BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 31 von 93 ErsteErste ... 212728293031323334354181 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 921

Bürgerkrieg in der Türkei

Erstellt von Damien, 24.12.2015, 23:26 Uhr · 920 Antworten · 43.841 Aufrufe

  1. #301
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Oooh. Ich sag ja nichts mehr.

  2. #302
    JazzMaTazz
    solange meine innere schönheit stimmt lächel ich dich gerne mit meinen fehlenden frontzähnen an, methling.

  3. #303
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.110
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Oooh. Ich sag ja nichts mehr.
    Bist du etwa auf der Jagd meine Teure?

  4. #304
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Yepp. Bin auf der Jagd.

  5. #305
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.145
    Na heulen die Pekos?

  6. #306
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.441
    Adolf Erdowahn scheint nun völlig durchzudrehen.

    Wegen Forderung auf Autonomie für die türkischen Kurdengebiete hat der türkische islamist und Machthaber ein Strafverfahren gegen die Vorsitzenden, der demokratisch gewählten HDP in die Wege geleitet, ungeachtet des Gebots der Nichteinmischung in die Justiz.

    Die USA und EU-Länder sollten sich einmal mehr die Frage stellen, ob eine Partnerschaft mit diesem Extremisten und Kriegstreiber weiterhin gerechtfertigt ist.

    Erdogan will HDP-Chefs kaltstellen: Armee tötet Dutzende PKK-Kämpfer - n-tv.de

  7. #307
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.145
    Heult leise.

  8. #308
    Avatar von Paranga

    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    515
    Hoch Lebe die Türkische Armee

    08.01.2016

    Der verschwiegene Krieg

    Im Juli 2015 erklärte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Friedensprozess mit der PKK für gescheitert. Seitdem gehören Ausgangssperren und Feuergefechte für hunderttausende Kurden im Südosten des Landes zum Alltag,
    200 Zivilisten sollen getötet worden sein.


    Jeder tote Terrorist ist Thema in den Abendnachrichten, wohl um den scheinbaren Erfolg des türkischen Militärs beim Kampf gegen die PKK zu dokumentieren. Von der leidtragenden Zivilbevölkerung, den überwiegend kurdischen Bewohnern Südostanatoliens, erfährt man wenig.

    "Die Militärpanzer fahren mitten durch unsere Städte", klagt Eylem, eine 27-jährige Kurdin aus Diyarbakir.

    "Die Feuergefechte in den Straßen dauern rund um die Uhr an. Tausende von Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Meine eigene Familie ist vor zwei Monaten geflohen. Die Kämpfe fanden direkt vor unserer Haustür statt."

    Eylem öffnet auf dem Smartphone ihre Facebook-Seite. Freunde und Nachbarn aus Diyarbakir teilen dort Bilder vom blutigen Alltag in ihrer Stadt, berichten von Frauen, die beim Brotholen erschossen wurden und von verletzten Kinder, die nicht rechtzeitig ins Krankenhaus kamen. Das Militär schlägt mit Panzern und Zehntausenden Einsatzkräften zurück. Ohne Rücksicht auf Zivilisten.

    "Uns erreichen Hilferufe von Leuten, die sagen: Wir sitzen mit unseren Kindern seit Wochen in einem Kellerloch und haben weder Nahrung noch Strom. Es ist kalt und überall um uns herum wird geschossen", berichtet Emma Sinclar-Webb, Türkei-Beauftragte von Human Rights Watch. "Und das Schlimme ist, dass wir in dieser Situation kaum die Todesumstände der vielen zivilen Opfer klären können. Denn kaum ein Journalist hat Zugang zu den Gebieten um das zu dokumentieren oder zu filmen."


    54 Mal hat die türkische Regierung in den letzten Monaten Ausgangssperren im Südosten des Landes verhängt. Ausgangssperren, die nicht nur jedes zivile Leben zum Stillstand bringen, sondern auch Medienvertretern, Anwälten, NGOs und gar Ärzten jeglichen Zugang zu den umkämpften Vierteln verbieten. Die große Informationslücke, die nicht nur in Europa, sondern auch innerhalb der Türkei herrscht, hat also System, meint die Istanbuler Medienwissenschaftlerin Ceren Sözeri.

    "Den Journalisten, die dennoch versuchen, von dort zu berichten, wird das Equipment abgenommen und ihre Bilder werden gelöscht. Während der Untersuchungshaft werden dann ihre Social-Media-Accounts durchforstet und wenn sie ganz privat irgendetwas Verwendbares geschrieben haben, drohen ihnen lange Haftstrafen wegen Terrorpropaganda."
    Kurdenkonflikt in der Türkei - Der verschwiegene Krieg

  9. #309
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.493
    Warum gehen die nicht nach Kobane zu den Demokraten.

  10. #310

    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    398
    inshallah wird es bald ein kurdistan geben, und dieser von sejtan geleitete staat namens türkei wird mitsamt seinen angeblich gläubigen moslems untergehen.

Ähnliche Themen

  1. Christen in der Türkei
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 17.11.2014, 23:11
  2. Die situation der Christen in der Türkei!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 15:42
  3. Nationalistische Aufwallungen in der Türkei
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2005, 03:11
  4. Nationalisten in der Türkei im Aufwind
    Von Grieche im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 18:58
  5. Sexualdelikte sind in der Türkei
    Von Heros im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 20:58