BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wen wählen ?

Teilnehmer
110. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • CDU/CSU

    9 8,18%
  • SPD

    20 18,18%
  • Grüne

    5 4,55%
  • FDP

    1 0,91%
  • Linke

    31 28,18%
  • Piraten

    3 2,73%
  • AfD

    5 4,55%
  • NPD

    21 19,09%
  • Sonnstige

    3 2,73%
  • Mach da nicht mit

    12 10,91%
Seite 30 von 87 ErsteErste ... 202627282930313233344080 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 866

Bundestagswahl 22. September 2013

Erstellt von Grdelin, 11.08.2013, 19:48 Uhr · 865 Antworten · 26.647 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.224
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Hat sich eigentlich der eine FDP-Wähler hier schon geoutet?
    Nebi

  2. #292
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.968
    Zitat Zitat von luschiver Beitrag anzeigen
    Wie kann man nur Die Linke wählen?!? Die Nachfolger der SED, wollt ihr wieder Kommunismus haben? Wenn man sich anhört was Gysi, Wagenknecht&Co labern, ist das Demagogie von aller feinsten. Unrealistische Versprechen, einen nicht legitimen Kampf des Proletariats anstreben, die haben eine kommunistische Platform innerhalb der Partei und das Schnuckelchen Sahra rät jedem aktiv zu werden, bei der Antifa zum Beispiel. Das sind Durchgeknallte! Wenn die an die Macht kommen würden, führt es zwangsläufig innerhalb kürzester Zeit zur Armut und einem korrupten Staatsapparat + die Freiheit eines jeden einzelnen wird massiv eingeschränkt (keine Selbstbestimmung mehr wie wir es in diesem System gewohnt sind) Diejenigen die aus dem Ostblock kommen und noch die 'alten Zeiten' miterlebt haben, wissen wovon die Rede ist...
    Und diese Infos nimmst du genau woher?

    Die Forderungen des Wahlprogramms der Linken ergeben Sinn:

    - Abschaffung der Herdprämie: Genau richtig, mit diesem Geld müssen KiTas weiter ausgebaut werden, Heimerziehung ist und bleibt falsch in der heutigen Zeit. Die Herdprämie wird vor allem von Bildungsfernen und schlechter situierten in Anspruch genommen: Aber genau diese Kinder brauchen Bildung!
    - Mindestlohn: Ja brauchen wir, Fastfoodketten wie Mc Donalds und Burgerking schieben hohe vierstellige oder auch fünfstellige Beträge an Umsätzen und bezahlen ihren Angestellten 4-6 € Brutto die Stunde! Arzthelferinnen arbeiten 37,5 -40h Stunden die Woche und bekommen teilweise 1000-1200€ die Stunde - ja wir brauchen dringend einen Mindestlohn! ~10€ ergeben einen Bruttolohn von ~1700€ im Monat, wer wil ldenn bitte für weniger arbeiten?
    - Mindestrente: Heute werden Renten unter Haartz 4 Sätzen gezahlt - und dies wird immer mehr Menschen betreffen - ist das lebenswürdig?

    Wenn ich das mit den Wahlprogrammen der CDU/FDP vergleiche ist mir klar, warum diese Parteien eigentlich abgewählt gehören, aber sie profitieren wegen Wählern wie dir ...

  3. #293

    Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    367
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    "Kommunismus" hatten wir übrigens noch nie und nirgends!!!

    Was haben wir jetzt??? Reichtum für Alle und einen Staatsapparat, der frei von Korruption ist!?!?

    Selbstbestimmung, wie wir es gewohnt sind??? Wovon träumst Du sonst so...
    Genau! Ist nur eine schöne Theorie, die niemals funktioniert hat und auch nie funktionieren wird, weil gegen die Natur des Menschen
    Ein Staat der mit Sozialismus startet wird zu einem korrupten. Die Korruption die wir haben ist nicht damit vergleichbar. Nordkorea und China (die letzten kommunistischen Staaten) zählen zu den korruptesten der Welt (NKOR N°1 uneinholbar)
    In einem sozialistischen/kommunistischen Staat kannst du ganz viele Dinge nicht tun ohne dich bedroht zu fühlen oder sogar in Gefahr zu sein, die du in einem demokratischen für selbstverständlich hälst. Es beginnt schon mal mit der freien Meinungsäusserung...

    Zitat Zitat von Bambi
    voll gut!
    machst du auch bei der Antifa mit?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Und diese Infos nimmst du genau woher?

    Die Forderungen des Wahlprogramms der Linken ergeben Sinn:

    - Abschaffung der Herdprämie: Genau richtig, mit diesem Geld müssen KiTas weiter ausgebaut werden, Heimerziehung ist und bleibt falsch in der heutigen Zeit. Die Herdprämie wird vor allem von Bildungsfernen und schlechter situierten in Anspruch genommen: Aber genau diese Kinder brauchen Bildung!
    - Mindestlohn: Ja brauchen wir, Fastfoodketten wie Mc Donalds und Burgerking schieben hohe vierstellige oder auch fünfstellige Beträge an Umsätzen und bezahlen ihren Angestellten 4-6 € Brutto die Stunde! Arzthelferinnen arbeiten 37,5 -40h Stunden die Woche und bekommen teilweise 1000-1200€ die Stunde - ja wir brauchen dringend einen Mindestlohn! ~10€ ergeben einen Bruttolohn von ~1700€ im Monat, wer wil ldenn bitte für weniger arbeiten?
    - Mindestrente: Heute werden Renten unter Haartz 4 Sätzen gezahlt - und dies wird immer mehr Menschen betreffen - ist das lebenswürdig?
    google mal nach "kommunistische Platform", hör dir deren Reden an (ich habe Wagenknecht im März live gesehen und sie hat ihre Rede damit beendet indem sie zu noch mehr Streiks aufgerufen hat, nach dem Motto "lasst uns so viel wie möglich streiken! Raus, auf die Strassen!") und Gysi ist ein Demagoge ohne gleichen.
    Mit der Mindestrente werden viele dazu geködert gar nicht mehr ein leben lang arbeiten zu müssen. Wenn ich weiss dass meine Rente sowieso gesichert ist, wozu noch arbeiten?
    Du vergisst aber deren Forderungen nach 20-25% Steuer für die Super-Reichen und die Weitergabe des Unternehmens an die Belegschaft, was zu einem sofortigen Exodus des Kapitals und Verlust an Arbeitsplätze als Folge haben würde. Das führt in kurzer Zeit zu Armut. Die Abschaffung der Herdprämie und der Mindestlohn sind Themen die auch die anderen beschäftigen, bloss das ist nicht so einfach in der Praxis umzusetzen, von heute auf morgen, wie sich die Gysi-Herrschaften vorstellen. Die ködern nur die Wähler indem sie sich als Retter darstellen.

    Wenn ich das mit den Wahlprogrammen der CDU/FDP vergleiche ist mir klar, warum diese Parteien eigentlich abgewählt gehören, aber sie profitieren wegen Wählern wie dir ...
    Ich hoffe eigentlich dass die AfD in den Bundestag schafft, den die würden richtige Opposition machen, beim Thema das alle Bürgen in Dt am meisten interessiert: Der Euro (komm bitte nicht mit Sahra-Schnuckelchens "Genug gezahlt!", denn das hat sie von der BZÖ geklaut! Genau diesen Spruch hatten sie im österreichischen Parlament vor 3 oder 4 Jahre )

  4. #294
    Avatar von Nebi

    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    748
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    Nebi
    Die FDP ist die letzte Partei, die ich wählen würde. Ich bin kein Besserverdiener und bei den Abstimmungen zu den Gleichstellungsthemen haben die immer brav zusammen mit der CDU/CSU geschlossen gegen diese gestimmt.

    Außerdem ist Wowi viel heißer als die Grinsebacke Guido

  5. #295
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.501
    Guter Artikel:

    Alternative für Deutschland mit Chancen

    Was Wahlbörsen für Deutschland voraussagen

    Wahlbörsen haben aus ökonomischer Sicht Vorteile gegenüber Umfragen. Für die Bundestagswahl prognostizieren sie differierende Ergebnisse mit potenziell weitreichenden Folgen.

    ...

    ...
    Brisante AfD-Resultate

    Die Resultate zur AfD sind durchaus brisant. Wenn die Partei, wie an der Wahlbörse erwartet, den Sprung in den Bundestag schafft, dürfte es mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht für eine Neuauflage der Regierungskoalition von Union und FDP reichen. Als wahrscheinlichste Alternative böte sich dann eine grosse Koalition von Union und SPD an. Dieses Szenario hat unter deutschen Liberalen in den vergangenen Wochen für Spannungen gesorgt. So argumentierte der Euro-kritische «FDP-Rebell» Frank Schäffler jüngst am Forum Freiheit in Berlin, wer eine noch laxere Euro-Politik unter einer grossen Koalition verhindern wolle, müsse für die FDP und gegen die AfD stimmen. Klar ist, dass das Abschneiden der AfD einen entscheidenden Einfluss auf den Wahlausgang haben wird – und wegen möglicher Änderungen in der Euro-Politik auch für Anleger von Interesse ist. An der Wahlbörse werden der AfD deutlich bessere Chancen eingeräumt als in Umfragen.

    Alternative für Deutschland mit Chancen: Was Wahlbörsen für Deutschland voraussagen - Börsen & Märkte Nachrichten - NZZ.ch

  6. #296
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.968
    Zitat Zitat von luschiver Beitrag anzeigen

    google mal nach "kommunistische Platform", hör dir deren Reden an (ich habe Wagenknecht im März live gesehen und sie hat ihre Rede damit beendet indem sie zu noch mehr Streiks aufgerufen hat, nach dem Motto "lasst uns so viel wie möglich streiken! Raus, auf die Strassen!") und Gysi ist ein Demagoge ohne gleichen.
    Mit der Mindestrente werden viele dazu geködert gar nicht mehr ein leben lang arbeiten zu müssen. Wenn ich weiss dass meine Rente sowieso gesichert ist, wozu noch arbeiten?
    Du vergisst aber deren Forderungen nach 20-25% Steuer für die Super-Reichen und die Weitergabe des Unternehmens an die Belegschaft, was zu einem sofortigen Exodus des Kapitals und Verlust an Arbeitsplätze als Folge haben würde. Das führt in kurzer Zeit zu Armut. Die Abschaffung der Herdprämie und der Mindestlohn sind Themen die auch die anderen beschäftigen, bloss das ist nicht so einfach in der Praxis umzusetzen, von heute auf morgen, wie sich die Gysi-Herrschaften vorstellen. Die ködern nur die Wähler indem sie sich als Retter darstellen.

    Ich hoffe eigentlich dass die AfD in den Bundestag schafft, den die würden richtige Opposition machen, beim Thema das alle Bürgen in Dt am meisten interessiert: Der Euro (komm bitte nicht mit Sahra-Schnuckelchens "Genug gezahlt!", denn das hat sie von der BZÖ geklaut! Genau diesen Spruch hatten sie im österreichischen Parlament vor 3 oder 4 Jahre )
    Ja, die Deutschen sollten auch gegen die lächerliche Bezahlung streiken, jeder der unter 8,50€ verdient sollte streiken - denn das ist Menschen unwürdige Bezahlung mit dem Segen der jetzigen Regierungskoalition.
    Dein Argument mit der Mindestrente ist Bullshit, zum einen wird wohl jeder, der bisher mehr als 1000 Netto verdient hat auch in der Rente mehr haben wollen und zum anderen spart der Staat Einiges an Bürokratie für die Aufstocker - auch leben wir zum Glück in einer sozialen Gesellschaft - und zu guter Letzt macht es auch wirtschaftlich Sinn, denn mehr Geld = mehr Ausgaben - eine viel sinnigere Subvention als spastische Quersubventionen wie Kohlebergbau & Co. ...
    Die Steuererhöhung für Super-Reiche als Konzept ist vollkommen in Ordnung, wenn die sich nämlich diese EInkommen nicht auszahlen, werden diese ins Unternehmen gesteckt und wir bekommen einen Investitionsboom, der zu neuen Arbeitsplätzen, mehr Innovation und dann wieder sinkenden Steuern führt. Der Staat muß nuneinmal entschuldet werden und dies kann man nicht noch weiter auf dem Rücken der Mittel- und Unterschicht betreiben.
    Die Weitergabe von Teilen des Unternehmens an die Belegschaft ist in vielen Aktienunternehmen heute schon Standard, dies ignoriert man natürlich als rechter Demagoge gerne ... wenn die AfD das vorschlagen würde, wäre es für dich der große Steinwurf, hm? Belegschaftsaktien und die Beteiligung der Belegschaft am Gewinn ist ein Top-Konzept.
    Wie du auf einen Exodus des Kapitals kommst ist mir schleierhaft, schon heute gibt es Staaten in der EU mit unendlich niedrigen Lohnkosten, Körperschaftssteuersätzen etc. ... und trotzdem Boomt die deutsche Wirtschaft.
    Nur noch die SPD und die Grünen als ernstzunehmende Parteien haben dieses Konzept im Programm - die CDU und die FDP haben irgendwelche abgewichsten, Menschen verdummenden, flickenteppichartigen Konzepte, die weder gerecht sind noch zum Ziel haben Gerechtigkeit zu schaffen. Wenn man bedenkt, dass Arbeitgeberverbände einen Mindestlohn fordern, sollte jedem klar sein, wohin das führt. Der Mindestlohn lässt sich übrigens morgen einführen und die Herdprämie lässt sich morgen abschaffen, Beides würde voraussetzen, dass wir die rechten Parteien nicht in der Regierungsverantwortung erleiden müssen.

    Eine Einthemenpartei wie die AfD wird keine vernünftige Oppositiosarbeit leisten, denn die haben einen Standpunkt, welcher einfach nur falsch ist - von frustrierten Professoren, welche ich sogar an der Uni ignoriert hätte.

    Was den Bürger interessiert und was der Bürger begreift oder nicht begreift sind zwei Paar Schuhe wie man an dir sieht, ja, einige Bürger interessiert der Euro, aber kaum jemand begreift, dass es Deutschland als größten Profiteur wegen dem € so gut geht. Ein Austritt der südlichen Staaten aus der €-Zone würde uns hier in Deutschland unendlich Geld kosten und Arbeitspläte vernichten.

  7. #297
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.547

  8. #298

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Wer von euch hat Das Kapital schon mal gelesen oder kennt es ein wenig durchs rumstöbern?

  9. #299
    leylak
    Als Mensch mit tr. Migrationshintergrund, hat bei mir natürlich die Migrations - und Integrationspolitik priorität. Wie sieht es mit der Chancengleichheit im Bildungswesen, Gesundheitswesen aus, wie steht die Partei zur doppelten Staatsbürgerschaft, Rassismus etc.?

    Ansonsten hört sich das auch OK an

    Trittin: Wir Grünen haben als einzige Partei unsere Mitglieder befragt, auf welche Themen wir im Wahlkampf setzen. Kampf gegen Rechtsextremismus, mehr Geld für Bildung und Betreuung, Stopp von Rüstungsexporten, 100 Prozent erneuerbare Energien, Massentierhaltung beenden.

  10. #300

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Da wären dann drei Themen dabei, die von Die Linke übernommen wurden. Gegen Rechts , Bildung/Betreuung, Stopp von Rüstungsexporten.

Ähnliche Themen

  1. bundestagswahl: cdu gewinnt
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 204
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 23:47
  2. Bundestagswahl 2009
    Von aki im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 413
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 00:30
  3. Bundestagswahl - Linke gewinnt
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 21:20
  4. Bundestagswahl - Erste Hochrechnungen
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 18:08
  5. Bundestagswahl
    Von Stanislav im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 23:55