BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Sollen die Briten die EU verlassen?

Teilnehmer
59. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    25 42,37%
  • Nein

    24 40,68%
  • Mir egal

    10 16,95%
Seite 80 von 93 ErsteErste ... 307076777879808182838490 ... LetzteLetzte
Ergebnis 791 bis 800 von 928

Brexit

Erstellt von Grdelin, 09.05.2015, 09:44 Uhr · 927 Antworten · 32.056 Aufrufe

  1. #791
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Aber es stimmt insofern, dass der überwiegende Anteil der Migranten bzw. Briten mit Migrationshintergrund eben aus Asien, Afrika und der Karibik stammen, und nicht aus der EU. Und das hat weder Labour noch die EU zu vertreten, sondern ist ein Überbleibsel der Kolonialzeit, weil alle Bürger des Commonwealth das Recht auf einen britischen Pass und damit Niederlassungsrecht in GB haben.
    ganz, ganz sicher?

    https://en.wikipedia.org/wiki/Britis...ality_Act_1948

    The resulting legislation passed by the United Kingdom for itself and its colonies was the British Nationality Act 1948, which was introduced by a Labour government.

  2. #792
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    12.527
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    Ganz sicher, denn in Deinem Link wird ja auch beschrieben, wie dieses Gesetz zustande kam:

    "The Act, which came into effect on 1 January 1949, was passed in consequence of the 1947 Commonwealth conference on nationality and citizenship, which had agreed that each of the Commonwealth member states would legislate for its own citizenship, distinct from the shared status of "Commonwealth citizen" (formerly known as "British subject"). Similar legislation was also passed in most of the other Commonwealth countries."

    Es ging also um den verzweifelten Versuch, den Commonwelath zu erhalten, und das war eine nationale Priorität, der die Tories sicher auch zugestimmt haben. Die Konsequenzen konnte man damals wohl noch nicht absehen...

  3. #793
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    ...which had agreed that each of the Commonwealth member states would legislate for its own citizenship...

    Es ging also um den verzweifelten Versuch, den Commonwelath zu erhalten,
    wow, das ist jetzt aber weit hergeholt. meiner meinung nach steht da nur, dass jedes land für sich selbst entscheiden konnte.


    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    ...und das war eine nationale Priorität, der die Tories sicher auch zugestimmt haben.
    zeige es mir bitte. ich weiß nur, dass solche bereicherungsgeschichten typisch für labour sind.

    Labour wanted mass immigration to make UK more multicultural, says former adviser - Telegraph

    Lord Mandelson: Immigrants? We sent out search parties to get them in and made it hard for Britons to get work | Daily Mail Online

  4. #794
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    12.527
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    wow, das ist jetzt aber weit hergeholt. meiner meinung nach steht da nur, dass jedes land für sich selbst entscheiden konnte.

    zeige es mir bitte. ich weiß nur, dass solche bereicherungsgeschichten typisch für labour sind.

    Labour wanted mass immigration to make UK more multicultural, says former adviser - Telegraph

    Lord Mandelson: Immigrants? We sent out search parties to get them in and made it hard for Britons to get work | Daily Mail Online
    Dann lese es Dir bitte nochmal durch...
    Wir sprechen hier über die ersten Nachkriegsjahre, GB war zwar auf der Siegerseite, aber wirtschaftlich ging es ihnen denkbar schlecht, Indien war verloren, und nur über den Commonwealth war noch "Weltgeltung" zu behalten. GB musste daher speziell an Kanada, Australien und Neuseeland (später noch Indien und Pakistan) Zugeständnisse wegen der Staatsangehörigkeit machen, aber alle Einwohner blieben "Commonwealth citizen" mit den entsprechenden Privilegien.

  5. #795
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.314
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    das eigentliche problem ist die labour-partei und die unterstützung der brüsseler kulturmarxisten. daran wird ja jetzt aber gearbeitet. der rest wird sich von selbst erledigen.
    Diese Brüsseler Kulturmarxisten haben die EU-Außengrenze so ziemlich komplett dicht gemacht. Du hast keine Ahnung was abläuft. Aber häng ruhig weiter deinen gelbzähnigen Populisten an den Lippen.


  6. #796
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Dann lese es Dir bitte nochmal durch...
    Wir sprechen hier über die ersten Nachkriegsjahre, GB war zwar auf der Siegerseite, aber wirtschaftlich ging es ihnen denkbar schlecht, Indien war verloren, und nur über den Commonwealth war noch "Weltgeltung" zu behalten. GB musste daher speziell an Kanada, Australien und Neuseeland (später noch Indien und Pakistan) Zugeständnisse wegen der Staatsangehörigkeit machen, aber alle Einwohner blieben "Commonwealth citizen" mit den entsprechenden Privilegien.
    wo genau steht da, dass das gesetz das commonwealth gerettet hat?


    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Diese Brüsseler Kulturmarxisten haben die EU-Außengrenze so ziemlich komplett dicht gemacht.
    wien hat die balkanroute dichtgemacht. das ging nicht von brüssel aus. der türkei-deal ändert ja nichts daran, dass die migranten über libyen und um den balkan herum kommen wollen und es hier und da immer noch tun.

  7. #797
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    12.527
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    wo genau steht da, dass das gesetz das commonwealth gerettet hat?
    ...
    GB war natürlich am Erhalt des C interessiert, um Weltgeltung zu behalten. Nun hatten aber gerade Kanada, Australien und Neuseeland, die alle bereits nominell unabhängig waren, in WKII große materielle Beiträge inkl. großen Truppenkontigenten erbracht, und forderten daher als "Belohnung" eigene Staatsangehörigkeiten. Um das für GB etwas abzumildern wurden dann eben die "Commonwealth citizen" erschaffen...

  8. #798
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    GB war natürlich am Erhalt des C interessiert, um Weltgeltung zu behalten. Nun hatten aber gerade Kanada, Australien und Neuseeland, die alle bereits nominell unabhängig waren, in WKII große materielle Beiträge inkl. großen Truppenkontigenten erbracht, und forderten daher als "Belohnung" eigene Staatsangehörigkeiten. Um das für GB etwas abzumildern wurden dann eben die "Commonwealth citizen" erschaffen...
    ich will doch nur ne quelle und sehen, worauf genau du dich da bezogen hast.

  9. #799
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    12.527
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    ich will doch nur ne quelle und sehen worauf genau du dich da bezogen hast.
    Erst einmal damit:




    Der Rest kommt im Laufe des Nachmittags...

  10. #800
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Und das hat weder Labour... zu vertreten...
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Es ging also um den verzweifelten Versuch, den Commonwelath zu erhalten,
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    ...eine nationale Priorität, der die Tories sicher auch zugestimmt haben.
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    ...und forderten daher als "Belohnung" eigene Staatsangehörigkeiten.
    nichts für ungut, aber du kommst mir halt einfach wie so ein alter märchenonkel vor, der einfach mal drauf losredet und hofft, dass die kinder keine doofen fragen stellen.