BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Briten machen die Grenzen dicht für Einwanderer

Erstellt von Südslawe, 22.04.2007, 23:48 Uhr · 1 Antwort · 453 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089

    Briten machen die Grenzen dicht für Einwanderer

    .dicht für Leute die sie nicht brauchen:

    Handelsblatt, 20. April 2007:

    Briten regeln Zuzug neu

    Labour macht Kehrtwende: Ab 2008 Punktesystem für Einwanderer

    Die britische Regierung wird die außereuropäische Immigration ab dem 1. Januar 2008 mit einem Punktesystem nach australischem Muster kontrollieren – und damit ein Wahlkampfversprechen der Konservativen aus den letzten Wahlkämpfen erfüllen. „Einwanderung muss die nationalen Interessen Großbritanniens unterstützen“, sagte Immigrationsminister Liam Byrne, der den Zeitplan in Sydney bestätigte, wo er an einer Immigrationskonferenz angelsächsischer Länder teilnahm. „Das neue System ist die beste Methode, nur noch diejenigen ins Land zu lassen, die Großbritannien auch etwas zu bieten haben“.

    Mit dem neuen Punktesystem werden über 80 mögliche Antragswege für Einwanderer auf fünf Programme zusammengefasst – von hochspezialisierten Wissenschaftlern bis hin zu Saisonarbeitern. Punkte werden für Bildungsstand, Erfahrung, Alter, den finanziellen Hintergrund und die Bedarfslage am britischen Arbeitsmarkt vergeben. Fehlt es beispielsweise an Klempnern oder Apfelpflückern, kann die für diese Berufe vergebene Punktezahl einfach erhöht werden.

    Die Ankündigung ist Teil der sukzessiven Kehrtwende, die Großbritanniens Labourregierung angesichts einer nicht ablassenden Einwanderungsdebatte vollzieht. Dabei nähert sich die Regierung einst abgelehnten konservativen Positionen an. So wurde ein neues Forum begründet, um die Auswirkungen der Migration auf Gemeinden und öffentliche Dienstleistungen zu bewerten. „Die Regierung gibt zu, dass es falsch war, die Folgen der Einwanderung auf die soziale Infrastruktur und die gesellschaftliche Bindekraft zu ignorieren“, kommentierte Oppositionssprecher Damian Green.

    Labour verschärft nun drastisch die Maßnahmen gegen die Beschäftigung illegaler Einwanderer und bewilligt mehr Geld für Grenzkontrollen.

    40 Prozent der Briten nennen die Migration als wichtigstes politisches Thema. Byrne selbst erinnert in einem diese Woche veröffentlichten Pamphlet daran, dass Regierungen in Österreich, Dänemark und den Niederlanden wegen der Einwanderungspolitik abgewählt wurden. Einwanderungsangst sei keine Erfindung der rechten Boulevardpresse, die Probleme seien real, schreibt er in dem von dem sozialdemokratischen Think Tank „Policy Network“ veröffentlichten Text.

    Byrne gibt zu, dass Labours Sozial- und Armutspolitik durch die Einwanderung behindert wird: „Wir müssen akzeptieren, dass Laissez- faire-Einwanderung Gemeinschaften beschädigen kann“. Eine Schule, in der die Zahl der Kinder ohne englische Muttersprache in einem Jahr von fünf auf 20 Prozent anschnelle, könne nicht mehr effektiv arbeiten.

  2. #2
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Ob das mit dem Sozialrat abgesprochen ist?

    Und ich denke, dass die Imigranten einfach in die Nachbarländer gehen werden.

Ähnliche Themen

  1. Balken runter, Grenzen dicht?
    Von ooops im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 23:54
  2. Ein Land macht den Laden dicht
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 17:37
  3. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 11:04
  4. IMMER DIESE BRITEN
    Von De_La_GreCo im Forum Rakija
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 22:14
  5. Briten bauen 700-PS-Elektrorenner
    Von Franko im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 10:55