BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Blutige Unruhen in Äthiopien

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 03.11.2005, 14:00 Uhr · 9 Antworten · 661 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Blutige Unruhen in Äthiopien

    Addis Abeba - Gewehrfeuer und laute Explosionen erschütterten am Mittwoch die Straßen von Addis Abeba. Hunderte von schwer bewaffneten Bereitschaftspolizisten waren im Einsatz. Augenzeugen berichteten, dass sie wahllos auf Passanten geschossen hätten. Schützenpanzer fuhren durch die mit Glasscherben übersäten Straßen. An mehreren Plätzen wurden Autoreifen in Brand gesetzt.

    33 Tote

    Bei den schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei sind am Mittwoch in der äthiopischen Hauptstadt mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Diese Zahl nannte der Äthiopische Menschenrechtsrat am zweiten Tag der Unruhen, nachdem am Dienstag acht Menschen erschossen worden waren. Die Zahl der Verletzten wurde von Ärzten mit mindestens 81 angegeben. Hintergrund sind die Proteste der Opposition gegen das Ergebnis der Parlamentswahl vom 15. Mai.

    Informationsminister Berhan Hailu sagte, die Regierung bedaure das Blutvergießen. Zugleich machte er die größte Oppositionspartei, die Koalition für Einheit und Demokratie (CUD), für die Eskalation der Gewalt verantwortlich. Bei der Wahl erhielt die Regierungspartei EPRDF von Ministerpräsident Meles Zenawi nach dem amtlichen Ergebnis 60 Prozent der Stimmen.

    Die Opposition wirft der Regierung vor, das tatsächliche Ergebnis gefälscht zu haben. Im Zuge der Proteste, die schon im Juni 42 Menschen das Leben gekostet haben, wurden alle 15 Mitglieder des CUD-Zentralkomitees verhaftet; außerdem wurden rund 1.000 Anhänger der Opposition ins Gefängnis gesteckt.

    http://www.kurier.at/ausland/1163935.php


    Bei unseren orthodoxen Brüdern ist die Lage auch kritisch.
    Interesan ist das dieses 40 Mil Volk komplet dem orthodoxen Glauben angehören.Als einziges Land in Afrika.

  2. #2
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488

    Re: Blutige Unruhen in Äthiopien

    Zitat Zitat von SERBE


    Interesan ist das dieses 40 Mil Volk komplet dem orthodoxen Glauben angehören.Als einziges Land in Afrika.
    kommplett? ich dachte die hälfte wären muslime.

  3. #3
    jugo-jebe-dugo

    Re: Blutige Unruhen in Äthiopien

    Zitat Zitat von radeon
    Zitat Zitat von SERBE


    Interesan ist das dieses 40 Mil Volk komplet dem orthodoxen Glauben angehören.Als einziges Land in Afrika.
    kommplett? ich dachte die hälfte wären muslime.
    Nein,ein 40 Mil Volk und alles Orthodox.

  4. #4
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    In Sudan und in Ägypten gibt es noch heute orthodoxe Gemeinden.
    In Äthiopien sind die Menschen meines Wissen nach zu 60% Muslime und zu 40% Orthodoxe.

  5. #5
    jugo-jebe-dugo
    Dann liege ich total falsch.Ich gucke mal kuerz nach.

  6. #6
    jugo-jebe-dugo
    Ihr habt recht Jungs,ist gemischt ungefähr 50% Moslems und 50% Orthodox aber vorher waren die Orthodoxen Mehrheit und Orthodox ist immer noch die Hauptreligion in dem Land.


    Das Äthiopisch-Orthodoxe Christentum ist die historisch bedeutsamste Religion des Landes. Äthiopien gilt nach Armenien als zweitältester stark durch das Christentum geprägter Staat der Erde. Die Religionspraktiken haben sich einen sehr traditionellen Charakter bewahrt und unterscheiden sich von den evangelischen und katholischen Kirchen.

  7. #7
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Ich frage mich wie 's das orthodoxe Christentum bis nach Äthiopien geschafft hat. Das Zentrum des Orthodoxen Christentums war Byzanz mit Konstantinopel und so viel ich weis machte Byzanz keine agressive Außen- und Missionarspolitik.
    Hinter dem Ural gab es im Mittelalter zur Zeit Dschingis Kahns einige turkomanische Stämme die auch dem orthodoxen Christentum angehören.

  8. #8
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Ich frage mich wie 's das orthodoxe Christentum bis nach Äthiopien geschafft hat. Das Zentrum des Orthodoxen Christentums war Byzanz mit Konstantinopel und so viel ich weis machte Byzanz keine agressive Außen- und Missionarspolitik.
    Hinter dem Ural gab es im Mittelalter zur Zeit Dschingis Kahns einige turkomanische Stämme die auch dem orthodoxen Christentum angehören.
    Die Koptische Kirche ist uralt und älter als die Byzantinische, oder Griechische! Die Koptische ist praktisch in Äthiopien und in Äygpten.

  9. #9
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Ich frage mich wie 's das orthodoxe Christentum bis nach Äthiopien geschafft hat. Das Zentrum des Orthodoxen Christentums war Byzanz mit Konstantinopel und so viel ich weis machte Byzanz keine agressive Außen- und Missionarspolitik.
    Hinter dem Ural gab es im Mittelalter zur Zeit Dschingis Kahns einige turkomanische Stämme die auch dem orthodoxen Christentum angehören.
    Die Koptische Kirche ist uralt und älter als die Byzantinische, oder Griechische! Die Koptische ist praktisch in Äthiopien und in Äygpten.
    Ja aber so von alleine aus dem Nichts wird sie ja wohl nicht gekommen sein? Wer hat das orthiodoxe Christentum nach Äthiopien und in den heutigen russischen Steppen gebracht?

  10. #10
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Ich frage mich wie 's das orthodoxe Christentum bis nach Äthiopien geschafft hat. Das Zentrum des Orthodoxen Christentums war Byzanz mit Konstantinopel und so viel ich weis machte Byzanz keine agressive Außen- und Missionarspolitik.
    Hinter dem Ural gab es im Mittelalter zur Zeit Dschingis Kahns einige turkomanische Stämme die auch dem orthodoxen Christentum angehören.
    Die Koptische Kirche ist uralt und älter als die Byzantinische, oder Griechische! Die Koptische ist praktisch in Äthiopien und in Äygpten.
    Ja aber so von alleine aus dem Nichts wird sie ja wohl nicht gekommen sein? Wer hat das orthiodoxe Christentum nach Äthiopien und in den heutigen russischen Steppen gebracht?
    Ich denke das hat mit der Othodoxen Kirche wenig gemein. Die dürften von einer der Gründer Kirchen abstammen, der aramäischen Kirche. In dieser Sprache war im übrigen auch der Ur Koran geschrieben.

Ähnliche Themen

  1. 550 Tonnen Gold in Äthiopien gefunden
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 10:50
  2. Die sanfte Stadt - Äthiopien
    Von Stanislav im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 13:36
  3. Äthiopien feiert heute das Jahr 2000
    Von Rehana im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 21:03
  4. Blutige Schlacht am Ring
    Von Gast829627 im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 13:39
  5. Blutige Panne bei der Hinrichtung
    Von Gimli im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 14:21