei gewöhnlichen Bränden in Deutschland dokumentiert. So beschreibt z.B. die Schulchronik der Parkschule in 86391 Stadtbergen ein Fall:
    "Am 11. April 1962 ereignete sich im Pavillon 2 etwa 1 Stunde vor Unterrichtsbeginn eine schwere Explosion, die beide Klassenzimmer verwüstete. Zu dieser Explosion kam es, weil sich ein Heizungsschacht überhitzte und dabei in Brand geriet. Dabei entwickelte sich ein heißes Gasgemisch, das schließlich explodierte."

    Und hier ein Fall aus diesem Jahr, dokumentiert durch die Feuerwehr:
    "Explosion in Spandau
    20.04.2008 um 02:07 Uhr
    Sieben Personen gerettet
    Adresse: Paul-Gerhardt-Ring 33
    Ort: Spandau
    Alarmierungsstichwort: Explosion
    02:16 Uhr Erhöhung der Alarmstufe auf Menschenrettung.
    Es brannte ca. ein Kubikmeter Gerümpel im Keller eines 3-geschossigen Wohngebäudes wodurch ein explosives Gasgemisch erzeugt wurde. Nach einer Verpuffung im Treppenraum des Wohngebäudes ..."

    Und noch ein Fall in dem Computer eine Rolle spielt:
    "Explosion in einem Mehrfamilienhaus
    16.05.05
    Kaltenkirchen (...) Ein 36-jähriger Mieter hatte gegen 17.30 Uhr Insektenspray in seiner Wohnung versprüht. Nach ersten Ermittlungen ist davon auszugehen, dass sich das versprühte Gasgemisch kurz darauf durch in einem Zimmer befindliche angeschaltete Computer entzündet hat. Dadurch wurde eine heftige Explosion ausgelöst. Trümmerteile flogen ca. 90 Meter weit nach draußen."
    Im WTC gab es übrigens ca 50.000 Computer

    Die Physiker sagen dazu: "Erinnerung an die Schulphysik: Nach den Gasgesetzen dehnt, sich ein Gas bei Erwärmen um 1 °C um 1/273 seines Volumens aus, also bei Temperatursteigerungen um ca. 2.200 bis 2.500 °C haben wir eine Volumenvergrößerung um das 7 bis 8fache zu erwarten.
    Bei Brenngeschwindigkeiten, die bei wenigen Metern pro Sekunde liegen, sprechen wir von einer Verbrennung, die jedoch bei Geschwindigkeiten von 30 bis 300 m/s zu einer Explosion wird und, z.B. als sog. Raumexplosion, schon beträchtliche Folgen haben kann. Dabei bringt die Reaktionswärme das Gas schnell auf hohe Temperaturen, was sich als plötzliche Drucksteigerung und als Knall bemerkbar macht.
    Vom Erreichen der Überschallgeschwindigkeit, also ab ca. 300 m/sec, erfolgt die Durchzündung des noch nicht explodierten Gasgemisches nicht mehr durch Wärmeleitung, sondern durch stoßartige Druckübertragung mit Geschwindigkeiten, die auf 2.000 m/sec ansteigen können. Hier spricht man dann von einer Detonation. Wir haben es mit einer Simultanverbrennung zu tun, bei der alle Brennstoffteilchen gleichzeitig und schlagartig mit Sauerstoff reagieren."

    Zur Erinnerung: Im WTC brannten nicht nur Kerosin, sondern auch Fiberglas, Teppiche und die bereits erwähnte 50.000 Computern. In dem Gas-Luft-Gemisch befanden sich also hunderte von Stoffen die durchaus explodieren könnten.

    Nicht alle Geräusche von Explosionen über die Zeugen berichten, müssten allerdings wirklich von Explosionen stammen. Wie gesagt, Explosionsgeräusche sind für menschliches Ohr nur schwer von den Geräuschen der zusammenbrechenden Gebäudestruktur zu unterscheiden.

    Verwendeten Quellen:
    Chronik
    Berliner Feuerwehr: Explosion in Spandau
    http://news.free-radio.de/index.php/...ge=1&paged=464
    http://www.halbmikrotechnik.de/uiw/f.../bergmann2.htm
    http://www.spiegel.de/panorama/zeitg...435672,00.html
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001

  8. #28

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    14. Wurde etwas gesprengt? Verschwörungstheoretiker behaupten:
    Alles, was abgestürzt war, wurde gezielt gesprengt. Die Sprengung wurde vor oder während der Anschläge geplant. Eine Verschwörung weißt sogar, wer die Sprengsätze und Kabel legte. Es waren die Leute einer Sicherheitsfirma in WTC bei der Marvin P. Bush (jüngere Bruder von G.W.Bush) ein CEO in den Jahren 1999- 2000 war.

    Laut einer weiteren Theorie wäre das Gebäude bereits mit Sprengstoff gebaut worden. Als Beweis wurde unteranderem behauptet, dass Videos zeigen, dass der 2. Einschlag am WTC 2 unterhalb der eigentlichen Explosionsstelle stattgefunden hat.

    Andere Theorie behauptet, dass die Sprengung, wie bei einer kontrollierten Sprengung üblich ist, an der Basis erfolgte. Angeblich gibt es Zeugen, die behauptet haben sollen, dass an der Basis des Gebäudes kurz vor dem Einschlag ein Explosionsgeräusch zu hören war.

    Als weiterer Beweis für die Sprengung, werden auch die aufsteigende Wolken heranzogen. Nach dem Einsturz der Türme breiteten sich die Wolken um das Gebäude stark auch in der Vertikalen aus, was angeblich ein Anzeichen für eine Explosion ist.

    Außerdem stürzte das Gebäude schnurrgerade nach unten, anstatt zu der Seite zu kippen, an der das Flugzeug einschlug. Das soll ein weiterer Beweis für Sprengung sein.

    Fakten:
    Eine kontrollierte Sprengung so großen Gebäuden erfordert sehr viel Planung und Vorbereitung. Es gibt im WTC keine Zeugenaussagen, die von solchen Vorbereitungsarbeiten berichten.

    Was die Videoaufnahmen mit der angeblichen Explosion oberhalb des Flugzeugeinschlags betrifft:
    1. Feuer breitet sich gewohnheitsmäßig nach oben aus.
    2. Der größte Feuerball trat beim Austritt auf.
    3. Der Feuerball bewegt sich an den Seitenflächen des Gebäudes hoch.

    Eine Sprengung an der Basis widerspricht dem in den Medien gezeigten Bildern, denn dort beginnt das Gebäude bei der Einschlagsstelle zusammenzubrechen und nicht bei der Basis.

    Das Gebäude stürzte nicht schnurrgerade nach unten. Diese Bilder zeigen sichtbares Knicken des WTC in erster Fase des Einstürzt:
    http://www.medienanalyse-international.de/knick.JPG
    http://www.medienanalyse-international.de/wtcknick.jpg


    Erklärung:
    Die Türme des World Trade Centers waren 415 m hoch (521 m mit Antenne). Das bis dahin größte jemals gesprengte Gebäude der Welt, der J.L. Hudson Department Store in Detroit war 134 m groß. Es wurde 24.10.1998 gesprengt. Für Vorbereitung dieser Sprengung brauchte man 3 Monate und zum Abschluss noch 1 Monat. Um zwei Gebäude von der Größe der Zwillingstürme fachmännisch für eine Sprengung vorzubereiten, wäre ein riesiger Aufwand erforderlich. Es ist nicht wirklich wahrscheinlich, dass keiner der Beteiligten irgendetwas ausplaudert.

    Gegen eine Sprengung während den Einschlägen spricht die knappe Zeit für die Installation der nötigen Sprengstoffladung, Verkabelung, etc. Gegen die Theorie, dass das Gebäude mit Sprengstoff bereits gebaut worden wäre, spricht die Logik. Das Risiko, dass dieser Sprengstoff irgendwann bei einem harmlosen Bürobrand explodiert, ist zu groß. Kein Bauherr würde seine Geld und Ruf auf diese Weise riskieren.

    Die vertikale Ausbreitung der Staubwolken nach dem Einsturz der Türme ist durch verdrängte Luft beim Gebäudeeinsturz bedingt. Sprengstoff hätte den Rauch bei weitem schneller aus dem Gebäude drücken müssen, wenn er stark genug war um das Stahlgerüst zu schädigen.

    Bereits kleine Funken können Sprengstoff zur Explosion bringen, da ist es wenig glaubwürdig, dass dieser, zusätzlich mit Verkabelung, die anfängliche Explosion der Anschläge überstanden hätte. Da die ersten Etagen, die zusammenstürzten, etwa auf der Höhe der Einschläge waren, hätten Sprengladungen schon beim Einschlag hochgehen müssen.

    Verwendeten Quellen:
    http://www.controlled-demolition.com...20030225133807
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001
    http://www.medienanalyse-internation...hespuren2.html

  9. #29

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    15. Warum wurden Sprengstoffspürhunde aus dem WTC abgezogen? Verschwörungstheoretiker behaupten:
    Fünf Tage vor den Anschlägen wurden Sprengstoffspürhunde aus dem WTC abgezogen, um unbemerkt Sprengladungen installieren zu können.

    Fakten:
    5 Tage vor den Anschlägen wurden Sprengstoffspürhunde aus dem WTC abgezogen, die zwei Wochen zuvor, wegen einer Bomben-Warnung, ins WTC als Verstärkung beordert wurden. Das heißt, dass der Sicherheits-Level nicht gesenkt wurde, wie suggeriert wird, sondern auf Normal zurückging.

    Ein Bombenspürhund "K9 Sirius", der regulär die Zufahrt des WTC kontrollierte, war auch nach dem Abzug der anderen Hunde weiterhin anwesend. Er kam am 11. September ums Leben.

    Erklärung:
    Ein Zeitraum von 5 Tagen hätte ohnehin nie ausgereicht, um eine Sprengung bei laufendem Betrieb vorzubereiten (siehe Kapitel 14).

    Verwendeten Quellen:
    In Memory of K-9 Sirius
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001

  10. #30

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    16. Kleine Materialkunde für Anhänger der Sprengungstheorie. Verschwörungstheoretiker behaupten:
    Die Mini-Nuke-Theorie ist eine Variante der Sprengungstheorie (siehe oben), sie geht davon aus, dass das WTC mittels einer Mini-Nuke (eine sehr kleine Atombombe) gesprengt wurde.

    Die Thermit-Theorie geht von einer kontrollierten Zerstörung des WTCs aus und versucht vor allem die Wärme-Entwicklung und das schmelzen des Stahls zu erklären. Päckchen mit dieser Mischung sollen am WTC an wichtigen tragenden Elementen des Stahlskeletts angebracht worden sein und diese dann nach einer Fernzündung geschmolzen haben, wodurch das World Trade Center einstürzte. Manche Verschwörungstheoretiker reden auch von einer Kombination mit normalem Sprengstoff.

    Des Weiteren wird es als Zeichen der Verwendung von Thermit interpretiert das die Hitzeentwicklung über Monate ausreichte um Stahl zu schmelzen.

    Fakten:
    Laut eines Untersuchungsberichts bräuchte man 14 Tonnen handelsüblichen Sprengstoff um die eingestürzten Gebäude ausreichend zu pulverisieren. Daraus ergibt sich das Problem wie man eine solche Menge unauffällig in das Gebäude bekommt.

    Eine Mini-Nuke hat üblicherweise eine Sprengkraft von weniger als 5 Kilotonnen TNT und zeichnet sich durch ihre besonders einfache Transportierbarkeit aus.

    Thermit ist ein Gemisch aus Eisen(III)-oxid- und Aluminium-Pulver, welches nach Zuführung der entsprechenden Aktivierungsenergie stark exotherm zu Aluminiumoxid und Eisen reagiert. Dabei entstehen Temperaturen von über 2000°C.

    Erklärung:
    Normaler Sprengstoff hinterlässt üblicherweise chemische Spuren, wodurch eine Sprengung des WTC problemlos nachweisbar wäre. Eben solche Spuren wurden nicht gefunden.

    Eine Atombombe würde keine chemischen Spuren hinterlassen, da sie bei der Detonation gänzlich verdampft. Eine nukleare Explosion hinterlässt allerdings spezifische Spuren wie etwa den nuklearen Fallout. Mit der Feststellung von erhöhten Strahlungswerten um Groud Zero hätte sich der Einsatz von Atomwaffen nachweisen lassen (auch wenn über solche Untersuchungen nichts bekannt ist).

    Die Türme standen schon vor dem Zusammensturz in Brand, dies bringt das Risiko mit sich das einzelne Thermitladungen schon im vorhinein die nötige Aktivierungsenergie erhalten, wodurch wenn diese Reagieren weitere Brände ausgelöst werden und die Türme schon vorzeitig teilweise und/oder seitlich kippend einstürzen.

    Da die Thermit-Theorie meist davon ausgeht das der geschmolzene Stahl nur mittels Thermit zu erklären sei, liefert sie eine Begründung für das Auffinden geschmolzenen Stahls in WTC 1, WTC2 und WTC 7, welche durch Thermit zum Einsturz gebracht worden seien sollen. Sie erklärt allerdings nicht weshalb auch in WTC 6, welches nicht eingestürzt ist, geschmolzener Stahl gefunden wurde. Kritiker sehen dies als Beleg dafür, dass Stahl bei einem normalen Bürobrand, auch ohne zusätzliche Einwirkung mit Thermit, schmelzen kann.

    Verwendeten Quellen:
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...September_2001

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das ist die Wahrheit - Nigeria
    Von As-Sirat al mustaqeem im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 16:41
  2. Die Wahrheit...
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 20:28
  3. Die wahrheit über die EU
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 17:38