BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64

Alle gegen Rußland

Erstellt von LaLa, 02.01.2006, 20:51 Uhr · 63 Antworten · 3.176 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    1.620
    Zitat Zitat von Dobojlija
    Zitat Zitat von Befehl223
    Zitat Zitat von Srpski-Cedo
    Russland den Russen! Lang lebe das Russische Zarenreich 8)
    Welches Zarenreich?
    soll ich dir den stock aus dem arsch rausziehen 8)
    Willst Du Deinen im Arsch behalten? Und,hast Du Deinen Eltern schon gesagt...das Du schwul bist?!
    Warum ist Minci eigentlich so ein Rassistin? So einen Knackarsch sollte sie mit jeder Nationalität teilen!

  2. #42

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Da betritt jemand Sperrgebiet! 8)

  3. #43
    Avatar von Alen

    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    2.332
    Minci ist ein No-Go,sowie weiße Tennis-Socken und Sandalen!

  4. #44
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von Lara_TR
    also ich find das voll scheisse von euch...ihr seiht das das den tataren unrecht getan wird....unsere heimat ist besetzt und sie rauben es noch aus dazu....wir hätten sogar anspruch auf die eu...wären wir kein teil russlands!!!

    ich wünsch mir für die zukunft meines volkes das es unabhänig wird und ihren reichtum gut einsetzt...unsere hauptstadt tatarstan ist 1000 jahre alt...unsere vorfahren haben sie aufgebaut und heute ist sie teil russlands( das schmerzt sehr!
    dann bist du ja keine türkyn oder was jetzt bisch tatarin ?? ich blick bei dir nichts mehr

    ps: wann krieg ich von dir ein Pic





    Eine Tatarin kannst das auch lara










  5. #45

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    1.620
    Polyushka polye...nananana...shiroka polye....

  6. #46

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    1.620
    Immer zusammen!


  7. #47
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Befehl223
    Immer zusammen!

    Was steht dort?

  8. #48

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    1.620
    Es steht folgendes;

    Mutige serbische Partisanen

    Die Okkupanten rächen sich grausam am serbischen Volk. Am 28. Juni (1941)wurden in der jugoslawischen Hauptstadt Belgrad 122 Serben hingerichtet.
    Die Hinrichtungen erschrecken allerdings keineswegs die mutigen Serben, die für die Freiheit ihrer Heimat kämpfen. Die serbischen Cetniks(Partisanen) zerstören Telegraphen- und Telefonleitungen, Eisenbahnlinien, Brücken und Straßen.
    Die faschistischen Streitkräfte sind von den Aktionen der Partisanen sehr alarmiert, denen sie an den unerwartetsten Stellen ausgesetzt sind.

  9. #49

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Kein Sieger im Gasstreit

    Konflikt zwischen Rußland und der Ukraine vorerst beendet. Beide Seiten unterzeichnen neuen Liefervertrag. Unterschiedliche Angaben zum Preis

    Der monatelange Gasstreit zwischen Moskau und Kiew scheint beendet. Am Mittwoch unterzeichneten beide Seiten in Moskau einen Fünfjahresvertrag. Auf einer Pressekonferenz zeigten sich der Chef des russischen Staatsmonopolisten Gasprom, Alexej Miller, und Oleksy Iwtschenko vom ukrainischen Gasimporteur Naftogas zufrieden mit dem erzielten Abschluß.
    Nach Angaben von Miller zahlt die ukrainische Seite rückwirkend ab 1. Januar einen Preis von umgerechnet 230 US-Dollar pro 1000 Kubikmeter russischen Erdgases. »Wir haben eine endgültige Einigung erzielt. Diese ist für Gasprom erfolgreich, und wir sind zufrieden«, sagte Miller vor Journalisten in der russischen Hauptstadt, wie die Agentur Mosnews berichtete. »Dieser Vertrag wird eine stabile Versorgung von Europa gewährleisten«, ergänzte der Konzernchef.

    Iwtschenko erklärte seinerseits, sein Unternehmen werde zukünftig Gas ab der russisch-ukrainischen Grenze zu 95 US-Dollar je 1000 Kubikmeter beziehen. »Wir haben ein akzeptable Übereinkunft erzielt. Diese gibt uns die Möglichkeit, die Gasversorgung der Ukraine mit dem Transport russischen Gases nach Europa zu verbinden«, sagte Iwtschenko.

    Dieser scheinbare Widerspruch löst sich nach Auskunft eines Gasprom-Mitarbeiters relativ einfach auf. Der von Miller genannte Preis beziehe sich nur auf die direkten Lieferungen des Konzernes an die Ukraine. Der steige von bisher 50 auf nunmehr 230 US-Dollar. Im Rahmen eines komplexen Vertrages werde Gasprom nicht direkt an Naftogas, sondern an eine Gasprom-Tochterfirma mit Namen Rosukrenergo liefern. Diese zahle jene 230 Dollar an Gasprom und gebe Gas zum Preis von 95 Dollar an die Ukraine ab. Ermöglicht werde dies durch eine Mischkalkulation mit Erdgas aus Turkmenien und Kasachstan, das durch russische Rohrleitungen fließe und günstiger eingekauft werde. Dadurch könne Kiew in der Gesamtrechnung von jenem Durchschnittspreis von 95 Dollar ausgehen. Nach Angaben Iwtschenkos sehe das Abkommen zudem eine Erhöhung der Transitgebühr vor, die die Ukraine für die Durchleitung in andere europäische Staaten erhält.

    Vermutlich ging es beiden Seiten bei der Einigung darum, das Gesicht zu wahren. Nach den zum Teil mit großer verbaler Aggressivität geführten Auseinandersetzungen wollte keine Seite als Verlierer dastehen. Moskau verlangte von Kiew einen marktüblichen statt des bisher subventionierten Preises für das gelieferte Gas. Die Ukraine bezichtigte Rußland im Gegenzug, sich mit der Gaspreiserhöhung in den beginnenden Wahlkampf einmischen zu wollen. Westliche Medien und Politiker hatten in dieser Auseinandersetzung fast ausnahmslos die Ukraine unterstützt, was Moskau zusätzlich unter Zugzwang setzte.

    Nachdem im abgelaufenen Jahr keine Einigung erzielt worden war, hatte Gasprom am Neujahrstag medienwirksam den Gashahn für die Ukraine zugedreht. Eine Einstellung der russischen Lieferungen in die Nachbarrepublik war allerdings nur theoretisch möglich. Denn Gasprom befand sich in der prekären Situation, die milliardenschweren Lieferverträge mit westeuropäischen Geschäftspartnern einhalten zu müssen. Von diesem Gas bediente sich nach russischen Angaben die Ukraine, was in Westeuropa offenbar zu einer drastischen Verringerung der ankommenden Menge geführt hatte. Insofern dürften beide Seiten froh sein, endlich einen neuen Vertrag unter Dach und Fach zu haben.

  10. #50

    Registriert seit
    01.01.2006
    Beiträge
    2.357
    Zitat Zitat von Befehl223
    Es steht folgendes;

    Mutige serbische Partisanen

    Die Okkupanten rächen sich grausam am serbischen Volk. Am 28. Juni (1941)wurden in der jugoslawischen Hauptstadt Belgrad 122 Serben hingerichtet.
    Die Hinrichtungen erschrecken allerdings keineswegs die mutigen Serben, die für die Freiheit ihrer Heimat kämpfen. Die serbischen Cetniks(Partisanen) zerstören Telegraphen- und Telefonleitungen, Eisenbahnlinien, Brücken und Straßen.
    Die faschistischen Streitkräfte sind von den Aktionen der Partisanen sehr alarmiert, denen sie an den unerwartetsten Stellen ausgesetzt sind.
    Ne pricaj gluposti Komunjarska Svinjo--!

    Cetniks sind keine Faschisten glaubt KEINEM BOLSCHEWIKI !8)

Ähnliche Themen

  1. An alle Ustasas und Cetniks die gegen BiH sind
    Von Vjecna Vatra im Forum Politik
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 18:56
  2. Für alle die was gegen die RS haben !!!
    Von Hercegovac im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 23:08
  3. Der Kampf der Bevölkerung gegen Alle
    Von FReitag im Forum Politik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 18:01
  4. Im Fadenkreuz - Allein gegen alle
    Von TITO im Forum Balkan im TV
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 01:18