BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Braucht Deutschland eine härtere Einwandererpolitik?

Teilnehmer
51. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Braucht sie

    32 62,75%
  • Braucht sie nicht

    18 35,29%
  • Weiß nicht

    1 1,96%
Seite 11 von 25 ErsteErste ... 78910111213141521 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 241

Braucht Deutschland eine strengere Einwandererpolitik?

Erstellt von RheinMoselSaar, 10.03.2012, 22:54 Uhr · 240 Antworten · 10.935 Aufrufe

  1. #101

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    137
    integration hin oder her...alle essen doener au*er die bloeden vegetarier

  2. #102

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von BossWieHugo Beitrag anzeigen
    integration hin oder her...alle essen doener au*er die bloeden vegetarier
    Also Bambi mal wieder, war doch klar. Die Alte würde uns Männern am liebsten eh alles verbieten was uns Spass macht und schmeckt, so sind eben linke Emanzen.
    Nur Dank Al Bundy bin ich heute was ich bin, ihm habe ich alles zu verdanken und ein wenig komme ich mir auch so vor als wäre ich Al Bundy und Bambi wäre Marcy, wenn ich mit ihr streite zumindest nervt sie mich genauso wie Marcy das bei Al Bundy getan hat.

  3. #103
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Mach dir keine Sorgen, Deutschland ist schon zum Auswanderungsland geworden, bald kann man die Einwanderungsgesetze abschaffen, weil sie überflüssig sein werden Ausserdem ist es die Schuld der deutschen Politik und der unfähigen Behörden, wenn in Deutschland immer mehr ungebildete Lehrkräfte zurückbehalten und die die in der Lage sind es zu etwas zu bringen, abgeschoben werden. Selektionsverfahren kennt man in D anscheinend nicht! Ich wurde 2001 aus Deutschland abgeschoben und bin 2009 wieder als Jura-Student nach D gekommen. Ich werde zuschauen, dass ich hier mein Studium beende (das ich selbst finanziere) und meinem Land diene, Deutschland kann mich am Arsch lecken, sie haben Mein (und vieler anderer) nicht zu schätzen gewusst und behalten hier das kriminelle Pack! Leider bleibt es nicht nur bei Einzelfällen, die Abschiebung von jungen Menschen, die in der Lage sind, etwas zu machen, werden abgeschoben (weil der Vater nicht die Voraussetzungen nicht erfüllt, um in D zu bleiben und die Kinder, die in der Ausbildung stecken, mit abgeschoben werden), geschieht massenhaft. Jetzt sollen sie sich mit Hajdar und Murat herumschlagen und über Integrationsprobleme diskutieren .

  4. #104

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    137
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Mach dir keine Sorgen, Deutschland ist schon zum Auswanderungsland geworden, bald kann man die Einwanderungsgesetze abschaffen, weil sie überflüssig sein werden Ausserdem ist es die Schuld der deutschen Politik und der unfähigen Behörden, wenn in Deutschland immer mehr ungebildete Lehrkräfte zurückbehalten und die die in der Lage sind es zu etwas zu bringen, abgeschoben werden. Ich wurde 2001 aus Deutschland abgeschoben und bin 2009 wieder als Jura-Student nach D gekommen. Ich werde zuschauen, dass ich hier mein Studium beende (das ich mir selbst finanziere) und meinem Land diene, Deutschland kann mich am Arsch lecken, sie haben Mein (und vieler anderer) nicht zu schätzen gewusst und behalten hier das kriminelle Pack! Jetzt sollen sie sich mit Hajdar und Murat herumschlagen und über Integrationsprobleme diskutieren
    das tut nichts zur sache

  5. #105
    Avatar von Palladino

    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    18.586
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Du Depp ich habe selbst arabische Freunde und die sind bestens integriert, besser als Du von ihrer Einstellung her, das habe ich schon mal geschrieben.

    Im Gegensatz zu Dir mache ich da schon Unterschiede, derjenige der verallgemeinert bist Du, natürlich gibt es auch Deutsche die sich nicht integrieren die sind im Verhältnis aber zu der Vielzahl an Deutschen die das tuen eher gering oder schon mal von deutschen Gangs in den USA oder Brasilien gelesen?

    Gerade weil die Deutschen anscheinend nicht so viel von ihrer Kultur halten, fällt es ihnen leichter sich in einen anderen Kulturkreis zu integrieren und ich werde mehr akzeptiert als Du Clown, der von allen möglichen Vereinen und Nationalmannschaften Fan ist.

    geht das auch ohne Beleidigungen oder ist das mit deinem Umfeld begründet? Von wem ich Fan bin spielt hier wohl keine Rolle, in erster Linie aber Juventus und Barca, Schalke mehr in der Bundesliga. Von welcher nationalmannschaft redest du denn jetzt bitte? Italien und dannach nur Argentinien. Also hier aufjedenfall nicht, in dem Forum gibts ne menge Leute, die dich verarschen oder es wollen, wie es bei dir Privat aussieht kann ich nicht sagen, weil ich dich nicht kenne privat, würde aber einfach darauf schliessen, so wie du dich gibst. Kann natürlich auch sein, dass du privat ganz anders bist als hier, aber dann würde ich einfach sagen, dass du dies Forum viel zu ernst nimmst.

    Brasilien ist meiner Meinung nach in dem Punkt ein eher schlechtes Beispiel wenn du mich fragst, es gab viele Deutsche, die nach Südamerika ausgewandert sind, aber die Lage in Brasilien war auch damals sehr rassistisch, die farbigen hatten in der Zeit wesentlich weniger Rechte als die weissen soweit ich weiss, ebenso wars in den USA glaub ich, wobei ich mir da nicht ganz so sicher bin, aber in Brasilien wars aufjedenfall so.

    nochmal für dich, wenn du schreibst, dass die meisten deutschen Frauen so sind, wie du es beschreibst, dann ist das eben einfach eine Verallgemeinung, ich habe noch nie irgendwie soetwas in der Richtung über Deutsche Männer oder Frauen geschrieben wie du.

  6. #106
    benutzer1
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Mach dir keine Sorgen, Deutschland ist schon zum Auswanderungsland geworden, bald kann man die Einwanderungsgesetze abschaffen, weil sie überflüssig sein werden Ausserdem ist es die Schuld der deutschen Politik und der unfähigen Behörden, wenn in Deutschland immer mehr ungebildete Lehrkräfte zurückbehalten und die die in der Lage sind es zu etwas zu bringen, abgeschoben werden. Ich wurde 2001 aus Deutschland abgeschoben und bin 2009 wieder als Jura-Student nach D gekommen. Ich werde zuschauen, dass ich hier mein Studium beende (das ich selbst finanziere) und meinem Land diene, Deutschland kann mich am Arsch lecken, sie haben Mein (und vieler anderer) nicht zu schätzen gewusst und behalten hier das kriminelle Pack! Leider bleibt es nicht nur bei Einzelfällen, die Abschiebung von jungen Menschen, die in der Lage sind, etwas zu machen, werden abgeschoben (weil der Vater nicht die Voraussetzungen nicht erfüllt, um in D zu bleiben und die Kinder, die in der Ausbildung stecken, mit abgeschoben werden), geschieht massenhaft. Jetzt sollen sie sich mit Hajdar und Murat herumschlagen und über Integrationsprobleme diskutieren .
    wie ist das denn eigentlich bei juristen? ich mein, du lernst ja im jurastudium in deutschland deutsche gesetze und diese sind ja nicht gleichzusetzen mit den gesetzen anderer länder. wie wird das geregelt?



    zum thema: es sind doch in den letzten jahren schon maßnahmen getroffen worden wie zum beispiel, dass bei einer familienzusammenführung der partner im ausland schon einen deutschkurs absolvieren muss.
    und ganz ehrlich, wenn man hier in deutschland sich beruflich etwas aufbauen möchte, kommt man ja nicht drum rum, die deutsche sprache zu erlernen.
    aber es stimmt schon, dass sich in manchen städten parallelgesellschaften entwickelt haben und so manch ausländische hausfrau die deutsche sprache nicht braucht um im alltag klarzukommen. in mannheim ist das zum beispiel so. man hat hat türkische läden, supermärkte, türkische ärzte, verbringt seine freizeit nur unter gleichgesinnten, auf behörden sind infoblätter auf türkisch verfügbar - sowas ist total kontraproduktiv!!! genauso wie, dass man in einer anderen sprache die theorieprüfung für den führerschein machen kann. das sollte man definitiv ändern.

  7. #107
    leylak
    @Flohkrass
    Finde es gut das du studierst und dem Steuerzahler nicht auf der Tasche liegst.
    Aber es gibt auch genug Murat's und Haydar's die dies tun.
    Statt auf andere von oben hinabzusehen,könntest du dich doch als gebildeter Bürger
    ehrenamtlich,politisch etc, engagieren.
    Könntest aktiv etwas zur Verbesserung dieser Mißstände beitragen.
    Scheint mir als ob die meisten Männer dieses Forum in ihren Horizonten sehr beschränkt sind.

  8. #108
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Catty Beitrag anzeigen
    wie ist das denn eigentlich bei juristen? ich mein, du lernst ja im jurastudium in deutschland deutsche gesetze und diese sind ja nicht gleichzusetzen mit den gesetzen anderer länder. wie wird das geregelt?
    Im Jurastudium lernt man keine Gesetze auswendig, so wie sich das viele vorstellen mögen Während des Jurastudiums lernt man nur die juristischen Prinzipien und Argumentationsmuster, die man dann auf alle Gesetze Weltweit anwenden kann (i.d.R.)

    zum thema: es sind doch in den letzten jahren schon maßnahmen getroffen worden wie zum beispiel, dass bei einer familienzusammenführung der partner im ausland schon einen deutschkurs absolvieren muss.
    und ganz ehrlich, wenn man hier in deutschland sich beruflich etwas aufbauen möchte, kommt man ja nicht drum rum, die deutsche sprache zu erlernen.
    aber es stimmt schon, dass sich in manchen städten parallelgesellschaften entwickelt haben und so manch ausländische hausfrau die deutsche sprache nicht braucht um im alltag klarzukommen. in mannheim ist das zum beispiel so. man hat hat türkische läden, supermärkte, türkische ärzte, verbringt seine freizeit nur unter gleichgesinnten, auf behörden sind infoblätter auf türkisch verfügbar - sowas ist total kontraproduktiv!!! genauso wie, dass man in einer anderen sprache die theorieprüfung für den führerschein machen kann. das sollte man definitiv ändern.
    Es wurden in den letzen Jahren zwar Maßnahmen getroffen, leider haben sie sich nicht als sehr prodiktiv erwiesen, weil sie in die falsche Richtung gehen. Ich war vor ca. 3 Wochen in der Landesaufnahmestelle in Karlsruhe und habe hinterher mit einer Sachbearbeiterin gesprochen: sie meinte, dass das Abschiebeverfahren in D in der Praxis die reinste Katastrophe ist. Junge Menschen die mitten in der Ausbildung stecken, werden abgeschoben, weil der Vater die Voraussetzungen nicht erfüllt, um in D zu bleiben, sodass auch das Kind abgeschoben wird. Änderungen sollten im Abschiebeverfahren und nicht im Einreiseverfahren getätigt werden, erst dann ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung getan, denn das Einreisen ist schwer genug, bei den momentanen Gesetzen.

  9. #109
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    @Flohkrass
    Finde es gut das du studierst und dem Steuerzahler nicht auf der Tasche liegst.
    Aber es gibt auch genug Murat's und Haydar's die dies tun.
    Statt auf andere von oben hinabzusehen,könntest du dich doch als gebildeter Bürger
    ehrenamtlich,politisch etc, engagieren.
    Könntest aktiv etwas zur Verbesserung dieser Mißstände beitragen.
    Scheint mir als ob die meisten Männer dieses Forum in ihren Horizonten sehr beschränkt sind.

    Ich rede nicht von türkischen Murats und Hajdars, sondern von albanischen Murats und Hajdars, die ich selbst gekannt habe und der eine nach Ungarn fliehen musste und der andere schlussendlich abgeschoben werden musste, aufgrund ihrer kriminellen Taten. Also bitte nicht angegriffen fühlen, wenn ich türkische Namen nenne, weil auch Albaner solche Namen tragen können .

    Ich engagiere mich schon genug, indem ich dem deutschen Steuerzahler nicht auf der Tasche liege. Ist das nicht genug? Ich kann mich sowieso politisch nicht engagieren, weil ich kein deutscher Staatsbürger bin und so jede Mühe ins leere laufen würde. Mich hat man ja schon mal aus der deutschen Gesellschaft ausgemustert

  10. #110
    benutzer1
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Im Jurastudium lernt man keine Gesetze auswendig, so wie sich das viele vorstellen mögen Während des Jurastudiums lernt man nur die juristischen Prinzipien und Argumentationsmuster, die man dann auf alle Gesetze Weltweit anwenden kann (i.d.R.)

    ihr lernt sicher nicht nur das handwerkszeug.
    ich mein, wenn du lernen willst zu argumentieren, wirst du das wohl an fallbeispielen lernen müssen und das führt zwangsweise dazu, dass du die gesetze dabei lernst.

    ich stell mir sicher nicht vor, dass man im jurastudium paragraphe und gesetze wort für wort auswenig lernt.


    ein guter anwalt wird wohl den inhalt vieler gesetze wissen und nicht in einem beratungsgespräch jedes gesetz nachschlagen müssen. -.-



    ich bin selbst studentin. studiere u.a. geschichte und da lern ich sicher auch keine daten auswendig. das meiste ist klar handwerkszeug. aber das handwerkzeug eines historikers lernst du durch übung. und somit lernst du zwangsweise auch fakten der vergangenheit. wär ja schlimm, wenn auch nicht.

Ähnliche Themen

  1. Europa braucht eine neue Erzählung
    Von Hakan im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2011, 13:17
  2. Wenn ihr mal eine Aufheiterung braucht...
    Von phαηtom im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 11:23
  3. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 18:21
  4. Griechenland braucht eine bessere Gesetzgebung
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 20:33
  5. Warum Europa eine Raketenabwehr braucht
    Von Südslawe im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 04:25