BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 17 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 162

Bootsunglück vor Lampedusa

Erstellt von DZEKO, 07.10.2013, 18:13 Uhr · 161 Antworten · 6.917 Aufrufe

  1. #61
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Ibrišimović Beitrag anzeigen
    Schweden hat auch echte Probleme damit, was man an den letzten Unruhen gesehen hat. Hinzukommen immer wieder solche Geschichten, wo Asylanten in Gruppen Frauen vergewaltigen:

    Seven convicted in brutal gang rape case




    Seven of the eight men charged with the aggravated rape of a woman at a housing facility for asylum seekers in Småland, southeastern Sweden, last year were convicted and sentenced to prison on Wednesday in the Eksjö District Court.


    Seven convicted in brutal gang rape case - The Local
    Naja das liegt dann halt mehr daran, dass man zwar eben diese Flüchtlinge aufnimmt und aber nichts weiter für die Integration tut, sondern Ghettobildungen zulässt.

    Solche Asylanten aber die vergewaltigen braucht echt kein Land, am besten gleich wieder abschieben. Bei solchen ists mir dann auch egal was ihnen in ihrem Heimatland wiederfährt.

  2. #62

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Wenn man sich die letzten drei Seiten hier durchliest, hört sich das aber anders an.

    PS: DIESES Problem wird NIE gelöst sein. Wir müssen alle damit leben lernen.
    Niemand sagt mehr, als dass Deutschland seinen ihm entsprechenden Anteil an Zuwanderern aufnehmen muss. Also, wenn man Größe, Wirtschaft, ökologische Aussichten aber auch Mitverantwortung an der Situation in den Herkunftsländer berücksichtigt. Natürlich kann Deutschland nicht alle Flüchtlinge der Welt aufnehmen, aber sie muss schon ein großes Teil davon.

    Wieso kann denn Griechenland diese Zuwanderer aufnehmen, die Deutschland nicht will, wenn das Land mitten in einer schweren Krise ist, mit 30% Arbeitslosigkeit, mit einem ineffizienten Staat, und mit schlechten ökologischen Aussichten?

    Wieso muss Libanon eine Million syrische Flüchtlinge aufnehmen, mit allen Probleme die er schon als Land hat, mit den palästinensischen Flüchtlingen noch dabei, und mit den enormen Risiken für die Stabilität des Landes, wenn diese Flüchtlinge bleiben sollten, während Deutschland kaum was davon aufnimmt?

  3. #63
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274


    Wie herzerwärmend diese ganzen Gutmenschen hier, benebelt von ihren Idealen, unfähig der Realität ins Auge zu blicken.

    Wieso in aller Welt sollte Deutschland oder irgend ein anderes europäisches Land in der "Pflicht" sein irgendwelche Flüchtlinge aufzunehmen.
    Was für einen nutzen haben diese europäischen Staaten von diesen ungebildeten und meist integrationsunwilligen Flüchtlingen? Ich kann es euch sagen, absolut keinen. Sie verursachen nur Kosten und tragen gravierend zu den akuten Problemen wie Wohnungsmangel und überlasteter Verkehr bei. Nicht zuletzt müssen wir, die Steuerzahler jene noch ernähren.

    Die europäischen Staaten zahlen Millionen für Entwicklungshilfen und sonstige Spielereien an solche Länder, schlussendlich alles hinausgeworfenes Geld.

    An der Misere in diesen Ländern ist ganz bestimmt nicht der Westen schuld, seit diese sich selber regieren können hört man nur noch von Bürgerkriegen und Elend. Die haben ihr Schicksal selbst in der Hand und wenn sie nichts draus machen ist es ganz sicher nicht das Problem Europas.

  4. #64

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Wie herzerwärmend diese ganzen Gutmenschen hier, benebelt von ihren Idealen, unfähig der Realität ins Auge zu blicken.
    Genau, viele Leute in Deutschland sind unfähig, die Realität ins Auge zu blicken, und den Fakt hinzunehmen, dass Deutschland viel mehr Zuwanderer aufnehmen wird. Sie werden kommen, mit oder ohne Erlaubnis, weil jede andere Variante einfach instabil ist. Je schneller ihr das begreift, desto besser wird das für euer Land.


    Was für einen nutzen haben diese europäischen Staaten von diesen ungebildeten und meist integrationsunwilligen Flüchtlingen? Ich kann es euch sagen, absolut keinen. Sie verursachen nur Kosten und tragen gravierend zu den akuten Problemen wie Wohnungsmangel und überlasteter Verkehr bei. Nicht zuletzt müssen wir, die Steuerzahler jene noch ernähren.
    Warum muss ich denn diesen Kosten übernehmen und nicht ihr?

    Natürlich wird es Probleme geben. Wie gesagt, das Leben ist nicht immer leicht. Deutschland wird einen Weg finden müssen, um diese Probleme zu begegnen.

  5. #65
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Genau, viele Leute in Deutschland sind unfähig, die Realität ins Auge zu blicken, und den Fakt hinzunehmen, dass Deutschland viel mehr Zuwanderer aufnehmen wird. Sie werden kommen, mit oder ohne Erlaubnis, weil jede andere Variante einfach instabil ist. Je schneller ihr das begreift, desto besser wird das für euer Land.



    Warum muss ich denn diesen Kosten übernehmen und nicht ihr?

    Natürlich wird es Probleme geben. Wie gesagt, das Leben ist nicht immer leicht. Deutschland wird einen Weg finden müssen, um diese Probleme zu begegnen.
    Ja, es sind viele.
    Es gibt viel zu viele die am liebsten die Pforten für halb Afrika öffnen würden ohne nur eine Sekunde an die Konsequenzen zu denken.

    Und Deutschland und die anderen europäischen Staaten täten gut daran jegliche Flüchtlinge einfach zurück zu schicken. Dicht machen. Aus die Maus. Klingt hart aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof.

    Und was heisst bitteschön "nicht ihr"?
    Als Steuerzahler füttere ich diese Flüchtlinge genauso durch wie du und ein Teil dieses Geldes wird mit Entwicklungshilfe verbrannt.

  6. #66

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Es gibt viel zu viele die am liebsten die Pforten für halb Afrika öffnen würden ohne nur eine Sekunde an die Konsequenzen zu denken.

    Und Deutschland und die anderen europäischen Staaten täten gut daran jegliche Flüchtlinge einfach zurück zu schicken. Dicht machen. Aus die Maus. Klingt hart aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof.

    Und was heisst bitteschön "nicht ihr"?
    Als Steuerzahler füttere ich diese Flüchtlinge genauso durch wie du und ein Teil dieses Geldes wird mit Entwicklungshilfe verbrannt.
    An die Konsequenzen muss man denken, und sie begegnen. Wie gesagt, wenn es etwas gibt, wo die Deutschen gut sind, das ist die Planung, das schafft ihr bestimmt.

    Die Zuwanderer kommen nicht in die EU, weil man ihnen die Tür öffnet, sie kommen weil es unmöglich ist, diese Tür zu zu machen. Sie bitten nicht um das Erlaubnis - und sollten sie auch nicht. Und sie abschieben kann man nicht, erst weil viele von ihnen keine Reisedokumente haben, zweitens weil es auch (zum Glück) welche internationale Konventionen in diesem Thema gibt, glaube ich. Aber auch wenn sie abgeschoben werden, werden sie wiederkommen, so lange die Probleme nicht gelöst wurden.

    Ich weiß nicht, wie viel von ihrem Steuergeld zu den Flüchtlingen kommt, der gesamte Sozialkosten aber den ich als Einwohner Athens bezahlen muss, weil ihr keine Zuwanderer mehr aufnehmen wollt, ist viel mehr. Ich war auch in Deutschland, da ist die Situation zu dieser hier gar nicht ähnlich.

  7. #67
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    An die Konsequenzen muss man denken, und sie begegnen. Wie gesagt, wenn es etwas gibt, wo die Deutschen gut sind, das ist die Planung, das schafft ihr bestimmt.

    Die Zuwanderer kommen nicht in die EU, weil man ihnen die Tür öffnet, sie kommen weil es unmöglich ist, diese Tür zu zu machen. Sie bitten nicht um das Erlaubnis - und sollten sie auch nicht. Und sie abschieben kann man nicht, erst weil viele von ihnen keine Reisedokumente haben, zweitens weil es auch (zum Glück) welche internationale Konventionen in diesem Thema gibt, glaube ich. Aber auch wenn sie abgeschoben werden, werden sie wiederkommen, so lange die Probleme nicht gelöst wurden.

    Ich weiß nicht, wie viel von ihrem Steuergeld zu den Flüchtlingen kommt, der gesamte Sozialkosten aber den ich als Einwohner Athens bezahlen muss, weil ihr keine Zuwanderer mehr aufnehmen wollt, ist viel mehr. Ich war auch in Deutschland, da ist die Situation zu dieser hier gar nicht ähnlich.
    Genau wegen diesen Konventionen hat man diese Probleme, da man sans-papiers nicht rausschmeissen kann.
    Und aus dem Grund musst du als Athener dich mit diesen Problemen rumschlagen.

    Griechenland ist sowieso nur ein Transitland, das Tor zu Europa, diese Flüchtlinge wollen nach D/A/CH oder in den Norden. Das Problem wird nicht gelöst in dem man sie einfach ziehen lässt, nein. Es wird nur umverlagert.

  8. #68
    Yunan
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ursachen der Migration an der Wurzel packen

    Wenn Europa den Druck aus Afrika mildern will, muss es unter anderem die dortigen Eliten zum Wandel drängen.

    Nicht nur hier, sondern in ganz Europa werden angesichts der Tragödie von Lampedusa Rufe laut nach einer neuen Flüchtlingspolitik und einer Ausweitung legaler Einwanderung nach Europa.
    Dabei liegen die eigentlichen Ursachen für die immer größeren Flüchtlingsströme NICHT, wie uns viele weismachen wollen, in einer antiquierten EU-Politik! Sie sind Symptom einer Krankheit, die in den schlecht regierten Staaten Afrikas und des Nahen Ostens wurzelt.

    Viele der Flüchtlinge kommen aus Somalia, wo es seit mehr als 20 Jahren keine staatlichen Strukturen mehr gibt und aus Eritrea, wo ein Stalinist die Menschen tyrannisiert. Sie kommen aus gescheiterten Staaten oder repressiven Diktaturen.

    Die Afrikanische Union (AU) tut fast nichts, um den vielen Despoten Kontinent das Handwerk zu legen. Zuletzt wurde der Wahlbetrug von Simbabwes Diktator Mugabe, der sein Land in Grund und Boden gewirtschaftet hat, ausdrücklich gebilligt. Seit Beginn von Mugabes Amoklauf im Jahr 2000 sind aus dem einstigen Musterland der Region mehr als drei Millionen Menschen geflohen.

    Dass die Situation im Mittelmeer derart eskalierte, liegt auch am Rückzug Europas auf sich selbst. Die wenigsten Europäer scheinen zu begreifen wie verzweifelt die Lage in Afrika ist angesichts des enormen Bevölkerungswachstums, der Ressourcenknappheit und der extremen Gleichgültigkeit der afrikanischen Eliten gegenüber den eigenen Menschen.
    Von größter Bedeutung wäre es, das extreme Bevölkerungswachstum in Afrika zu stoppen, das alle noch so kleinen Fortschritte auffrisst.

    Es gilt, gezielte Ausbildungsprogramme und mehr Handel die Eigeninitiative in Afrika zu stärken und dessen fatale Abhängigkeit von der Entwicklungshilfe zu reduzieren, die nur seine Eliten bequem und korrupt macht - und den Kontinent seit Jahrzehnten lähmt. Afrikaner müssten endlich miteinander handeln statt Rohstoffe unverarbeitet zu exportieren. Erst wenn Afrika eine Eigendynamik schafft und die dazu nötigen Institutionen, wird der Druck auf Europa nachlassen.
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    warum müssen sie das?
    warum muss D diesbezüglich Verantwortung übernehmen?
    ist nicht jedes land verantwortlich für sich selbst?
    wenn einem land tausende menschen davon laufen, dann stimmt etwas in dem land nicht.

    warum müssen die länder keine Veränderungen herbei führen?
    warum müssen nicht reiche ölexportiernende länder nicht zur Verantwortung gezogen werden?
    sind doch ihre glaubensbrüder.

    dzeko, deine muslemische welt scheint total kaputt zu sein.
    täglich bombenanschläge.

    scheint nicht die Religion des friedens und der Nächstenliebe zu sein.

    wenn sie sich wenigstens benehmen würden.
    aber nein, viele scheinen nicht besser zu sein, als die vor denen sie flüchten.

    wohin flüchten sie eigentlich?
    in die Demokratie?
    wäre es nicht bessere lösung, ihnen die Demokratie zu bringen?

    - - - Aktualisiert - - -

    in bosnien sammeln sie Gelder für moscheen.
    warum sammeln sie nicht für ihre glaubensbrüder, welche zu tausenden abgeschlachtet werden?
    ich muss sagen, ihr seid ganz schön egoistisch.
    wie wäre es mit einem Asylheim, neben jeder Moschee?
    dann hätten sie es nicht weit zum beten.

    aber:
    andere sind schuld
    andere müssen Verantwortung übernehmen
    Da scheinen sich ja zwei gefunden zu haben. Selbszufriedenheit ist schon eine tolle Sache.

  9. #69

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Griechenland ist sowieso nur ein Transitland, das Tor zu Europa, diese Flüchtlinge wollen nach D/A/CH oder in den Norden. Das Problem wird nicht gelöst in dem man sie einfach ziehen lässt, nein. Es wird nur umverlagert.
    Das Problem wird nicht gleich gelöst, aber D/A/CH und Nordeuropa haben viel mehr Kapazitäten und Fähigkeiten als Griechenland, Libanon, Marokko oder auch die Herkunftsländer, um damit umzugehen. Klar, es wird welche Schwierigkeiten geben, aber jemand muss es auch machen, und diese Länder sind die am besten geeignet (es gibt natürlich auch andere außerhalb Europas, wie USA, Kanada etc). Das ist der Preis, den man bezahlen muss, wenn man in einem reichen, gut organisierten und ökologisch begünstigten Land leben will. Im Leben kann man nicht immer alles haben, was gut ist, und nichts dafür bezahlen.

  10. #70
    Yunan
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Um es kurz zu machen:

    Deutschland muss DIE WELT RETTEN!

    SOFORT!!

    ALLEINE!!!


    Der Welt würde es innerhalb von kurzer Zeit sehr viel besser gehen, wenn solche imperialistischen Staaten wie die europäischen und auch China die betroffenen Länder einfach in Ruhe lassen würden. Die ganzen Flüchtlinge kommen mit Sicherheit nicht nach Europa weil sie ihr Land so schlecht finden, sondern weil es ihnen in den vergangenen 500 Jahren unmöglich gemacht wurde, in ihrem Land friedlich zu leben um es demokratisch zu gestalten. Sich jetzt in die Opferrolle zu zwängen und in einer Art Tunnelblick so zu tun, als wäre es nicht nachvollziehbar, weshalb es einen Sturm auf die Festung Europa gibt und ihnen dann noch die Tore vor der Nase zuzuschlagen, ist wohl auf die Moral irgendwelcher Kleinbürger und Hans-Würste zurückzuführen, die von ihren eigenen Regierungen von vorne bis hinten verarscht werden. Man muss meiner Meinung nach schon eine masochistische Ader haben um sich über die Schläge der Politik gegenüber dem Volk zu beschweren und sich dann trotzdem freiwillig in den Dienst eben dieser Politiker zu stellen, die diese Flüchtlingsströme erst verursacht haben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Naja das liegt dann halt mehr daran, dass man zwar eben diese Flüchtlinge aufnimmt und aber nichts weiter für die Integration tut, sondern Ghettobildungen zulässt.

    Solche Asylanten aber die vergewaltigen braucht echt kein Land, am besten gleich wieder abschieben. Bei solchen ists mir dann auch egal was ihnen in ihrem Heimatland wiederfährt.
    Man bekommt echt Kopfschmerzen und muss sich fragen, ob die Leute sich mit Absicht zu dumm stellen.

Seite 7 von 17 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 20:22
  2. Slowenien - Bootsunglück
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 20:06