BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Braucht Deutschland eine härtere Einwandererpolitik?

Teilnehmer
51. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Braucht sie

    32 62,75%
  • Braucht sie nicht

    18 35,29%
  • Weiß nicht

    1 1,96%
Seite 5 von 25 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 241

Braucht Deutschland eine strengere Einwandererpolitik?

Erstellt von RheinMoselSaar, 10.03.2012, 22:54 Uhr · 240 Antworten · 10.902 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von RheinMoselSaar Beitrag anzeigen
    Wörter wie "Scheiß Deutscher" usw. werden zu lasch sanktioniert oder (im schlimmsten Falle) garnicht belangt.
    Wörter wie "Scheiß Türke" oder "Scheiß Jugo" werden zu lasch sanktioniert oder (im schlimmsten Fall) gar nicht belangt.
    Zitat Zitat von RheinMoselSaar Beitrag anzeigen
    Und überhaupt wird Deutschenfeindlichkeit garnicht sanktioniert.
    Und überhaupt wird Ausländerfeindlichkeit gar nicht sanktioniert
    Zitat Zitat von RheinMoselSaar Beitrag anzeigen
    Desweiteren müssten meiner Meinung nach gegen Einwanderer vorgegangen werden, die nur auf Hartz4 aus sind.
    Es gibt wesentlich mehr deutsche Staatsbürger die Hartz4 beziehen bzw. auf Hartz4 aus sind.
    Zitat Zitat von RheinMoselSaar Beitrag anzeigen
    Erstens: Kürzung der Sozialleistungen
    Zweitens: Wenn es sich dann nicht ändert, dann die Sozialleistungen komplett streichen
    Drittens: Verpflichtung zur Ausreise
    Einwanderer bzw. "Fremdarbeiter" haben in das Sozialsystem mehr einbezahlt als sie jemals rausholen können.
    Ohne Einwanderer bzw. von Deutschland geholte Arbeiter aus den verschiedensten Ländern, hätte kein Wirtschaftswunder statt gefunden.
    Jemand mit seiner Einstellung, kann mir viel erzählen, aber sicher nicht, dass er (sie) Mitte-Links ist.
    Solche Meldungen sind sehr weit rechtsaussen angesiedelt.

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Für mich sind dies keine vorgeschlagenen Maßnahmen, sondern schlicht und einfach "Ausländerhetze".
    Ich hatte eigentlich erwartet, dass man Usern, die offensichtlich eine fremdenfeindliche Einstellung haben, zeigt "wia ma mit da Goas ockat" oder in Deutschland gebräuchlicher "Wo der Bartl den Most herholt".
    uf pa vidi kolko je sati, ko ce se tu sad gnjavit sa njegovim budalestima

  3. #43

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Mir ist kein Einwanderer bekannt, der schon mehrere Jahre in Deutschland lebt und nicht deutsch kann.
    Gleiches gilt für Österreich.
    Desweiteren würde ich bitten, sich an's Thema zu halten
    Sorry aber das ist jetzt ein Scherz oder?

    Weshalb müssen dann oft bei Arztbesuchen und Behördengängen für manche Migranten die schon mehrere Jahre hier in Deutschland leben Dolmetscher mitgebracht werden? Was ja aber auch nicht das Hauptproblem wäre, Touristen können beispielsweise oft auch nicht die Sprache, es kommt auf das Verhalten des einzelnen generell an.

    Und es gab schon genug Berichte über die mangelnden Sprachkenntnisse teilweise bei Migranten das ist ja wohl fakt.

    Mir wäre eine Einwandersungspolitik wie in Kanada am liebsten.

  4. #44
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Braucht Deutschland eine strengere Einwandererpolitik?
    Eine andere und zwar von beiden Seiten. So lange es kein Miteinander gibt, wied es auch ein Gegeneinander geben,.

  5. #45

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Wörter wie "Scheiß Türke" oder "Scheiß Jugo" werden zu lasch sanktioniert oder (im schlimmsten Fall) gar nicht belangt.

    Und überhaupt wird Ausländerfeindlichkeit gar nicht sanktioniert

    Es gibt wesentlich mehr deutsche Staatsbürger die Hartz4 beziehen bzw. auf Hartz4 aus sind.

    Einwanderer bzw. "Fremdarbeiter" haben in das Sozialsystem mehr einbezahlt als sie jemals rausholen können.
    Ohne Einwanderer bzw. von Deutschland geholte Arbeiter aus den verschiedensten Ländern, hätte kein Wirtschaftswunder statt gefunden.
    Jemand mit seiner Einstellung, kann mir viel erzählen, aber sicher nicht, dass er (sie) Mitte-Links ist.
    Solche Meldungen sind sehr weit rechtsaussen angesiedelt.
    Also ich finde als Administrator sollte man nicht so einen polemischen Schwachsinn schreiben von wegen Ausländerfeindlichkeit würde nicht sanktioniert werden, das ist echt eine ganze unsachliche Unterstellung gegenüber den deutschen Behörden Polizei, Gerichten usw.

    Denn unter Ausländerfeindlichkeit fallen bekanntlich auch Straftaten beispielsweise von Rechtsradikalen und das würde nach deiner Behauptung ja bedeuten es gebe keine Verurteilungen bei ausländerfeindlichen Straftaten und es gibt auch das sogenannte Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) http://de.wikipedia.org/wiki/Allgeme...andlungsgesetz

    Zweitens leben in Deutschland ja wohl auch mehr Deutsche als Ausländer von daher wäre es ja wohl höchst fraglich wenn dann mehr Ausländer bzw. Menschen mit Migrationshintergrund Hartz IV beziehen würden bzw. statistisch gesehen, ist prozentual im Verhältnis zum Anteil an der Gesamtbevölkerung bei einigen Menschen aus bestimmten Ländern der prozentuale Anteil an Hartz IV-Empfängern höher als bei der deutschen Bevölkerung dazu gab es erst neulich offizielle Statistiken.

    Und bevor die ganzen Abbkommen mit den jeweiligen Ländern zur Anwerbung der sogenannten Gastarbeiter geschlossen wurden, gab es bereits das sogenannte Wirtschaftswunder, also ist die Ursache dafür nicht das Anwerben selbst und die Gastarbeiter als solche dafür verantwortlich, aber inwieweit dadurch aber längere Zeit der Wohlstand bzw. das Wirtschaftswachstum dementsprechend hoch bleiben konnte, müsste man in dementsprechenden Studien dazu nachschauen.

    Übrigens der User hat selbst einen Migrationshintergrund, seine Eltern stammen aus Sri Lanka nach eigenen Aussagen, daher ihn mit Rechtsradikalen in Verbindung zu bringen ist völlig unsachlich.

    DFB-Team: Spielen bald nur noch Türken für die Deutsche Nationalmannschaft?

    Oder ist für dich jeder, der dementsprechende strengere Einwanderungsregeln fordert ein Rechtsradikaler?

    Dann sind für Dich also Länder wie Kanada oder die USA oder Australien alle rechtsradikal in denen solche strengen Einwanderungsregeln gelten oder selbst Politiker wie Sigmar Gabriel?

    : Gabriel: Wer sich nicht integrieren will, muss gehen | RP ONLINE

    Aber wenn wir gerade über Rassismus reden sollte man auch mal über die ganzen Threads über Svabos schreiben, in denen bestimmte Behauptungen aufgestellt werden und verallgemeinert wird und dann immer so getan wird als wären Deutsche, Österreicher usw. etwas seltsames und würden sich grundsätzlich seltsam verhalten.

  6. #46
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.501
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    naja, wir dulden dich ja hier auch ohne dass du weißt was bedeutet "mali moj evo ti ga evo, pa sa njega gledaj Sarajevo", also bitte
    OT
    "Meine Kleine hier ist es, so ist hier die Suche nach ihm in Sarajevo"
    Scheiss-Übersetzung, weeß ick, aber für einen Nicht-Muttersprachler ist es häufig unmöglich, Sprichwörter, Lyrik od. Liedertexte vernünftig umzusetzen...
    Ich versuch´s manchmal zu Übungszwecken, online und/oder mit Recnik, aber es ist schwierig...
    Ist es so ähnlich wie "Hic Rhodos, hic salta"???

    Zum Thema:
    Fremdenfeindlichkeit (Xenophobie) ist so alt, wie das Leben auf dieser Welt, kriegen wir alle leider schon durch Vererbung mit. Aber Menschen sollten in der Lage sein, das zu erkennen und ggf. zu überwinden.
    Das Thema ist in Ländern wie D, Ö u. CH leider aktuell und wird von Rechtspopulisten unter dem Motto "Einwanderung in das Sozialsystem" weidlich ausgeschlachtet. Ohne konkrete Zahlen sind diese - fremdenfeindlichen - Diskussionen allerdings fruchtlos, und deshalb beteilige ich mich auch nicht direkt an ihnen...
    Ivo2: der Beitrag der "Gastarbeiter" zur Wirtschaftsleistung war und ist sicher erheblich, aber das sog. "Wirtschaftswunder" fand statt, bevor die ersten Gastarbeiter in D ankamen...

  7. #47
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Also ich finde als Administrator sollte man nicht so einen polemischen Schwachsinn schreiben von wegen Ausländerfeindlichkeit würde nicht sanktioniert werden, das ist echt eine ganze unsachliche Unterstellung gegenüber den deutschen Behörden Polizei, Gerichten usw.

    Denn unter Ausländerfeindlichkeit fallen bekanntlich auch Straftaten beispielsweise von Rechtsradikalen und das würde nach deiner Behauptung ja bedeuten es gebe keine Verurteilungen bei ausländerfeindlichen Straftaten und es gibt auch das sogenannte Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

    Zweitens leben in Deutschland ja wohl auch mehr Deutsche als Ausländer von daher wäre es ja wohl höchst fraglich wenn dann mehr Ausländer bzw. Menschen mit Migrationshintergrund Hartz IV beziehen würden bzw. statistisch gesehen, ist prozentual im Verhältnis zur Bevölkerung bei einigen Menschen aus bestimmten Länder der prozentuale Anteil an Hartz IV höher als bei der deutschen Bevölkerung dazu gab es erst neulich offizielle Statistiken.

    Und bevor die ganzen Abbekommen mit den jeweiligen Ländern zur Anwerbung der sogenannten Gastarbeiter gekommen ist, gab es bereits dass sogenannte Wirtschaftswunder, also ist die Ursache dafür nicht das Anwerben und die Gastarbeiter als selbst als solche dafür verantwortlich, inwieweit dadurch aber längere Zeit der Wohlstand bzw. das Wirtschaftswachstum dementsprechend hoch bleiben konnte, müsste man in dementsprechenden Studien dazu nachschauen.

    Übrigens der User hat selbst einen Migrationshintergrund, seine Eltern stammen aus Sri Lanka nach eigenen Aussagen, daher ihn mit Rechtsradikalen in Verbindung zu bringen ist völlig unsachlich.

    DFB-Team: Spielen bald nur noch Türken für die Deutsche Nationalmannschaft?

    Oder ist für dich jeder, der dementsprechende strengere Einwanderungsregeln fordert ein Rechtsradikaler?

    Dann sind für Dich als Länder wie Kanada oder die USA oder Australien alle rechtsradikal oder selbst Politiker wie Sigmar Gabriel?

    : Gabriel: Wer sich nicht integrieren will, muss gehen | RP ONLINE

    Aber wenn wir über Rassismus reden sollte man auch mal über die ganzen Threads über Svabos schreiben, in denen bestimmte Behauptungen aufgestellt werden und verallgemeinert wird und dann immer so getan wird als wären Deutsche, Österreicher usw. etwas seltsames und würden sich grundsätzlich seltsam verhalten.
    Aha, und was willst du damit sagen?
    Integration kein Problem, aber Ausländer raus schon ein gewaltiges Problem und nichts anderes hat angeblich der User mit Sri-Lanka Migrationshintergrund von sich gegeben.
    Weder Deutsche, Österreicher usw. sind etwas seltsames, sondern Personen die versuchen unterschwellig gegen Ausländer zu hetzen.
    Weder Deutschland, Österreich oder Schweiz sind Einwanderungsländer, sollte auch jedem klar sein. Und Asylanten (Krieg, Verfolgung wegen Religion oder Ethnie usw.) sollten auf jeden Fall von solch' schwachsinnigen Argumenten rausgenommen werden. Darum geht's hauptsächlich.
    Vor allem recht interessant, dass gerade in der 2. Generation mit Migrationshintergrund, so gegen (noch) Ausländer hergezogen wird.
    Desweiteren willst du dann noch sagen, dass deutschenfeindlichkeit nicht sanktioniert wird? Vielleicht solltest du lesen, bevor du irgendwelche Unterstellungen hier einbringst, die in keinster Weise stimmen.
    Meine Antworten sollten auf jeden Fall so gelesen werden, wie ich auf die Fragen geantwortet habe, nämlich auf eine Behauptung die nicht korrekt ist, mit einer Behauptung die auch nicht korrekt ist.
    Ich vestehe schon, wenn man gegen Zuwanderer ist, egal aus welchen Gründen auch immer, gerne sich dies rauspickt, was einem gerade gut in den Kramm passt.

  8. #48
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von opadidi Beitrag anzeigen
    Ivo2: der Beitrag der "Gastarbeiter" zur Wirtschaftsleistung war und ist sicher erheblich, aber das sog. "Wirtschaftswunder" fand statt, bevor die ersten Gastarbeiter in D ankamen...
    Ich bin Jahrgang 1955, ich weiss es. Nur ohne "Gastarbeiter" wäre "Wirschaftswunder" nicht aufrecht zu erhalten gewesen.
    Viele haben keine Ahnung, oder wollen auch keine haben, wie es ist, wenn man möglicherweise in seinem "Land" studiert hat und hier am Bau als Hilfsarbeiter oder bei einer Reinigungsfirma beschäftigt ist. Diese Hetze gegen Ausländer kotzt mich an. Hallo, es sind Menschen.
    Wenn mir dann noch einer erzählen will, dasser Mitte-Links ist, dabei aber rechtspopulistische Hetze nachplappert, sorry, aber kann ich nicht ernst nehmen.

  9. #49
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zu diesem Thema hatte schon Woody Guthrie einen sehr pointierten Song geschrieben. Zwar jetzt nicht auf Deutschland, aber Amerika zu der damaligen Zeit, einfach die Gefühlskälte gegenüber Einwandern.
    Die Ami's haben anscheinend auch vergessen, dass sie die Einwanderer waren.

    Deportee, von Woody's Sohn Arlo




    Text dazu

    "Deportee" lyrics by Woody Guthrie

  10. #50

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Aha, und was willst du damit sagen?
    Integration kein Problem, aber Ausländer raus schon ein gewaltiges Problem und nichts anderes hat angeblich der User mit Sri-Lanka Migrationshintergrund von sich gegeben.
    Weder Deutsche, Österreicher usw. sind etwas seltsames, sondern Personen die versuchen unterschwellig gegen Ausländer zu hetzen.
    Weder Deutschland, Österreich oder Schweiz sind Einwanderungsländer, sollte auch jedem klar sein.
    Und Asylanten (Krieg, Verfolgung wegen Religion oder Ethnie usw.) sollten auf jeden Fall von solch' schwachsinnigen Argumenten rausgenommen werden. Darum geht's hauptsächlich.
    Vor allem recht interessant, dass gerade in der 2. Generation mit Migrationshintergrund, so gegen (noch) Ausländer hergezogen wird.
    Desweiteren willst du dann noch sagen, dass deutschenfeindlichkeit nicht sanktioniert wird? Vielleicht solltest du lesen, bevor du irgendwelche Unterstellungen hier einbringst, die in keinster Weise stimmen.
    Meine Antworten sollten auf jeden Fall so gelesen werden, wie ich auf die Fragen geantwortet habe, nämlich auf eine Behauptung die nicht korrekt ist, mit einer Behauptung die auch nicht korrekt ist.
    Ich vestehe schon, wenn man gegen Zuwanderer ist, egal aus welchen Gründen auch immer, gerne sich dies rauspickt, was einem gerade gut in den Kramm passt.
    Der Zusammenhang ist mir ehrlich gesagt jetzt nicht ganz nachvollziehbar zwischen Integration und Abschiebung, aber wenn er Unsinn schreiben sollte, dann sollte man als Administrator doch nicht genauso mit Unsinn antworten oder?

    Außerdem Integration und Abschiebung sind jetzt zwei verschiedene Dinge, jemand der sich integriert dürfte davon wohl meistens weniger betroffen sein.

    ich gebe zu in einigen Fälle wie der Fall mit der vietnamesischen Familie die abgeschoben wurde und dann durch Druck der Medien wieder nach Deutschland zurück konnte oder den einen Fall einer Iranerin die zum Christentum konvertiert ist und dann in den Iran abgeschoben werden sollte, was einem Todesurteil gleich gekommen wäre.

    Da verstehe ich die Abschiebung in keinster Weise und man sollte da auch stärker prüfen, ob die Abschiebungsgründe tatsächlich begründet sind,
    aber wenn es um schwere kriminelle Straftaten geht, bei denen auch andere Länder die jeweiligen Leute abschieben würde, verstehe ich nicht so ganz.

    Warum dann in Deutschland oder Österreich davon gesprochen wird, dass jemand der die Abschiebung von solchen Leuten fordert rechtsradikal sei bzw. jemand der Einwanderungsregeln nach Vorbild Kanadas beispielsweise fordert, das ist wohl der typische Beweis dass Deutschland vielleicht kein klassischen wie die USA oder Kanada ist, von denen die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in den letzten 3 Jahrhunderten eingewandert ist, aber eben doch ein Einwanderungsland.

    Und das mit dem seltsam bezog sich nicht auf Leute, die unterschwellig gegen Ausländer hetzen, es ging darum, dass selbst hier einige Leute aus Ländern des Balkans stammend bzw. deren Eltern, die sogenannten Svabos als seltsam ansehen und anscheinend nicht mit ihnen klar kommen und sie als fremd ansehen, umgekehrt würden Svabos die das so sehen wohl als potenzielle rechtsradikale angesehen wenn sie so denken würden.

    Also ist somit Rassismus eben nicht nur ein Problem der sogenannten Svabos, aber so kommt es einem vor, wenn man die Meinungen einiger Leute hier so liest.

Seite 5 von 25 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Europa braucht eine neue Erzählung
    Von Hakan im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2011, 13:17
  2. Wenn ihr mal eine Aufheiterung braucht...
    Von phαηtom im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 11:23
  3. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 18:21
  4. Griechenland braucht eine bessere Gesetzgebung
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 20:33
  5. Warum Europa eine Raketenabwehr braucht
    Von Südslawe im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 04:25