BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 17 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 162

Bootsunglück vor Lampedusa

Erstellt von DZEKO, 07.10.2013, 18:13 Uhr · 161 Antworten · 6.889 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Yunan ist einfach King.
    Wettert gegen die kapitalistische, nationalistische, egoistische, heuchlerische Gesellschaft und ist trotzdem ein Teil davon.
    Yay.

  2. #92

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.349
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Auch diese Kapazitäten sind bald erschöpft.
    In der Schweiz z.B wird Zuwanderung immer mehr und mehr zum Problem und es werden immer wieder Stimmen laut irgendwelche syrischen Flüchtlinge aufzunehmen obwohl es kaum bezahlbare Wohnungen gibt und die Städte bald aus allen Nähten platzen.

    Man ist diesen Flüchtlingen absolut nichts schuldig. Es ist nicht die Schuld der Europäer das deren Länder nichts auf die Reihe kriegen.
    Und wieso sollte die Bevölkerung Europas diesen Preis zahlen? Absoluter Schwachsinn. Die können für sich selber schauen nur nutzen die schamlos die Gutmütigkeit Europas aus.
    Wenn man vom Krieg flüchtet sollte es einem egal sein in welchem Land, hauptsache sicher. Aber nein, man will nach D/A/CH weil dort das Geld auf den Bäumen wächst und man seinen faulen Arsch nicht bewegen will.
    Nein, Kapazitäten gibt es noch sehr viel. Ich kann dir spezifisch für die Schweiz nichts sagen, aber im Allgemeinen haben die Länder von Mittel- und Nordeuropa noch viel Platz, da sie auch vom Klimawandel nicht besonders negativ betroffen sind, vielleicht sogar eher positiv. Sie werden weiter eine hohe Bevölkerung ernähren können - und die wird auch nicht enorm zunehmen auch wegen niedriger Geburtenraten. Man muss nur begreifen, dass die Zuwanderung unvermeidbar ist, und die nötige Infrastruktur dafür schaffen. Ok, vielleicht wird das auch zu einer kleinen Senkung des Lebensstandards führen, weil dieser aber sowieso hoch ist, ist es auch keine Katastrophe.

    Warum denkst du dass Griechenland, Italien, Marokko oder der Libanon eine höhere Kapazität haben, um die Flüchtlinge aufzunehmen? Ist genau das Gegenteil. Und diese Länder haben keinen Auswahl, sie werden nicht gefragt. Man muss im Kopf haben, solche Länder sind diese, die heute den Hauptlast der Zuwanderung tragen (oft als Transitländer, aber die Zuwanderer bleiben eher da), nicht Länder wie Deutschland, die nur wenig davon kriegen.

    Und eigentlich, ist es schon zu einem großen Teil der Schuld des Westens, dass ihre Länder nichts auf die Reihe kriegen. Wer hat denn das globale Wirtschaftssystem geschafft, und stellt bis heute die Regel dafür? Wer verursacht den Klimawandel und verbraucht die meisten Ressourcen? Wer hat einen großen Teil der Kriege geführt/unterstützt, von denen diese Leute heute flüchten?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ibrišimović Beitrag anzeigen
    Plus warum gab es nie irgendwelche Hochkulturen unterhalb von Nordafrika. Fragen über Fragen.
    Diese Frage ist ziemlich leicht zu beantworten: physische Geographie.

  3. #93
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Auch diese Kapazitäten sind bald erschöpft.
    In der Schweiz z.B wird Zuwanderung immer mehr und mehr zum Problem und es werden immer wieder Stimmen laut irgendwelche syrischen Flüchtlinge aufzunehmen obwohl es kaum bezahlbare Wohnungen gibt und die Städte bald aus allen Nähten platzen.

    Man ist diesen Flüchtlingen absolut nichts schuldig. Es ist nicht die Schuld der Europäer das deren Länder nichts auf die Reihe kriegen.
    Und wieso sollte die Bevölkerung Europas diesen Preis zahlen? Absoluter Schwachsinn. Die können für sich selber schauen nur nutzen die schamlos die Gutmütigkeit Europas aus.
    Wenn man vom Krieg flüchtet sollte es einem egal sein in welchem Land, hauptsache sicher. Aber nein, man will nach D/A/CH weil dort das Geld auf den Bäumen wächst und man seinen faulen Arsch nicht bewegen will.

    Je mehr solche Leute man aufnimmt desto mehr schadet man der eigenen Bevölkerung.

    - - - Aktualisiert - - -



    Nein, ganz bestimmt nicht.

    Als mein Vater in die Schweiz kam hatte er bevor er überhaupt ein Fuss ins Land gesetzt hatte Unterkunft und Arbeitsbewilligung und sogar mässige Sprachkenntnisse.
    Da man früher noch Leute gesucht hat für bestimme Arbeiten und denen Unterkünfte und Bewilligungen gestellt hat ist es was absolut anderes.

    Die Arbeiter von früher wurden geholt, da ein Bedarf herrschte aber die Flüchtlinge drängen sich einem auf, sitzen dem Staat auf der Tasche anstatt was in die Kasse zu spülen.

    Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe mein Lieber.
    Es gibt auch genug Kriegsflüchtlinge aus Jugoslawien die z.B. nach Österreich gekommen sind und hier geblieben sind. Wenn du allenernstes meinst es sind nur Gastarbeiter dann willst du entweder gewisse Sachen nicht wahrhaben oder hast schlichtweg keine Ahnung. Es gab auch genug Leute von da, die null Bildung und Sprachkenntnisse haben, ich sehe ja heute noch genug Jugos die nur gebrochenes Deutsch reden und nicht besonders gebildet sind, und die sind ebenfalls schon über 15 Jahre hier.

    Hätte man deiner Meinung nach diesen Menschen ebenfalls die Einreise verwehren sollen und sie zurück ins Kriegsgebiet schicken sollen? Es war ja immerhin die Schuld der Jugos selbst, weil sie sich gegenseitig zerfleischt haben.

  4. #94
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Es gibt auch genug Kriegsflüchtlinge aus Jugoslawien die z.B. nach Österreich gekommen sind und hier geblieben sind. Wenn du allenernstes meinst es sind nur Gastarbeiter dann willst du entweder gewisse Sachen nicht wahrhaben oder hast schlichtweg keine Ahnung. Es gab auch genug Leute von da, die null Bildung und Sprachkenntnisse haben, ich sehe ja heute noch genug Jugos die nur gebrochenes Deutsch reden und nicht besonders gebildet sind, und die sind ebenfalls schon über 15 Jahre hier.

    Hätte man deiner Meinung nach diesen Menschen ebenfalls die Einreise verwehren sollen und sie zurück ins Kriegsgebiet schicken sollen? Es war ja immerhin die Schuld der Jugos selbst, weil sie sich gegenseitig zerfleischt haben.
    Wo habe ich den gesagt das seien alles Gastarbeiter? Mir sind die Jugos doch scheiss egal. Demzufolge hätte ich mich auch damals gegen deren Aufnahme ausgesprochen.

  5. #95
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Wo habe ich den gesagt das seien alles Gastarbeiter? Mir sind die Jugos doch scheiss egal. Demzufolge hätte ich mich auch damals gegen deren Aufnahme ausgesprochen.
    Du kannst Flüchtlingen nicht einfach Schutz und Zuflucht verwehren. Ich stelle mir das ziemlich schrecklich vor, wenn ich aus einem Kriegsgebiet fliehen will und keiner will mich aufnehmen.

  6. #96
    Yunan
    Interessiert doch Guster nicht.

  7. #97
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    aber hallo, yunan wird ja richtig aggressiv

    natürlich wird D Flüchtlinge aufnehmen.

    dementsprechend wird anderweitig an humanitärer hilfe gespart.

    falls es euch entgangen sein sollte, mit den Einsparungen hat man bereits begonnen.

  8. #98
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Du kannst Flüchtlingen nicht einfach Schutz und Zuflucht verwehren. Ich stelle mir das ziemlich schrecklich vor, wenn ich aus einem Kriegsgebiet fliehen will und keiner will mich aufnehmen.
    Ich kann nicht weil ich die Macht dazu nicht habe, doch hätte ich jene würde ich es strickt verweigern. Ist ja nicht mein Problem, habe deren Krieg nicht verursacht.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Interessiert doch Guster nicht.
    So ist es Yunan

  9. #99
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Nach der Katastrophe vor Lampedusa
    Bootskapitän festgenommen

    Nach dem Tod von Hunderten Flüchtlingen vor der italienischen Insel Lampedusa ist der Kapitän des gesunkenen Bootes festgenommen worden. Gegen den 35-jährigen Tunesier wird unter anderem wegen mehrfachen vorsätzlichen Totschlags und Havarie ermittelt, wie italienische Medien unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichteten.
    Die Ermittler hatten mehrere Überlebende des Schiffbruchs befragt und danach ein Verfahren gegen den Mann eingeleitet. Der Mann soll Teil einer größeren Schlepperorganisation sein, die den Flüchtlingsverkehr von Nordafrika nach Italien betreibt.
    Überlebende Flüchtlinge auf Lampedusa.Die Zahl der Toten stieg auf 235.



    In den Vernehmungen der Überlebenden werden erste Details zur Überfahrt bekannt: Der festgenommene Mann habe die Flüchtlinge in einer Fabrikhalle in der libyschen Wüste abgeholt und an die Küste begleitet. Dort seien Gruppen von 20 bis 30 Personen mit kleineren Booten zu dem größeren Fischkutter transportiert worden, der vor der Küste wartete. An Bord sei es so eng gewesen, dass man nur stehen konnte, lediglich der Kapitän und ein Assistent hätten eine Kabine mit zwei Betten gehabt. Der wohl ebenfalls aus Tunesien stammende Begleiter des Kapitäns konnte bisher noch nicht festgenommen werden.
    Kapitän soll das Feuer verursacht haben

    Zeugenaussagen zufolge soll es auch der Kapitän gewesen sein, der die Decke angezündet hatte, um auf das Schiff in Seenot aufmerksam zu machen. Danach stand das ganze Schiff in Flammen und kenterte.
    Weitere Leichen vor Lampedusa geborgen
    J.-C. Kitzler, ARD Rom
    08.10.2013 17:30 Uhr
    Download der Audiodatei






    Unterdessen gehen an dem Wrack vor der Küste der italienischen Insel die Bergungsarbeiten weiter. Taucher brachten am Morgen vier weitere Leichen an Land. Die Zahl der Opfer stieg damit auf 235. Weitere Leichen werden noch im Laderaum des Schiffes vermutet, etwa 40 Taucher sind an der Unglücksstelle im Einsatz. Das Wrack liegt in knapp 50 Meter Tiefe.
    Proteste von Flüchtlingen

    Auf Lampedusa protestierten Flüchtlinge gegen ihre Unterbringung in einem Auffanglager. Sie warfen Matratzen aus den Gebäuden und versuchten, Busse mit Neuankömmlingen auf dem Weg ins das überfüllte Lager aufzuhalten. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR teilte mit, die Lebensbedingungen in der Einrichtung seien "vollkommen inakzeptabel".

  10. #100
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Ich kann nicht weil ich die Macht dazu nicht habe, doch hätte ich jene würde ich es strickt verweigern. Ist ja nicht mein Problem, habe deren Krieg nicht verursacht.



    So ist es Yunan
    Naja es ist ja im Endeffekt auch nicht mein Problem wenn jetzt jemand auf der Seite umkippt und den Kopf verletzt weil er zuviel getrunken hat. Ich würde trotzdem die Rettung rufen. Ein Mindestmaß an sozialem Verhalten ist ja schließlich sogar bei Tieren da, deswegen find ichs schon extrem traurig so eine Einstellung wie du sie gerade an den Tag legst.

Seite 10 von 17 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 20:22
  2. Slowenien - Bootsunglück
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 20:06