BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wen wählen ?

Teilnehmer
110. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • CDU/CSU

    9 8,18%
  • SPD

    20 18,18%
  • Grüne

    5 4,55%
  • FDP

    1 0,91%
  • Linke

    31 28,18%
  • Piraten

    3 2,73%
  • AfD

    5 4,55%
  • NPD

    21 19,09%
  • Sonnstige

    3 2,73%
  • Mach da nicht mit

    12 10,91%
Seite 19 von 87 ErsteErste ... 91516171819202122232969 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 866

Bundestagswahl 22. September 2013

Erstellt von Grdelin, 11.08.2013, 19:48 Uhr · 865 Antworten · 26.701 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.079
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Sinnlose Panikmache ala FDP betreibst du gerade ... davon mal ab ist die Abschaffung der NATO längst überfällig, wir brauchen ein EU-Militärbündnis und keine Weltpolizei.
    nicht realisierbar...

  2. #182
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.504

    Cool

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Sag mal, wirst du eigentlich bezahlt oder tust du das aus Überzeugung?
    Ich bin ja nun um Einiges älter, als die meisten hier: Nein, ich werde von niemandem bezahlt, werde das auch niemals zulassen!!!

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Sinnlose Panikmache ala FDP betreibst du gerade ... davon mal ab ist die Abschaffung der NATO längst überfällig, wir brauchen ein EU-Militärbündnis und keine Weltpolizei.
    Stimmt, aber leider haben unsere Regierungen nicht den Arsch dafür...

  3. #183
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    nicht realisierbar...
    Das erste war ein Fakt, das zweite ein Wunsch.

  4. #184
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.743
    Bin auch für den Mindestlohn, aber das sind auch viele Andere außer den Linken. Warum sollte man ausgerechnet die Nachfolgeorganisation der Partei (SED) wählen welche uns den ganzen Schlamassel namens Aufbau Ost incl.Soli usw. eingebrockt hat??
    Die Grundfrage bei dieser Wahl wird die sein, wie man die Lage in Deutschland einschätzt.
    Uns geht es besser als den Nachbarn, in vielen Gegenden ist nahezu Vollbeschäftigung, die Steuermilliarden sprudeln nur so und ab 2015 gibts einen ausgeglichenen Haushalt. Warum sollte man also etwas ändern?
    Das ist die eine Seite und da ist auch etwas dran. Die andere Seite ist die, daß viele trotz 40h Woche nicht viel verdienen und vom Staat aufgestockt werden müssen. Immer unbezahlbarere Mieten und Strom sowie schleichende Vermögensenteignung durch niedrigste Zinsen sind auch die andere Seite und auch das stimmt in vielen Gegenden Deutschlands.
    Ich bin mir selber noch nicht sicher was ich wählen werde. Weder beim Bund als auch eine Woche vorher bei der bairischen Landtagswahl. Der Wahlomat hat mir auch nicht so richtig geholfen. Nur eins weiß ich: die extremen Richtungen kommen nicht in Frage. Vermutlich eher leicht links. Aber eine Entscheidung ist noch nicht getroffen und ich denke das geht sehr vielen so. Was die Sache spannend macht.

  5. #185
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Bin auch für den Mindestlohn, aber das sind auch viele Andere außer den Linken. Warum sollte man ausgerechnet die Nachfolgeorganisation der Partei (SED) wählen welche uns den ganzen Schlamassel namens Aufbau Ost incl.Soli usw. eingebrockt hat??
    Die Grundfrage bei dieser Wahl wird die sein, wie man die Lage in Deutschland einschätzt.
    Uns geht es besser als den Nachbarn, in vielen Gegenden ist nahezu Vollbeschäftigung, die Steuermilliarden sprudeln nur so und ab 2015 gibts einen ausgeglichenen Haushalt. Warum sollte man also etwas ändern?
    Das ist die eine Seite und da ist auch etwas dran. Die andere Seite ist die, daß viele trotz 40h Woche nicht viel verdienen und vom Staat aufgestockt werden müssen. Immer unbezahlbarere Mieten und Strom sowie schleichende Vermögensenteignung durch niedrigste Zinsen sind auch die andere Seite und auch das stimmt in vielen Gegenden Deutschlands.
    Ich bin mir selber noch nicht sicher was ich wählen werde. Weder beim Bund als auch eine Woche vorher bei der bairischen Landtagswahl. Der Wahlomat hat mir auch nicht so richtig geholfen. Nur eins weiß ich: die extremen Richtungen kommen nicht in Frage. Vermutlich eher leicht links. Aber eine Entscheidung ist noch nicht getroffen und ich denke das geht sehr vielen so. Was die Sache spannend macht.
    So polemisch habe ich dich nicht in Erinnerung ...

    Wenn du für den Mindestlohn bist, dann kommen nur die Linke, die SPD und die Grünen für dich in Frage (Grund genug um die unsägliche Regierung abzuwählen, ist aber gerade nicht Thema).

    Die SED hat Deutschland bestimmt nicht den Soli und Co. eingebrockt, dass war das Deutsche Volk, welches die NSDAP an die Macht gebracht hat und die CDU welche uns mit der Begrenzung angelogen hat.

    Die positive Lage Deutschlands ist Ergebnis der Agenda 2010, ein weiterer Grund um die CDU nicht mehr zu wählen, denn die waren damals nicht für die Agenda 2010 - heute loben sie Schröder für diese - ist ja auch kein Wunder, nun stehen weitere Veränderungen an und wieder hat die CDU nicht das Rückgrat, die nötigen Veränderungen vorzunehmen.

    Niedrige Löhne, Energiepreise und falsche Mietgesetze sind Fehler der jetzigen Regierung, man kann auch nicht davon ausgehen, dass diese Fehler behoben werden, drei weitere Gründe, diese Regierung abzustrafen.
    Die Niedrigen Zinsen kann Deutschland nur indirekt beeinflussen, indem man den Euro-Staaten dazu verhilft, Wachstumsimpulse zu setzen, dies wir mit der deutschen Sparzwangpolitik aber auch nicht gehen ...

    Du siehst, es bleibt niemandem was anderes übrig, als links zu wählen - und zu hoffen, dass Sigmar Gabriel eine Rot-Rot-Grüne Regierung aufstellt oder die große Koalition diesmal mehrere Inhalte der SPD umsetzt.

  6. #186

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    habe mich übrigens umentschieden, werde nicht Linke wählen, sondern die hier.

    Anhang 46461

    Ist mein vollster Ernst. Beim Wahlomat hatten die die meisten Prozente, außerdem sind sie die einzige Partei, die meine Sicht zu Pornographie und Prostitution teilt. Das Sexworker-Gelaber der Linken ist richtig pseudoliberal ekelhaft.

  7. #187
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.743
    @dissention: Ich stimme Dir zu großen Teilen zu. Du schreibst auch daß die Agenda 2010 richtig war. Nun, die Partei "die Linke" ist und war immer dagegen. Sie stellen sich einen Sozialstaat a la DDR vor. Nichts anderes. Womit das finanziert werden soll nach den Linken? Großkonzerne sollen zerschlagen werden, Manager nicht mehr als 500.000 Euro pro Jahr verdienen dürfen usw. Unglücklicherweise kommt das bei Teilen der Bevölkerung auch noch gut an und die Stimmen der alten Regierungsschmarotzer im Osten haben sie ja eh sicher. Die werden ihre Prozente holen-leider.
    Die positive Lage Deutschlands sehe ich nur zu einem Teil als Ergebnis der Agenda 2010. Wir haben eine großartige Autoindustrie mit den 3 Nobelmarken Mercedes, BMW und AUDI, welche sich v.a. im Fernen Osten blöd und dämlich verdienen. Da jede Menge Zulieferer dran hängen, ist das das Rückgrat unserer Industrie und das wird auch noch Jahre so weitergehen. Und wenn ich mir mal jetzt die Situation bei mir daheim in Ingolstadt anschaue, dann wird das verdiente Geld auch an den Otto-Normalverbraucher weitergegeben. Die Jungs da haben über 8000 Euro an Erfolgsbeteiligung dieses Jahr zu ihrem sowieso schon beachtlichem Grundlohn dazubekommen. Und weil die ihr Geld auch wieder ausgeben, freut sich die ganze Gegend darüber und es herrscht Vollbeschäftigung.
    Die Politik kann da allerdings kaum etwas dafür. Höchstens regional bezogen. Edmund Stoiber hat damals durchgesetzt daß der A3 in Ingolstadt und nicht woanders gebaut wird und dafür sind die Leute hier der CSU seit Jahren dankbar. Ob das allerdings ewig so bleibt sei dahingestellt.
    Aber zurück zu den Linken: Eine Regierungsbeteiligung dieser Partei würde eine Kapitalflucht ungeahnten Maßes aus Deutschland verursachen. Und das Geld fehlt dann der Wirtschaft. Ich bin auch für eine Abwahl der gegenwärtigen Regierung, aber rot-rot-grün möchte ich nicht haben.

  8. #188

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Warum? Das gab es doch auch früher schon.


    Die Leute haben es geliebt.
    Willkommen zurück

  9. #189
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    @dissention: Ich stimme Dir zu großen Teilen zu. Du schreibst auch daß die Agenda 2010 richtig war. Nun, die Partei "die Linke" ist und war immer dagegen. Sie stellen sich einen Sozialstaat a la DDR vor. Nichts anderes. Womit das finanziert werden soll nach den Linken? Großkonzerne sollen zerschlagen werden, Manager nicht mehr als 500.000 Euro pro Jahr verdienen dürfen usw. Unglücklicherweise kommt das bei Teilen der Bevölkerung auch noch gut an und die Stimmen der alten Regierungsschmarotzer im Osten haben sie ja eh sicher. Die werden ihre Prozente holen-leider.
    Die positive Lage Deutschlands sehe ich nur zu einem Teil als Ergebnis der Agenda 2010. Wir haben eine großartige Autoindustrie mit den 3 Nobelmarken Mercedes, BMW und AUDI, welche sich v.a. im Fernen Osten blöd und dämlich verdienen. Da jede Menge Zulieferer dran hängen, ist das das Rückgrat unserer Industrie und das wird auch noch Jahre so weitergehen. Und wenn ich mir mal jetzt die Situation bei mir daheim in Ingolstadt anschaue, dann wird das verdiente Geld auch an den Otto-Normalverbraucher weitergegeben. Die Jungs da haben über 8000 Euro an Erfolgsbeteiligung dieses Jahr zu ihrem sowieso schon beachtlichem Grundlohn dazubekommen. Und weil die ihr Geld auch wieder ausgeben, freut sich die ganze Gegend darüber und es herrscht Vollbeschäftigung.
    Die Politik kann da allerdings kaum etwas dafür. Höchstens regional bezogen. Edmund Stoiber hat damals durchgesetzt daß der A3 in Ingolstadt und nicht woanders gebaut wird und dafür sind die Leute hier der CSU seit Jahren dankbar. Ob das allerdings ewig so bleibt sei dahingestellt.
    Aber zurück zu den Linken: Eine Regierungsbeteiligung dieser Partei würde eine Kapitalflucht ungeahnten Maßes aus Deutschland verursachen. Und das Geld fehlt dann der Wirtschaft. Ich bin auch für eine Abwahl der gegenwärtigen Regierung, aber rot-rot-grün möchte ich nicht haben.
    Hier in NRW funktioniert die Minderheitregierung von Hanelore Kraft - geduldet von den Linken - sehr gut.
    Wenn man bedenkt, dass die Linken im Westen aus größeren Teilen von Idioten getragen werden, kann man sich gut vorstellen, dass es auf Bundesebene besser läuft - wenn man Gysi zugehört hat, wird man feststellen, dass die Linke ein Entgegengekommen der SPD und der Grünen anpeilt, um sich konstruktiv an einer möglichen Regierung zu beteiligen. Dazu gehört eine Korrektur bei den Haartz-Sätzen, ein etwas höherer Mindestlohn und eine Mindestrente ... so wie eine Steuerreform welche den "Steuerbauch" entlastet. Bis auf die Haartzgeschichte haben die SPD und die Grünen ähnliches im Wahlprogramm drin, warum also sollte man da nicht auf einen Konsens kommen?

    Wo ich schon bei Minderheitenregierungen bin ... eventuell ist das ja ein Modell welches auf Bundesebene funktioniert?

  10. #190
    Avatar von Hundz Gemajni

    Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    13.015
    Eigentlich bleibt ja nur die Auswahl zwischen CDU und SPD, was anderes kann man sich ja nicht zumuten.

Ähnliche Themen

  1. bundestagswahl: cdu gewinnt
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 204
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 23:47
  2. Bundestagswahl 2009
    Von aki im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 413
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 00:30
  3. Bundestagswahl - Linke gewinnt
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 21:20
  4. Bundestagswahl - Erste Hochrechnungen
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 18:08
  5. Bundestagswahl
    Von Stanislav im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 23:55