BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

arte: Clinton von Arabern finanziert

Erstellt von Karadjordje, 08.06.2006, 23:38 Uhr · 18 Antworten · 860 Aufrufe

  1. #11
    FtheB

    Re: arte: Clinton von Arabern finanziert

    Zitat Zitat von Don Corleone
    Zitat Zitat von Karadjordje
    Araber = Terroristen und Co.
    und wie soll man das verstehen, meinst du damit ALLE Araber?
    Nein, nur Dich! 8)

  2. #12

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    279

    Re: arte: Clinton von Arabern finanziert

    Zitat Zitat von abcdef
    Araber finanzierten Clinton klar. hahahhahahahaha

    ja und Bush hat sich selbst gewählt .
    Das ist aber primitiv, da hat einer null ahnung von rolle der saudi-arabischen öl-milliarden.

  3. #13

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Aus der Dokumentation "Geschichte der CIA" des des Kultursenders ARTE

    http://archives.arte-tv.com/de/archive_419140.html


    Sprecher:

    "Der [Osama Bin Laden] sogenannte Finanzier des "heiligen Kreiges" verfügt über ein geschätztes Vermögen von 2 Milliarden US Dollar. Die Washington Post unterstreicht seine nach wie vor engen Verbindungen zur saudischen Königsfamilie und enthüllt wie er im Afghanistankrieg von der CIA rekrutiert, ausgebildet und bewaffnet wurde. Damals genoss Bin Laden die uneingeschränkte Unterstützung Amerikas und der saudi-arabischen Königsfamilie."



    Robert Steele, CIA Operationsleiter:

    "Beide Parteien, die Demokraten, wie die Republikaner, tollerierten diesen staatlich geförderten Terrorismus (von Saudi Arabien gegenüber Osama Bin Laden) weil die Saudis das Öl hatten."



    Robert Bear, ehemaliger CIA Operationsleiter:

    "Deshalb schauen wir weg, klagen Saudi Arabien nicht wegen der Menschenrechte an. Dort werden noch Menschen z.B. wegen Ehebruchs gesteinigt. Hören sie hier ein Wort darüber?"



    Robert Steele, CIA Operationsleiter:

    "Das ist ein geostrategischer Fehler ersten Ranges. Wegen des Öls handeln wir (Amerikaner) unmoralisch und dumm."



    Joseph Trento, Journalist und Historiker:

    "Wir sind ängstlich im Umgang mit diesem Königshaus, weil wir fürchten sie könnten uns das Öl abdrehen."



    Sprecher:

    "Die führenden Politiker und auch die aufeinanderfolgenden US-Präsidenten tolerieren diese Koran-gläubige Petro-Monarchie ... Amerikas mächtigste Erdölkonzerne teilen sich die Vergünstigungen des saudischen Königshauses und die Erdölgewinne, einen Kuchen von jährlich 150 Milliarden Dollar. Mehrere Vorstandsmitglieder des Saudi-Aranco-Company sind Amerikaner."



    Joseph Trento, Journalist und Historiker:

    "Viele amerikanische Aussenpolitiker sind vom saudischen Königshaus finanziell abhängig."



    Robert Bear, ehemaliger CIA Operationsleiter:

    "Wenn Diplomaten in den Ruhestand gehen, arbeiten sie für Saudi-Arabien oder für einem anderen Golf-Staat. ... Wer sich als pansionierter Politiker gut mit Saudi-Arabien stellt, kann in Riad ein Million Dollar für ein Rede kassieren."



    Joseph Trento, Journalist und Historiker:

    "Bill Clinton spricht wohlwollend über Saudi-Arabien, weil er dort für viel Geld Reden hält."



    Robert Bear, ehemaliger CIA Operationsleiter:

    "So läuft das. Leute aus den weissen Haus gehen als Berater zu saudischen Banken."



    Joseph Trento, Journalist und Historiker:

    "Der Einfluss der Öl-Dollars auf die amerikanische Aussenpolitik ist enorm. Das steckt hinter all dem."



    Robert Bear, ehemaliger CIA Operationsleiter:

    "Die Öl-Lobby hat ein viel grösseres Gewicht als die CIA. In Washington gibt es eine Hierarchie: Wenn die Öl-Lobby da ist (er zeigt nach oben), dann ist die CIA unten (er zeigt runter).



    Sprecher:

    "Rein zufällig entdeckt Bob Bear dass die Erdöl-Lobby Bill Clinton die Finanzierung seiner Wiederwahl-Kampagne kräftig unter die Arme greift."



    Robert Steele, CIA Operationsleiter:

    "Er [Bill Clinton] merkte sehr schnell, dass er auf die Öl-Lobby und auf die Wallstreet hören musste."



    Sprecher:
    Robert Bear, ehemaliger CIA Operationsleiter:

    "Das einzige was ich mir selbst vorwerfe ist meine Dummheit, dass ich nicht wusste wie der Laden läuft. Ich reichte Berichte über [Bill Clintons] Wahlkampffinanzierung ein, aber die CIA bespitzelt keine Amerikaner, geschweige denn den US-Präsidenten. Als ich Informationen über den US-Präsidenten an den CIA-Direktor weitergab, war man entsetzt. Aber ich war von der CIA engagiert worden um die Wahrheit zu sagen - ich sah keinen Grund dies nicht zu tun. Ich schere mich nicht um die Politik. Aber als ich begann Berichte über den US-Präsidenten (Bill Clinton) zu schreiben, hatte ich den Rubikon überschritten. Das macht man bei der CIA nicht. Ich tat es bewusst. Ich berichtet Kongress was geschen war - nur wusste ich nicht wie der Kongress funktionierte - aber irgendeinem musste ich es sagen. Ich erzählte es einem Freund im Kongress, der übrigens inzwischen Tod in einem Hotelzimmer aufgefunden wurde, den Kopf mit einer Schrotflinte weggeschossen ..."



    Sprecher:

    "Bob Bear beschliesst den Kongress zu informieren über die Beeinflussung der amerikanischen Politik und der amerikanischen Präsidentschaftwahlen durch die Erdöl-Lobby und über die unorthodoxen Geschäftpraktiken über Bill Clintons kreisen."



    Robert Bear, ehemaliger CIA Operationsleiter:

    "Am Tag meiner Aussage in der Grand Jury wurd in meinem Apartment eingebrochen. Gestohlen wurde nichts. Vor der Grand Jury wurde die Wahlkampffinazierung mit keinem Wort erwähnt. Jedes mal wenn ich erklären wollte wie das System funktioniert, unterbrach mich die Generalstaatsanwältin und warf mir Missachtung des Gerichts vor. Sie rief mich zu sich und sagte: Wenn sie noch einmal die Wahlkampffinanzierung erwähnen, sperren wir sie ein wegen Missachtung des Gerichts. Diese System ist der reine Irrsin! Als sie merkten dass sie mich nicht zum schweigen bringen konnten, richteten sie die Ermittlungen gegen mich. Die reine Einschüchterung wie in einem Polizeistaat liefen nun innerhalb der CIA. Man wollte mich psychatrisch untersuchen lassen. Ich sagte:Leck mich am Arsch! Ich lasse mich nicht psychiatrisch untersuchen. Jetzt wurde es stalinesk. Wenn sie einen erst einmal psychatrisch untersuchen, durch einen von ihren Psychiatern, können sie alles mit einem machen. Sie können einen in eine Irrenanstalt stecken, sie können einen rausschmeissen und nach Hause schicken- alles. Ich sagte: vergessen sie's. Als es so weit kam, und ich hatte ja so weit nichts verbrochen, begriff ich wie der Laden läuft, wenn man nicht spurt. Da war es Zeit den Hut zu nehmen."



    Hier der Film zum downloaden:

    http://www.sceneupload.net/?723f7b16...54cfe32c5b865e

  4. #14
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Bekannteste Drogen Bosse, gingen ebenso bei Bill Clinton ein und aus, wie FBI Direktoren kund taten, als sie pensioniert waren. Als sie Bill Clinton warnen wollten, wurden sie vom CIA Chef Georg Tenet abgehalten.

    Bill Clinton war ein wichtiger Mann im Drogen Gechäft und seine Frau Hillary verdiente Millionen, bei der Verteidgung von Drogen Bossen.

  5. #15

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Hier das Video:


  6. #16

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Hurenbock Bill CLinton




    HAHAHAHA

  7. #17
    Avatar von ATIF_DUDAKOVIC

    Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    57
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Bekannteste Drogen Bosse, gingen ebenso bei Bill Clinton ein und aus, wie FBI Direktoren kund taten, als sie pensioniert waren. Als sie Bill Clinton warnen wollten, wurden sie vom CIA Chef Georg Tenet abgehalten.

    Bill Clinton war ein wichtiger Mann im Drogen Gechäft und seine Frau Hillary verdiente Millionen, bei der Verteidgung von Drogen Bossen.
    jetz sol noch hillary das amt von bush übernehmen.

  8. #18
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von ATIF_DUDAKOVIC
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Bekannteste Drogen Bosse, gingen ebenso bei Bill Clinton ein und aus, wie FBI Direktoren kund taten, als sie pensioniert waren. Als sie Bill Clinton warnen wollten, wurden sie vom CIA Chef Georg Tenet abgehalten.

    Bill Clinton war ein wichtiger Mann im Drogen Gechäft und seine Frau Hillary verdiente Millionen, bei der Verteidgung von Drogen Bossen.
    jetz sol noch hillary das amt von bush übernehmen.
    Wird sie nicht! Keine Chance, weil sie auch für den Irak Krieg war.

    Ihr wichtigster Mitstreiter, der Senator Lieberman ist schon abserviert.

  9. #19

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Haha Clintons Schlampe, die der Hurenbock 100 mal betrogen hat HAHAAHA

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Wie stark wurden die Türken von den Arabern beeinflusst?
    Von Chavo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 23:26
  2. Polizist heute von Türken oder Arabern niedergestochen
    Von Styria im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 17:08
  3. Jemen: Juden leben zusammen mit Arabern
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 17:07
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.07.2006, 22:39