BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 96

Abstimmung in Österreich über ein Minarettverbot in der Presse

Erstellt von Styria, 11.12.2009, 01:49 Uhr · 95 Antworten · 7.741 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231

    Abstimmung in Österreich über ein Minarettverbot in der Presse

    Sollte auch in Österreich über ein Minarettverbot abgestimmt werden?


    Die Schweizer sprachen sich überraschend für ein Bauverbot für Minarette aus. Sollte auch in Österreich über ein Minarettverbot abgestimmt werden?

    Endergebnis

    • Ja - egal ob Minarett oder Moschee.

      97%
      1788736 Stimmen
    • Ja - aber nur über Minarette.

      0%
      1594 Stimmen
    • Nein - jede Religion soll ihren Platz bekommen.

      3%
      53197 Stimmen
    Diese Umfrage ist seit Dienstag, 27 Oktober 2009 00:00 Uhr zu Ende.
    Es wurden in Summe 1843527 Stimmen abgegeben.

    Erstaunlich? Mehr als 1,8 Mio Stimmen

  2. #2
    Lopov
    Das sieht doch eher nach Krone aus. Aber ich muss dich enttäuschen. So eine Abstimmung ist in Österreich nicht möglich, da verfassungswidrig So ein Pech aber auch.

  3. #3
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Das sieht doch eher nach Krone aus. Aber ich muss dich enttäuschen. So eine Abstimmung ist in Österreich nicht möglich, da verfassungswidrig So ein Pech aber auch.

    Religion « Panorama « DiePresse.com

    Auch ein Verfassungsgesetz kann in Österreich bei 2/3 Mehrheit geändert werden. Das solltest du wissen!

  4. #4
    Lopov
    Schön, die Presse ist eher auch rechtskonservativ anzusiedeln. Netter Fake.

    Auch ein Verfassungsgesetz kann in Österreich bei 2/3 Mehrheit geändert werden. Das solltest du wissen!
    Warum versuchst du ständig, mich zu belehren? Du machst dich nur lächerlich. Wo nimmst du deine 2/3 Mehrheit her? Das rechte Lager (inklusive schwarz) reicht leider nicht aus

  5. #5
    Magic
    Man weiß doch was passiert wenn man Österreicher abstimmen lässt

    "Die Wehrmachtstruppen stießen auf keinen Widerstand. War Hitlers Vorhaben zu Beginn noch, Österreich mit Deutschland nur in einer Union zu verbinden, so veranlaßte ihn der Jubel der österreichischen Bevölkerung, sich für den völligen "Anschluß" Österreichs zu entscheiden. Entsprechende Gesetze wurden am 13. März 1938 erlassen. Zwei Tage später bejubelten über 100.000 Menschen den gebürtigen Österreicher Hitler in Wien. In einer Volksabstimmung am 10. April 1938 votierten offiziell 99,73 Prozent der Österreicher und 99,01 Prozent der Deutschen für den "Anschluß".

  6. #6
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Schön, die Presse ist eher auch rechtskonservativ anzusiedeln. Netter Fake.


    Warum versuchst du ständig, mich zu belehren? Du machst dich nur lächerlich. Wo nimmst du deine 2/3 Mehrheit her? Das rechte Lager (inklusive schwarz) reicht leider nicht aus

    Als Jusstudent solltest du das BVG kennen und daher nicht so einen Blödsinn schreiben. DAs hat nichts mit Belehrung zu tun. Sondern einfach mit Richtigstellung der Fakten.
    2/3 Mehrheit kann nur durch die Wähler erfolgen. Egal welche politische Richtung sie haben. Aber 1,8 Mio Stimmen sind schon zu Nachdenken, oder?

  7. #7
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Man weiß doch was passiert wenn man Österreicher abstimmen lässt

    "Die Wehrmachtstruppen stießen auf keinen Widerstand. War Hitlers Vorhaben zu Beginn noch, Österreich mit Deutschland nur in einer Union zu verbinden, so veranlaßte ihn der Jubel der österreichischen Bevölkerung, sich für den völligen "Anschluß" Österreichs zu entscheiden. Entsprechende Gesetze wurden am 13. März 1938 erlassen. Zwei Tage später bejubelten über 100.000 Menschen den gebürtigen Österreicher Hitler in Wien. In einer keinesfalls nach freien und demokratischen Grundsätzen vollzogenen Volksabstimmung am 10. April 1938 votierten offiziell 99,73 Prozent der Österreicher und 99,01 Prozent der Deutschen für den "Anschluß".

    Du hast Recht. Anderseits können 600.000 Nazi-Parteigänger nicht ganz Östereich gewesen sein???
    Der "Anschluß" war auch ein Schandbeispiel für Europa. Kein einziges Land unterstützte die österreichische Regierung gegen den Einmarsch. (Jugoslawien signalisierte sogar, dass sie damit kein Problem hätten an die Reichsregierung.
    Einzig Mexiko Protestierte bei Völkerbund.
    Trauig aber wahr.
    Übrigens in den nächsten Wochen wurde sogleich mal 60.000 Österreicher verhaftet.
    Gibt auch eine andere Seite



    Dieser Abstimmungszettel sagt schon sehr viel

  8. #8
    Lopov
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Als Jusstudent solltest du das BVG kennen und daher nicht so einen Blödsinn schreiben. DAs hat nichts mit Belehrung zu tun. Sondern einfach mit Richtigstellung der Fakten.
    2/3 Mehrheit kann nur durch die Wähler erfolgen. Egal welche politische Richtung sie haben. Aber 1,8 Mio Stimmen sind schon zu Nachdenken, oder?
    Was laberst du? Eine Verfassungsänderung kann nur im Parlament erfolgen. GRÜNE und SPÖ werden niemals mitziehen. Da kannst du noch so viele Umfragen starten.

  9. #9
    Lopov
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Du hast Recht. Anderseits können 600.000 Nazi-Parteigänger nicht ganz Östereich gewesen sein???
    Der "Anschluß" war auch ein Schandbeispiel für Europa. Kein einziges Land unterstützte die österreichische Regierung gegen den Einmarsch. (Jugoslawien signalisierte sogar, dass sie damit kein Problem hätten an die Reichsregierung.
    Einzig Mexiko Protestierte bei Völkerbund.
    Trauig aber wahr.
    Übrigens in den nächsten Wochen wurde sogleich mal 60.000 Österreicher verhaftet.
    Gibt auch eine andere Seite
    Genau, Österreich ist Opfer und nicht Täter. Dank dieser Haltung schafft man es in Österreich als Nazi immer noch zum 3. Nationalratspräsidenten

  10. #10
    Magic
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Du hast Recht. Anderseits können 600.000 Nazi-Parteigänger nicht ganz Östereich gewesen sein???
    Der "Anschluß" war auch ein Schandbeispiel für Europa. Kein einziges Land unterstützte die österreichische Regierung gegen den Einmarsch. (Jugoslawien signalisierte sogar, dass sie damit kein Problem hätten an die Reichsregierung.
    Einzig Mexiko Protestierte bei Völkerbund.
    Trauig aber wahr.
    Übrigens in den nächsten Wochen wurde sogleich mal 60.000 Österreicher verhaftet.
    Gibt auch eine andere Seite
    Alle Münzen haben 2 Seiten jedoch wirst Du nicht abstereiten das solches Gedankengut bei euch relativ viele Anhänger findet,bis heute

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was denken Ex-Jugos in Österreich über Mladic?!
    Von ivana.a im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 01:52
  2. Antworten: 204
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 14:24
  3. Ich brauche Hilfe über Ausbildung in Österreich
    Von stefanlecko11 im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 23:32
  4. Antworten: 245
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 22:16
  5. Krasse Abstimmung über Mladic!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 13:50