BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Sollen die Briten die EU verlassen?

Teilnehmer
59. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    25 42,37%
  • Nein

    24 40,68%
  • Mir egal

    10 16,95%
Seite 42 von 93 ErsteErste ... 323839404142434445465292 ... LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 928

Brexit

Erstellt von Grdelin, 09.05.2015, 09:44 Uhr · 927 Antworten · 31.940 Aufrufe

  1. #411

    Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    1.190
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Die Briten sind verrückt, anders kann man es einfach nicht sagen..
    Fremdenhass hat sie blind gemacht, jetzt ist die scheisse am Dampfen und über 2 Millionen wollen ein zweites Referendum, also ganz ehrlich so leid mir die Jugend dort tut, aber jetzt können wir zusehen wie Schottland und N. Irland sich abspalten, und Wales denkt noch immer das England sie auffangen wird, und die gleiche Subventionen erhalten wird wie von der Eu.

    Kann es sein dass sie nicht nur Naiv sind, sondern auch den ernst der Lage nicht verstanden haben ?
    Die meisten idioten welche die Eu verfluchen und irgendwelche bescheuerte Verschwörungen haben, haben keinen blassen Schimmer wie verbunden die ganzen 28 Eu Staaten sind!
    Ich bin einfach froh für Gr das sie damals nicht den Grexit hatten, denn das würde ihr Untergang bedeuten!
    Warum untergang? Denkst du nach einer staatspleite Ist das Land plötzlich weg und alle Menschen hören auf zeitgleich zu atmen?
    Ich sag dir was, die Angst die vor staatspleiten und somit verbunden Währungsreformen geschürt wird wird von den ganz großen Profiteure dieses Systems geschürt, denn sie würde eine Verteilung der Mittel am meisten treffen, nicht dass sie danach am hungert nagen müssten.
    Für den normal sterblichen wäre es sogar besser und von Vorteil denn durch eine Umverteilung von oben nach unten würden sie sogar profitieren.
    Aber sowas kann man ja den medial verblendeten Menschen von heute nicht erklären.

  2. #412

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.272
    die Britten sind ein guter Indikator wo nichts zu holen ist dort sind sie nicht dabei so war es auch mit dem Euro

  3. #413
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    12.507
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Die Briten sind verrückt, anders kann man es einfach nicht sagen..
    Fremdenhass hat sie blind gemacht, jetzt ist die scheisse am Dampfen und über 2 Millionen wollen ein zweites Referendum, also ganz ehrlich so leid mir die Jugend dort tut, aber jetzt können wir zusehen wie Schottland und N. Irland sich abspalten, und Wales denkt noch immer das England sie auffangen wird, und die gleiche Subventionen erhalten wird wie von der Eu.

    Kann es sein dass sie nicht nur Naiv sind, sondern auch den ernst der Lage nicht verstanden haben ?
    Die meisten idioten welche die Eu verfluchen und irgendwelche bescheuerte Verschwörungen haben, haben keinen blassen Schimmer wie verbunden die ganzen 28 Eu Staaten sind!
    Ich bin einfach froh für Gr das sie damals nicht den Grexit hatten, denn das würde ihr Untergang bedeuten!
    In London (8,5 Mio. Ew) läuft auch schon eine Petition - man stelle sich ein England ohne London vor...

    Das Ganze zeigt die Gefährlichkeit von schlecht vorbereiteten Volksabstimmungen, weil dazu vor allem informierte Bürger gebraucht werden, die nicht so empfänglich für Angst-Kampagnen sind. In den von mir geposteten Grafiken sieht man ja sehr deutlich, wer wie abgestimmt hat...
    Außerdem reicht diese Mehrheit nmM nicht aus, um eine so weitreichende Entscheidung, die ja praktisch einer Verfassungsänderung entspricht, zu treffen. Quoren müssen her: Mind. 75% Wahlbeteiligung und 66,7 % der Stimmen...

  4. #414
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.816
    Zitat Zitat von Dzek Danijels Beitrag anzeigen
    Warum untergang? Denkst du nach einer staatspleite Ist das Land plötzlich weg und alle Menschen hören auf zeitgleich zu atmen?
    Ich sag dir was, die Angst die vor staatspleiten und somit verbunden Währungsreformen geschürt wird wird von den ganz großen Profiteure dieses Systems geschürt, denn sie würde eine Verteilung der Mittel am meisten treffen, nicht dass sie danach am hungert nagen müssten.
    Für den normal sterblichen wäre es sogar besser und von Vorteil denn durch eine Umverteilung von oben nach unten würden sie sogar profitieren.
    Aber sowas kann man ja den medial verblendeten Menschen von heute nicht erklären.

    Hör mal ich sage nicht dass die Eu keine Reformen braucht, denn diese braucht die Eu definitiv, auch sollte Deutschland aufhören die Niedriglöhne zu halten um EU Export erster zu sein.
    Hier geht es in erster Linie um Existenz und diejenigen welche den Brexit gewählt haben sind die erste welche die Leittragenden sind.

    Zu Griechenland, eine Staatspleite ist kein Untergang des Staates, aber doch wohl ein Untergang der Bevölkerung, du hast keinen Schimmer anscheinend wie beschissen das wäre wenn die Inflation in Gr vorhanden gewesen wäre, das bedeutet Hunger für die Otto Normal Verbraucher sprich der normalen Bevölkerung, ''diejenigen reichen welche du ansprichst, ist mit einer Staatspleite auch nicht zu Kasse zu beten, denn sie ziehen einfach mit ihr Geld weiter'' aber anscheinend scheinst du nicht zu wissen was eine Staatspleite bedeutet, da kannst du mit Reformen kommen wie du möchtest, von 0 kommt man nicht auf 100 da sind noch 99 Zahlen davor.

    Verblendet ?
    HaHa ich habe die Option nicht in einem EU land zu leben, und dennoch ziehe ich ein Eu land vor, das hat nicht mit Verblendung zutun.

  5. #415

    Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    1.190
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Hör mal ich sage nicht dass die Eu keine Reformen braucht, denn diese braucht die Eu definitiv, auch sollte Deutschland aufhören die Niedriglöhne zu halten um EU Export erster zu sein.
    Hier geht es in erster Linie um Existenz und diejenigen welche den Brexit gewählt haben sind die erste welche die Leittragenden sind.

    Zu Griechenland, eine Staatspleite ist kein Untergang des Staates, aber doch wohl ein Untergang der Bevölkerung, du hast keinen Schimmer anscheinend wie beschissen das wäre wenn die Inflation in Gr vorhanden gewesen wäre, das bedeutet Hunger für die Otto Normal Verbraucher sprich der normalen Bevölkerung, ''diejenigen reichen welche du ansprichst, ist mit einer Staatspleite auch nicht zu Kasse zu beten, denn sie ziehen einfach mit ihr Geld weiter'' aber anscheinend scheinst du nicht zu wissen was eine Staatspleite bedeutet, da kannst du mit Reformen kommen wie du möchtest, von 0 kommt man nicht auf 100 da sind noch 99 Zahlen davor.

    Verblendet ?
    HaHa ich habe die Option nicht in einem EU land zu leben, und dennoch ziehe ich ein Eu land vor, das hat nicht mit Verblendung zutun.
    Du verwechselst Inflation mit einer gesteuerten Währungsreform.

  6. #416
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.816
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    In London (8,5 Mio. Ew) läuft auch schon eine Petition - man stelle sich ein England ohne London vor...

    Das Ganze zeigt die Gefährlichkeit von schlecht vorbereiteten Volksabstimmungen, weil dazu vor allem informierte Bürger gebraucht werden, die nicht so empfänglich für Angst-Kampagnen sind. In den von mir geposteten Grafiken sieht man ja sehr deutlich, wer wie abgestimmt hat...
    Außerdem reicht diese Mehrheit nmM nicht aus, um eine so weitreichende Entscheidung, die ja praktisch einer Verfassungsänderung entspricht, zu treffen. Quoren müssen her: Mind. 75% Wahlbeteiligung und 66,7 % der Stimmen...

    Der Herr Cameron hat es sich ja ganz einfach gemacht ''Ich lass den Brexit einfach jemand anderen machen, und erkläre hiermit mein Rücktritt, die ersten Anzeichen sind da, Unternehmen wollen im Europäischen Binnenmarkt sein, und mit einem GB/UK als nicht EU Mitglied will man lieber nichts riskieren und verschiebt Arbeitsplätze nach Eu Länder (Dublin Frankfurt) also wenn man Praktisch was Positives aus der Sache ziehen kann, dann nur dass Eu/Deutschland davon profitiert.

    Zu den Informierten Bürgern haben die Leave Wähler ja gesagt gehabt ''Wir haben genug von Prognosen und Wissenschaftlichen Analysen'' und jetzt wird der Frust grösser.
    Was ich ehrlich gesagt Positiv finde ist, das die Eu jetzt GB zu Handlung drängt, denn man kann mit sowas einfach nicht spielen.
    Die Volksabstimmung ist zwar im Parlament von England nicht bindend, aber der Staat wird so nicht erhalten bleiben, Nord England (nicht Schottland) will ja das die Grenzen von Schottland weiter runter gezogen werden, damit man sie mit in die Eu aufnimmt, da gibt es auch eine Petition..

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Dzek Danijels Beitrag anzeigen
    Du verwechselst Inflation mit einer gesteuerten Währungsreform.
    Eine Währungsreform wenn man Pleite ist ?

    Wie sehe diese Reform aus? Muscheln, oder dann doch wieder Tauschen ?
    Die Drachme wäre der Untergang gewesen, und der Grexit sowieso..

    So sehr ihr die Eu auch schlecht redet, die Eu ist mit Sicherheit das beste was Europa nach den WK 1 und 2 passieren konnte, und statt das Europa abdriftet sollte Europa zusammen wachsen, denn nur so verschaffen sie sich ein Wohlstand und eine bessere Zukunft, diese Nationalistische Ideologie sollte eigentlich vergessen sein, denn am ende kommt es nur auf die Gemeinschaft an!

  7. #417

    Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    1.190
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Der Herr Cameron hat es sich ja ganz einfach gemacht ''Ich lass den Brexit einfach jemand anderen machen, und erkläre hiermit mein Rücktritt, die ersten Anzeichen sind da, Unternehmen wollen im Europäischen Binnenmarkt sein, und mit einem GB/UK als nicht EU Mitglied will man lieber nichts riskieren und verschiebt Arbeitsplätze nach Eu Länder (Dublin Frankfurt) also wenn man Praktisch was Positives aus der Sache ziehen kann, dann nur dass Eu/Deutschland davon profitiert.

    Zu den Informierten Bürgern haben die Leave Wähler ja gesagt gehabt ''Wir haben genug von Prognosen und Wissenschaftlichen Analysen'' und jetzt wird der Frust grösser.
    Was ich ehrlich gesagt Positiv finde ist, das die Eu jetzt GB zu Handlung drängt, denn man kann mit sowas einfach nicht spielen.
    Die Volksabstimmung ist zwar im Parlament von England nicht bindend, aber der Staat wird so nicht erhalten bleiben, Nord England (nicht Schottland) will ja das die Grenzen von Schottland weiter runter gezogen werden, damit man sie mit in die Eu aufnimmt, da gibt es auch eine Petition..

    - - - Aktualisiert - - -



    Eine Währungsreform wenn man Pleite ist ?

    Wie sehe diese Reform aus? Muscheln, oder dann doch wieder Tauschen ?
    Die Drachme wäre der Untergang gewesen, und der Grexit sowieso..

    So sehr ihr die Eu auch schlecht redet, die Eu ist mit Sicherheit das beste was Europa nach den WK 1 und 2 passieren konnte, und statt das Europa abdriftet sollte Europa zusammen wachsen, denn nur so verschaffen sie sich ein Wohlstand und eine bessere Zukunft, diese Nationalistische Ideologie sollte eigentlich vergessen sein, denn am ende kommt es nur auf die Gemeinschaft an!
    Eben nicht in der Form, Wohlstand für alle kann es in diesem kapitalistischem europäischen System geben. Die Devise lautet regionale Stärke, man muss Länder dazu bekommen autark zu werden nur so kann es überall gerecht zu gehen und wahre Demokratie hätte eine Chance. So werden wir nur von groß unternehmen gesteuert die uns quasi aussaugen und von sich abhängig machen. Das das am Ende im globalen Desaster enden wird sollte jeder im Hinterkopf behalten.

  8. #418
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.816
    Zitat Zitat von Dzek Danijels Beitrag anzeigen
    Eben nicht in der Form, Wohlstand für alle kann es in diesem kapitalistischem europäischen System geben. Die Devise lautet regionale Stärke, man muss Länder dazu bekommen autark zu werden nur so kann es überall gerecht zu gehen und wahre Demokratie hätte eine Chance. So werden wir nur von groß unternehmen gesteuert die uns quasi aussaugen und von sich abhängig machen. Das das am Ende im globalen Desaster enden wird sollte jeder im Hinterkopf behalten.
    Was ein scheiss.

    Schau dir mal die Zahlen an von Wales vor Eu und mit Eu.. so viel zu Regional..
    Du kannst Gesetze erlassen zu Sozialisierung, damit die Großkonzerne eben sich beteiligen, aber Unternehmen werden abwandern wenn sie kein Profit mehr sehen.
    Nochmals die EU braucht Reformen, aber keine Verschwörungen Bitte, hab da echt keine lust zu!

    Die Schweiz wird immer als Beispiel genommen, die Schweiz ist defacto ein EU Mitgliedsland, es nimmt die Eu gesetzt mit ein, ohne selbst darüber abzustimmen, genau so wie Norwegen..
    Du kannst nicht Regional arbeiten bei einer Bevölkerung von 300 ML in Europa, das ist wie wenn du dich versperrst das ist sinnfrei.

    Genau so Dumm wie die Engländer die meinen ''Ja lasst uns aus der EU treten um unsere eigenen Gesetze zu erlassen, und um dann mit den EU Länder wieder das zu beschliessen was wir davor hatten.. Voll Dumm.
    GB würde doch niemals den status von Norwegen haben wollen, hohe Beiträge aber nichts zu Melden, die haben einfach keine Ahnung und die Realität verloren was sie da gemacht haben.

    Ps: deine Sichtweise entspricht nicht der meinen, ich sehe mich als Europäerin!

  9. #419
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    9.070
    Anger over 'Bregret' as Leave voters say they thought UK would stay in EU | UK Politics | News | The Independent

    Die Briten hoffen, einen griechischen Premier gehabt zu haben/zu haben. „Ich hätte nicht gedacht, dass meine Stimme wirklich zum Austritt führen würde.“

  10. #420
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.843
    Alter, in Nordirland leben die grössten Unionisten.
    Früher haben Katholiken und Protestanten Derry gesagt, heute ist jeder der Londonderry sagt ein Unionist und das sagt man nur wegen des Konflikts den die hatten.

    But let's have a look at it in a few years

    #EUisnoteurope