BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Auswärtiges Amt fördert neuen multimedialen Fremdsprachendienst

Erstellt von Damien, 05.01.2015, 20:47 Uhr · 23 Antworten · 1.193 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Ist "Srb-ija" ein Niemand?

    Abgesehen davon liegt das daran, dass in den Russland- und Ukraine Threads so gut wie nie jemand DW Meldungen postet. Sondern 3x täglich RT. Aber poste einmal etwas kritisches über Neurussland, ist RS2500 spätestens 12 Stunden später am Start und versucht es runter zu machen so gut er eben kann.
    Es geht doch nicht nur um ein Forum wie hier! Es hätte und hat allgemein niemand groß ein Problem mit DW. Die Amerikaner nutzen ihre Möglichkeiten von NBC, CNN, auch Hollywood (!) zur weltweiten Meinungsbildung. Nur wenn es die pösen Russen machen oder versuchen, dann ist das gleich anrüchig usw.

  2. #12
    koelner
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Es geht doch nicht nur um ein Forum wie hier! Es hätte und hat allgemein niemand groß ein Problem mit DW. Die Amerikaner nutzen ihre Möglichkeiten von NBC, CNN, auch Hollywood (!) zur weltweiten Meinungsbildung. Nur wenn es die pösen Russen machen oder versuchen, dann ist das gleich anrüchig usw.
    Sagt wer? So anrüchig wie jeder Staatssender.

    Das hirnrissige ist doch, dass die gesamte "Westpresse" als verlogen und manipulativ abgetan wird, man als Ersatz aber ausgerechnet RT auf den Thron hebt.

  3. #13
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.948
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Sagt wer? So anrüchig wie jeder Staatssender.

    Das hirnrissige ist doch, dass die gesamte "Westpresse" als verlogen und manipulativ abgetan wird, man als Ersatz aber ausgerechnet RT auf den Thron hebt.
    Was sie ja auch sind wenn es um bestimmte themen geht.
    Ob in Russland oder ob im Westen die berichterstattung folgt einem muster und bis auf den Besitzer der jeweiligen Nachrichtenagenturen gibt es keine all zu großen unterschiede.

    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    man als Ersatz aber ausgerechnet RT auf den Thron hebt.
    Nicht als ersatz. Das bestimmt nicht. Viel mehr als eine zweite meinung.
    Oder als das was man im Westen bewust verschweigt.

  4. #14
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Ist "Srb-ija" ein Niemand?

    Abgesehen davon liegt das daran, dass in den Russland- und Ukraine Threads so gut wie nie jemand DW Meldungen postet. Sondern 3x täglich RT. Aber poste einmal etwas kritisches über Neurussland, ist RS2500 spätestens 12 Stunden später am Start und versucht es runter zu machen so gut er eben kann.
    Du verwechselst RT mit RIA/Sputnik

  5. #15
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Sagt wer? So anrüchig wie jeder Staatssender.

    Das hirnrissige ist doch, dass die gesamte "Westpresse" als verlogen und manipulativ abgetan wird, man als Ersatz aber ausgerechnet RT auf den Thron hebt.
    Hab schon mal eine medienwissenschaftliche Untersuchung über die Meinungsbildung in Deutschland gepostet, über die "Hintermänner", Beziehungsgeflechte etc. DW ist ebenso "staatlich". Und?

    Die meisten Russen, die ich kenne, konsumieren Medien um etliches kritischer. Das kommt teils auch noch aus eigener Sozialisation aus Sowjetzeiten oder dem, was Eltern/ Großeltern einem mitgegeben haben. Man wusste vielleicht nicht, wie DIE Wahrheit aussieht. Aber die meisten gingen wohl davon aus, dass das Verbreitete nicht ganz so stimmen wird. Man muss die westlichen Medien auf keinen Fall verteufeln, aber sie gehören in jedem Fall auch kritisch betrachtet.

    Weißt du, was für mich das Allerschlimmste ist? Ich habe wie wohl sehr viele Landsleute gerade in der Diaspora den ursprünglich durchaus mal vorhandenen Glauben an freie, objektive, faire Medien verloren. Ich ging wie wohl sehr viele andere davon aus, dass man diese gerade in der Diaspora finden kann. Und ich wurde wie so viele andere eines Besseren belehrt.

    Was solls. Man versucht von verschiedenen Seiten zu nehmen und somit sein Bild und Meinung zu bilden.

  6. #16
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.559
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Hab schon mal eine medienwissenschaftliche Untersuchung über die Meinungsbildung in Deutschland gepostet, über die "Hintermänner", Beziehungsgeflechte etc. DW ist ebenso "staatlich". Und?

    Die meisten Russen, die ich kenne, konsumieren Medien um etliches kritischer. Das kommt teils auch noch aus eigener Sozialisation aus Sowjetzeiten oder dem, was Eltern/ Großeltern einem mitgegeben haben. Man wusste vielleicht nicht, wie DIE Wahrheit aussieht. Aber die meisten gingen wohl davon aus, dass das Verbreitete nicht ganz so stimmen wird. Man muss die westlichen Medien auf keinen Fall verteufeln, aber sie gehören in jedem Fall auch kritisch betrachtet.

    Weißt du, was für mich das Allerschlimmste ist? Ich habe wie wohl sehr viele Landsleute gerade in der Diaspora den ursprünglich durchaus mal vorhandenen Glauben an freie, objektive, faire Medien verloren. Ich ging wie wohl sehr viele andere davon aus, dass man diese gerade in der Diaspora finden kann. Und ich wurde wie so viele andere eines Besseren belehrt.

    Was solls. Man versucht von verschiedenen Seiten zu nehmen und somit sein Bild und Meinung zu bilden.
    Zum Glück gibt es Internetforen in denen die wahre Wahrheit steht

  7. #17
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Zum Glück gibt es Internetforen in denen die wahre Wahrheit steht
    Ich nehme für mich nicht DIE Wahrheit in Anspruch. Aber vielleicht lässt sich der eine oder andere Post als Denkanstoß nehmen. Geht mir zumindest so.

  8. #18
    koelner
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich nehme für mich nicht DIE Wahrheit in Anspruch. Aber vielleicht lässt sich der eine oder andere Post als Denkanstoß nehmen. Geht mir zumindest so.
    Was mich bei deinen Posts irritiert ist dieses Hin- Und Herschwenken zwischen einer ausgeglichenen Betrachtungsweise und dem "Alle hacken auf dem armen Russland rum".

    Im Gegensatz zu dem, was die Berufs-Empörten bei RT und Ken Jebsen lesen, sollte es doch logisch sein, dass es von West bis Ost eine Vielzahl an Beteiligten mit unterschiedlichen Interessen gibt. Die Schwarz-Weisse Welt, an die einige glauben, gibt einem das Gefühl, die Komplexität vollständig bereifen zu können. Es tut weh sich einzugestehen, dass das nicht möglich ist. Es hat aber auch etwas beruhigendes finde ich (wer den Philosophen Karl Popper mag weiss warum).

    Kein gebildeter Mensch im Westen wird dem übersiedelnden Russen versprechen, dass die "Westpresse" frei von Meinungsmache wäre. Absolute Objektivität in der Presse kann es nicht geben. Schon die Auswahl der Meldungen, noch bevor eine Zeile geschrieben wurde, ist Meinungsmache. Es muss nicht mal ein politisch gelenktes Interesse dahinter stehen (was natürlich bei vielen großen Zeitungen und auch bei bestimmten Redaktion in ARD/ZDF der Fall ist), allein schon aus Marketing Gründen ("Positionierung") wird für die eigene Leserschaft selektiert. Ein konservativer CSU Wähler will keine linken Thesen in seinem Blatt lesen, selbst wenn sie richtig sind. Darum bekommt er sie auch nicht. Ein Putin-freundlicher Anti-USA Leser will keine Neurussland-kritischen Beiträge lesen, darum bekommt er sie auch nicht. (Sonst gibts gleich 5 Millionen bitterböse Kommentare...)

    Die Welt ist nicht schwarz-weiss, sie besteht aus Millionen Grautönen. Die Kunst ist meiner Ansicht nach sie nicht mit simplifizierten Abbildungen erklären zu wollen. Darum halte ich es auch für Blödsinn, wenn eine bestimmte Klientel jetzt RT als Ersatz für die "Westpresse" in den Himmel hebt. RT ist legitim. Aber eben mit eindeutigem politischen Auftrag.

  9. #19
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Was mich bei deinen Posts irritiert ist dieses Hin- Und Herschwenken zwischen einer ausgeglichenen Betrachtungsweise und dem "Alle hacken auf dem armen Russland rum".

    Im Gegensatz zu dem, was die Berufs-Empörten bei RT und Ken Jebsen lesen, sollte es doch logisch sein, dass es von West bis Ost eine Vielzahl an Beteiligten mit unterschiedlichen Interessen gibt. Die Schwarz-Weisse Welt, an die einige glauben, gibt einem das Gefühl, die Komplexität vollständig bereifen zu können. Es tut weh sich einzugestehen, dass das nicht möglich ist. Es hat aber auch etwas beruhigendes finde ich (wer den Philosophen Karl Popper mag weiss warum).

    Kein gebildeter Mensch im Westen wird dem übersiedelnden Russen versprechen, dass die "Westpresse" frei von Meinungsmache wäre. Absolute Objektivität in der Presse kann es nicht geben. Schon die Auswahl der Meldungen, noch bevor eine Zeile geschrieben wurde, ist Meinungsmache. Es muss nicht mal ein politisch gelenktes Interesse dahinter stehen (was natürlich bei vielen großen Zeitungen und auch bei bestimmten Redaktion in ARD/ZDF der Fall ist), allein schon aus Marketing Gründen ("Positionierung") wird für die eigene Leserschaft selektiert. Ein konservativer CSU Wähler will keine linken Thesen in seinem Blatt lesen, selbst wenn sie richtig sind. Darum bekommt er sie auch nicht. Ein Putin-freundlicher Anti-USA Leser will keine Neurussland-kritischen Beiträge lesen, darum bekommt er sie auch nicht. (Sonst gibts gleich 5 Millionen bitterböse Kommentare...)

    Die Welt ist nicht schwarz-weiss, sie besteht aus Millionen Grautönen. Die Kunst ist meiner Ansicht nach sie nicht mit simplifizierten Abbildungen erklären zu wollen. Darum halte ich es auch für Blödsinn, wenn eine bestimmte Klientel jetzt RT als Ersatz für die "Westpresse" in den Himmel hebt. RT ist legitim. Aber eben mit eindeutigem politischen Auftrag.
    Was soll irritieren. Ich habe meine Meinung zu bestimmten (politischen) Themen. Weswegen ich dennoch nicht einseitige Berichterstattung gut heißen muss. Weil es Land und Leuten auch nicht gerecht wird. Denn wie du gerade selbst schreibst, ist die Welt nun mal nicht schwarz weiß, sondern hat viele Farben und auch Grautöne.


    Schönen Abend.

  10. #20
    koelner
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was soll irritieren.
    Na entweder alle hacken auf Russland rum.

    Oder nicht alle, sondern manche tun es. Und von denen wiederum tun es einige, weil sie politische Wunschbilder von Washingtoner Falken umsetzen. Und andere weil sie sich durch die militärische Änderung von Grenzen in Europa 25 Jahre nach Ende des kalten Krieges vor den Kopf gestossen fühlen. Und andere tun es aus Gründen die dazwischen liegen. Wie heute hier zu lesen ist, hat ausgerechnet Die Zeit einen sehr ausgeglichnen Artikel zum Thema veröffentlicht. Wo sie hier noch vor Wochen als imperialistisches Propagandablatt zerrissen wurde.

    Entweder man glaubt daran, dass "der Westen" kompromisslos den Plan verfolgt, Russland zu knechten und zu zerstören. Oder man glaubt das nicht, weil es sehr viel mehr veschiedene Interessen gibt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auswärtiges Amt........in Balkanländer
    Von Karim-Benzema im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 17:33
  2. Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 23.01.2006, 18:28
  3. das deutsche auswärtige amt über kosovas-lösung!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2005, 11:52
  4. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 14.08.2004, 18:19