BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 149

Abendland / Morgenland

Erstellt von Zurich, 08.06.2016, 10:20 Uhr · 148 Antworten · 5.322 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Abendland / Morgenland

    Mir ist vermehrt aufgefallen, dass Politiker, welche die Wörter "Abendland" & "Morgenland" bzw. "Okzident" & "Orient" überhaupt in den Mund nehmen, sehr schnell als Rassisten und Faschisten abgestempelt werden und Islamophob sowieso.
    Es mag vielleicht sein, dass Politiker aus dem rechten Lager die Wörter ab und zu benutzen, aber mein Gott... Die Thematik zwischen Abendland & Morgenland ist Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende alt. Man kann jetzt die Wörter nicht zu Schimpfwörtern degradieren oder gleichsetzten mit einem "Heil Hitler" oder was weiss ich was. Ich hab mal in der Schweiz eine Polit-Sendung verfolgt um die Flüchtlings- und Immigrations-Debatte (war letztes Jahr). Und da ist einem Linken Politiker fast die Sicherung durchgebrannt, unmittelbar danach, als ein rechts-bürgerlicher Politiker das Wort "Abendland" erwähnte. Und auch heute sehe ich in der Politik Überreaktionen aus dem links-grünen Lager auf diese Wörter.

    Ich persönlich verstehe das nicht. Es geht ja primär nicht um Glaubens-Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Aber zwischen der arabischen Welt (ich will jetzt das böse Wort "Morgenland" meiden) und Europa gibt es kulturell gesehen fundamentale Unterschiede, die zum Teil unterschiedlicher nicht sein konnten. Weltanschauen, Einstellungen, Mentalitäten,...etc..: 2 Unterschiedliche Welten! Viele Konflikte, Probleme aber auch unzählige Philosophen, von Platon bis Kant, prägten über viele, viele Jahrhunderte die kulturelle Entwicklung auf diesem Kontinent und machten die europäische Zivilisation zu dem was sie heute ist. Andere Zivilisationen der Welt sind nicht durch diese Entwicklung gegangen. Und jetzt so tun als ob alle Menschen gleich wären (ein typisch sozialistischer Gedanke) und es gäbe keine Unterschiede und jeder, der das sagt ist ein Nazi,...etc... - Sorry, aber für solch radikale, ideologisierte Haltungen habe ich kein Gehör!

  2. #2
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.685
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_...es_Abendlandes

    Spenglers Schrift ist durchsetzt mit Begriffen wie Rasse, Blut und Boden oder Formulierungen, die wie eine Huldigung an den Nationalsozialismus bzw. den Faschismus klingen. Er distanziert sich jedoch vom Rassenbegriff seiner Zeit, vor allem vom Antisemitismus. Er schreibt:
    „Man glaube doch nicht, daß je ein Volk durch die bloße Einheit der leiblichen Abstammung zusammengehalten wurde und diese Form auch nur durch zehn Generationen hätte wahren können. Es kann nicht oft genug wiederholt werden, daß diese physiologische Herkunft nur für die Wissenschaft und niemals für das Volksbewußtsein vorhanden ist und daß kein Volk sich je für dieses Ideal des ‚reinen Blutes‘ begeistert hat.“
    Genauso wie Gutmensch ein Begriff ist, denn auch die Nazis schon verwendeten, ist es auch beim Abendland einfach negativ konnotiert. Und da jetzt der Begriff des Abendlandes, der je nach Sichtweise nicht einmal die Orthodoxen mit einschließt, von Leuten, wie Pegida und Sarazin benutzt wird, dann darf man sich nicht wundern.

    Ich finde es generell albern, dass gerade diejenigen, die am meisten pauschalisieren, dann am lautesten heulen, wenn man sie Nazis nennt. HELGA! Hast du das gehört? Die Kanakensau nennt mich, mich!, einen Nazi. unterm Führer hätte es das nicht gegeben!

    Scheiß auf Leute, die mit diesem Abendland/Morgenland Schwachsinn kommen. Gauland zB ist ein Rassist, das beschreibt er auch ganz klar, nur will er nicht so genannt werden.

    DAs verlogene daran ist, dass man Balkaner, gerade in BiH immer abgestempelt hat von den Osmanen versaut worden zu sein. Wenn man 20 Jahre zurückschaut, kann man aber wohl in BiH nicht davon sprechen, dass Moslems immer die schlimmsten sind. Der Punkt ist, dass die peinlichsten Spinner Balkaner sind, die diesen Abendlandspinnern auch noch Gehör schenken. Da kann man lange rumeiern, ob in der FPÖ/SVP oder AfD nun Nazis sind oder nicht. Genug erwecken den Anschein.

    Zürich, du solltest dich wenigstens ein bisschen schämen

  3. #3

    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    183
    Nur weil Begriffe jahrhundertelang alt sind, sollen sie und die dahinter stehende Ideologie berechtigt sein? Tolle Logik.

  4. #4
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.973
    Wenn man ein paar Jahrhunderte zurück geht, dann sind die Unterschiede zwischen Okzident und Orient nur Nuancen. Erst seit der Industrialisierung sind die Kulturen deutlich auseinandergegangen. Da hat sich der Westen (oder Abendland, Okzident, oder was auch immer) aber generell stark von allen anderen Kulturen entfremdet, in jeglicher Hinsicht. Gleichzeitig hat man aber die ganze Welt extrem verwestlicht, ebenfalls in jeglicher Hinsicht. Jeder Teil der Erde benutzt die Technologien aus dem Westen, der westliche Kapitalismus ist das globale Wirtschaftssystem, und welcher Staat der Erde hat keine Verfassung? Selbst der Iran hat diese westliche Erfindung übernommen. Man nimmt es immer so hin, aber die ganze Welt ist sehr verwestlicht. Soetwas wie der IS sind da nur unbedeutende Fußnoten der Geschichte. Die ganze Welt hat sich schon verwestlicht, und verwestlicht sich noch weiter. Das erkennt man aber nicht immer so leicht, weil der Westen selbst von dem entfernt, was er mal gewesen ist. Man darf nicht vergessen: Der typische westliche Staat aus den 1950ern wäre heute ein rückständiger Schurkenstaat.

  5. #5
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.162
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Mir ist vermehrt aufgefallen, dass Politiker, welche die Wörter "Abendland" & "Morgenland" bzw. "Okzident" & "Orient" überhaupt in den Mund nehmen, sehr schnell als Rassisten und Faschisten abgestempelt werden und Islamophob sowieso.
    Es mag vielleicht sein, dass Politiker aus dem rechten Lager die Wörter ab und zu benutzen, aber mein Gott... Die Thematik zwischen Abendland & Morgenland ist Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende alt. Man kann jetzt die Wörter nicht zu Schimpfwörtern degradieren oder gleichsetzten mit einem "Heil Hitler" oder was weiss ich was. Ich hab mal in der Schweiz eine Polit-Sendung verfolgt um die Flüchtlings- und Immigrations-Debatte (war letztes Jahr). Und da ist einem Linken Politiker fast die Sicherung durchgebrannt, unmittelbar danach, als ein rechts-bürgerlicher Politiker das Wort "Abendland" erwähnte. Und auch heute sehe ich in der Politik Überreaktionen aus dem links-grünen Lager auf diese Wörter.

    Ich persönlich verstehe das nicht. Es geht ja primär nicht um Glaubens-Unterschiede zwischen Christentum und Islam. Aber zwischen der arabischen Welt (ich will jetzt das böse Wort "Morgenland" meiden) und Europa gibt es kulturell gesehen fundamentale Unterschiede, die zum Teil unterschiedlicher nicht sein konnten. Weltanschauen, Einstellungen, Mentalitäten,...etc..: 2 Unterschiedliche Welten! Viele Konflikte, Probleme aber auch unzählige Philosophen, von Platon bis Kant, prägten über viele, viele Jahrhunderte die kulturelle Entwicklung auf diesem Kontinent und machten die europäische Zivilisation zu dem was sie heute ist. Andere Zivilisationen der Welt sind nicht durch diese Entwicklung gegangen. Und jetzt so tun als ob alle Menschen gleich wären (ein typisch sozialistischer Gedanke) und es gäbe keine Unterschiede und jeder, der das sagt ist ein Nazi,...etc... - Sorry, aber für solch radikale, ideologisierte Haltungen habe ich kein Gehör!
    Abendland und Morgenland benutzte man in der Zeit als das Abendland und das Morgenland sich gegenseitig um Jerusalem bekriegten. Deshalb vielleicht die Abneigung dieser Wörter.

  6. #6
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.685

  7. #7
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Abendland und Morgenland benutzte man in der Zeit als das Abendland und das Morgenland sich gegenseitig um Jerusalem bekriegten. Deshalb vielleicht die Abneigung dieser Wörter.
    Ich denke eher, dass es damit zu tun hat, dass jemand, der von diesen Wörtern Gebrauch macht, sich gegen eine durchmischte, multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft ausspricht. Demzufolge widerspricht dies komplett der linken Ideologie. Ergo: Gegenbild (oder halt in Extremfällen: Feindbild).

  8. #8
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Hättest du ausser Matsch ein Gehirn in deinem schädel.....würdest du selber merken dass diejenigen hier im Westen die was von Orient und Okzident labern sehr viel gemeinsam mit denn Orientalen haben.....nur will man es sich nicht eingestehen.
    angefangen von der Rolle der Frau bis zum Umgang mit kriminellen........die einen habens die anderen möchten es gern.

    ey schwule selbst wenn du Hirn hättest anstatt Matsch wär trotzdem Zuviel für dich^^

  9. #9
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.162
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich denke eher, dass es damit zu tun hat, dass jemand, der von diesen Wörtern Gebrauch macht, sich gegen eine durchmischte, multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft ausspricht. Demzufolge widerspricht dies komplett der linken Ideologie. Ergo: Gegenbild (oder halt in Extremfällen: Feindbild).
    Heutzutage ist alles durchmischt, EU wird von vielen Völkern bewohnt.

    Wem das nicht gefällt soll doch bitte ein Flugticket auf den Mond buchen.

    Noch was; die die am meisten gegen jemanden hetzen lieben den auch am meisten oder machen mit denen Geschäfte. Siehe den ehemaligen rechten Parteivorsitzenden Heider (+) aus Österreich.

  10. #10
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.370
    Ja die EU wird von vielen "Völkern" bewohnt. Da hätten wir die Aborigines die Masai und die Klingonen. Die Minderheitenrechte dieser Völkers müssen noch durchgeboxt werden im EU Parlament.

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die AfD als Retterin des Abendlandes?
    Von Marcin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 19.05.2017, 17:14
  2. Europäische Kultur und das „Abendland“
    Von Zurich im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 09:14
  3. Will ich den Muezzin hören, dann reise ich ins Morgenland
    Von Pajpina im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 11:13